Verwendung des Dienstprogramms "Netcap.exe" (Network Monitor Capture) zum Aufzeichnen von Netzwerkverkehrsdaten

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 924037 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
924037 How to use the Network Monitor Capture Utility (Netcap.exe) to capture network traffic information
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie mit dem Dienstprogramm "Netcap.exe" (Network Monitor Capture) Netzwerkverkehrsdaten auf Quell- und Zielcomputern aufzeichnen. Anhand dieser Informationen können Sie Leistungsprobleme beheben, die während eines Dateikopiervorgangs auftreten können.

Weitere Informationen

Mehrere Faktoren wirken sich auf die Leistung bei einem Dateikopiervorgang im Netzwerk aus. Sammeln Sie gleichzeitig Daten aus Netzwerkablaufverfolgungen auf Quell- und Zielcomputern, um die einem Problem zu Grunde liegende Ursache zu finden und den Computer zu ermitteln, der die Leistung des Kopiervorgangs negativ beeinflusst.

Sie können Netzwerkverkehr aufzeichnen, indem Sie das Dienstprogramm "Netcap.exe" an einer Eingabeaufforderung ausführen. Das Dienstprogramm "Netcap.exe" wird installiert, wenn Sie die in Microsoft Windows XP enthaltenen Supporttools installieren. Weitere Informationen zum Installieren der Supporttools finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
306794 Installieren der Supporttools von der Windows XP-CD

Sie müssen die Oberfläche des Netzwerkmonitors verwenden, um die resultierenden Sammlungsdateien zu öffnen (.cap). Der Netzwerkmonitor ist in folgenden Produkten enthalten:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows Server 2003
  • Microsoft Windows XP
  • Microsoft Systems Management Server (SMS)
Das Dienstprogramm "Netcap.exe" enthält Aufzeichnungsfunktionen, die denen im Netzwerkmonitor ähneln. Jedoch wird das Dienstprogramm "Netcap.exe" von einer Eingabeaufforderung ausgeführt. Wenn Sie das Programm "Netcap.exe" erstmalig ausführen, installiert es den Netzwerkmonitortreiber und bindet ihn an alle Netzwerkadapter.

Befehlssyntax für das Dienstprogramm "Netcap.exe"

Verwendung: 
Netcap.exe [/B:Nummer] [/T  Typ  Puffer  Hexoffset  Hexmuster ]
                   [/F:Filterdatei.cf] [/C:Sammlungsdatei] [/N:Nummer]
                   [/L:HH:MM:SS] [/TCF:Ordnername]

 Beispiel: NetCap /B:20 /N:2 /T BP 100 0a ff1f /F:d:\IPFilter.CF

 /B:Nummer           Gibt die Puffergröße in Megabytes (MB) an. Nummer kann ein Wert zwischen 1 und 1000 sein. 
                     Die Standardgröße ist 1 MB.

 /T                  Gibt die Verwendung eines Auslösers (Triggers) an, um zu bestimmen, wann die Aufzeichnung beendet 
                     werden soll. Ohne Verwendung eines Auslösers sammelt das Dienstprogramm "Netcap.exe" Daten, bis 
                     der Puffer voll ist, und beendet dann den Vorgang. Bei Verwendung der Option "/T /N" werden Daten 
                     gesammelt, bis die Leertaste gedrückt wird. Bei dieser Option wird der Puffer als Warteschlange 
                     verwendet. Wenn der Puffer voll ist, überschreibt das Programm die ältesten Einträge. 

                     Hinweis: Wenn Sie die Option "/T /N" verwenden, drücken Sie die Leertaste, um die Aufzeichnung 
                     zu beenden.

        Typ          B  = Buffer (Puffer),  P  = Pattern (Muster),  BP  = Puffer, dann Muster, 
                     PB  = Muster, dann Puffer,  N  = kein Auslöser

        Puffer       Puffergröße in Prozent ('25', '50', '75', '100'); wird zusammen mit B, BP oder 
                     PB verwendet (nicht P).

        Hexoffset    Hexadezimales Offset vom Beginn des Rahmens; wird zusammen mit P, BP oder PB verwendet (nicht B). 

        HexPattern   Entsprechendes Hexadezimalmuster wird zusammen mit P, BP oder PB verwendet (nicht B). 
                     Das Muster muss eine gerade Anzahl von Hexziffern sein.

 /C:Sammlungsdatei   Verschieben der temporären Sammlung in einen vollständigen Pfad oder zu einem Dateinamen. 
                     Dieser Eintrag kann ein gültiger lokaler Pfad oder Remotepfad sein. Wenn die Option "/C" nicht 
                     angegeben wird, bleibt die Sammlungsdatei im Standardordner für die temporäre Sammlung.

 /F:Filterdatei.cf   Ein vom Netzwerkmonitor 2.x generierter Sammlungsfilter (*.cf).

 /L:HH:MM:SS         Sammlung für angegebene Zeitdauer. (Maximale Dauer = 99:99:99). 
                     Hinweis: Diese Option setzt den Standard-100-Prozent-Auslöser außer Kraft, 
                     es sei denn, die Option "/T Auslösertyp" ist ebenfalls angegeben.

 /TCF:Ordnername     Ändert den Namen des Ordners für die temporäre Sammlung permanent. 
                     Warnung: Der Pfad muss sich auf einem festen lokalen Festplattenlaufwerk befinden. 
                     Sobald der Pfad festgelegt ist, müssen Sie die Option lediglich erneut verwenden, 
                     um das Verzeichnis zu ändern.

 /Remove             Entfernt die Netcap.exe-Instanz des Netzwerkmonitortreibers.

 /N:Nummer           Netzwerkadapter-Indexnummer für diesen Computer.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um Netzwerkablaufverfolgungen auf Quell- und Zielcomputern aufzuzeichnen:
  1. Klicken Sie auf dem Quellcomputer auf Start, auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:
    netcap /n:1 /b:150 /c:c:\Source.cap
    Hinweise:
    • In diesem Beispiel zeichnet das Dienstprogramm "Netcap.exe" Netzwerkverkehr auf Netzwerkadapter-Indexnummer 1 auf. Der Sammlungspuffer hat 150 MB. Die Sammlungsdatei wird als "C:\Source.cap" gespeichert.
    • Geben Sie netcap /? ein, um die Indexnummer des Netzwerkadapters zu ermitteln. Unter der Syntaxinformation sehen Sie eine Liste der auf dem Computer installierten Netzwerkadapter. Wählen Sie den geeigneten Netzwerkadapter für die Aufzeichnung des Netzwerkverkehrs aus. Verwenden Sie beispielsweise Indexnummer 1, wenn Sie den Verkehr für LAN-Verbindung 2 auf einem Computer mit den folgenden Netzwerkadaptern aufzeichnen möchten:
      Verwenden Sie die folgenden Indexnummern für diese Adapter:
       (default) 0 = ETHERNET (2C3D20524153) WAN (PPP/SLIP) Interface
                 1 = ETHERNET (000039139635) Local Area Connection 2
                 2 = ETHERNET (0000390E118E) Local Area Connection
      
    • Wenn der Clientcomputer über eine VPN-Verbindung (VPN = Virtual Private Network) auf den Zieldateiserver zugreift, muss die virtuelle Schnittstelle, die auf dem Clientcomputer erstellt wird, überwacht werden, um den Netzwerkverkehr des Dateikopiervorgangs zu sehen.
  3. Geben Sie auf dem Zielcomputer den folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    netcap /n:1 /b:150 /c:c:\Destination.cap
    Hinweise:
    • In diesem Beispiel zeichnet das Dienstprogramm "Netcap.exe" Netzwerkverkehr auf Netzwerkadapter-Indexnummer 1 auf. Der Sammlungspuffer hat 150 MB. Die Sammlungsdatei wird als "C:\Destination.cap" gespeichert.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Netzwerkadapter-Indexnummer auswählen.
  4. Geben Sie auf dem Quellcomputer den folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    ping ?n 15 Ziel-IP-Adresse
    Hinweis: Diese IP-Adresse ist der Ausgangspunkt für die Netzwerkablaufverfolgung.
  5. Geben Sie auf dem Quellcomputer den folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    net use * \\Server\Freigabe
    Hinweis: Server ist der Name des Servers, auf dem die Datei gespeichert ist. Freigabe ist der Name der Dateifreigabe.
  6. Geben Sie auf dem Quellcomputer den folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Copy Dateiname Laufwerkbuchstabe:
  7. Wenn der Kopiervorgang abgeschlossen ist, geben Sie folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung auf dem Quellcomputer ein:
    ping ?n 15 Ziel-IP-Adresse
    Hinweis: Diese IP-Adresse ist der Endpunkt für die Netzwerkablaufverfolgung.
  8. Drücken Sie die Leertaste, um die Aufzeichnung des Netzwerkverkehrs zu beenden.
  9. Senden Sie die folgenden Informationen an Microsoft Product Support Services (PSS):
    • die Datei "Source.cap" vom Quellcomputer
    • die Datei " Destination.cap" vom Zielcomputer
    • den Namen der Datei, die Sie in Schritt 6 kopiert haben
    • die IP-Adressen des Quell- und Zielcomputers

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
310875 Beschreibung des Programms Netzwerkmonitor-Aufzeichnung

Eigenschaften

Artikel-ID: 924037 - Geändert am: Mittwoch, 6. Dezember 2006 - Version: 1.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbhowto KB924037
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com