Problembehandlung beim Windows Live OneCare-Firewalldienst

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 910659 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
910659 How to troubleshoot the Windows Live OneCare firewall Service
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt ein Problem, bei dem der Microsoft Windows Live OneCare-Firewalldienst nicht gestartet wird, und nennt Schritte zur Behebung des Problems.

Hinweis: Wenn der Windows Live OneCare-Firewalldienst nicht gestartet wird, wird in Windows Live OneCare im Infobereich ein rotes Statussymbol Risiko angezeigt. Wenn Sie auf das rote Symbol doppelklicken, um das Hauptfenster von Windows Live OneCare zu öffnen, erhalten Sie eine Meldung, dass der Computer gefährdet ist, da der Windows Live OneCare-Firewalldienst nicht gestartet werden kann.

Weitere Informationen

Verwenden Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden, um dieses Problem zu beheben:

Methode 1: Neustarten des Windows Live OneCare-Firewalldienstes

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie services.msc ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Doppelklicken Sie im Detailbereich in der Liste der Dienste auf Microsoft Protection Service und vergewissern Sie sich, dass der Starttyp auf Automatisch eingestellt ist.
  3. Klicken Sie auf Starten, falls der Windows Live OneCare-Firewalldienst nicht gestartet ist. Wenn der Befehl Starten nicht verfügbar ist, klicken Sie auf Beenden. Klicken Sie anschließend auf Starten, um den Windows Live OneCare-Firewalldienst neu zu starten.

    Hinweis: Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, dass der Windows Live OneCare-Firewalldienst nicht gestartet werden kann, weil davon abhängige Dienste nicht gestartet werden, überprüfen Sie, ob die folgenden Windows-Dienste gestartet werden. Wiederholen Sie hierfür für jeden einzelnen Windows-Dienst die folgenden Schritte:
    • Remoteprozeduraufruf (Remote Procedure Call, RPC)
    • Windows-Verwaltungsinstrumentation
    1. Doppelklicken Sie im Detailbereich in der Liste der Dienste auf den Windows-Dienst und vergewissern Sie sich, dass der Starttyp auf Automatisch eingestellt ist.
    2. Klicken Sie auf Starten, falls der Windows-Dienst nicht gestartet ist. Wenn der Befehl Starten nicht verfügbar ist, klicken Sie auf Beenden. Klicken Sie anschließend auf Starten, um den Windows-Dienst neu zu starten.
    Starten Sie den Windows OneCare-Firewalldienst, nachdem Sie sichergestellt haben, dass alle Windows-Dienste gestartet wurden.
  4. Wenn sich das Problem auf diese Weise nicht lösen lässt, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Methode 2: Entfernen von Antiviren- und Firewallprogrammen von Fremdanbietern von dem Computer

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie appwiz.cpl ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie in der Liste Zurzeit installierte Programme auf alle Antiviren- bzw. Firewallprogramme von Fremdanbietern, und klicken Sie anschließend auf Entfernen.
  3. Wenn sich das Problem auf diese Weise nicht lösen lässt, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Methode 3: Beenden und Starten von zur Firewall gehörigen Diensten und Treibern

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, und drücken Sie nach jedem Befehl die [EINGABETASTE]:
    Net stop MSFWSVC
    Net stop MSFWDRV
    Net stop MSFWHLPR
    Net start MSFWHLPR
    Net start MSFWDRV
    Net start MSFWSVC
  3. Wenn sich das Problem auf diese Weise nicht lösen lässt, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Methode 4: Überprüfen der PATH-Umgebungsvariable

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie sysdm.cpl ein, und klicken Sie danach auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend auf Umgebungsvariablen.
  3. Überprüfen Sie, ob in der Liste der Systemvariablen die Variable PATH angezeigt wird.
    1. Fahren Sie mit Schritt b fort, wenn die Variable PATH in der Liste angezeigt wird.
      Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn die Variable PATH nicht in der Liste angezeigt wird:
      1. Klicken Sie auf Neu.
      2. Geben Sie in das Feld Name der Variablen den Begriff PATH ein.
      3. Geben Sie in das Feld Wert der Variablen den Pfad %SystemRoot%\System32;%SystemRoot%;%SystemRoot%\System32\Wbem ein. Klicken Sie danach auf OK.
    2. Klicken Sie auf PATH und anschließend auf Bearbeiten.
    3. Überprüfen Sie, ob im Text im Feld Wert der folgende Text enthalten ist: %SystemRoot%\System32;%SystemRoot%;%SystemRoot%\System32\Wbem
      Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn dieser Text nicht im Feld Wert angezeigt wird:
      1. Klicken Sie unter Wert der Variablen ans Ende der aktuellen PATH-Umgebungsvariablen.
      2. Geben Sie ein Semikolon ein, geben Sie die folgende PATH-Umgebungsvariable ein, und klicken Sie danach auf OK: %SystemRoot%\System32;%SystemRoot%;%SystemRoot%\System32\Wbem

        Hinweis: Sie müssen die alte PATH-Umgebungsvariable und die neue PATH-Umgebungsvariable durch ein Semikolon voneinander trennen.
  4. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Umgebungsvariablen zu schließen, klicken Sie erneut auf OK, um das Dialogfeld Systemeigenschaften zu schließen, und starten Sie anschließend den Computer neu.

Methode 5: MSXML neu installieren

  1. Rufen Sie die folgende Website auf, um MSXML 4.0 Service Pack 2 (Microsoft XML Basisdienste) herunterzuladen:
    http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=3144b72b-b4f2-46da-b4b6-c5d7485f2b42
    Hinweis: Speichern Sie die Datei auf Ihrem Computer.
  2. Rufen Sie die folgende Website auf, um Microsoft XML Parser (MSXML) 3.0 Service Pack 5 (SP5) herunterzuladen:
    http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=4a3ad088-a893-4f0b-a932-5e024e74519f
    Hinweis: Speichern Sie die Datei auf Ihrem Computer.
  3. Deinstallieren Sie MSXML 4.0 SP2 Parser und SDK mithilfe der Option Software in der Systemsteuerung.
  4. Starten Sie den Computer neu. Führen Sie die Datei "MSXML 4.0 Service Pack 2" aus, die Sie heruntergeladen haben. Der Name der Datei lautet "Msxml.msi".
  5. Führen Sie die Datei "Microsoft XML Parser (MSXML) 3.0 Service Pack 5 (SP5)" aus, die Sie heruntergeladen haben. Der Name der Datei lautet "Msxml3.msi".
  6. Starten Sie den Computer neu.

Methode 6: Computer mithilfe eines sauberen Neustarts neu starten

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Benutzerdefinierter Systemstart, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Systemstartelemente laden.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Dienste, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Microsoft-Dienste ausblenden.
  4. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen für alle Dienste außer für die folgenden Windows Live OneCare-Dienste:
    • MSMPSVC
    • Microsoft Protection Service
    • Microsoft Windows Live OneCare
  5. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Ja, um den Computer neu zu starten.
  6. Überprüfen Sie, ob das in diesem Artikel beschriebene Problem weiterhin auftritt, und wenden Sie danach eine der folgenden Vorgehensweisen an:
    • Wenn das Problem nicht mehr auftritt, wurde das Problem möglicherweise durch ein Programm oder einen Dienst von einem Fremdanbieter ausgelöst, das bzw. der einen Konflikt mit Windows Live OneCare verursacht. Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzustellen, durch welches Programm oder welchen Dienst das Problem verursacht wird:
      1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
      2. Klicken Sie auf die Registerkarte Dienste, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Microsoft-Dienste ausblenden. Aktivieren Sie danach die Hälfte der Dienste, die nicht zu den Windows Live OneCare-Diensten zählen. Notieren Sie sich die Dienste, die Sie aktiviert haben.
      3. Starten Sie den Computer neu.
      4. Falls das Problem behoben ist, aktivieren Sie die andere Hälfte der Dienste, die keine Windows Live OneCare-Dienste sind.
      5. Starten Sie den Computer neu.
      6. Wenn Sie ermittelt haben, durch welche Hälfte der Dienste das Problem verursacht wird, aktivieren Sie die Hälfte dieser Hälfte, und starten Sie den Computer neu.
      7. Fahren Sie auf diese Weise fort, bis Sie das den Konflikt verursachende Programm bzw. den Dienst ermittelt haben. Nachdem Sie das Programm bzw. den Dienst deaktiviert haben, das bzw. der den Konflikt verursacht hat, können Sie die anderen Programme und Dienste wieder aktivieren.
    • Wenn das Problem weiterhin auftritt, stellen Sie die normalen Einstellungen für den Start des Computers wieder her. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
      1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
      2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein, und klicken Sie danach auf Normaler Systemstart - Alle Gerätetreiber und Dienste laden.
      3. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Neu starten.

Eigenschaften

Artikel-ID: 910659 - Geändert am: Mittwoch, 30. Mai 2007 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Live OneCare
Keywords: 
kbmsnqwestportal kbmsnpartnerportal kbexpertisebeginner kbtshoot KB910659
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com