Sichere Verbindungen via VPN unter Windows XP - Teil 1: Einleitung

Artikel-ID: 918663 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist Teil 1 zum Thema Sichere Verbindungen via VPN unter Windows XP. Dieser Teil ist eine allgemeine Einleitung zu diesem Thema.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1:  Einleitung
Teil 2:  Den VPN-Server einrichten
Teil 3:  Daten für den Zugriff freigeben
Teil 4:  Den VPN-Client einrichten
Teil 5:  Die Verbindung herstellen
Teil 6:  Auf Daten zugreifen
Teil 7:  Den Komfort verbessern
Teil 8:  Die Sicherheit erhöhen
Teil 9:  Verbindungsprobleme lösen
Alles erweitern | Alles schließen


Wahrscheinlich ist Ihnen das auch schon passiert. Sie sind unterwegs und haben eine wichtige Datei vergessen. Da wäre es doch gut, wenn Sie mal eben auf Ihren Rechner zu Hause oder im Büro zugreifen könnten. Genau das erreichen Sie mit einem VPN, einem Virtual Private Network.

Ein VPN ist nichts anderes als eine Netzwerkverbindung über ein öffentliches Netz, also in der Regel das Internet. Vorausgesetzt, Ihr Rechner zu Hause ist online, können Sie ihn jederzeit z.B. von Ihrem Notebook aus erreichen. Fast so einfach, als wollten Sie nur mal eben surfen oder eine Email versenden.

Da Sie ein unsicheres Netz zum Versenden Ihrer privaten Daten verwenden, müssen diese besonders geschützt werden. Das geschieht auf dreifache Weise:
  • Ihre Daten werden verschlüsselt. Dadurch können auch Daten, die mit einem Packetsniffer mitverfolgt werden, nicht gelesen werden.
  • Ihre verschlüsselten Daten werden getunnelt, nachdem Sie eine Verbindung zu Ihren ISP (Internet Service Provider) hergestellt haben. Dadurch haben Sie eine Punkt zu Punkt-Verbindung wie in einem privaten Netzwerk.
  • Sie müssen sich für die VPN-Verbindung mit Benutzerkonto und Kennwort anmelden, wie zu Hause oder im Büro. Erst dann können Sie über die Datei- und Druckerfreigabe auf entfernte Laufwerke und Ordner zugreifen. Dadurch bleiben Unbefugte ausgeschlossen.
Ein VPN kann zwei Rechner (End to End-VPN), zwei Netzwerke (LAN to LAN-VPN) oder einen Rechner mit einem Netzwerk (End to LAN-VPN) verbinden. Diese Anleitung beschreibt nur die erste Variante, die Verbindung zwischen zwei Rechnern.

Bild minimierenBild vergrößern
einleitung1


In jedem Fall entsteht ein Kommunikationskanal, der nur für Sie nutzbar ist.

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Sichere Verbindungen via VPN unter Windows XP sind:
Teil 1 Einleitung (dieser Artikel)

Teil 2 Den VPN-Server einrichten

Teil 3 Daten für den Zugriff freigeben

Teil 4 Den VPN-Client einrichten

Teil 5 Die Verbindung herstellen

Teil 6 Auf Daten zugreifen

Teil 7 Den Komfort verbessern

Teil 8 Die Sicherheit erhöhen

Teil 9 Verbindungsprobleme lösen

Eigenschaften

Artikel-ID: 918663 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB918663
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com