Die Anwendung oder das Steuerelement werden nicht ausgeführt, wenn Sie versuchen, anhand von HREF-Tags in .NET Framework 1.0 auf eine verwaltete ausführbare Anwendung oder auf ein Steuerelement zu zeigen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 936597 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
936597 The application or control does not run when you try to run .NET Framework 1.0 HREF tags to point to a managed executable application or to a control
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Sie sollten eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Sie müssen wissen, wie die Registrierung wiederhergestellt werden kann, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie versuchen, HREF-Tags in Microsoft .NET Framework 1.0 auszuführen, um auf eine verwaltete ausführbare Anwendung (.exe) oder auf ein Steuerelement zu zeigen. Sie versuchen, die HREF-Tags aus dem Internet oder aus Intranetzonen auszuführen. In diesem Fall wird die Anwendung oder das Steuerelement nicht ausgeführt.

Hinweis: Falls Sie eine höhere Version von .NET Framework installiert haben, wird die verwaltete ausführbare Anwendung bzw. das Steuerelement möglicherweise nicht ausgeführt. Steuerelemente werden immer auf der höchsten kompatiblen Version des installierten .NET Framework ausgeführt. (Beispielsweise werden Steuerelemente, die unter .NET Framework 1.0 erstellt worden sind, immer unter .NET Framework 1.1 und unter .NET Framework 2.0 ausgeführt.) Verwaltete ausführbare Anwendungen werden auf einer höheren kompatiblen Version von .NET Framework ausgeführt, falls die Version von .NET Framework, unter der sie erstellt worden sind, nicht auf dem Computer verfügbar ist. (Beispielsweise werden Steuerelemente, die unter .NET Framework 1.0 erstellt worden sind, unter .NET Framework 1.1 und unter .NET Framework 2.0 ausgeführt.)

Hinweis: Verwaltete ausführbare Anwendungen werden auch als "No-Touch Deployment-" bzw. "Zero-Impact Deployment-Anwendungen" bezeichnet.

Ursache

Das Problem tritt auf, weil die verwalteten, ausführbaren Anwendungen oder die Steuerungselemente unter Umständen nicht-vertrauenswürdigen Code enthalten. Standardmäßig erlaubt Ihnen .NET Framework 1.0 nicht, verwaltete ausführbare Anwendungen oder Steuerelemente auszuführen.

Abhilfe

Warnung: Durch diesen Workaround wird der Computer oder das Netzwerk möglicherweise anfälliger für Angriffe durch böswillige Benutzer oder gefährliche Software wie etwa Viren. Dieser Workaround ist nicht empfehlenswert. Microsoft stellt diese Informationen zur Verfügung, damit Sie den Workaround nach eigenem Ermessen anwenden können. Verwenden Sie diesen Workaround auf eigene Verantwortung.

Warnung: Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungs-Editors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungs-Editor auf eigene Verantwortung.

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu umgehen:

Methode 1: Fügen Sie die Website mit den verwalteten, ausführbaren Anwendungen oder dem Steuerelement der Zone "Vertrauenswürdige Sites" hinzu.

Methode 2: Bei verwalteten, ausführbaren Anwendungen aktualisieren Sie die Anwendung, um mit der ClickOnce-Bereitstellungstechnologie von .NET Framework 2.0 zu arbeiten und installieren Sie anschließend .NET Framework 2.0 oder eine höhere Version von .NET Framework. Weitere Informationen zur ClickOnce-Bereitstellung finden Sie auf folgender MSDN-Website (Microsoft Developer Network):
http://msdn2.microsoft.com/de-de/library/t71a733d(vs.80).aspx
Methode 3: Bei Steuerelementen installieren Sie .NET Framework 2.0 oder eine höhere Version von .NET Framework. Steuerelemente werden unter .NET Framework 2.0 und unter höheren Versionen von .NET Framework ausgeführt.

Methode 4: Konfigurieren Sie den Computer so, dass Internetanwendungen unter Version 1.0 von .NET Framework ausgeführt werden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie auf den folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\.NETFramework
  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  4. Geben Sie EnableIEAssembliesV1.0 ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  5. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Ändern.
  6. Geben Sie 1 ein, und klicken Sie auf OK.
  7. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
Hinweis: Standardmäßig ist die Internetzone in der Sicherheitsrichtlinie für den Codezugriff für .NET Framework 1.0 bereits deaktiviert. Daher müssen die Internetzone in der Sicherheitsrichtlinie für den Codezugriff möglicherweise aktivieren. Unter Umständen müssen Sie zusätzlich mit einem der weiter oben in diesem Abschnitt erwähnten Workarounds arbeiten, um Anwendungen oder Steuerelemente erfolgreich aus der Internetzone ausführen zu können.

Eigenschaften

Artikel-ID: 936597 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft .NET Framework 2.0
  • Microsoft .NET Framework 1.1
  • Microsoft .NET Framework 1.0
Keywords: 
kbtshoot kbbug kbsecurity kbpubtypekc kbexpertiseadvanced kbexpertiseinter kbexpertisebeginner KB936597
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com