Update: Blockierungs- und Leistungsprobleme Probleme können auftreten, wenn Sie Ablaufverfolgungsflag 1118 in SQL Server 2005 aktivieren, wenn die temporäre Tabelle erstellen-Arbeitslast hoch ist

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 936185 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Fehler: #50001020 (SQL-Hotfix)
Microsoft stellt Updates für Microsoft SQL Server 2005 als downloadbare Datei zur Verfügung. Da die kumulativ sind, enthält jede neue Version alle Hotfixes und alle die Sicherheitsupdates, die mit früheren SQL Server 2005 enthalten waren.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die folgenden zu diesem hotfix Version:
  • Durch dieses Hotfixpaket behobene Probleme
  • Die Voraussetzungen für die Installation des hotfix Paket
  • Gibt an, ob Sie den Computer neu starten müssen nach dem Anwenden der Hotfix-Paket
  • Gibt an, ob das Hotfix-Paket durch keinen anderen Hotfix ersetzt Paket
  • Gibt an, ob Sie Registrierungsänderungen vornehmen müssen, nach dem Anwenden der Hotfix-Paket
  • Im Hotfix enthaltene Dateien Paket

Problembeschreibung

Microsoft SQL Server 2005 können Sie Probleme mit Blockaden und Performance-bezogenen feststellen. Dieses Problem kann auftreten, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • Sie aktivieren das Ablaufverfolgungsflag 1118.
  • Die temporäre Tabelle erstellen-Arbeitsauslastung ist hoch.
  • Für die Tempdb-Datenbank sind mehrere Datendateien vorhanden.
In der Sysprocesses-Systemtabelle ist der Wert in der Spalte Wartetyp der Tempdb-Datenbank auf PAGELATCH festgelegt.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn mehrere Datendateien in der Tempdb-Datenbank vorhanden. Wenn diese mehrere Datendateien vorhanden sind, auftreten, Verriegelung wartet auf den Seiten freigegeben Global Allocation Map (SGAM) der Tempdb-Datenbank.

Lösung

Ein unterstützter Hotfix ist von Microsoft erhältlich. Dieser Hotfix behebt jedoch nur das Problem, welches in diesem Artikel beschrieben wird. Wenden Sie diesen Hotfix nur auf Systeme an, bei denen dieses spezielle Problem auftritt. Dieser Hotfix wird möglicherweise weiteren Tests unterzogen. Wenn Ihr System durch dieses Problem nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfehlen wir, dass für das nächste Softwareupdate zu warten, das diesen Hotfix enthält.

Wenn der Hotfix zum Download zur Verfügung steht, wird es im oberen Bereich dieses Artikels einen Link "Hotfix donwload" geben. Wenn dieser Abschnitt nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an den Microsoft Customer Service und Support, um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Die üblichen Support-Kosten gelten für zusätzliche Supportfragen und Probleme, die für diesen speziellen Hotfix nicht qualifizieren. Eine vollständige Liste von Microsoft Customer Service und Support-Telefonnummern oder eine separate Serviceanfrage erstellen finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://support.Microsoft.com/contactus/?WS=Support
Hinweis Das Formular "Hotfixdownload available" zeigt die Sprachen an, in denen der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, liegt es daran, dass kein Hotfix für diese Sprache verfügbar ist.

Erforderliche Komponenten

Sie müssen Microsoft SQL Server 2005 Service Pack 2 (SP2) für diesen Hotfix installiert haben.

Weitere Informationen dazu, wie Sie SQL Server 2005 Service Pack 2 zu erhalten, finden im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
913089Gewusst wie: Beziehen des neuesten Service Packs für SQL Server 2005

Informationen zum Neustart

Sie müssen den Computer nicht neu starten, nachdem Sie diesen Hotfix angewendet haben.

Registrierungsinformationen

Sie haben nicht die Registrierung ändern.

Hotfix-Dateiinformationen

Dieser Hotfix enthält nur die Dateien, die erforderlich sind, um in diesem Artikel beschriebenen Probleme zu beheben. Dieser Hotfix enthält möglicherweise nicht alle Dateien, die Sie benötigen, um ein Produkt vollständig auf den neuesten Stand zu aktualisieren.

Die englische Version dieses Hotfixes weist Dateiattribute (oder höher), die in der folgenden Tabelle aufgelistet sind. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien werden in Coordinated Universal Time (UTC) aufgeführt. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, wird es in die lokale Ortszeit konvertiert. Um die Differenz zwischen UTC und Ortszeit zu ermitteln, verwenden Sie die Zeitzone Registerkarte der Datum und Uhrzeit Element in der Systemsteuerung.
SQL Server 2005, 32-Bit-Versionen
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
Microsoft.SqlServer.maintenanceplantasks.dll9.0.3166.0296,30428-Apr-200702: 53X 86
Msmdlocal.dll9.0.3166.015,943,53628-Apr-200702: 53X 86
MSSQLSYSTEMRESOURCE.ldfNicht zutreffendwird, 524.28827-Apr-200719: 05Nicht zutreffend
MSSQLSYSTEMRESOURCE.mdfNicht zutreffend40,173,56827-Apr-200719: 05Nicht zutreffend
Rdistcom.dll2005.90.3166.0644,46428-Apr-200702: 53X 86
SQLAccess.dll2005.90.3166.0350,57628-Apr-200702: 53X 86
Sqlservr.exe2005.90.3166.029,190,51228-Apr-200702: 53X 86
Sysdbupg.SQLNicht zutreffend510,62226-Apr-200710: 04Nicht zutreffend
SQL Server 2005, 64-Bit-version
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
Microsoft.SqlServer.maintenanceplantasks.dll9.0.3166.0296,30428-Apr-200702: 53X 86
Msmdlocal.dll9.0.3166.015,943,53628-Apr-200702: 53X 86
MSSQLSYSTEMRESOURCE.ldfNicht zutreffendwird, 524.28827-Apr-200719: 05Nicht zutreffend
MSSQLSYSTEMRESOURCE.mdfNicht zutreffend40,173,56827-Apr-200719: 05Nicht zutreffend
Rdistcom.dll2005.90.3166.0828,27228-Apr-200716: 12x64
SQLAccess.dll2005.90.3166.0357,74428-Apr-200716: 12X 86
Sqlservr.exe2005.90.3166.038,509,93628-Apr-200716: 12x64
Sysdbupg.SQLNicht zutreffend510,62226-Apr-200710: 04Nicht zutreffend
SQL Server 2005, Itanium-basierte version
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
Microsoft.SqlServer.maintenanceplantasks.dll9.0.3166.0296,30428-Apr-200702: 53X 86
Msmdlocal.dll9.0.3166.049,887,08828-Apr-200710: 09IA-64
MSSQLSYSTEMRESOURCE.ldfNicht zutreffendwird, 524.28827-Apr-200719: 05Nicht zutreffend
MSSQLSYSTEMRESOURCE.mdfNicht zutreffend40,173,56827-Apr-200719: 05Nicht zutreffend
Rdistcom.dll2005.90.3166.01,885,04028-Apr-200710: 09IA-64
SQLAccess.dll2005.90.3166.0352,11228-Apr-200710: 09X 86
Sqlservr.exe2005.90.3166.072,626,03228-Apr-200710: 09IA-64
Sysdbupg.SQLNicht zutreffend510,62226-Apr-200710: 04Nicht zutreffend

Abhilfe

Um dieses Problem zu umgehen, deaktivieren Sie das Ablaufverfolgungsflag 1118. Sie können das Ablaufverfolgungsflag interaktiv mithilfe des folgenden Befehls DBCC TRACEOFF deaktivieren:
DBCC TRACEOFF (1118, -1)
Sie können auch das Ablaufverfolgungsflag als Startparameter des SQL Server-Dienstes angeben. Wenn Sie das Ablaufverfolgungsflag als Startparameter angeben, wird das Ablaufverfolgungsflag automatisch aktiviert, wenn der SQL Server-Dienst gestartet wird. Wenn Sie das Ablaufverfolgungsflag als Startparameter festgelegt, können Sie den Befehl DBCC TRACEOFF noch verwenden, so deaktivieren Sie das Ablaufverfolgungsflag interaktiv.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dieses Problem auf die im Abschnitt "Gilt für" aufgeführten Microsoft-Produkten zutrifft.

Weitere Informationen

Das Hotfix, das dieser Artikel beschreibt, betrifft nur die Tempdb-Datenbank. Dieser Hotfix reduziert deutlich die Notwendigkeit, einheitliche Zuweisungen zu erzwingen, indem das Ablaufverfolgungsflag 1118. Wenn Sie das Update installieren und TEMPDB-Konflikt sind immer noch auftritt, setzen Sie auch das Ablaufverfolgungsflag 1118.
Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Microsoft-Softwareupdates verwendet wird
Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
328551Update: Parallelitätserweiterungen für das Tempdb-Datenbank
Hinweis Als Allgemeine Regel Wenn die Anzahl der logischen Prozessoren kleiner oder gleich 8 ist, verwenden Sie die gleiche Anzahl von Datendateien wie logische Prozessoren. Wenn die Anzahl der logischen Prozessoren ist größer als 8, 8 Datendateien verwenden, und klicken Sie dann Wenn weiterhin Konflikte erhöhen Sie die Anzahl der Datendateien durch ein Vielfaches von 4 (bis zu der Anzahl der logischen Prozessoren) bis die Anzahl von Konflikten auf ein annehmbares Niveau reduziert wird oder Änderungen der Arbeitsauslastung/Code vornehmen.


Eigenschaften

Artikel-ID: 936185 - Geändert am: Donnerstag, 10. Januar 2013 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition for Itanium Based Systems
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise X64 Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Standard X64 Edition
Keywords: 
kbautohotfix kbhotfixserver kbqfe kbmt KB936185 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 936185
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten
Wenden Sie sich an den Answer Desk, um professionelle Hilfe zu erhalten.