Hinweise zum Sicherheitsupdate für Windows SharePoint Services 3.0 vom 09.10.2007

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 934525 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
934525 Description of the security update for Windows SharePoint Services 3.0: October 9, 2007
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Wichtig: Bei Computern mit Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 löst das Sicherheitsupdate vom 09.10.2007 das folgende Hotfix-Paket ab:
941422 Beschreibung: des Windows SharePoint Services 3.0 Hotfix-Pakets: 24. August 2007
Bei Computern, auf denen zwar Windows SharePoint Services 3.0 installiert ist, jedoch nicht Microsoft Office SharePoint Server 2007, müssen Sie das Sicherheitsupdate 934525 installieren. Bei Computern mit SharePoint Server 2007 müssen Sie das Sicherheitsupdate 934525 sowie das Sicherheitsupdate für SharePoint Server 2007 vom 09.10.2007 anwenden.

Weitere Informationen zu dem Sicherheitsupdate für SharePoint Server 2007 vom 09.10.2007 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
937832 Hinweise zum Sicherheitsupdate für SharePoint Server 2007 vom 09.10.2007

Microsoft hat das Security Bulletin MS07-059 veröffentlicht. Das Security Bulletin enthält alle wesentlichen Informationen zu dem Sicherheitsupdate für Microsoft Windows SharePoint Services 3.0. Hierzu gehören u. a. Dateiinformationen und Informationen zur Bereitstellung des Updates.

Das vollständige Security Bulletin finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/germany/technet/sicherheit/bulletins/ms07-059.mspx
Hinweis: Wenn Sie in Windows SharePoint Services nach einem Host benannte Websitesammlungen bereitgestellt haben, installieren Sie das Sicherheitsupdate vorerst noch nicht. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bekannte Probleme".

Update-Informationen

Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

Sicherheitsupdate für Windows SharePoint Services 3.0

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket 934525 jetzt herunterladen

Sicherheitsupdate für Windows SharePoint Services 3.0 x64 Edition

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket 934525 jetzt herunterladen.

Freigabedatum: 10.10.2007

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Bereitstellung von Softwareupdates für Windows SharePoint Services 3.0

Bei den meisten Bereitstellungsszenarien - von eigenständigen Serverbereitstellungen bis zu sehr umfangreichen Serverfarmen - empfiehlt Microsoft gemäß den Hinweisen unter "Deploy software updates for Windows SharePoint Services 3.0" (Bereitstellung von Softwareupdates für Windows SharePoint Services 3.0) vorzugehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://technet2.microsoft.com/windowsserver/WSS/en/library/91649a7e-6b5a-4e5a-9ee5-51951f4b857f1033.mspx
Dieses Sicherheitsupdate behebt die folgenden Probleme:
  • 938663 Einmalige Timer-Aufträge in Windows SharePoint Services 3.0 oder SharePoint Server 2007 werden, um mindestens eine Stunde verzögert, das, um das geplant, die Aufträge bei Sommerzeit (DST) aufzutreten ist
  • 935605 Probleme, die auftreten können, wenn Sie den Datenträger-Schatten verwenden, kopieren Referenzwriter Dienst (VSS) in Windows SharePoint Services 3.0
  • 937038 "Fehlermeldung: wenn Sie versuchen, die Verbindung zu einer Site in einer Website-Sammlung Windows SharePoint Services 3.0 herzustellen: HTTP-FEHLERMELDUNG 500 Interner Server-Fehler"
  • 941422 Beschreibung: des Windows SharePoint Services 3.0 Hotfix-Pakets: 24. August 2007
  • 939809 Beschreibung des Updates, das das Problem in Windows SharePoint Services 3.0 behebt, Felder sich um eine Stunde aus in den Elementen befinden, die das Datum und Uhrzeit verwenden
Das Sicherheitsupdate behebt das folgende Problem, das bislang noch nicht in der Microsoft Knowledge Base behandelt wurde:
  • Datenbank-Erstellung schlägt nach Installation von Windows Internal Database Engine Service Pack 2 fehl.

Bekannte Probleme

  • Während der letzten zwei Schritte des Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien wird Ihnen möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Fehler beim Starten des Diensts SPSearchServiceInstance auf diesem Server nach Abschluss des Updates. Starten Sie manuell.
    Der Dienst SPSearchServiceInstance wurde jedoch gestartet, nachdem der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte und -Technologien abgeschlossen wurde. Sie können diese Fehlermeldung sowie die Fehlermeldung, die in der Protokolldatei des Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien verzeichnet wurde, bedenkenlos ignorieren.
  • Die Microsoft GroupBoard Workspace 2007-Add-In-Vorlage für Windows SharePoint Services 3.0 kann dazu führen, dass der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte und -Technologien während einer Buildaktualisierung fehlschlägt.

    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    941678 Auf einem Computer, auf dem GroupBoard Workspace 2007 außerdem installiert ist, wird erfolgreich nicht fertig von den Share-Point-Produkt und dem Technologies Configuration Wizard gestellt
  • Wenn Sie eine Windows SharePoint Services 2.0-Websitesammlung schrittweise auf eine Windows SharePoint Services 3.0-Websitesammlung aktualisieren, kann dies den Server zum Absturz bringen. Sie müssen die schrittweise Aktualisierung abschließen, bevor Sie dieses Sicherheitsupdate installieren.
  • Sie installieren Windows SharePoint Services 3.0 im stillen Modus. Wenn dieses Sicherheitsupdate während der Installation angewendet wird, wird der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte und -Technologien unerwartet ausgeführt, nachdem das Installationsprogramm abgeschlossen wurde.

    Extrahieren Sie dieses Sicherheitsupdate in einen Ordner auf dem Computer, um dieses Problem zu beheben. Kopieren Sie dann die Dateien in den Update-Ordner der Originalversion des Programms. Nachdem die extrahierten Dateien an diesen Speicherort kopiert wurden, kann der Ordner zum Installieren der Originalversion des Programms, das auf dieses Sicherheitsupdateniveau aktualisiert wird, verwendet werden.
  • Nachdem Sie dieses Update auf einem Computer installiert haben, auf dem Microsoft Windows Small Business Server 2003 ausgeführt wird, erfolgt der Neustart der Websites möglicherweise nicht innerhalb des Zeitlimits. Daher können Sie eventuell nicht auf die Backup-, CompanyWeb-, Microsoft Server ActiveSync-, Monitoring-, Outlook Web Access- oder Remote Web Workplace-Websites zugreifen. Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um das Problem zu beheben.
    • Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager, und starten Sie alle Websites, die beendet wurden.
    • Starten Sie den Computer neu.
  • Wenn Sie während der Installation dieses Sicherheitsupdates ein Antivirenprogramm ausführen, können im Laufe der Installation immer wieder Probleme auftreten. Deaktivieren Sie vor der Installation des Sicherheitsupdates Ihr Antivirenprogramm, um diese Probleme zu verhindern.
  • Sie verwenden nach einem Host benannte Websitesammlungen in Windows SharePoint Services 3.0. Wenn Sie in Ihrer Bereitstellung über zahlreiche nach einem Host benannte Websitesammlungen verfügen, können während der Installation dieses Sicherheitsupdates schwerwiegende Leistungsprobleme auftreten. Dieses Problem tritt möglicherweise auf, wenn sich in Ihrer Bereitstellung mehr als 50 nach einem Host benannte Websitesammlungen befinden.

    Zur Behebung dieses Problems hat Microsoft den Hotfix 943594 herausgegeben. Weitere Informationen zum Beziehen des Hotfixes 943594 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    943594 Leistungsprobleme treten nach Installation des Sicherheitsupdates 934525 (MS07-059) in einer Umgebung von Windows SharePoint Services 3.0, die meiste host-named Standortauflistungen enthält, auf
    Hinweis: Wenn Sie in Windows SharePoint Services 3.0 keine nach einem Host benannte Websitesammlungen haben, können Sie das Sicherheitsupdate problemlos installieren.
  • Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie heben die Bereitstellung einer Windows SharePoint Services 3.0-Suchdienstdatenbank mithilfe einer der folgenden Methoden auf:
    • Methode 1:
      Führen Sie die folgende Befehlszeile aus:
      %Programme%\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\12\bin\STSADM.EXE" -O SPSEARCH -ACTION STOP -F
    • Methode 2:
      Verwenden Sie die Seite für die Zentraladministration, um den Dienst "Windows SharePoint Help Search" zu beenden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
      1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf SharePoint 3.0-Zentraladministration.
      2. Klicken Sie auf Vorgänge, und klicken Sie anschließend unter Topologie und Dienste auf Dienste auf dem Server.
      3. Klicken Sie auf Beenden, um den Dienst Windows SharePoint Help Search zu beenden.
    Sie führen eine einfache Installation von Windows SharePoint Services 3.0 durch, die eine nicht bereitgestellte Suchdienstdatenbank und dieses Sicherheitsupdate enthält. Wenn Sie in diesem Szenario den Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien durchführen, wird der Assistent nicht erfolgreich abgeschlossen.

    Wenn Sie feststellen möchten, ob dieses Problem auf Ihrem System besteht, öffnen Sie die neueste Protokolldatei "PSConfig" am folgenden Speicherort:
    %Programme%\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\12\Logs
    Dieses Problem liegt vor, wenn die folgende Fehlermeldung im Protokoll "PSConfig" verzeichnet ist:
    Ausnahme: System.ArgumentException: Das Objekt mit der ID 'SOME-RANDOM-GUID' ist im Konfigurationsspeicher nicht vorhanden. Möglicherweise wurde das Objekt von einem anderen Vorgang gelöscht.
    unter Microsoft.SharePoint.Administration.SPConfigurationDatabase.DeleteObject(Guid id)
    unter Microsoft.SharePoint.Administration.SPConfigurationDatabase.DeleteObject(SPPersistedObject obj)
    unter Microsoft.SharePoint.Administration.SPPersistedObject.Delete()
    unter Microsoft.SharePoint.Search.Administration.SPSearchServiceInstance.ProvisionDatabase()
    unter Microsoft.SharePoint.Search.Administration.SPSearchServiceInstance.Provision()
    unter Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.InstallServiceInstanceInConfigDB(Boolean provisionTheServiceInstanceToo, String serviceInstanceRegistryKeyName, Object sharepointServiceObject)
    unter Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.InstallServiceInstances(Boolean provisionTheServiceInstancesToo, String serviceRegistryKeyName, Object sharepointServiceObject)
    unter Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.InstallServices(Boolean provisionTheServicesToo)
    unter Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.Run()
    unter Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.TaskThread.ExecuteTask()

    [Exception: System.ArgumentException: The object with id SOME-RANDOM-GUID does not exist in the configuration store. The object may have been deleted by another operation.
    at Microsoft.SharePoint.Administration.SPConfigurationDatabase.DeleteObject(Guid id)
    at Microsoft.SharePoint.Administration.SPConfigurationDatabase.DeleteObject(SPPersistedObject obj)
    at Microsoft.SharePoint.Administration.SPPersistedObject.Delete()
    at Microsoft.SharePoint.Search.Administration.SPSearchServiceInstance.ProvisionDatabase()
    at Microsoft.SharePoint.Search.Administration.SPSearchServiceInstance.Provision()
    at Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.InstallServiceInstanceInConfigDB(Boolean provisionTheServiceInstanceToo, String serviceInstanceRegistryKeyName, Object sharepointServiceObject)
    at Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.InstallServiceInstances(Boolean provisionTheServiceInstancesToo, String serviceRegistryKeyName, Object sharepointServiceObject)
    at Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.InstallServices(Boolean provisionTheServicesToo)
    at Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.ServicesTask.Run()
    at Microsoft.SharePoint.PostSetupConfiguration.TaskThread.ExecuteTask()]
    Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Problem zu umgehen:
    1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
      • Löschen Sie die Windows SharePoint Services 3.0-Suchdienstdatenbank in der Windows SharePoint Services 3.0 SQL-Instanz. Der Name der Datenbank beginnt mit "WSS_Search_" und endet mit dem Servernamen.
      • Stellen Sie die Windows SharePoint Services 3.0-Suchdienstdatenbank erneut bereit, indem Sie eine nicht standardmäßige Windows SharePoint Services 3.0-Suchdienstdatenbank festlegen. Wenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden an:
        • Methode 1:

          Führen Sie eine Befehlszeile etwa folgender Art aus:
          %Programme%\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\12\bin\STSADM.EXE" -O SPSEARCH -ACTION START -DATABASENAME ?DB-Beispielname"
        • Methode 2:
          1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf SharePoint 3.0-Zentraladministration.
          2. Klicken Sie auf Vorgänge, und klicken Sie anschließend unter Topologie und Dienste auf Dienste auf dem Server.
          3. Überprüfen Sie, ob der Windows SharePoint Services-Suchdienst beendet wurde. Beenden Sie den Dienst, falls er ausgeführt wird.
          4. Klicken Sie unter Dienste auf Windows SharePoint Services-Suche.
          5. Ändern Sie unter Suchdatenbank den Namen der Datenbank in einen anderen Namen als den Standardnamen um. Klicken Sie danach auf OK.
          6. Klicken Sie auf der Seite Dienste auf dem Server auf Start, um den Dienst Windows SharePoint Services-Suche zu starten.
    2. Führen Sie die folgende Befehlszeile aus:
      %Programme%\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\12\bin\ PSConfigUI.exe
  • Das Sicherheitsupdate enthält Hotfixes für die nachfolgend aufgeführten Probleme. Wenn Sie jedoch nach der Installation dieses Sicherheitsupdates ein Windows SharePoint Services 3.0 Service Pack installieren, gehen die Hotfixes verloren.
    • Sie benennen eine Windows SharePoint Services 3.0-Websitesammlung um. Wenn Sie zur Websitesammlung einen neuen Benutzer hinzufügen, enthält die Willkommens-E-Mail-Nachricht, die der neue Benutzer erhält, den alten Namen der Site.
    • Sie verwenden das Application Definition Designer-Tool, um ein Datenbankmodell zu importieren, das im BDC-Tool (Business Data Catalog Definition Editor-Tool, einem Tool für den Definitionseditor des Geschäftsdatenkatalogs) des Software Development Kit (SDK) für Microsoft Office SharePoint Server 2007 enthalten ist. Nachdem das Datenbankmodell importiert wurde, ist die Datenbank-Verbindungszeichenfolge leer.
    • Wenn Sie die Datei "SPWriter.exe" ausführen, wird das Programm unerwartet mit einer Fehlermeldung in Modul "Oleaut32.dll" geschlossen. Dieses Problem wurde durch einen Hotfix behoben, der die Funktion GetTimeZoneMoveParameters() an das Ende der Datei "Owssvr.dll" verschoben hat.
    • Sie migrieren Benutzerkonten mithilfe des Befehlszeilenprogramms "Stsadmin.exe" in eine neue Websitesammlung. Wenn die neue Websitesammlung durchsucht wird, werden im Anwendungsprotokoll die Ereignisfehler 6482, 6875 und 6482 verzeichnet. Dieses Problem kann auftreten, wenn die SID des Benutzers in Windows SharePoint Services 3.0 ungültig ist.
    • Sie verwenden eine benutzerdefinierte Vorlage in einer Windows SharePoint Services 3.0-Websitesammlung. Wenn Sie eine neue Webseite erstellen, sind möglicherweise keine standardmäßigen Webparts verfügbar, sobald Sie auf Webpart hinzufügen klicken.
    • Wenn Sie dieses Sicherheitsupdate installieren, werden unter Umständen einige Dienste von Fremdanbietern nicht korrekt beendet. Wenn dieses Problem nach der Installation des Sicherheitsupdates auftritt, müssen Sie den Computer neu starten.
    • Sie stellen eine Verbindung zu einer Windows SharePoint Services 3.0-Websitesammlung her. Wenn die Seite ein Kalender-Webpart enthält, das auf Kalenderansicht eingestellt ist, wird die Seite möglicherweise nicht vollständig geladen. Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie nicht über die Berechtigung verfügen, die Kalenderliste zu lesen.

Voraussetzungen

Keine

Neustart

Unter bestimmten Umständen kann ein Neustart des Computers erforderlich sein. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn ein Neustart erforderlich ist:
  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Führen Sie den Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien aus.
  3. Überprüfen Sie, ob nun alle SharePoint-Dienste in der Dienste-Konsole ausgeführt werden.
  4. Überprüfen Sie, ob alle Websites im Internetinformationsdienste-Manager ausgeführt werden.

Informationen zur Deinstallation

Nach der Installation können Sie dieses Sicherheitsupdate nicht wieder entfernen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 934525 - Geändert am: Montag, 4. Februar 2008 - Version: 8.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows SharePoint Services 3.0
Keywords: 
kbbug kbfix kbsecvulnerability kbqfe kbsecurity kbpubtypekc kbexpertiseinter kbwss30postrtm KB934525
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com