Diverse Probleme bei der Verwendung optischer Medien in Windows Vista

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 929460 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
929460 You may experience various problems when you use optical media in Windows Vista
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

In Windows Vista können bei der Verwendung optischer Medien diverse Probleme zu beobachten sein.

Ursache

Diese Probleme können bei Fehlern in Bezug auf optische Medien oder Laufwerke oder bezüglich der Datei auftreten, die Sie auf das jeweilige optische Medium geschrieben haben.

Probleme mit optischen Medien

In Verbindung mit optischen Medien können unter anderem Medienqualitätsprobleme oder nicht gemeldete Schreibprobleme auftreten.

Probleme in Bezug auf die Medienqualität

Zu den Problemen in Bezug auf die Medienqualität zählen die folgenden:
  • Das Medium ist von schlechter Qualität.

    Wir empfehlen, qualitativ hochwertige optische Medien zu verwenden.
  • Wiederbeschreibbare Medien sind eventuell schon zu oft verwendet worden.

    Es ist nur eine bestimmte Anzahl von Schreibvorgängen auf wiederbeschreibbaren optischen Datenträgern möglich, bevor der Datenträger vollständig gelöscht werden muss.
  • Das Speichermedium ist alt.

    Die Qualität optischer Medien lässt mit der Zeit nach. Diese Qualitätsverluste können schneller eintreten, wenn das Speichermedium direkter Sonneneinstrahlung oder Feuchtigkeit ausgesetzt ist.

Nicht gemeldete Schreibprobleme

Zu diesen Problemen zählen die folgenden:
  • Der Schreibvorgang konnte nur teilweise ausgeführt werden. In diesem Fall können Symptome wie die folgenden zu beobachten sein:

    Der Schreibvorgang auf das Speichermedium und die Überprüfung scheinen erfolgreich gewesen zu sein. Dies ist eigentlich ein Hinweis darauf, dass das Laufwerk den Schreibvorgang ausgeführt hat und das Speichermedium ohne Probleme lesen kann. Wenn Sie das Speichermedium jedoch in ein anderes Laufwerk einlegen, zum Beispiel in ein nur zum Lesen von Datenträgern geeignetes Laufwerk, erweist sich das Speichermedium als fehlerhaft.

    Dieses Problem tritt auf, weil Geräte zum Beschreiben von DVDs und CDs Fehler beim Schreiben eher tolerieren als Fehler beim Lesen. Außerdem verfügt das Lesegerät möglicherweise über Linsen höherer Qualität, um den Laser besser fokussieren zu können.

    Hinweis: Das hier beschriebene Problem ist besonders häufig zu beobachten, wenn Sie das beschriebene Speichermedium in einem mobilen Computer verwenden. Für optische Laufwerke in einem mobilen Computer gelten aus Speicherplatzgründen gewisse Einschränkungen. Das optische Laufwerk eines mobilen Computers hat daher eventuell größere Schwierigkeiten beim Lesen von Daten, die so geschrieben wurden, dass die Toleranzen nahezu ausgereizt sind.
  • Die Schreibgeschwindigkeit ist zu hoch. Dies ist ein oft anzutreffendes Problem. Die folgenden Probleme können durch ein hohe Schreibgeschwindigkeit noch verschärft werden:
    • Fokussierungsfehler

      Beschreibbare Datenträger werden in Massenfertigung hergestellt. Dies hat zur Folge, dass es geringfügige Abweichungen in Bezug auf das Gewicht des Datenträgers um das Loch in der Mitte geben kann. Wenn sich der Datenträger dreht, können diese Gewichtsabweichungen zu einer Unwucht und somit dazu führen, dass sich der Datenträger leicht auf und ab bewegt.

      Außerdem ist das Loch in der Mitte möglicherweise nicht hundertprozentig zentriert. Wenn dies der Fall ist, kann der beschreibbare Bereich während der Drehbewegung des Datenträgers leicht schwanken.

      Beide genannten Probleme sind wohlbekannt. Optische Geräte sind darauf ausgelegt, ein derartiges Verhalten des Datenträgers auszugleichen. Das beschriebene Verhalten ist bei höheren Geschwindigkeiten jedoch stärker ausgeprägt.
    • Fehler bei der Erwärmung

      Um ein wiederbeschreibbares Speichermedium beschreiben zu können, muss der Laser das Substrat ein wenig erwärmen. Dies liegt daran, dass das Speichermedium in Abhängigkeit von seiner Temperatur unterschiedliche Lichtmengen reflektiert. Dies muss so sein, um die Unterschiede zwischen stärker und schwächer reflektierenden Bereichen des Speichermediums ausgleichen zu können.

      Wenn Sie mit sehr hoher Geschwindigkeit auf einen wiederbeschreibbaren Datenträger schreiben, reduziert sich die Toleranz für Fokussierungsfehler. Der Laser kann daher das Substrat möglicherweise nicht so exakt erwärmen wie bei einem sich nur langsam drehenden Datenträger.
  • Es kommt zu einer Pufferunterschreitung. Dieses Problem ist weniger häufig anzutreffen, weil alle neueren optischen Schreibgeräte mit einem Schutz vor einer Pufferunterschreitung ausgestattet sind.

    Dieser Schutz vor einer Pufferunterschreitung ist in der Regel standardmäßig aktiviert. Wenn es jedoch trotzdem zu einer Pufferunterschreitung kommt, gibt es in der geschriebenen Spur einen kleinen Fleck ohne Daten. Dies kann bei einigen Laufwerken zu Schwierigkeiten beim Lesen des folgenden Sektors führen.

Probleme mit optischen Laufwerken

Zu den bei optischen Laufwerken auftretenden Fehlern zählen optische Fokussierungsfehler, nicht optimale ATAPI-Verbindungen und veraltete Firmware.

Optische Fokussierungsfehler

Bei der fokussierenden Komponente eines Laufwerks handelt es sich in der Regel um einen Stabilisator aus Kunststoff. Diese Komponente kann nach längerer Betriebsdauer beschädigt sein. Eine solche Beschädigung kann zu Fokussierungsproblemen bei Lese- und Schreibvorgängen führen. Aus diesem Grund können bei Verwendung des Laufwerks scheinbar willkürlich Lesefehler auftreten. Dieses Problem tritt auch dann auf, wenn Sie das Laufwerk zum Lesen von Speichermedien verwenden, die auch von anderen Laufwerken gelesen werden können.

Hinweis: Die fokussierende Komponente kann bei starker Beanspruchung schnell verschleißen.

Nicht optimale ATAPI-Verbindungen

Es können Probleme auftreten, wenn das optische ATAPI-Laufwerk nicht die am besten geeigneten Kabel oder die optimalen Jumpereinstellungen verwendet. Beispiele:
  • Die meisten aktuellen ATAPI-Geräte können den DMA-Modus verwenden, der ein 80-poliges Kabel erfordert, um eine optimale Signalintegrität zu gewährleisten. Microsoft empfiehlt, für alle ATAPI-Geräte 80-polige Kabel zu verwenden.
  • Wenn das Kabel nicht richtig angeschlossen ist, kann es zu Datenverlusten kommen. Wir empfehlen, den korrekten Sitz aller Kabel am Gerät zu überprüfen. Außerdem sollten Sie das Kabel auf verbogene Pole am Gerät oder an dem Controller überprüfen, an den es angeschlossen ist.
  • Bei optischen Laufwerken sollten Sie explizit die Jumpereinstellungen "Master" oder "Gerät 0" wählen, wenn sie die einzigen Geräte sind, die an das Kabel angeschlossen sind.

    Wenn zwei Laufwerke an das Kabel angeschlossen sind, sollten Sie ein Laufwerk als "Master" oder "Gerät 0" und das andere Laufwerk als "Untergeordnet" oder "Gerät 1" konfigurieren. Microsoft empfiehlt, die Jumpereinstellung "Cable Select" (Auswahl durch Kabel) nicht zu verwenden.

Veraltete Firmware

Optische Laufwerke enthalten Firmware. Wir empfehlen, zu überprüfen, ob ein Update für die Firmware des Geräts verfügbar ist. Weitere Informationen zu der entsprechenden Vorgehensweise finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://search.live.com/results.aspx?q=%22the+firmware+page%22

Dateiprobleme

Es können Probleme auftreten, wenn die Datei, die Sie auf das optische Speichermedium geschrieben haben, beschädigt ist. Mit einem Virtualisierungsprogramm wie Microsoft Virtual PC 2004 können Sie eine .iso-Datei auf einem virtuellen Laufwerk wiedergeben und somit testen.

Lösung

Beachten Sie die folgenden Empfehlungen, um dieses Problem zu beheben:
  • Verwenden Sie ein optisches Speichermedium einer bekannten Marke, das durch den Laufwerkshersteller zertifiziert ist.
  • Verwenden Sie nur für den Schreibzugriff geeignete Speichermedien wie DVD -R oder DVD +R.
  • Lagern Sie die Speichermedien an einem kühlen, lichtgeschützten Platz.
  • Beschreiben Sie das optische Speichermedium mit der niedrigsten verfügbaren Schreibgeschwindigkeit.
  • Stellen Sie sicher, dass der Schutz vor einer Pufferunterschreitung aktiviert ist.
  • Überprüfen Sie die Protokolldateien der CD- oder DVD-Brennersoftware auf etwaige Fehlermeldungen.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Jumper an allen Geräten korrekt eingestellt sind.
  • Bei ATAPI-Laufwerken stellen Sie sicher, dass Sie über ein 80-poliges Ultra DMA 100/133-Kabel verfügen.
  • Vergewissern Sie sich, das auf dem Gerät die neueste Firmware installiert ist.
  • Überprüfen Sie alle Laufwerkskabel auf korrekten Sitz.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Website der "Optical Storage Technology Association":
http://www.osta.org/
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Eigenschaften

Artikel-ID: 929460 - Geändert am: Donnerstag, 15. März 2007 - Version: 1.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Windows Vista Starter
Keywords: 
kbexpertiseinter kbhardware kbtshoot kbprb KB929460
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com