Fehler 0x8007232b oder 0x8007007B tritt auf, wenn Sie Windows zu aktivieren versuchen.

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 929826 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, Windows Vista oder Windows Server 2008 zu aktivieren, kann eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt werden:
Aktivierungsfehler: Code 0x8007232b
Der DNS-Name ist nicht vorhanden.
Beim Versuch, Windows 7, Windows 8 oder Windows Server 2012 zu aktivieren, wird eine Fehlermeldung etwa folgenden Inhalts angezeigt:

Fehlermeldung 1
Windows konnte nicht aktiviert werden.
Der Host für die Schlüsselverwaltungsdienste (Key Management Services, KMS) konnte in DNS (Domain Name System) nicht gefunden werden. Wenden Sie sich an den Systemadministrator, um überprüfen zu lassen, ob ein KMS in DNS richtig veröffentlicht wurde.
Fehler: 0x8007232b
Beschreibung:
Der DNS-Name ist nicht vorhanden.
Fehlermeldung 2
Fehler: 0x8007007B
"Der Dateiname, Verzeichnisname oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch."

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn folgende Bedingungen vorliegen:
  • Sie verwenden Volumenlizenzmedien, um eine der folgenden Betriebssysteme installieren:
    • Windows 8
    • Windows 7
    • Windows Vista Enterprise
    • Windows Vista Business
    • Windows Server 2012
    • Windows Server 2008
    • Windows Server 2008 R2 
  • Der Aktivierungs-Assistent kann keine Verbindung zu einem Schlüsselverwaltungsdienst-Hostcomputer (Key Management Service, KMS) herstellen.


Wenn Sie MSDN, TechNet oder MAPs verwenden, verfügen Sie wahrscheinlich über Volumenlizenzmedien und haben einen Multiple Activation Key (MAK) erhalten.

Lösung

Wenden Sie abhängig von Ihrer spezifischen Situation eine oder mehrere der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu beheben.


Methode 1: Verwenden eines Multiple Activation Key (MAK) statt der KMS-Aktivierung

Methode 2: Konfigurieren eines KMS-Hostservers für die Aktivierung der Clients

Methode 3: Der Client kann keinen KMS-Host im Netzwerk für die Aktivierung finden

Methode 4: Manuelles Zuweisen eines KMS-Servers

Methode 5: Der Client ist nicht in der Lage, den DNS-Namen des KMS-Servers aufzulösen oder eine Verbindung zum KMS-Server herzustellen.

Weitere Informationen

Wenn Sie Volumenlizenzmedien zum Installieren von Windows 8, Windows 7, Windows Vista Enterprise, Windows Vista Business, Windows Server 2012 oder Windows Server 2008 verwenden, wird zur Installation ein generischer Product Key verwendet. Wenn Sie Windows 8, Windows 7, Windows Vista Enterprise, Windows Vista Business, Windows Server 2012 oder Windows Server 2008 zu aktivieren versuchen, sucht der Aktivierungs-Assistent mithilfe von DNS einen Windows 8-, Windows 7-, Windows Vista- , Windows Server 2012 oder Windows Server 2008-basierten Computer, auf dem die KMS-Software ausgeführt wird. Wenn der Assistent DNS abfragt und den DNS-Eintrag für den KMS-Hostcomputer nicht findet, zeigt er eine Fehlermeldung an. Wenn ein KMS-Hostcomputersetup vorliegt, werden die richtigen DNS-Einträge vom Clientcomputer nicht gesehen. Wenn kein KMS-Hostcomputersetup vorliegt, müssen Sie entweder einen KMS-Hostcomputer einrichten oder zu einer MAK-Product Key-Methode wechseln, um Ihre Volumenlizenzinstallation zu aktivieren.

Microsoft Developer Network (MSDN) und Microsoft TechNet stellen Volumenlizenzmedien für Windows Server 2008-SKUs (Stock-Keeping Units), Windows Server 2008 R2-SKUs, Windows Server 2012-SKUs, Windows Vista Enterprise-SKUs, Windows 8 Enterprise-SKUs und Windows 7 Enterprise-SKUs bereit. Die Volumenlizenzmedien fordern bei der Installation nicht zur Eingabe eines Product Keys auf. Wenn Sie den Product Key nicht in den MSDN-Schlüssel ändern, wird beim Versuch, das Betriebssystem zu aktivieren, eine Fehlermeldung angezeigt. Wenn Sie MSDN- oder TechNet-Medien verwenden, müssen Sie den Product Key in den MSDN-Product Key ändern. Zum Ändern des Product Keys gehen Sie entsprechend dem Abschnitt "Methode 1" im Anschnitt "Lösung" vor.

Bild minimierenBild vergrößern
2683283
Hinweis Der MSDN- oder der TechNet-Product Key für Windows Server 2012, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Vista Enterprise, Windows 8 Enterprise oder Windows 7 Enterprise ist ein MAK-Product Key. 

Informationsquellen

Weitere Informationen zur Volumenaktivierung finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 929712: Informationen zur Volumenaktivierung für Windows Vista, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2 und Windows 7

Weitere Informationen zur Volumenlizenzierung finden Sie auf der Microsoft Volume Licensing -Website.

Weitere Informationen zum Aktivieren von Kopien von Windows Vista oder Windows Server 2008, die unter Verwendung von Volumenlizenzmedien installiert wurden, finden Sie auf der Webseite Product Activation and Key Information (Informationen zu Produktaktivierung und Product Keys) .

Eigenschaften

Artikel-ID: 929826 - Geändert am: Freitag, 31. Januar 2014 - Version: 9.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Enterprise N
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 R2 Standard without Hyper-V
  • Windows 8 Enterprise
  • Windows 8 Enterprise N
  • Windows Server 2012 Datacenter
  • Windows Server 2012 Foundation
  • Microsoft Hyper-V Server 2012
  • Windows Server 2012 Standard
Keywords: 
kbsurveynew kbvolumelicensing kbactivation kbtshoot kberrmsg kbprb KB929826
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com