Ein USB-Gerät funktioniert eventuell nicht mehr einwandfrei, nachdem Windows Vista aus dem Energiesparmodus oder Ruhezustand fortgesetzt wurde

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 928631 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Nachdem Sie einen Windows Vista-Computer aus dem Ruhezustand oder Energiesparmodus reaktiviert oder neu gestartet haben, funktionieren manche Geräte möglicherweise nicht mehr einwandfrei. Es treten möglicherweise die folgenden Symptome auf:
  • Ein Gerät, z. B. ein USB-Infrarotempfänger, wird nicht ordnungsgemäß fortgesetzt. Wenn dieses Problem auftritt, ist ein zugehöriges Gerät, zum Beispiel eine Windows Media Center-Infrarotfernbedienung, nicht mehr verfügbar.
  • Windows Vista erkennt manche USB-Geräte nicht. Die USB-Geräte funktionieren nicht.
  • Ein USB-Gerät, z. B. ein Fingerabdruckleser, ist nicht sofort verfügbar. Es kann beispielsweise 30 Sekunden dauern, bis ein Gerät verfügbar wird, nachdem die Willkommenseite angezeigt wurde.
  • USB-Dockingstationen mit mehreren Schnittstellen, die über USB angeschlossen sind, funktionieren nicht ordnungsgemäß, wenn Windows Vista aus dem Standby- oder Ruhezustand reaktiviert wird. Dieses Problem tritt auch nach dem Neustart des Computers auf. Sobald dieses Problem auftritt, werden im Geräte-Manager für die USB-Dockingstationen gelbe Ausrufezeichen angezeigt.

Lösung

Informationen zum Service Pack

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows Vista, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
935791 How to obtain the latest Windows Vista service pack
Hinweis Befolgen Sie nach dem Aufspielen des Service Pack die Anweisungen im Abschnitt mit den Schritten im Anschluss an die Installation.

Informationen zum Hotfix

Ein Hotfix zur Behebung des Problems ist jetzt bei Microsoft erhältlich. Der Hotfix ist jedoch nur zur Behebung des in diesem Artikel beschriebenen Problems vorgesehen. Deshalb sollten Sie nur Systeme aktualisieren, bei denen dieses spezielle Problem auftritt. Der Hotfix wird unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt weiteren Tests unterzogen. Wenn Ihr System durch dieses Problem nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfehlen wir, auf das nächste Softwareupdate zu warten, das diesen Hotfix enthält.

Falls der Hotfix zum Download zur Verfügung steht, finden Sie am Anfang dieses Knowledge Base-Artikels den Hinweis "Hotfix-Download ist verfügbar". Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an die Kundenbetreuung bzw. den Support von Microsoft, um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis: Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Für zusätzliche Supportanfragen und -belange, die sich nicht auf diesen speziellen Hotfix beziehen, fallen die üblichen Supportgebühren an. Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, um eine vollständige Liste der Telefonnummern der Microsoft Support Services abzurufen oder eine separate Serviceanfrage zu erstellen:
http://support.microsoft.com/contactus/?ws=support
Hinweis Das Formular "Hotfix download available" (Hotfixdownload verfügbar) zeigt die Sprachen an, für die der Hotfix verfügbar ist. Falls Ihre Sprache nicht angezeigt wird, gibt es für diese Sprache (noch) keinen Hotfix.

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Hotfixes weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, werden diese Angaben in die Ortszeit konvertiert. Den Unterschied zwischen UTC- und Ortszeit können Sie in der Systemsteuerung unter Datum und Uhrzeit mithilfe der Angaben auf der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
Windows Vista, x86-Versionen
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Hccoin.dll6.0.6000.205508,70406-Mar-200702:54x86
Update.mumNot applicable2,03006-Mar-200721:22Not applicable
Usbd.sys6.0.6000.205505,88806-Mar-200702:08Not applicable
Usbehci.sys6.0.6000.2055038,40006-Mar-200702:08x86
Usbhub.sys6.0.6000.20550192,00006-Mar-200702:09x86
Usbohci.sys6.0.6000.2055019,45606-Mar-200702:08x86
Usbport.sys6.0.6000.20550223,74406-Mar-200702:08x86
Usbuhci.sys6.0.6000.2055022,52806-Mar-200702:08x86
X86_usbport.inf_31bf3856ad364e35_6.0.6000.20550_none_bc2faa301fad4196.manifestNot applicable5,38606-Mar-200721:23Not applicable
Windows Vista, 64-Bit-Versionen
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Amd64_usbport.inf_31bf3856ad364e35_6.0.6000.20550_none_184e45b3d80ab2cc.manifestNot applicable5,38806-Mar-200721:32Not applicable
Hccoin.dll6.0.6000.2055010,75206-Mar-200703:59x64
Update.mumNot applicable2,03006-Mar-200721:22Not applicable
Usbd.sys6.0.6000.205507,55206-Mar-200702:32x64
Usbehci.sys6.0.6000.2055048,12806-Mar-200702:32x64
Usbhub.sys6.0.6000.20550266,24006-Mar-200702:32x64
Usbohci.sys6.0.6000.2055024,06406-Mar-200702:32x64
Usbport.sys6.0.6000.20550257,02406-Mar-200702:32x64
Usbuhci.sys6.0.6000.2055028,67206-Mar-200702:32x64

Nach der Installation

Wichtig: Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen
Nach Installation dieses Hotfix oder eines späteren USB-Hotfix funktioniert ein anderes USB-Gerät ggf. nicht mehr, wenn Windows Vista aus dem Standby- oder Ruhezustand reaktiviert wird. Bei diesem anderen Gerät könnte es sich beispielsweise um ein integriertes USB-Gerät handeln. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie zunächst mit dem Geräte-Manager den universellen USB-Hostcontroller ermitteln, der das Gerät steuert, das nicht mehr funktioniert. Sie müssen anschließend den Eintrag "ForceHCResetOnResume" dem Registrierungsunterschlüssel hinzufügen, der zum universellen USB-Hostcontroller gehört.

Hinweis Wenn das USB-Gerät ein USB 2.0-Gerät ist, wird das Gerät ggf. nicht im Geräte-Manager im Knoten USB-Universal-Host-Controller angezeigt. Das Gerät ist dann wahrscheinlich unter einem anderen Knoten für USB-Hostcontroller aufgelistet. Dieser Knoten könnte beispielsweise die Begriffe "Enhanced", "EHCI" oder "USB 2.0" als Bestandteil seines Namens aufweisen. Die folgenden Schritte gelten für einen universellen USB-Hostcontroller. Sie könnten aber auch auf einen erweiterten USB 2.0-Hostcontroller angewendet werden.

Schritt 1: Bestimmen des spezifischen universellen USB-Hostcontrollers

  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie devmgmt.msc in das Feld Suche starten ein, und klicken Sie dann in der Liste Programme auf devmgmt.msc.
  2. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Geräte nach Verbindung.
  3. Erweitern Sie den Prozessorknoten. Erweitern Sie beispielsweise ACPI-Multiprozessor-PC.

    Hinweis Die Knotennamen bei diesem Verfahren variieren abhängig von der Hardware.
  4. Erweitern Sie Microsoft ACPI-konformes System.
  5. Erweitern Sie PCI-Bus. Jetzt werden diverse universelle USB-Hostcontroller aufgelistet.
  6. Erweitern Sie jeden Knoten für universelle USB-Hostcontroller und danach die jeweiligen Unterknoten, bis Sie den Namen des fehlerhaften Gerätes gefunden haben. Der Eintrag für das Gerät könnte z. B. etwa folgendermaßen aussehen:
    ACPI Multiprocessor PC\Microsoft ACPI-Compliant System\PCI Bus\Intel(R) ICH8 Family USB Universal Host Controller - 2830\USB Root Hub\Fingerabdruckleser
    Hinweise
    • Der Fingerabdruckleser wird in der Regel als biometrisches Gerät aufgelistet.
    • Der betreffende universelle USB-Hostcontroller sollte nicht verwendet werden, um extern verfügbare USB-Ports zu steuern. Unter dem Knoten USB-Root-Hub für diesen universellen USB-Hostcontroller sollten beispielsweise nur interne, integrierte USB-Geräte aufgeführt sein.
  7. Wenn Sie das Gerät gefunden haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den diesem Gerät zugeordneten universellen USB-Hostcontroller und anschließend mit der linken Maustaste auf Eigenschaften. In dem in Schritt 6 genannten Beispiel klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Intel(R) ICH8 Family USB universeller Hostcontroller - 2830 und danach mit der linken Maustaste auf Eigenschaften.
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Details.
  9. Wählen Sie aus der Liste die Option Hardwarekennungen. Notieren Sie sich die aufgeführten Hardwarekennungen. Die Hardwarekennungen könnten z. B. folgendermaßen aussehen:
    PCI\VEN_8086&DEV_2830&SUBSYS_2A36103C&REV_02
    PCI\VEN_8086&DEV_2830&SUBSYS_2A36103C
    PCI\VEN_8086&DEV_2830&CC_0C0300
    PCI\VEN_8086&DEV_2830&CC_0C03

Schritt 2: Fügen Sie den Registrierungseintrag "ForceHCResetOnResume" für den universellen USB-Hostcontroller hinzu.

  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie regedit in das Feld Suche starten ein, und klicken Sie dann in der Liste Programme auf regedit.exe.
  2. Klicken Sie dann auf Registrierungsunterschlüssel, die dem folgenden ähneln:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\Vierstellige Zahl
    Hinweise
    • Vierstellige Nummer ist ein Platzhalter für die USB-Geräte in dem System.
    • In diesem Schritt müssen Sie die Registrierungsunterschlüssel finden, die die universellen USB-Hostcontroller des Systems repräsentieren. Die universellen USB-Hostcontroller haben in der Regel die niedrigsten vierstelligen Nummern. Die folgenden Unterschlüssel repräsentieren in der Regel die universellen USB-Hostcontroller:
      HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0000 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0001 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0002 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0003 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0004 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0005 HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0006
  3. Überprüfen Sie den Registrierungseintrag DriverDesc und den Registrierungseintrag MatchingDeviceId in jedem Unterschlüssel. Untersuchen Sie einen Wert, der dem Wert Hardware Id des universellen USB-Hostcontrollers entspricht, der im Geräte-Manager angezeigt wird. Die folgenden Tabellen enthalten Beispielwerte.
    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    Wert im Geräte-Manager Registrierungswert
    Intel(R) ICH8 Family USB universeller Hostcontroller - 2830"DriverDesc"="Intel(R) ICH8 Family USB Universal Host Controller - 2830"
    PCI\VEN_8086&DEV_2830 "MatchingDeviceId"="pci\\ven_8086&dev_2830"
    Bei diesem Beispiel müssen Sie den Unterschlüssel mit dem folgenden Registrierungswert bearbeiten:
    Intel(R) ICH8 Family USB Universal Host Controller - 2830
    Dieser universelle USB-Hostcontroller befindet sich im folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0000
    Deshalb müssen Sie in diesem Beispiel den DWORD-Eintrag "ForceHCResetOnResume" mit dem Wert 1 dem Registrierungsunterschlüssel hinzufügen.
  4. Klicken Sie auf den Registrierungsunterschlüssel, denn Sie im vorherigen Schritt ermittelt haben. Klicken Sie zum Beispiel auf den folgenden Unterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\Vierstellige Zahl
    Hinweis Vierstellige Zahl ist der Registrierungsunterschlüssel, der den spezifischen universellen USB-Hostcontroller repräsentiert. Der Unterschlüssel kann z. B. folgendermaßen aussehen:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{36FC9E60-C465-11CF-8056-444553540000}\0000
  5. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie auf DWORD-Wert.
  6. Geben Sie ForceHCResetOnResume als Namen für den DWORD-Wert ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ForceHCResetOnResume, und klicken Sie dann auf Ändern.
  8. Geben Sie im Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  10. Starten Sie den Computer neu.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt. Dieses Problem wurde erstmals in Windows Vista Service Pack 1 behoben.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates

Eigenschaften

Artikel-ID: 928631 - Geändert am: Montag, 10. Oktober 2011 - Version: 8.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Business N
  • Windows Vista Business N 64-bit Edition
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Basic N
  • Windows Vista Home Basic N 64-bit Edition
  • Windows Vista Starter
  • Microsoft Office Word 2008 for Mac
  • Microsoft Natural Wireless Laser Mouse 6000
  • Microsoft Wireless Laser Desktop 7000
  • Microsoft Wireless Laser Desktop 6000 v2.0
  • Microsoft Wireless Laser Desktop 6000
  • Microsoft Wireless Laser Desktop 5000
  • Microsoft Wireless Laser Desktop 4000
  • Microsoft Wireless Laser Desktop 3000
  • Microsoft Wireless Laser Desktop for Mac
  • Microsoft Wireless Laser Mouse 7000
  • Microsoft Wireless Laser Mouse 6000
  • Microsoft Wireless Laser Mouse 5000
  • Microsoft Wireless Notebook Optical Mouse 4000
  • Microsoft Wireless Notebook Optical Mouse 3000
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 5000
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 4000
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 3000
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 2000
  • Microsoft Wireless Optical Desktop Pro 2.0
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 1000
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 700 v2.0
  • Microsoft Wireless Optical Desktop 700
  • Microsoft Wireless Optical Desktop Elite
  • Microsoft Wireless Optical Desktop Pro 1.0
  • Microsoft Wireless Optical Mouse 5000
  • Microsoft Wireless Optical Mouse 2000
  • Microsoft Wireless Optical Mouse 2.0
  • Microsoft Wireless Optical Mouse 1.0
Keywords: 
kbautohotfix kbvistasp1fix kbfix kbbug kbHotfixServer kbqfe kbprb kbexpertisebeginner KB928631
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com