Beim Besuch einer Webseite, die ein benutzerdefiniertes Popupobjekt verwendet, wird Internet Explorer 6 unerwartet beendet

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 923996 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
923996 When you visit a Web page that uses a custom pop-up object, Internet Explorer 6 closes unexpectedly
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Wichtiges Update

Das in diesem Artikel beschriebene Problem wird mit dem kumulativen Sicherheitsupdate für Internet Explorer behoben. Um das richtige Update für Ihre Umgebung zu installieren, installieren Sie jetzt alle wichtigen Updates sowie Updates mit hoher Priorität von der Microsoft Update-Website.
http://update.microsoft.com/microsoftupdate/
Hinweis: Bei Problemen mit Sicherheitsupdates erhalten Sie kostenlosen Support über die Hotline-Nummer 1-866-PCSAFETY (nur USA und Kanada) oder über die örtliche Microsoft-Niederlassung. Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit der zuständigen Microsoft-Niederlassung bei Problemen mit Sicherheitsupdates finden Sie auf der internationalen Support-Website:
http://support.microsoft.com/common/international.aspx
Unternehmenskunden können bei Problemen mit Sicherheitsupdates ihre üblichen Support-Kontakte nutzen.

Behandlung ähnlicher Probleme

Bild minimierenBild vergrößern
 Interaktiver Begleiter
Hinweise zur Behandlung von ähnlichen Problemen in Bezug auf Beendigung, Neustart oder Programmabstürze von Internet Explorer sowie Hinweise zur Selbsthilfe für Einsteiger und fortgeschrittene Computerbenutzer finden Sie auf der folgenden Website von Microsoft (auf Englisch):
Bild minimierenBild vergrößern
Link
Behandlung von Problemen mit Beendigung oder Absturz von Internet Explorer

Hinweis: Diese Inhalte des interaktiven Begleiters sind möglicherweise nicht in allen Sprachen verfügbar.

Zusammenfassung

Wenn Sie eine Webseite besuchen, die ein benutzerdefiniertes Popupobjekt verwendet, wird Microsoft Internet Explorer 6 unerwartet beendet und ein Fehler in der Datei "Mshtml.dll" generiert. Dieses Problem tritt auf einem Windows XP Service Pack 2 (SP2)- oder einem Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1)-Computer auf, nachdem Sie das Sicherheitsupdate 918899 installiert haben. Microsoft empfiehlt, das neueste kumulative Sicherheitsupdate für Internet Explorer zu installieren, um das Problem zu beheben.

Problembeschreibung

Sie besuchen eine Webseite, die ein benutzerdefiniertes Popupobjekt verwendet. Möglicherweise klicken Sie aber auch auf einer Microsoft Windows SharePoint Services-Website auf Freigegebene Seite bearbeiten und anschließend auf Diese Seite gestalten. In beiden Szenarien wird Microsoft Internet Explorer 6 unerwartet beendet. Außerdem wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Internet Explorer hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Falls Sie Ihre Arbeit noch nicht gespeichert hatten, können Daten möglicherweise verloren gegangen sein.
Bitte teilen Sie Microsoft dieses Problem mit.
Ihre Problemmeldung wird dazu beitragen, die Qualität von Internet Explorer zu verbessern. Der Bericht wird vertraulich und anonym behandelt.
Um zu sehen, welche Daten Ihr Bericht enthält, klicken Sie hier.
Der Fehlerbericht enthält die folgenden Fehlersignatur-Informationen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
ProduktAppNameAppVerModNameModVerOffset
Windows XP SP2Iexplore.exe6.00.2900.2180Mshtml.dll6.0.2900.29630006d031
Windows Server 2003 SP1Iexplore.exe6.0.3790.1830Mshtml.dll6.0.3790.2759000b19d6
Dieses Problem tritt auf einem Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2)- oder einem Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1)-Computer auf, nachdem Sie das Sicherheitsupdate 918899 installiert haben.

Weitere Informationen zum Sicherheitsupdate 918899 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
918899 MS06-042: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer
Das Problem kann beispielsweise auftreten, wenn Sie nach der Installation des Sicherheitsupdates 918899 eine Webseite besuchen, die die benutzerdefinierten Menüs, Meldungsfelder oder QuickInfos verwendet, die auf der folgenden Microsoft-Website dokumentiert sind:
http://msdn2.microsoft.com/de-de/library/ms533025.aspx

Ursache

Dieses Problem tritt infolge eines Regressionsfehlers im Sicherheitsupdate 918899 auf.

Lösung

Um das Problem zu umgehen, installieren Sie das aktuelle kumulative Sicherheitsupdate für Internet Explorer oder das Update 923996. Weitere Informationen zum aktuellen kumulativen Sicherheitsupdate für Internet Explorer finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/germany/technet/servicedesk/bulletin/default.mspx
Hinweis: Dieses Update war erstmals in Sicherheitsupdate 922760 enthalten. Weitere Informationen zum Sicherheitsupdate 922760 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
922760 MS06-067: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer

Informationen zum Update 923996

Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket für Windows XP Service Pack 2 jetzt herunterladen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket für Windows Server 2003 Service Pack 1 (32 Bit) jetzt herunterladen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket für Windows Server 2003 (64 Bit) jetzt herunterladen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket für Windows Server 2003 Service Pack 1 (Itanium-Version) jetzt herunterladen

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden. Es ist geplant, dieses Update in das nächste kumulative Sicherheitsupdate für Internet Explorer, Windows XP Service Pack 3 und Windows Server 2003 Service Pack 2 zu integrieren.

Voraussetzungen

Die folgende Liste enthält die Voraussetzungen für die Installation des Updates:
  • Internet Explorer 6
  • Sicherheitsupdate 918899
  • Windows XP SP2 oder Windows Server 2003 SP1

Neustart

Sie müssen den Computer nach der Installation des Updates neu starten.

Hinweise zur Bereitstellung

Wenn Sie dieses Update ohne Eingriff seitens des Benutzers, ohne Bildschirmanzeige und ohne Neustart des Computers installieren möchten, verwenden Sie die Befehlszeilenoptionen /quiet und /norestart. Geben Sie beispielsweise an einer Eingabeaufforderung die folgende Befehlszeile ein, um dies auf einem Computer mit einer x86-Version von Windows XP durchzuführen:
WindowsXP-kb923996-x86-deu.exe /quiet /norestart
Weitere Informationen zu Befehlszeilenoptionen für die Installation dieses Updates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262841 Befehlszeilenoptionen für Windows-Softwareupdatepakete
Wenn Sie überprüfen möchten, ob das Update installiert wurde, ermitteln Sie, ob die im Abschnitt "Dateiinformationen" aufgelisteten Dateien im Ordner "%Systemroot%\System32" auf dem Computer installiert sind und ob der folgende Registrierungsschlüssel vorhanden ist:
Windows XP SP2
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Windows XP\SP3\KB923996
Windows Server 2003 SP1
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Windows Server 2003\SP2\KB923996

Informationen zur Deinstallation

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Update zu deinstallieren:
  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Software.
  2. Entfernen Sie Windows XP Hotfix - KB923996. Wenn keine Hotfixes unter Software aufgelistet sind, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Updates anzeigen.
Sie können dieses Update auch mithilfe des Dienstprogramms "Spunist.exe" entfernen. Das Programm "Spuninst.exe" ist im Verzeichnis "%Windir%\$NTUninstallKB923996$\Spuninst" zu finden. Wenn Sie dieses Update ohne Eingriff seitens des Benutzers, ohne Bildschirmanzeige und ohne Neustart des Computers deinstallieren möchten, verwenden Sie die Befehlszeilenoptionen /quiet und /norestart. Geben Sie beispielsweise an einer Eingabeaufforderung die folgende Befehlszeile ein, um dies auf einem Computer mit einer x86-Version von Windows XP durchzuführen:
%windir%\$NTUninstallKB923996$\Spuninst\Spuninst.exe /quiet /norestart
Wenn Sie weitere Informationen zur Verwendung von Befehlszeilenoptionen bei der Deinstallation dieses Updates benötigen, geben Sie an einer Eingabeaufforderung die folgende Befehlszeile ein:
%windir%\$NTUninstallKB923996$\Spuninst\Spuninst.exe /?

Ersetzte Updates

Dieses Update ersetzt kein zuvor veröffentlichtes Softwareupdate.

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Updates weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Den Unterschied zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie in der Systemsteuerung unter "Datum und Uhrzeit" mithilfe der Angaben auf der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
Windows XP SP2 (32-Bit-Versionen)
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumZeitErforderliches SPServicebereich
Mshtml.dll6.0.2900.29753,054,08016.08.200612:02SP2SP2GDR
Mshtml.dll6.0.2900.29753,058,17616.08.200612:09SP2SP2QFE
Windows Server 2003 SP1 (32-Bit-Versionen)
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumZeitErforderliches SPServicebereich
Mshtml.dll6.0.3790.27713,152,38416.08.200614:05SP1SP1GDR
Mshtml.dll6.0.3790.27713,153,92016.08.200614:33SP1SP1QFE

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Die im Abschnitt "Problembeschreibung" erwähnte Fehlermeldung wird standardmäßig angezeigt, wenn ein nicht behebbarer Fehler in Internet Explorer auftritt. Die Fehlermeldung enthält eine Option zum Senden von Informationen über das Problem an Microsoft. Microsoft analysiert Informationen zu diesen Fehlern, um nach Möglichkeit die jeweilige Ursache zu identifizieren. Informationen zu den Datenerfassungsrichtlinien für die Fehlerberichterstattung finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://oca.microsoft.com/de/welcome.aspx
Die folgenden Fehler werden von der Windows-Fehlerberichterstattung in das Anwendungsprotokoll geschrieben:

Windows XP SP2
Datum: Datum
Uhrzeit: Uhrzeit
Typ: Fehler
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: Computername
Quelle: Anwendungsfehler
Kategorie: Keine
Ereigniskennung: 1000
Beschreibung: Fehlgeschlagene Anwendung Iexplore.exe, Version 6.00.2900.2180, fehlgeschlagenes Modul Mshtml.dll, Version 6.0.2900.2963, Fehleradresse 0x0006d031.
Datum: Datum
Uhrzeit: Uhrzeit
Typ: Fehler
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: Computername
Quelle: Anwendungsfehler
Kategorie: Keine
Ereigniskennung: 1001
Beschreibung: Fehlerhafter Speicherbereich 315386536

Windows Server 2003 SP1
Datum: Datum
Uhrzeit: Uhrzeit
Typ: Fehler
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: Computername
Quelle: Anwendungsfehler
Kategorie: Keine
Ereigniskennung: 1000
Beschreibung: Fehlgeschlagene Anwendung Iexplore.exe, Version 6.0.3790.1830, fehlgeschlagenes Modul Mshtml.dll, Version 6.0.3790.2759, Fehleradresse 0x000b19d6.
Datum: Datum
Uhrzeit: Uhrzeit
Typ: Fehler
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: Computername
Quelle: Anwendungsfehler
Kategorie: Keine
Ereigniskennung: 1001
Beschreibung: Fehlerhafter Speicherbereich 315429791
Hinweise
  • IT-Administratoren können die Firmen-Fehlerberichterstattung (Corporate Error Reporting, CER) verwenden, um Fehlerberichte und Fehlermeldungen zu verwalten, die vom Windows-Fehlerberichterstattungsclient in Microsoft Windows XP und Microsoft Windows Server 2003 und von Fehlerberichterstattungsclients in anderen Microsoft-Programmen erzeugt werden. Falls Fehlerberichterstattungsclients darauf konfiguriert sind, in Verbindung mit CER 2.0 zu arbeiten, werden Fehlerberichte statt an Microsoft an einen freigegebenen CER-Ordner weitergeleitet. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
    http://www.microsoft.com/licensing/sa/benefits/cer.mspx
  • Wenn Sie CER verwenden, wird die Ereigniskennung 1001 nicht protokolliert.
  • Wenn die Windows-Fehlerberichterstattung deaktiviert ist, erhalten Sie möglicherweise keine visuelle Benachrichtigung, wenn ein nicht behebbarer Fehler auftritt. In einigen Fällen wird möglicherweise eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:
    IEXPLORE.EXE ? Anwendungsfehler
    Die Anweisung in "0x7dc9d031" verweist auf Speicher in "0x00000020". Der Vorgang "Lesen" konnte nicht auf dem Speicher durchgeführt werden.
    Klicken Sie auf "OK", um das Programm zu beenden.
    Klicken Sie auf "Abbrechen", um das Programm zu debuggen.
    Außerdem wird möglicherweise ein Fehler etwa folgenden Wortlauts in das Anwendungsprotokoll geschrieben:
    Datum: Datum
    Uhrzeit: Uhrzeit
    Typ: Information
    Benutzer: Nicht zutreffend
    Computer: Computername
    Quelle: Anwendungspopup
    Kategorie: Keine
    Ereigniskennung: 26
    Beschreibung: Anwendungspopup: IEXPLORE.EXE - Anwendungsfehler: Die Anweisung in "0x7dc9d031" verweist auf Speicher in "0x00000020". Der Vorgang "Lesen" konnte nicht auf dem Speicher durchgeführt werden.
    Wenn Sie die Fehlerberichterstattung deaktivieren, werden abhängig von der Systemkonfiguration eine Datei "Drwtsn32.log", eine Datei "User.dmp" oder beide Dateien erzeugt.
Weitere Informationen zu den Ereigniskennungen 1000 und 1001 finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/technet/support/ee/ee_advanced.aspx
Weitere Informationen zum Deaktivieren der Fehlerberichterstattung finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
310414 SO WIRD'S GEMACHT: Konfigurieren und Verwenden der Fehlerberichterstattung in Windows XP
276550 Beschreibung und Verfügbarkeit der Internet Explorer-Fehlerberichterstattung
325075 Deaktivieren der Fehlerberichterstattung durch das Programm für die Berichterstattung von Anwendungsfehlern in Office XP
Weitere Informationen zu den Dateien "Drwtsn32.log" und "User.dmp" finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
308538 Beschreibung des Dienstprogramms "Dr. Watson" (Drwatson.exe)

Eigenschaften

Artikel-ID: 923996 - Geändert am: Freitag, 13. Juni 2008 - Version: 10.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Explorer 6.0, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows XP Service Pack 2
    • Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1
Keywords: 
atdownload kbresolve kbwinserv2003sp2fix kbexpertisebeginner kbwinxpsp3fix kbwinxppresp3fix kberrmsg kbocabucket kbfix kbbug kbqfe kbpubtypekc KB923996
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com