Artikel-ID: 926431 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
926431 You receive an error message in Internet Explorer 7: "Internet Explorer cannot display the webpage"
Wenn Sie den Artikel zuerst ausdrucken, erleichtert dies möglicherweise die Durchführung der einzelnen Schritte.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie mit Windows Internet Explorer 7 eine Website aufrufen, wird möglicherweise eine Fehlermeldung etwa folgender Art angezeigt:
Die Webseite kann nicht angezeigt werden

Methoden zur Problembehebung

Allgemeine Problembehandlung

Dieser Abschnitt richtet sich an Einsteiger und fortgeschrittene Benutzer. Falls sich das Problem mit dieser Vorgehensweise nicht beheben lässt, versuchen Sie es mithilfe der Methoden im Abschnitt "Erweiterte Problembehandlung".

Methode 1: Überprüfen Sie, ob sich andere Webseiten anzeigen lassen

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Starten Sie Internet Explorer.
  2. Geben Sie in der Adressleiste oben im Browserfenster eine der folgenden Adressen ein:
Falls Ihnen nach Eingabe einer dieser Adressen in die Adressleiste keine Fehlermeldung dieser Art mehr angezeigt wird, wenden Sie sich an den Betreiber der Website, bei der das Problem auftritt. Möglicherweise ist die Site vorübergehend offline, oder es bestehen andere Probleme.

Fahren Sie mit der nächsten Methode fort, wenn weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

Methode 2: Ausführen des Netzwerkdiagnosetools in Internet Explorer

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Starten Sie Internet Explorer und versuchen Sie, auf die Webseite zuzugreifen, die die Fehlermeldung verursacht.
  2. Klicken Sie auf der Seite mit der Internet Explorer-Fehlermeldung auf den Link Diagnose von Verbindungsproblemen. Damit wird das Netzwerkdiagnosetool ausgeführt. Nachdem das Tool komplett ausgeführt wurde, wird eines der folgenden Ergebnisse gemeldet:
    • Es konnte kein Problem gefunden werden.
    • Es wurde ein Problem erkannt. Zusätzlich gibt das Tool Hinweise zu Maßnahmen, mit deren Hilfe sich das Problem beheben lässt.
  3. Klicken Sie auf IP-Adresse, und notieren Sie sich die IP-Adresse. Sie brauchen Sie möglicherweise für die weitere Problembehandlung.
  4. Führen Sie zur Behebung von Verbindungsproblemen die Schritte im Netzwerkdiagnosetool aus.
  5. Starten Sie Internet Explorer.
Fahren Sie mit der nächsten Methode fort, wenn weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

Methode 3: Zurücksetzen des Modems oder Routers

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Ziehen Sie das Verbindungskabel zwischen Computer und Modem ab.
  2. Schalten Sie das Modem und den Router aus.

    Hinweis: Trennen Sie das Modem oder den Router von der Stromversorgung, wenn das Modem bzw. der Router über keinen Netzschalter verfügt.
  3. Starten Sie den Computer neu.
  4. Nach dem Neustart des Computers schalten Sie das Modem bzw. den Router wieder ein, schließen das Verbindungskabel zwischen Computer bzw. Modem an und starten den Computer neu.
  5. Vergewissern Sie sich, dass alle Netzwerkkabel richtig angeschlossen sind.
  6. Starten Sie Internet Explorer.
Fahren Sie mit der nächsten Methode fort, wenn weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

Methode 4: Verwenden des Features "Browserverlauf löschen"

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Starten Sie Internet Explorer.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Browserverlauf löschen.
  3. Klicken Sie bei Temporäre Internetdateien auf Dateien löschen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Klicken Sie bei Verlauf auf Verlauf löschen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie bei Formulardaten auf Formulare löschen, und klicken Sie anschließend auf OK.
Fahren Sie mit der nächsten Methode fort, wenn weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

Methode 5: Verwenden des Modus "Internet Explorer (ohne Add-Ons)"

Klicken Sie hierzu auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, und klicken Sie anschließend auf Internet Explorer (ohne Add-Ons).

Falls das Problem damit behoben ist, gehen Sie folgendermaßen vor, um das Browser-Add-Ons zu ermitteln, das das Problem verursacht:
  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Internetoptionen.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Programme, und klicken Sie anschließend auf Add-Ons verwalten.
  3. Klicken Sie im Listenfeld Name auf ein Add-On, und klicken Sie anschließend auf Deaktivieren.
  4. Wiederholen Sie Schritt 3 so lange, bis Sie das Add-On ermittelt haben, das für das Problem verantwortlich ist.
Falls sich das Problem mit den Vorgehensweisen aus dem Abschnitt "Allgemeine Problembehandlung" nicht beheben ließ, versuchen Sie es mithilfe der Methoden im Abschnitt "Erweiterte Problembehandlung". Falls Sie sich bei der erweiterten Problembehandlung unsicher sind, bitten Sie ggf. eine andere Person um Hilfe oder wenden Sie sich an den Support. Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Support erhalten Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://support.microsoft.com/contactus/

Erweiterte Problembehandlung

Methode 1: Deaktivieren der Internet Security Suite oder der Firewall

Wichtig: Diese Schritte können zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko führen. Außerdem wird Ihr Computer oder Ihr Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe durch böswillige Benutzer oder gefährliche Software, wie etwa Viren. Microsoft empfiehlt, die in diesem Artikel beschriebene Vorgehensweise anzuwenden, um den vorgesehenen Betrieb von Programmen zu ermöglichen bzw. spezielle Programmfunktionen einzusetzen. Wir raten Ihnen jedoch, zunächst die Risiken der Verwendung dieser Vorgehensweise für Ihre Umgebung abzuschätzen, bevor Sie die genannten Änderungen vornehmen. Wenn Sie sich für diese Vorgehensweise entscheiden, führen Sie alle entsprechenden zusätzlichen Schritte durch, um das System zu schützen. Sie sollten diese Vorgehensweise nur anwenden, wenn dies wirklich erforderlich ist.

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Deaktivieren Sie die Internet Security Suite oder die Firewall. Lesen Sie dazu in der Produktdokumentation nach oder wenden Sie sich an den Hersteller des Produkts. Kontaktinformationen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".
  2. Starten Sie Internet Explorer und überprüfen Sie, ob weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.
  3. Aktivieren Sie die Internet Security Suite oder die Firewall unmittelbar danach wieder.

    Achtung: Wenn Sie die Internet Security Suite bzw. die Firewall deaktiviert lassen, wird der Computer oder das Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe durch böswillige Benutzer oder gefährliche Software wie etwa Viren.
Wenn das Problem durch diese Methode behoben wird, wenden Sie sich an den Produkthersteller, um Hilfe bei der Lösung dieses Problems zu erhalten. Kontaktinformationen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".

Fahren Sie mit der nächsten Methode fort, wenn weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

Methode 2: Überprüfen, ob Windows eine automatische IP-Adresse zugewiesen hat

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Überprüfen Sie die IP-Adresse, die Sie sich in Schritt 3 von "Methode 2: Ausführen des Netzwerkdiagnosetools in Internet Explorer" im Abschnitt "Allgemeine Problembehandlung" notiert haben.
  2. Bestimmen Sie das für Sie zutreffende Szenario:
    • Falls die IP-Adresse mit 169.x.x.x beginnt: Windows hat Ihnen eine automatische IP-Adresse (automatische private IP-Adresse) zugewiesen, weil Ihnen Ihr Internetdienstanbieter (ISP) keine IP-Adresse zugeteilt hat. Diese Konfiguration verhindert den Zugriff auf das Internet. In diesem Fall liegt möglicherweise ein Hardware-Konfigurationsproblem vor. Wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter, um Hilfe zu erhalten. Kontaktinformationen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".
    • Falls die IP-Adresse nicht mit 169.x.x.x beginnt: Es könnte eine Softwarekonflikt oder ein Konfigurationsproblem vorliegen. Fahren Sie mit der Methode 3 fort.

Methode 3: Testen von Internet Explorer mit der Startoption "Abgesicherter Modus", die den Netzwerkbetrieb ermöglicht

Hinweis: Wenn Sie sich im abgesicherten Modus nicht mit dem Internet verbinden können, überspringen Sie Methode 3 und fahren Sie Methode 4 fort. Sie können sich im abgesicherten Modus nicht mit dem Internet verbinden, wenn folgende Bedingungen vorliegen:
  • Sie benutzen eine PPPoE-Internetverbindung (Point-to-Point Protocol over Ethernet), die einen Benutzernamen und ein Kennwort erfordert. Dies trifft auf die meisten DSL- und Modemverbindungen zu.
  • Sie haben keine dauerhafte Verbindung zum Internet wie beispielsweise eine Kabelverbindung.
Gehen Sie je nach Situation folgendermaßen vor, um Internet Explorer im abgesicherten Modus zu testen:
Windows XP- und Windows Server 2003-Benutzer
  1. Starten Sie den Computer neu. Drücken Sie wiederholt die Taste [F8], wenn ein leeres Bildschirmfenster erscheint.
  2. Klicken Sie auf Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  3. Wenn Sie zur Auswahl einer Windows-Version aufgefordert werden, wählen Sie die entsprechende Version aus, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Nachdem Sie den Computer im abgesicherten Modus gestartet haben, starten Sie Internet Explorer und überprüfen Sie, ob weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

    Hinweis: Je nach Ergebnis in Schritt 4 fahren Sie mit der entsprechenden Methode nach dem Neustart des Computers in Schritt 5 fort. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt "Alle Benutzer" am Ende von Methode 3.
  5. Starten Sie den Computer neu.
Windows Vista-Benutzer
  1. Klicken Sie auf Start, und geben Sie msconfig im Feld Suche starten ein.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Programme auf Msconfig.exe.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Systemkonfiguration auf die Registerkarte Start.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Abgesicherter Start, klicken Sie auf Netzwerk und anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie im Dialogfeld Systemkonfiguration auf Neu starten.
  6. Nachdem Sie den Computer im abgesicherten Modus gestartet haben, starten Sie Internet Explorer und überprüfen Sie, ob weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird.

    Hinweis: Je nach Ergebnis in Schritt 6 fahren Sie mit der entsprechenden Methode fort, nachdem Sie den Computer in Schritt 7 im normalen Modus gestartet haben. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt "Alle Benutzer" am Ende von Methode 3.
  7. Starten Sie den Computer im normalen Modus neu. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, und geben Sie msconfig im Feld Suche starten ein.
    2. Klicken Sie im Abschnitt Programme auf Msconfig.exe.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld Systemkonfiguration auf die Registerkarte Start.
    4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Abgesicherter Start, und klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Systemkonfiguration auf Neu starten.
Alle Benutzer
Erfolgreiche Verbindung

Wenn Sie im abgesicherten Modus eine Verbindung zum Internet herstellen konnten, besteht möglicherweise ein Konflikt zwischen Internet Explorer und einem Dienst bzw. Programm eines Fremdanbieters. Fahren Sie mit Methode 4 fort.

Keine Verbindung

Wenn Sie im abgesicherten Modus keine Verbindung zum Internet herstellen konnten, besteht möglicherweise ein Problem mit dem Netzwerkadapter. In diesem Fall überspringen Sie Methode 4 und 5 und fahren mit Methode 6 fort.

Methode 4: Überprüfen, ob ein Fremdanbieterdienst einen Konflikt mit Internet Explorer verursacht

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob ein Fremdanbieterdienst einen Konflikt mit Internet Explorer verursacht:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Dienste, deaktivieren Sie alle Dienste, und klicken Sie auf OK.
  3. Starten Sie den Computer neu und testen Sie Internet Explorer.
Je nach Ergebnis, das Sie in Schritt 3 erzielt haben, fahren Sie mit den Abschnitten "Verbindung funktioniert" bzw. "Verbindung funktioniert immer noch nicht" fort.
Verbindung funktioniert
Wenn die Verbindung funktioniert, steht ein Dienst eines Fremdanbieters möglicherweise in Konflikt mit Internet Explorer. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den entsprechenden Dienst zu ermitteln:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Dienste.
  3. Wählen Sie die Hälfte der aufgelisteten Einträge aus, und klicken Sie auf OK.
  4. Starten Sie den Computer neu.
  5. Testen Sie Internet Explorer.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 5 so lange, bis Sie den Dienst identifiziert haben, der in Konflikt mit Internet Explorer steht.
  7. Wenn Sie den entsprechenden Dienst nicht verwenden, empfehlen wir, dass sie ihn entfernen oder so konfigurieren, dass er beim Starten des Computers nicht gestartet wird.

    Hinweis: Sie müssen sich möglicherweise an den Entwickler des Dienstes wenden, um Informationen dazu erhalten, wie Sie den Dienst entfernen oder so konfigurieren, dass er nicht gestartet wird. Kontaktinformationen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".
Verbindung funktioniert immer noch nicht
Wenn die Verbindung immer noch nicht funktioniert, aktivieren Sie wieder alle Dienste und fahren dann mit Methode 5 fort. Gehen Sie folgendermaßen vor, um alle Dienste wieder zu aktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Dienste, aktivieren Sie alle Dienste, und klicken Sie auf OK.

Methode 5: Überprüfen, ob ein Fremdanbieterprogramm einen Konflikt mit Internet Explorer verursacht

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob ein Fremdanbieterprogramm einen Konflikt mit Internet Explorer verursacht:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, deaktivieren Sie alle Programme, und klicken Sie auf OK.
  3. Starten Sie den Computer neu und testen Sie Internet Explorer.
Je nach Ergebnis, das Sie in Schritt 3 erzielt haben, fahren Sie mit den Abschnitten "Verbindung funktioniert" bzw. "Verbindung funktioniert immer noch nicht" fort.
Verbindung funktioniert
Wenn die Verbindung funktioniert, steht ein Programm eines Fremdanbieters möglicherweise in Konflikt mit Internet Explorer. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das entsprechenden Programm zu ermitteln:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Systemstart.
  3. Wählen Sie die Hälfte der aufgelisteten Einträge aus, und klicken Sie auf OK.
  4. Starten Sie den Computer neu.
  5. Testen Sie Internet Explorer.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 5 so lange, bis Sie das Programm identifiziert haben, das in Konflikt mit Internet Explorer steht.
  7. Wenn Sie das entsprechende Programm nicht verwenden, empfehlen wir, dass sie es entfernen oder so konfigurieren, dass es beim Starten des Computers nicht gestartet wird.

    Hinweis: Eventuell müssen Sie den Entwickler des Programms kontaktieren, um Informationen zur konkreten Vorgehensweise einzuholen. Kontaktinformationen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".
Verbindung funktioniert immer noch nicht
Wenn die Verbindung immer noch nicht funktioniert, aktivieren Sie wieder alle Programme und fahren dann mit Methode 6 fort. Gehen Sie folgendermaßen vor, um alle Programme wieder zu aktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, aktivieren Sie alle Programme, und klicken Sie auf OK.

Methode 6: Überprüfen der ordnungsgemäßen Funktion des Netzwerkadapters mit dem Geräte-Manager

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie devmgmt.msc ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Doppelklicken Sie auf Netzwerkadapter.
  3. Wenn keine Ausrufezeichensymbole angezeigt werden und die neuesten Treiber installiert sind, kommt diese Methode nicht für Sie in Frage. Überspringen Sie in diesem Fall die verbleibenden Schritte und fahren Sie mit Methode 7 fort.
  4. Falls im Geräte-Manager neben dem Netzwerkadapter-Eintrag ein Ausrufezeichen oder Fragezeichen erscheint, doppelklicken Sie auf das Gerät und notieren Sie sich die daraufhin eingeblendete Fehlermeldung. In der folgenden Liste sind drei gängige Fehlermeldungen und mögliche Lösungen dafür aufgeführt.
    • Code 10
      Das Gerät kann nicht gestartet werden. (Code 10)
      1. Klicken Sie auf Treiber aktualisieren, um die Treiber für dieses Gerät zu aktualisieren.
      2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemeine Eigenschaften für das Gerät und anschließend auf Problembehandlung, um den Problembehandlungs-Assistenten zu starten.
    • Code 28
      Die Treiber für dieses Gerät wurden nicht installiert. (Code 28)
      1. Installieren Sie die Treiber für das Gerät.
      2. Klicken Sie auf Treiber aktualisieren. Dadurch wird der Hardwareupdate-Assistent gestartet.
    • Code 1
      Dieses Gerät ist nicht richtig konfiguriert. (Code 1)
      1. Aktualisieren Sie den Treiber mit der Option Treiber aktualisieren. Dadurch wird der Hardwareupdate-Assistent gestartet.
      2. Falls das Problem weiterhin auftritt, konsultieren Sie die Hardwaredokumentation.
    Wenn der Netzwerkadapter nicht richtig funktioniert oder mit Windows nicht kompatibel ist, wenden Sie sich an einen unabhängigen Hardwarelieferanten und erwerben Sie einen aktualisierten Treiber oder einen kompatiblen Netzwerkadapter. Kontaktinformationen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".
Wenn beim Testen von Internet Explorer weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Methode 7: Ausführen der Systemwiederherstellung

Wenn Sie das Problem bisher nicht lösen konnten und es erst kürzlich aufgetreten ist, können Sie die Systemwiederherstellung benutzen. Dieser Schritt hilft zwar nicht bei der Identifizierung des Problems, setzt das Betriebssystem aber auf einen früheren, funktionsfähigen Stand zurück.

Hinweis: Wenn Sie das System auf einen früheren Stand zurücksetzen, werden alle Programme oder Updates entfernt, die seit diesem Datum installiert wurden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie den Status Ihres Computers zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen können, finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
306084 SO WIRD'S GEMACHT: Wiederherstellen des Betriebssystems in einem früheren Zustand in Windows XP
936212 Wie wird das Betriebssystem repariert und Sie herstellen die Betriebssystemkonfiguration in Mal in Windows Vista an einem früheren Punkt wieder
Wenn die Systemwiederherstellung das Problem nicht behebt, können Sie versuchen, ein früheres Datum als Wiederherstellungspunkt auszuwählen. Alternativ können Sie die Schritte in den oben genannten Artikeln befolgen, um die Wiederherstellung rückgängig zu machen.

Wenn beim Testen von Internet Explorer weiterhin dieselbe Fehlermeldung angezeigt wird, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Methode 8: Zurücksetzen der Internet Explorer-Konfigurationseinstellungen

Achtung: Wenn Sie in Internet Explorer das Feature "Alle Einstellungen zurücksetzen" verwenden, werden sämtliche Browser-Add-Ons deaktiviert. Sie müssen deshalb die Add-Ons, die Sie weiterhin verwenden möchten, wieder aktivieren. Normalerweise wird ein Add-On bei der Neuinstallation nicht automatisch neu aktiviert, sondern muss manuell neu aktiviert werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Methode durchzuführen:
  1. Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie auf Extras und anschließend auf Internetoptionen.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert, und klicken Sie anschließend auf Zurücksetzen.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen auf Zurücksetzen.
  4. Nachdem die Einstellungen zurückgesetzt wurden, klicken Sie auf Schließen, und klicken Sie anschließend auf OK, um Internet Explorer neu zu starten.
Hinweis: In Internet Explorer müssen Sie die Internet Explorer-Dateien normalerweise nicht neu registrieren. Als Maßnahme zur Problembehebung beinhaltet das Feature "Alle Standards zurücksetzen" die Möglichkeit, Internet Explorer-Dateien neu zu registrieren. Falls die vorhandenen Probleme mit dem Zurücksetzen von Internet Explorer nicht behoben sind, können Sie Internet Explorer 7 neu installieren, um sicherzugehen, dass das Programm ordnungsgemäß installiert ist.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit Anbietern von Schriften finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
65416 Hardware- A-K und Software-Kreditor-Kontaktinformation A-K

60781 Hardware- L-P und Software-Kreditor-Kontaktinformation L-P

60782 Hardware- Q-Z und Software-Kreditor-Kontaktinformation Q-Z
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Weitere Informationen zur Behebung von Verbindungsproblemen in Internet Explorer 7 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
936211 Kann Probleme in Internet Explorer mit Netzwerkverbindung wie behandeln
Weitere Informationen zum Zurücksetzen von Internet Explorer-Einstellungen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
923737 Verwendung der Funktion "Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen"

Eigenschaften

Artikel-ID: 926431 - Geändert am: Montag, 26. Mai 2008 - Version: 6.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Internet Explorer 7 for Windows XP
  • Windows Internet Explorer 7 in Windows Vista
Keywords: 
kbexpertiseadvanced kbexpertiseinter kbresolve kbprb kbceip kbtshoot kbexpertisebeginner KB926431
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com