Nach der Installation von Windows SharePoint Services 3.0 werden Fehlermeldungen mit der Ereigniskennung 10017 im Systemprotokoll protokolliert

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 920783 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
920783 Event ID 10017 error messages are logged in the System log after you install Windows SharePoint Services 3.0
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Sie installieren Microsoft Windows SharePoint Services 3.0. Wenn Sie nach der erfolgreichen Installation von Windows SharePoint Services 3.0 das Systemprotokoll anzeigen, sehen Sie, dass die folgende mit einer Ereigniskennung verbundene Fehlermeldung ein- oder mehrmals protokolliert wurde:

Typ: Fehler
Quelle: DCOM
Kategorie: Keine
Ereigniskennung: 10017
Beschreibung:
Durch die anwendungsspezifischen Berechtigungseinstellungen wird der SID (SID) für den Benutzer Domänenname\Benutzername keine Berechtigung zur lokalen Aktivierung für die COM-Serveranwendung mit CLSID {CLSID} gewährt. Diese Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungsprogramm für Komponentendienste geändert werden.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn das Domänenbenutzerkonto, das Sie als Windows SharePoint Services 3.0-Dienstkonto angegeben haben, nicht die Berechtigung zur lokalen Aktivierung des IIS WAMREG-Verwaltungsdienstes hat. Die im Abschnitt "Problembeschreibung" beschriebene Fehlermeldung mit der Ereigniskennung 10017 hat keine Auswirkungen auf die Funktionalität von Windows SharePoint Services 3.0.

Abhilfe

Sie können Fehlermeldungen mit der Ereigniskennung 10017, die im Systemprotokoll protokolliert werden, bedenkenlos ignorieren. Wenn Sie verhindern möchten, dass die Fehlermeldungen mit Ereigniskennung im Systemprotokoll protokolliert werden, verwenden Sie das Komponentendienste-Snap-In, um dem Domänenbenutzerkonto, das Sie als Windows SharePoint Services 3.0-Dienstkonto angegeben haben, die Berechtigung zur lokalen Aktivierung des IIS WAMREG-Verwaltungsdienstes zu erteilen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie dcomcnfg in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Erweitern Sie Komponentendienste, erweitern Sie Computer, erweitern Sie Arbeitsplatz, und klicken Sie auf DCOM-Konfiguration.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf IIS WAMREG-Verwaltungsdienst (IIS WAMREG Admin Service), und klicken Sie auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit.
  5. Klicken Sie unter Start- und Aktivierungsberechtigungen auf Bearbeiten.
  6. Klicken Sie im Dialogfeld Startberechtigung auf Hinzufügen.
  7. Geben Sie im Dialogfeld Benutzer, Computer oder Gruppen auswählen das Domänenbenutzerkonto ein, das Sie als Windows SharePoint Services 3.0-Dienstkonto angegeben haben, klicken Sie auf Namen überprüfen und anschließend auf OK.
  8. Aktivieren Sie in der Liste Berechtigungen für Benutzername das Kontrollkästchen Zulassen neben Lokale Aktivierung, und klicken Sie zweimal auf OK.

Eigenschaften

Artikel-ID: 920783 - Geändert am: Montag, 25. Februar 2008 - Version: 2.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows SharePoint Services 3.0
Keywords: 
kberrmsg kbtshoot kbprb kbexpertiseinter KB920783
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com