Wie Sie die Quelle für einen Clientcomputer von einem aktualisierten Administratorinstallationspunkt aus zu einer Office 2000 Service Pack 3-Quelle ändern

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 932889 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
932889 How to change the source for a client computer from an updated administrative installation point to an Office 2000 Service Pack 3 (SP3) source
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Einführung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie in einer Organisation, die Microsoft Office 2000 verwendet, die Quelle für einen Clientcomputer von einem aktualisierten Administratorinstallationspunkt aus zu einer Office 2000 Service Pack 3-Quelle ändern.

Eine beliebte Methode zur Bereitstellung und Pflege von Office 2000 in einer Organisation ist die Verwendung eines Administratorinstallationspunkts. In vielen Fällen besteht die effizienteste Methode zum Aktualisieren von Clientcomputern darin, den Administratorinstallationspunkt zu aktualisieren und dann eine Neuinstallation von Office 2000 mit erneuter Zwischenspeicherung auf den Clientcomputern durchzuführen.

Bei der Neuinstallation mit erneuter Zwischenspeicherung wird zunächst die zwischengespeicherte MSI-Datei auf dem Clientcomputer ersetzt. Dann werden die Office 2000-Dateien nach Bedarf aktualisiert. Neue Clientcomputer, die mithilfe des aktualisierten administrativen Abbilds installiert werden, erhalten automatisch die neuere Version der MSI-Datei. Eine Verkettung von Updates für die Kerninstallation von Office 2000 ist nicht erforderlich.

Eine weitere Methode zur Verteilung von Updates ist deren direkte Anwendung auf einem Client. Wenn Sie jedoch versuchen, ein Update auf ein Office 2000-Produkt anzuwenden, das von einem Administratorinstallationspunkt aus installiert wurde, kann die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:
Das Update kann nicht installiert werden. (The update cannot be applied.)

Weitere Informationen

Falls der Administratorinstallationspunkt für Office 2000 zuvor mit einem Update aktualisiert wurde, bei dem es sich nicht um ein Service Pack für Office 2000 handelte, wird ein späteres Update blockiert. Es können unerwartete Ergebnisse zu beobachten sein, wenn Sie eine Update auf einen Clientcomputer anwenden und zuvor ein ähnliches Update auf den Administratorinstallationspunkt angewendet wurde, bei dem es sich nicht um ein Service Pack für Office 2000 handelte.

Um solche unerwarteten Ergebnisse zu vermeiden, erstellen Sie den Office 2000-Administratorinstallationspunkt mithilfe von Office 2000 neu, und wenden Sie dann das Office 2003 SP3-Update auf den Office 2000-Administratorinstallationspunkt an. Wenden Sie keine Updates an, die keine Service Pack-Updates sind.

Weitere Informationen finden Sie in dem Dokument "How to Create an Administrative Installation Point" (Erstellung eines Administratorinstallationspunkts) auf der folgenden Microsoft-Website:
http://office.microsoft.com/en-us/ork2000/HA011380221033.aspx
Führen Sie dann eine erneute Zwischenspeicherung der Clientcomputer über den aktualisierten Administratorinstallationspunkt aus. Danach können Sie bei Bedarf weitere Updates auf die Clients anwenden. Besuchen Sie die folgende Website von Microsoft, um das Dokument "Distributing Office 2000 Client Updates to Users" (Verteilung von Office 2000-Clientupdates an Benutzer) einzusehen:
http://office.microsoft.com/en-us/ork2000/HA011525651033.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 932889 - Geändert am: Samstag, 1. Februar 2014 - Version: 1.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office 2000 Premium Edition
  • Microsoft Office 2000 Professional Edition
  • Microsoft Office 2000 Small Business Edition
  • Microsoft Office 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbinstalllocations kbsetup kbdeployment kbexpertiseinter kbhowto kbinfo KB932889
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com