Bestimmte Windows Server 2003-Hotfixes wurden neu zusammengestellt, um die Kompatibilität mit Windows Server 2003 Service Pack 2 (SP2) zu gewährleisten

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 932132 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
932132 Certain Windows Server 2003 hotfixes have been repackaged to be compatible with Windows Server 2003 Service Pack 2 (SP2)
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Einführung

Das in diesem Artikel beschriebene Szenario gilt nur für eine ausgewählte Gruppe von weltweit weniger als 200 Kunden, die zwischen Oktober 2006 und Januar 2007 insgesamt 26 aktuelle Hotfixes für Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1) erhalten haben. Diese 26 Hotfixes sind nicht mit Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2 (SP2) kompatibel. Sie sollten daher durch neue Hotfixes ersetzt werden, bevor Sie Windows Server 2003 SP2 installieren.

In der Regel werden Kunden in ihrer Umgebung nur ein oder zwei der genannten Hotfixes bereitgestellt haben.

Die meisten der Kunden, die diese inkompatiblen Hotfixes erhalten haben, sind bereits von Microsoft benachrichtigt worden. Dieser Knowledge Base-Artikel wird veröffentlicht, um sicherzustellen, dass Kunden, die nicht direkt kontaktiert werden konnten, ebenfalls informiert werden und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen können.

Weitere Informationen

Im Rahmen der abschließenden Überprüfung für ein Service Pack ist es nicht immer möglich, jeden individuellen Hotfix in das Service Pack aufzunehmen. Würden jeden Tag neue Hotfixes aufgenommen, müsste das Datum für die abschließenden Tests verschoben werden. Außerdem träte in diesem Fall eine Situation ein, in der die Abschlusstests eines Service Packs nie wirklich abgeschlossen werden könnten. Stattdessen gibt es eine kurze Sperrphase, während der neu veröffentlichte Hotfixes nicht mehr in ein Service Pack aufgenommen werden.

Das Service Pack kann jedoch eine spätere Version einer bestimmten Datei enthalten als der Hotfix. Eine Möglichkeit ist, während der letzten Entwicklungsphase für ein Service Pack keine Hotfixes mehr zu veröffentlichen. Diese Option hat erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf Unternehmen, die einen neuen Hotfix benötigen. Eine zweite Möglichkeit besteht darin, diese Hotfixes erneut zu veröffentlichen, nachdem das Service Pack freigegeben wurde. Bei dieser Möglichkeit werden alle Hotfixes eines Service Packs einbezogen, und die Versionsnummer ist höher als die der Service Pack-Version der betreffenden Datei. Microsoft hat sich für diese zweite Möglichkeit entschieden. Diese zweite Möglichkeit hat jedoch zur Folge, dass einige Unternehmen zusätzliche Schritte ausführen müssen, wenn sie ein neues Service Pack bereitstellen. Dies ist jedoch für ein Service Pack eine einmalige Angelegenheit. Betroffen ist ausschließlich eine fest umrissene Gruppe von Hotfixes, die in diesem Release dokumentiert ist.

Für Windows Server 2003 SP2 gibt es 26 spezifische Hotfixes, die neu installiert werden müssen, nachdem Sie das Service Pack installiert haben. Das empfohlene Verfahren zur Installation von Windows Server 2003 SP2 ist, zunächst die erneut veröffentlichten Hotfixes zu installieren. Sie können Windows Server 2003 SP2 dann zu einem für Sie passenden Zeitpunkt installieren. Die Hotfixes werden dann automatisch auf den Stand der SP2-Version des Hotfixes gebracht.

Falls Windows Server 2003 SP2 installiert wird, ohne dass diese Hotfixes ersetzt werden, wird die Installation erfolgreich abgeschlossen. Die durch den Hotfix zuvor bewirkte Verhaltensänderung ist nach der SP2-Installation jedoch nicht mehr gegeben.

Dieses Problem hat keine Auswirkung auf Windows Server 2003-Hotfixes, die im Microsoft Download Center oder auf der Windows Update-Website öffentlich zur Verfügung stehen. Dies gilt auch für Windows Server 2003-Sicherheitsupdates. Das Problem ist auf die besagten 26 Hotfixes begrenzt, die alle ausschließlich bestimmten Kunden durch den Microsoft-Kundendienst zur Verfügung gestellt wurden. In der Regel informiert Microsoft diese Kunden, wenn ihnen diese Hotfixes geliefert wurden.

Falls Sie von Microsoft entsprechend benachrichtigt wurden oder wissen, dass Sie nach Oktober 2006 einen der Hotfixes installiert haben, die in diesem Artikel aufgelistet sind, wenden Sie sich an Microsoft, um die aktualisierten Hotfix-Pakete zu beziehen. Die aktualisierten Hotfix-Pakete können auf einem Computer auf Windows Server 2003-Basis bereitgestellt werden, auf dem entweder SP1 oder SP2 installiert ist. Sie können diese Hotfix-Pakete vor oder nach der Bereitstellung bzw. vollständigen Installation von SP2 installieren.

Vor der Freigabe von Windows Server 2003 SP2 wurden ausführliche Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass alle enthaltenen Problembehebungen und Updates korrekt funktionieren. Unmittelbar vor der Freigabe von Windows Server 2003 SP2 wurden keine durch Kunden angeforderten Hotfixes mehr in SP2 aufgenommen, damit die SP2-Codebasis stabilisiert und freigegeben werden konnte. Microsoft hat die fraglichen Hotfixes während dieses Zeitraums nur an Kunden vertrieben, die dringend Lösungen benötigten. Diese Hotfixes wurden ausschließlich für die Installation in Windows Server 2003 SP1 entwickelt.

Neue Pakete für die 26 betroffenen Hotfixes sind jetzt von Microsoft erhältlich. Die neuen Hotfixes können sowohl in Verbindung mit SP1 als auch mit SP2 installiert werden. Nachdem die betroffenen Hotfixes durch die neuen Pakete ersetzt wurden, können Sie zu einem Ihnen passenden Zeitpunkt SP2 installieren.

In der folgenden Tabelle werden die Microsoft Knowledge Base-Artikel zu den Versionen von Hotfixes aufgelistet, die mit Windows Server 2003 SP2 inkompatibel sind. Ebenfalls in dieser Tabelle aufgelistet sind die Knowledge Base-Artikel zu den neu zusammengestellten Versionen der betroffenen Hotfixes.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Ursprüngliche ArtikelnummerArtikelnummer für Ersatz-HotfixArtikeltitel für Ersatz-Hotfix
898073931299Kann Internet Explorer 6 unerwartet schließen, wenn Sie versuchen, Digest-Proxy-Authentifizierung zu verwenden, um HTTPS Web Sites herzustellen
918005931321Gleicht den Batteriestrom schneller, als dass Sie von einem tragbaren Windows XP SP2-Based Computer oder einem tragbaren Windows Server 2003 SP1-based Computer erwarten, dass den Batteriestrom schnell ausgleicht, aus
918837931315Nachdem Sie die WakeUp-Funktion eines drahtlosen Netzwerkadapters in Windows Server 2003 deaktivieren, können Sie den Computer nicht länger in Standby oder Ruhezustand versetzen
919757931300Snapshot-Volume werden nicht erfolgreich bereitgestellt oder wenn Sie ein Network Appliance Speichergerät mit dem Windows Server 2003 Virtual Disk Service verwenden hebt das Volume die Bereitstellung eines Fehlers Vorgangsberichten auf
924078931318Wenn Sie versuchen, das Eigenschaftsdialogfeld für alle auf einem Windows Server 2003-Computer freigegebenen Drucker zu öffnen, wird eine Fehlermeldung Ihnen angezeigt
924301931298UPDATE: die Feature Autovervollständigen funktioniert nicht, nachdem Sie auf einen JavaScript-Hyper-Link auf einer Webseite in Internet Explorer 6 klicken
925020931317Der Computer reagiert nicht mehr, wenn einem USB-Geräts auf einem Multi-Prozessor-Computer verwendet, auf dem Windows Server 2003 ausgeführt wird
925240931310Sie zeigen eine Warnmeldung an, in der die Kennwort-Anforderungen nicht korrekt beschrieben werden, wenn Sie ein neues Kennwort einstellen, das die Anforderungen in Windows Server 2003 nicht erfüllt
925290931314HOLD (hotfix missing): Error message when a Microsoft Windows Server 2003-based computer that is running Terminal Services in application mode tries to process Windows Metafile (WMF) data: "STOP 0x0000008e"
925513931319Fehlercode, wenn Sie das einem Netzwerkprogramm ausführen, verwendet eine Winsock-Verbindung auf einem Computer, auf dem Windows Server 2003 "WSAECONNABORTED (10053)" ausgeführt wird
926047931306UPDATE: das Feld von dem Autovervollständigen in einem -Frame in Internet Explorer-Objekt wird möglicherweise nicht an der korrekten Position in Internet Explorer 6 angezeigt
926132931320Wenn die entsprechende Senke ungültig in Windows Server 2003 wird, löscht WMI Ereignisregistrierungen nicht
926305931307Speicherverlust in dem Prozess Lsass.exe, nachdem Sie die Active Directory Lookup Feature auf einem Windows Server 2003 R2-based Computer aktivieren
926513931316Claims that are added by a "claims transform" module on a Windows Server 2003 SP2-based computer are missing when you switch to a Windows NT token-based application
926583931312Wenn der Volumeschattenkopie-Dienst aktiviert ist, wird Windows Server 2003 möglicherweise nicht gestartet
926754931322Fehlermeldung: auf einem Windows Server 2003 SP1, das für Verwendung der NAT-Funktionalität konfiguriert ist, oder einem SP2-based Computer, der konfiguriert, die NAT-Funktionalität zu verwenden ist: " BEENDEN Sie: 0x000000D1 (Parameter1 0 x 00000002 0 x 00000000 0xf27b4e8e) "
926940931303Nachdem Sie eine SQL Server-Verbindung auf einem Computer schließen, auf dem Windows Server 2003 Service Pack 1 ausgeführt wird, reagiert SQL Server 2000 Service Pack 4 nicht mehr
927197931304Prozesse reagieren nicht mehr in Windows Server 2003, auf den Dienststeuerungs-Manager Prozesse abhängen
927436931301Fehlermeldung: wenn Sie ein Gerät bei Laden des Serscan.sys-Treibers auf einem Computer, auf dem Windows Server 2003 Service Pack 2 ausgeführt wird, anschließen: "STOP_:_0x000000c9_DRIVER_VERIFIER_IOMANAGER_VIOLATION"
927493931311Die hohe Verwendung von Winsock-Programmen kann "den nicht ausgelagerten Poolspeicher eines Windows Server 2003-Computers" blockieren
927893931305Fehlernachricht, wenn Sie das einem Programm ausführen, verwendet die QueryDosDeviceA-Funktion ôERROR_MORE_DATAö
927291931323Um eine lange Zeit bei dem Importieren von DFS-Verknüpfungen zu einem eigenständigen DFS-Stamm auf einem Windows Server 2003-Computer beendet werden zu dauert der "Import" Dfsutil-Befehl
928194931309Der Prozess zeigt umfangreiche Speichernutzung und Local Security Authority Service (Lsass.exe) reagiert der Prozess nicht mehr dann auf Windows Server 2003-Domäne-Controllern, die eine Cluster-Umgebung als Teil sind
930620933452Eine Anwendung, die Microsoft Jet 4.0 verwendet, wird unerwartet möglicherweise beendet, wenn Sie versuchen, auf Back-End-Daten in einer Microsoft SQL Server-basierte Datenbank zuzugreifen, die auf einem Windows Server 2003 SP2-based Server ausgeführt wird
929620931308Wenn Sie auf einem Windows Server 2003-Computer ein SAP R/3 Programm ausführen, können Sie zu erhöhtem Paging auf der Festplatte kommen
929759931296Fehler: "-2147467259" angezeigt wird, wenn Sie eine Sicherheitsvorlage zusammen mit einer unbeaufsichtigt Installation von Windows Server 2003 R2 bereitstellen
Microsoft hat ein Tool freigegeben, das Kunden helfen kann, welche die inkompatiblen Hotfixes in ihren Umgebungen bereitgestellt haben. Dieses Tool hilft bei der Verwaltung und Bereitstellung der revidierten Versionen dieser Hotfixes. Dieses Tool kann verwendet werden, um bestimmte Server zu identifizieren, auf denen einer oder mehrere dieser Hotfixes installiert ist/sind. Außerdem kann dieses Tool verwendet werden, um zu überprüfen, ob alle Ersatz-Hotfixes vollständig bereitgestellt wurden. Führen Sie dieses Tool nicht aus, wenn Sie keinen der in diesem Artikel genannten Hotfixes installiert haben. Falls Sie explizit von Microsoft benachrichtigt wurden oder wissen, dass Sie zwischen Oktober 2006 und Januar 2007 einen der inkompatiblen Hotfixes angefordert und erhalten haben, kann Ihnen dieses Tool dabei helfen, Ihre Aktionen zur Nachbesserung zu verwalten und zu verfolgen.

Hinweis: Die Informationen in diesem Artikel gelten für weniger als 200 Kunden. Microsoft hat bereits Maßnahmen ergriffen, um sich direkt mit diesen Kunden in Verbindung zu setzen.

In früheren Versionen von Windows, zum Beispiel in Microsoft Windows 2000, war dieses Tool als Setup-Blockierungsliste im Installationsprogramm für Service Packs enthalten. Das Service Pack musste jedoch auf einzelnen Servern bereitgestellt werden, um zu ermitteln, ob bestimmte Hotfixes vorhanden waren. Es gab keine einfache Möglichkeit, vor der Bereitstellung des Service Packs zu ermitteln, ob Server dafür geeignet waren. Wenn im Rahmen einer geplanten Installation einer der Hotfixes gefunden wurde, wurde die Service Pack-Installation abgebrochen.

Dieses separate Tool bietet in verwalteten Umgebungen einen besseren Lösungsansatz. Da das hier beschriebene Problem außerdem nur einige wenige Kunden betrifft, würde eine Integrierung dieses Erkennungsverfahrens in das Service Pack nur zu einer unerwünschten Komplexität beitragen.

Weitere Informationen zu einem Tool, das den Computer nach Hotfixes durchsucht, die eine Installation von Windows Server 2003 Service Pack 2 verhindern, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
931940 Das Hotfix Scan Tool ist verfügbar, nach Regression Hotfixes, die durch das Installieren von Windows Server 2003 SP2 verursacht werden, zu suchen

Eigenschaften

Artikel-ID: 932132 - Geändert am: Montag, 7. Mai 2007 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
Keywords: 
kbhowto kbinfo kbexpertiseinter KB932132
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com