Verschieben von SQL-Datenbanken in Microsoft Dynamics CRM 3.0 auf einen anderen Server in derselben Domäne

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 917948 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
917948 How to move Microsoft Dynamics CRM 3.0 SQL databases from one server to a different server that is in the same domain
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie SQL-Datenbanken in Microsoft Dynamics CRM 3.0 von einem Server auf einen anderen Server in derselben Domäne verschieben können.

Weitere Informationen

Hinweise:
  • Microsoft empfiehlt, diese Vorgehensweise zu verwenden, um Microsoft CRM-SQL-Datenbanken von einem Server auf einen anderen Server in derselben Domäne zu verschieben. Das Verfahren darf nicht zum Verschieben von Daten auf einen Server in einer anderen Domäne verwendet werden.
  • Verwenden Sie dieses Verfahren dazu, Daten von einer benannten Instanz von Microsoft SQL Server auf eine Standardinstanz von SQL Server zu verschieben, die sich auf demselben Computer befindet.
  • Sie müssen keine Änderungen auf den Microsoft CRM-Laptop- oder Desktopclients für Microsoft Office Outlook vornehmen, wenn Sie Microsoft CRM-SQL-Datenbanken von einem Server auf einen anderen Server verschieben möchten, der sich in derselben Domäne befindet.
Wichtig: Sie sollten diesen Artikel vollständig lesen und verstehen, bevor Sie versuchen, diese Vorgehensweise anzuwenden.

Verschieben der Datenbanken vorbereiten

Bevor Sie die Datenbanken verschieben, vergewissern Sie sich, dass die folgenden Vorbereitungen abgeschlossen sind:
  • Alle Benutzer sind von Microsoft CRM abgemeldet.
  • Alle Benutzer des Microsoft CRM-Clients für Outlook haben ihre Offlinedaten mit Microsoft CRM über eine Onlineverbindung synchronisiert.
  • Sie haben eine aktuelle Sicherung aller Microsoft CRM-SQL-Datenbanken.

Verschieben der Datenbanken

Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass die Vorbereitungen abgeschlossen sind, gehen Sie folgendermaßen vor, um die Microsoft CRM-SQL-Datenbanken zu verschieben:
  1. Erstellen Sie eine Sicherung der folgenden primären Microsoft CRM-SQL-Datenbanken:
    • Organisationsname_METABASE
    • Organisationsname_MSCRM
    Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Datenbanken zu sichern:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2005, und klicken Sie anschließend auf SQL Server Management Studio.
    2. Klicken Sie in SQL Server Management Studio auf einen Server in der Liste Servername und anschließend auf Verbinden.
    3. Erweitern Sie den Ordner Databases.
    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine der zwei Datenbanken, zeigen Sie auf Tasks, und klicken Sie auf Sichern.
    5. Wählen Sie in der Liste Sicherungstyp die Option Vollständig, und klicken Sie im Abschnitt Ziel auf Hinzufügen.
    6. Klicken Sie im Dialogfeld Sicherungsziel auswählen auf die Schaltfläche Durchsuchen (...).
    7. Geben Sie im Dialogfeld Datenbankdateien suchen einen Namen für die Sicherungsdatei ein. Klicken Sie anschließend auf OK.
    8. Klicken Sie auf OK, bis alle Dialogfelder geschlossen sind. Eine Meldung zeigt an, dass die Sicherung erfolgreich durchgeführt wurde.
    9. Wiederholen Sie die Schritte a bis h für die andere Datenbank. Löschen Sie nichts von der ursprünglichen Instanz von Microsoft SQL Server. Wenn Sie die Dateien auf der ursprünglichen Instanz von SQL Server belassen, können Sie die ursprüngliche Installation bei der Durchführung von Schritt 5 als Referenz verwenden.
  2. Übertragen Sie die Sicherungsdateien, die Sie in Schritt 1 angelegt haben, auf die neue Instanz von SQL Server.
  3. Erstellen Sie die zwei Datenbanken, in denen Sie die Sicherungsdateien wiederherstellen möchten. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie SQL Server Management Studio.
    2. Erweitern Sie den Ordner Databases.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Databases. Klicken Sie anschließend auf Neue Datenbank.
    4. Geben Sie einen Namen für die Datenbank ein. Geben Sie z. B. Organisationsname_MSCRM ein.
    5. Klicken Sie auf OK.

      Wichtig: Achten Sie darauf, dass Sie dieselbe Namenssyntax verwenden, die auf der ursprünglichen Instanz von Microsoft SQL Server verwendet wurde.
    6. Wiederholen Sie die Schritte c bis e, um die Datenbank Organisationsname_METABASE zu erstellen. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie dieselbe Namenssyntax verwenden, die auf der ursprünglichen Instanz von Microsoft SQL Server verwendet wurde.
  4. Stellen Sie die Sicherungsdateien wieder her. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie SQL Server Management Studio.
    2. Erweitern Sie den Ordner Databases.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Organisationsname_MSCRM, zeigen Sie auf Tasks, zeigen Sie auf Wiederherstellen, und klicken Sie anschließend auf Datenbank.
    4. Wählen Sie im Bereich Quelle für die Wiederherstellung die Option Von Medium, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Durchsuchen (...).
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Sicherung angeben auf Hinzufügen.
    6. Klicken Sie im Dialogfeld Sicherungsdatei suchen auf den Speicherort der Sicherungsdatei für die Datenbank Organisationsname_MSCRM, und klicken Sie anschließend auf OK.
    7. Klicken Sie im Dialogfeld Sicherung angeben auf OK.
    8. Klicken Sie im Dialogfeld Datenbank wiederherstellen auf Wiederherstellungsquelle, klicken Sie auf Optionen, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Überschreiben, um die vorhandene Datenbank zu überschreiben.
    9. Überprüfen Sie im Bereich Datenbankdateien wiederherstellen als die Pfade für die zwei physischen Datenbankdateien. Stellen Sie sicher, dass diese Pfade auf gültige Speicherorte verweisen. Wenn die Pfade nicht auf gültige Speicherorte zeigen, ändern Sie sie entsprechend.
    10. Klicken Sie im Dialogfeld Datenbank wiederherstellen auf OK, um den Wiederherstellungsvorgang zu starten.

      Hinweis: Je nach der Größe der Datenbank kann dieser Vorgang einige Zeit dauern. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, wird eine Meldung über die erfolgreiche Wiederherstellung angezeigt.
    11. Wiederholen Sie die Schritte c bis j für die Datenbank Organisationsname_METABASE.
  5. Richten Sie die Sicherheitsgruppen ein, indem Sie eine Zuordnung zu den Microsoft Windows NT-Sicherheitsgruppen vornehmen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor.

    Hinweis: Verwenden Sie bei diesen Schritten den Ordner "Sicherheit" auf der ursprünglichen Instanz von SQL Server als Referenz.
    1. Starten Sie SQL Server Management Studio. Erweitern Sie den Ordner Sicherheit.
    2. Doppelklicken Sie auf Anmeldungen. Klicken Sie anschließend auf Neue Anmeldung.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld Anmeldename im linken Fensterbereich auf Allgemein und anschließend auf Suchen.
    4. Im Dialogfeld Benutzer oder Gruppe auswählen klicken Sie auf Objekttypen. Vergewissern Sie sich, dass das Kontrollkästchen Gruppen aktiviert ist, und klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie auf Speicherorte, klicken Sie auf den Ordner, um den gesamten Ordnerinhalt auszuwählen, und klicken Sie anschließend auf OK.
    6. Im Feld Geben Sie die Namen der auszuwählenden Objekte ein geben Sie SQL ein. Klicken Sie anschließend auf Namen überprüfen.
    7. Markieren Sie den Datensatz SQLAccessGroup {GUID}. Klicken Sie danach auf OK.
    8. Klicken Sie im Dialogfeld Anmeldename auf die Option Windows-Authentifizierung, belassen Sie bei allen anderen Standardoptionen die aktuellen Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf OK, um alle Dialogfenster zu schließen.
  6. Ändern Sie die ODBC-Datenquelle für den Microsoft CRM-System-DSN auf dem Microsoft CRM-Server so, dass sie auf den neuen Server verweist, auf dem Microsoft SQL Server ausgeführt wird. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie dann auf Datenquellen (ODBC).
    2. Klicken Sie im Dialogfeld ODBC-Datenquellenadministrator auf die Registerkarte System-DSN, klicken Sie in der Liste Systemdatenquellen auf Microsoft CRM, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.
    3. Gehen Sie im ersten Fenster mit der Bezeichnung Microsoft SQL Server-DSN-Konfiguration zu der Liste Server, in der Sie die Namen der Computer finden, auf denen SQL Server ausgeführt wird. Klicken Sie auf den Server, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.
    4. Klicken Sie dreimal auf Weiter, um die Datenquelle zu konfigurieren.
    5. Klicken Sie auf Fertig stellen.
    6. Klicken Sie im Fenster ODBC Microsoft SQL Server Setup auf Datenquelle testen, um die Verbindung zum Server zu überprüfen.
    7. Klicken Sie zweimal auf OK, um die Konfiguration abzuschließen.
    8. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld ODBC-Datenquellenadministrator zu schließen.
  7. Konfigurieren Sie den Microsoft Dynamics CRM-Server neu. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf dem Microsoft Dynamics CRM-Server auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme und Microsoft CRM, und klicken Sie dann auf Bereitstellungs-Manager.
    2. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Server-Manager, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Microsoft Dynamics CRM-Server, und klicken Sie anschließend auf SQL Server konfigurieren.
    3. Wählen Sie im Microsoft Dynamics CRM-Server-Fenster in der Liste SQL Server den neuen Computer aus, auf dem Microsoft SQL Server ausgeführt wird, und klicken Sie auf Weiter.
    4. Klicken Sie in der Liste Microsoft CRM-Datenbank auf die jeweilige Microsoft CRM-SQL-Datenbank. Wenn Sie mehrere Microsoft CRM-Server haben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Änderungen auf alle Server in der Bereitstellung anwenden.
    5. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  8. Testen Sie Microsoft CRM und vergewissern Sie sich, dass Sie auf die Daten zugreifen können. Testen Sie außerdem die Microsoft Dynamics CRM-Clients für Outlook und stellen Sie sicher, dass Sie das Programm verwenden können.
  9. Stellen Sie sicher, dass die SQL Server-Aufträge erstellt wurden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie SQL Server Management Studio.
    2. Erweitern Sie "SQL Server-Agent", und erweitern Sie dann den Auftragsordner.
    3. Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Aufträge im Auftragsordner verzeichnet sind:
      • Organization_Name.Update Contract States
      • MSCRM Identity Reseeding
      • MSCRM Index Reindexing
      • MSCRM Stored Procedures Priming
      • Start_Incremental on Organization_Name_ftcat_documentindex
    4. Falls die in Schritt c aufgelisteten Aufträge im Auftragsordner nicht verzeichnet sind, führen Sie die im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebenen Schritte aus:
      910044 Wenn Sie Microsoft Dynamics CRM Datenbanken auf einer neuen Instanz von SQL Server verschieben, werden SQL Server-Aufträge möglicherweise nicht erstellt
  10. Bereinigen Sie den Inhalt des ursprünglichen Computers, auf dem Microsoft SQL Server ausgeführt wird. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Löschen Sie die alten Microsoft CRM-SQL-Datenbanken.
    2. Löschen Sie die folgenden Anmeldegruppen:
      • SQLAccessGroup
      • UserGroup
      • ReportingGroup
Hinweis: Nachdem Sie Microsoft CRM-SQL-Datenbanken von einem Server auf einen anderen Server verschoben haben, denken Sie daran, regelmäßige Sicherungen der Datenbanken einzuplanen, die sich auf dem neuen Server befinden.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Verschieben von Microsoft SQL Reporting Services-Datenbanken finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
842425 Kann wie eine Servicedatenbank von einem Computer verschieben, auf dem Reporting Services an ein anderen Computer ausgeführt wird
Weitere Informationen zum Verschieben von Microsoft Dynamics CRM 3.0-Datenbanken auf eine neue Instanz von Microsoft SQL Server finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
910044 Wenn Sie Microsoft Dynamics CRM Datenbanken auf einer neuen Instanz von SQL Server verschieben, werden SQL Server-Aufträge möglicherweise nicht erstellt

Eigenschaften

Artikel-ID: 917948 - Geändert am: Dienstag, 29. Januar 2008 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Dynamics CRM 3.0
Keywords: 
kbhowto kbmbsmigrate kbmbsadministration KB917948
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com