Mit Windows XP und T-ISDN ins Internet - Teil 3: Den CAPI-Treiber installieren

Artikel-ID: 915734 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist Teil 3 zum Thema Mit Windows XP und T-ISDN ins Internet. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie den CAPI-Treiber installieren.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1:  Einleitung
Teil 2:  Den ISDN-Adapter einbauen
Teil 3:  Den CAPI-Treiber installieren
Teil 4:  Den Internetzugang konfigurieren
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite



Da ISDN-Karten sehr unterschiedlich sind, hat man sich auf eine Softwareschnittstelle geeinigt, die für alle Karten gleich ist: die CAPI-Schnittstelle (Common ISDN Application Programming Interface). Bevor die Karte genutzt werden kann, muss also der entsprechende CAPI-Treiber installiert werden.

Für die FRITZ!Card PCI v2.0 ist das sehr einfach. Der benötigte Treiber ist nämlich schon in Windows XP enthalten. Schalten Sie einfach Ihren Rechner ein und die Treibersoftware wird automatisch installiert. Die erfolgreiche Installation können Sie anschließend im Geräte-Manager überprüfen.
  1. Klicken Sie auf Start und auf Systemsteuerung. Doppelklicken Sie dann auf System und wählen Sie das Register Hardware.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber1


  2. Klicken Sie auf Geräte-Manager und doppelklicken Sie auf Netzwerkadapter. Die Liste enthält den Eintrag AVM ISDN-Controller FRITZ!Card PCI v2.0.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber2


Die Aktualität des Treibers überprüfen und den neuen Treiber downloaden

Möglicherweise ist der in Windows integrierte Treiber inzwischen veraltet und es gibt eine aktuellere Version.
  1. Klicken Sie das Gerät mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Eigenschaften.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber3


  2. Wählen Sie das Register Treiber. Hier können Sie die Version und das Datum des Treibers feststellen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber4


  3. Auf der Webseite des Hardwareherstellers können Sie nach einem aktuelleren Treiber suchen. Im Falle der FRITZ!Card navigieren Sie zur Adresse www.avm.de und klicken auf Download. Wählen Sie nun die richtige Produktgruppe, die passende Karte und Windows XP als Betriebssystem und klicken Sie auf Suche starten.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber5


  4. Ein neuer Treiber steht bereit. Klicken Sie auf Download starten.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber6


  5. Speichern Sie die Download-Datei auf dem Desktop. Klicken Sie auf Speichern, geben Sie den Desktop als Speicherort an und klicken Sie noch einmal auf Speichern.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber7


    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber8


  6. Schließen Sie anschließend das Downloadfenster.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber9


Das Treiber-Update installieren

Der neue Treiber ist einfach und schnell installiert.
  1. Doppelklicken Sie einfach auf die .EXE-Datei und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Klicken Sie jeweils auf Weiter.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber10


  2. Wählen Sie im Verlauf der Installation die Option Update, um den vorhandenen Treiber zu aktualisieren.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber11


  3. Ist die Installation des Treibers beendet, startet möglicherweise automatisch das Setup für die FRITZ!-Software. Hier können Sie abbrechen.
  4. Starten Sie nun unbedingt Ihren Rechner neu.
  5. Anschließend können Sie im Geräte-Manager überprüfen, ob Ihr Update erfolgreich war.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber12


  6. Listeneintrag und Treiberdatum sind aktualisiert. So weit ist alles in Ordnung.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber13


    Hinweis Nach der erfolgreichen Installation der Treibersoftware steht auch die NDIS WAN-Schnittstelle zur Verfügung (Network Device Interface Specification for Wide Area Networks).
    • NDIS ermöglicht den Einsatz mehrerer Protokolle auf einer Netzwerkkarte und zudem mehrere Netzwerkkarten in einem Rechner.
    • NDIS WAN erweitert diesen Standard auf das Internet und andere Weitverkehrsnetze. Der NDIS WAN-Treiber eines ISDN-Adapters ist somit in der Lage, eine Verbindung über das DFÜ-Netzwerk aufzubauen.
    • CoNDIS WAN (Connection-Oriented NDIS WAN) ist der kommende Standard. Das Treiber-Update hat den Adapter schon darauf vorbereitet.

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Mit Windows XP und T-ISDN ins Internet sind:
Teil 1 Einleitung

Teil 2 Den ISDN-Adapter einbauen

Teil 3 Den CAPI-Treiber installieren (dieser Artikel)

Teil 4 Den Internetzugang konfigurieren

Eigenschaften

Artikel-ID: 915734 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB915734
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com