Computer wechselt manchmal nicht in den Ruhezustand. In Windows XP SP 2, Windows XP Tablet PC Edition 2005 bzw. Windows XP Media Center Edition 2005 wird dabei die Fehlermeldung "Nicht ausreichend Systemressourcen, um die API abzuschließen" angezeigt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 909095 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
909095 The computer occasionally does not hibernate and you receive an "Insufficient System Resources Exist to Complete the API" error message in Windows XP with Service Pack 2, in Windows XP Tablet PC Edition 2005, or in Windows XP Media Center Edition 2005
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Sie verwenden einen Computer mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2), Microsoft Windows XP Tablet PC Edition 2005 oder Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005. Wenn Sie versuchen, den Computer in den Ruhezustand zu versetzen, wird dies unter Umständen nicht ausgeführt. Im Fehlerfall wird möglicherweise eine Fehlermeldung folgenden Inhalts angezeigt:
Nicht ausreichend Systemressourcen, um die API abzuschließen.
Wenn das Problem auftritt, steht die Funktion "Ruhezustand" erst nach einem Neustart des Computers wieder zur Verfügung.

Das Problem tritt üblicherweise auf, wenn der Computer 1 Gigabyte (GB) oder mehr RAM verwendet.

Hinweis: Die Features und Komponenten von Windows XP SP2 sind auch in Windows XP Tablet PC Edition 2005 und in Windows XP Media Center Edition 2005 enthalten.

Ursache

Das Problem tritt auf, wenn der Windows Kernel Power Manager nicht die erforderlichen Speicherressourcen abrufen kann, um den Computer in den Ruhezustand zu versetzen.

Lösung

Update-Informationen

Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Update für Windows XP (KB909095) jetzt herunterladen

Datum der Freigabe: 15.08.2006

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Hotfix-Informationen

Voraussetzungen

Keine

Neustart

Sie müssen den Computer nach der Installation dieses Hotfixes neu starten.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt keine anderen Hotfixes.

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Hotfixes weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Den Unterschied zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie in der Systemsteuerung unter "Datum und Uhrzeit" mithilfe der Angaben auf der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumZeitPlattformErforderliches SPServicebereich
Ntkrnlmp.exe5.1.2600.27742.136.06412.10.200500:18x86SP2SP2QFE
Ntkrnlpa.exe5.1.2600.27742.057.34411.10.200523:54x86SP2SP2QFE
Ntkrpamp.exe5.1.2600.27742.015.23211.10.200523:54x86SP2SP2QFE
Ntoskrnl.exe5.1.2600.27742.180.09612.10.200500:20x86SP2SP2QFE

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Um den Computer auf den Ruhezustand vorzubereiten, benötigt der Windows Kernel Power Manager einen Block fortlaufenden Speichers. Die Größe des fortlaufenden Speichers ist dabei proportional zur Anzahl der physischen Speicherbereiche, die der Computer verwendet. Ein Computer, der viel RAM verwendet, belegt tendenziell mehr physischen Speicher, wenn der Computer auf den Ruhezustand vorbereitet wird. Daher wird eine größere Menge fortlaufenden Speichers benötigt, um den Computer auf den Ruhezustand vorzubereiten.

Zusätzlich variiert die Anzahl der physischen Speicherbereiche entsprechend den Programmen, Diensten und Gerätetreibern, die der Computer verwendet. Daher kann die Funktion "Ruhezustand" gelegentlich fehlschlagen.

Wenn der Windows Kernel Power Manager feststellt, dass die Funktion "Ruhezustand" fehlgeschlagen ist, bleibt diese Funktion deaktiviert, bis der Computer neu gestartet wird.

Weitere Informationen über die in diesem Artikel verwendeten Begriffe finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates

Eigenschaften

Artikel-ID: 909095 - Geändert am: Freitag, 24. August 2007 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Service Pack 2, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows XP Professional
    • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition 2005
Keywords: 
kbbug kbfix kbqfe kbpubtypekc atdownload kbwinxppresp3fix kbwinxpsp3fix kbhotfixserver KB909095
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com