Ein kleines Netzwerk - Teil 9: Ordner freigeben

Artikel-ID: 935538 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist Teil 9 zum Thema Ein kleines Netzwerk. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie Ordner freigeben.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1: Einleitung
Teil 2: Die Netzwerkhardware einkaufen
Teil 3: Die Rechner verbinden
Teil 4: Die Netzwerkkarte installieren
Teil 5: Den Computernamen und die Arbeitsgruppe festlegen
Teil 6: Das TCP/IP-Protokoll konfigurieren
Teil 7: Den Netzwerkstandort bestimmen
Teil 8: Ins Internet gehen
Teil 9: Ordner freigeben
Teil 10: Auf Freigaben zugreifen
Teil 11: Den Drucker freigeben
Teil 12: Einen Netzwerkdrucker nutzen 
Alles erweitern | Alles schließen


Ihr kleines Netzwerk ist jetzt funktionstüchtig. Nun können Sie sich den Freigaben zuwenden.


Mit den Freigaben legen Sie fest, welche Ressourcen im Netzwerk zur Verfügung stehen. Alles, was sie freigeben ? z. B. Ordner oder Drucker - können Sie gemeinsam nutzen. Nicht freigegebene Ressourcen bleiben privat.

Die gemeinsame Nutzung der Ressourcen hat viele Vorteile:
  • Dateien lassen sich unproblematisch von Rechner zu Rechner kopieren, verschieben oder gemeinsam bearbeiten.
  • Dateien, die Ihnen wichtig sind, stehen auch dann zur Verfügung, wenn Sie mal nicht an Ihrem eigenen Rechner sitzen.
  • und der Drucker, der nur einmal vorhanden ist, kann von allen Arbeitsplätzen aus angesteuert werden.

Ressourcen bereitstellen bedeutet Serverfunktionen übernehmen. Im Peer to Peer-Netzwerk ist das für jeden Rechner der Arbeitsgruppe möglich. Damit ein Rechner als Server fungieren kann, müssen Sie erst die Freigabe für das Netzwerk zulassen. Dann können Sie die Ressource ins Netz stellen.

Freigaben zulassen
  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
  2. Vergewissern Sie sich, dass die Netzwerkerkennung aktiviert ist.
  3. Erweitern Sie die Option Freigabe von Dateien. Klicken Sie auf Freigabe von Dateien einschalten und dann auf Übernehmen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe1



  4. Danach können Sie auch Drucker ins Netz stellen.

Zunächst aber geht es um die Freigabe von Ordnern. Windows Vista Home Premium bietet hier vier Ansätze:
  • die Freigabe des Öffentlichen Ordners mit und ohne Kennwortschutz
  • und die Freigabe von beliebigen Ordnern ebenfalls mit und ohne Kennwortschutz

Jede Möglichkeit hat jeweils andere Konsequenzen für die Benutzerkontenverwaltung und die Zugriffsberechtigungen.


Der Öffentliche Ordner

Die einfachste Möglichkeit, Dateien für andere im Netz bereitzustellen, ist die Freigabe des Öffentlichen Ordners.

Windows Vista bringt diesen Ordner schon von Hause aus mit. Hier abgelegte Daten stehen grundsätzlich allen lokalen Benutzern des PCs zur Verfügung. Sie finden ihn unter den Linkfavoriten.
  1. Klicken Sie auf Start und auf Computer.
  2. Im linken Fensterbereich finden Sie auch den Eintrag Öffentlich.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe2




Im Netzwerk- und Freigabecenter können Sie dann festlegen, ob der Öffentliche Ordner auch für die Teilnehmer Ihres kleinen Netzwerks zugänglich sein soll. Dabei können Sie unterscheiden:
  • ob die Netzteilnehmer die Dateien nur lesen können
  • oder ob die Netzteilnehmer die Dateien lesen, ändern und löschen dürfen und neue Dateien erstellen können

Wichtig ist folgende Einschränkung: Sie können den Öffentlichen Ordner nur pauschal freigeben:
  • nur für alle Benutzer
  • und nur für alle Benutzer mit der gleichen Zugriffsberechtigung

Den Öffentlichen Ordner freigeben

Variante 1: Den Öffentlichen Ordner freigeben und das kennwortgeschützte Freigeben ausschalten

Ausgangssituation:

Rechner MERCEDES
Windows Vista
Benutzerkonto UlrikeM mit Kennwort
freizugebener Öffentlicher Ordner

Rechner BMW
Windows XP Home Edition
Benutzerkonto PaulK mit Kennwort
möchte den Öffentlichen Ordner nutzen
  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
  2. Erweitern Sie die Option Freigabe des öffentlichen Ordners.
  3. Wählen Sie die gewünschte Zugriffsberechtigung (öffnen oder öffnen, ändern, erstellen).
  4. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe3



  5. Erweitern Sie die Option Kennwortgeschütztes Freigeben und schalten Sie sie aus.
  6. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe4






Ergebnis:

PaulK kann auf den Öffentlichen Ordner zugreifen. Er braucht dafür kein Benutzerkonto auf Mercedes.

Variante 2: Den Öffentlichen Ordner freigeben und das kennwortgeschützte Freigeben einschalten

Ausgangssituation:

Rechner MERCEDES
Windows Vista
Benutzerkonto UlrikeM mit Kennwort
freizugebener Öffentlicher Ordner

Rechner BMW
Windows XP Home Edition
Benutzerkonto PaulK mit Kennwort
möchte den Öffentlichen Ordner nutzen
  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
  2. Erweitern Sie die Option Kennwortgeschütztes Freigeben und schalten Sie sie ein.
  3. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe5




Ergebnis:

PaulK kann nicht auf den Öffentlichen Ordner zugreifen. Jetzt braucht er auch ein Benutzerkonto auf dem Zielrechner mit dem gleichen Kennwort wie auf seinem Rechner.


Beliebige Ordner freigeben

Die Alternative zum pauschalen Freigeben des Öffentlichen Ordners ist das gezielte Freigeben einzelner Ordner für ausgesuchte Netzteilnehmer. Dabei kann jeder Benutzer eine andere Zugriffsberechtigung erhalten.
  • Leser
  • Mitwirkender
  • und Mitbesitzer

Was nach der üblichen Terminologie
  • Lesen
  • Ändern
  • und Vollzugriff

bedeutet.


Variante 3: Beliebige Ordner freigeben und das kennwortgeschützte Freigeben einschalten

Rechner MERCEDES
Windows Vista
Benutzerkonto UlrikeM mit Kennwort
Benutzerkonto HildegardE mit Kennwort
freizugebener Ordner D:\Test

Rechner BMW
Windows XP Home Edition
Benutzerkonto UlrikeM mit Kennwort
Benutzerkonto HildegardE ohne Kennwort
Benutzerkonto PaulK mit Kennwort
möchten D:\Test nutzen
  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
  2. Schalten Sie die Freigabe von Dateien und Kennwortgeschütztes Freigeben ein und ggf. die Freigabe des Öffentlichen Ordners aus.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe1



  3. Navigieren Sie zu dem Ordner, den Sie freigeben möchten (hier: D:\Test).
  4. Klicken Sie den Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Freigabe.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe7



  5. Es öffnet sich der Freigabe-Assistent, der Ihnen weiterhilft.
  6. Wählen Sie die Personen für die Freigabe. Klappen Sie die Liste auf, markieren Sie das gewünschte Benutzerkonto und klicken Sie auf Hinzufügen. Sie selbst sind schon eingetragen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe8



  7. Legen Sie nun die Berechtigungsebene fest (Leser, Mitwirkender, Mitbesitzer, Sie selbst sind Besitzer). Dann klicken Sie auf Freigabe.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe9



  8. Nun wird der Ordner freigegeben. Das dauert ein wenig. Ist der Vorgang abgeschlossen, klicken Sie auf Fertig.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe10



  9. Das Ordnersymbol wird mit einer Gruppe Menschen gekennzeichnet.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe11




Ergebnis:

UlrikeM hat Zugriff. Sie hat auf beiden Rechnern ein Konto mit demselben Kennwort.
HildegardE hat keinen Zugriff. Sie hat zwar auf beiden Rechnern ein Konto aber auf einem fehlt das Kennwort.
PaulK hat keinen Zugriff. Ihm fehlt das Benutzerkonto auf dem Zielrechner.


Variante 4: Beliebige Ordner freigeben und das kennwortgeschützte Freigeben ausschalten

Ausgangssituation:

Rechner MERCEDES
Windows Vista
Benutzerkonto UlrikeM mit Kennwort
Benutzerkonto HildegardE mit Kennwort
freizugebener Ordner D:\Test

Rechner BMW
Windows XP Home Edition
Benutzerkonto UlrikeM mit Kennwort
Benutzerkonto HildegardE ohne Kennwort
Benutzerkonto PaulK mit Kennwort
möchten D:\Test nutzen

  1. Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter.
  2. Schalten das Kennwortgeschützte Freigeben aus.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe12



  3. Bearbeiten Sie die Freigabe (hier: D:\Test). Klicken Sie dazu den Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen Sie noch einmal Freigabe.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe13



  4. Es meldet sich wieder der Freigabe-Assistent. Klicken Sie auf Zugriffsberechtigungen ändern.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe14



  5. Nun können Sie noch das Konto Gast hinzufügen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    freigabe15



  6. Danach geht es weiter wie beim ersten Mal. Klicken Sie auf Freigabe und später auf Fertig

Ergebnis:

UlrikeM hat Zugriff. Sie hat auf beiden Rechnern ein Konto mit demselben Kennwort.
HildegardE hat keinen Zugriff. Sie hat zwar auf beiden Rechnern ein Konto aber nicht das gleiche Kennwort.
PaulK hat jetzt Zugriff. Da er kein Konto auf dem Zielrechner hat, ist er Gast.


Fazit

Jede der vier Freigabemethoden hat Vor-und Nachteile:
  • Kennwortgeschützte Freigaben verlangen für jeden Benutzer auf jedem Rechner ein Benutzerkonto mit gleichem Kennwort.
  • Nicht kennwortgeschützte Freigaben ermöglichen auch den Gastzugang, was sicherheitstechnisch weniger kontrollfähig ist.
  • die Freigabe des Öffentlichen Ordners ist schnell und einfach, dafür pauschal für alle Benutzer mit der gleichen Berechtigungsstufe.
  • die Freigabe beliebiger Ordner erfordert mehr Konfiguration, dafür kann genau festgelegt werden, wer mit welchen Berechtigungen Zugriff hat

Nun ist es an Ihnen, sich für die Methode zu entscheiden, die am besten zu Ihrem Netzwerk passt

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Ein kleines Netzwerk sind:
Teil 1 Einleitung

Teil 2 Die Netzwerkhardware einkaufen

Teil 3 Die Rechner verbinden

Teil 4 Die Netzwerkkarte installieren

Teil 5 Den Computernamen und die Arbeitsgruppe festlegen

Teil 6 Das TCP/IP-Protokoll konfigurieren

Teil 7 Den Netzwerkstandort bestimmen

Teil 8 Ins Internet gehen

Teil 9: Ordner freigeben (dieser Artikel)

Teil 10 Auf Freigaben zugreifen

Teil 11 Den Drucker freigeben

Teil 12 Einen Netzwerkdrucker nutzen

Eigenschaften

Artikel-ID: 935538 - Geändert am: Dienstag, 10. April 2007 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Home Premium
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB935538
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com