WLAN mit Windows Vista - Teil 9: Die Konfiguration testen

Artikel-ID: 940695 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist Teil 9 zum Thema WLAN mit Windows Vista. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie Die Konfiguration testen.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1: Einleitung  
Teil 2: Den Access Point in Betrieb nehmen
Teil 3: Die Grundeinstellungen vornehmen
Teil 4: Den Datenverkehr verschlüsseln
Teil 5: Die WLAN-Adapter einrichten
Teil 6: Die Verbindung aufnehmen
Teil 7: Den DHCP-Server abschalten
Teil 8: Das Netzwerk weiter absichern
Teil 9: Die Konfiguration testen
Teil 10: Den Internetzugang konfigurieren
Teil 11: Die Reichweite im Netz erhöhen  
Alles erweitern | Alles schließen


Nun ist es an der Zeit zu kontrollieren, ob sich alle Rechner in Ihrem WLAN auch wirklich erreichen können. Das können Sie mit dem Befehlszeilenprogramm Ping testen. So können Sie sehen, ob Ihre TCP/IP-Konfiguration stimmig ist.


Das Programm Ping
  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung. Klicken Sie hierzu auf Start, auf Alle Programme, auf Zubehör und auf Eingabeaufforderung.
  2. Prüfen Sie zuerst die Konfiguration des eigenen Rechners. Tippen Sie Ping ein, gefolgt von der IP-Adresse des Rechners, an dem Sie gerade arbeiten, also z. B.
    • ping 192.168.1.5
  3. Drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  4. Erhalten Sie vier Mal eine Antwort, ist alles in Ordnung und die Konfiguration auf dem Client ist funktionstüchtig. Ansonsten müssen Sie noch einmal überprüfen, ob Sie einen Tippfehler bei der Vergabe der festen IP-Adressen gemacht haben.

    Bild minimierenBild vergrößern
    test1


  5. Nun ist der WLAN-Router dran. Prüfen Sie, ob Sie Ihr Standardgateway erreichen. Die Adresse des Routers ist in dieser Anleitung 192.168.1.1. Der nächste Befehl heißt also
    • ping 192.168.1.1
  6. Versuchen Sie, falls vorhanden, auch noch einen zweiten WLAN-Client anzusprechen, z. B.
    • ping 192.168.1.30
    Jedes Mal sollten Sie vier Antworten erhalten.
  7. Testen Sie ebenfalls, ob Sie sich selbst und den anderen Client auch über den Computernamen erreichen, z. B. über:
    • ping mercedes
    • ping bmw


    Bild minimierenBild vergrößern
    test2


  8. Ist alles planmäßig verlaufen, haben Sie alles richtig konfiguriert. Das Netzwerk steht.

Hinweis

Sollte ein Ping nicht möglich sein, weil das Gegenüber nicht antwortet, kontrollieren Sie die Einstellungen der Firewall. Sie muss den Ping erlauben. In der Windows-Firewall ist das der Fall, wenn die Datei- und Druckerfreigabe als Ausnahme eingerichtet ist und Sie auch schon Ordner freigegeben haben. Sie können das so überprüfen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Verwaltung. Öffnen Sie dann die Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit.
  2. Klicken Sie links im Fenster auf Eingehende Regeln.

    Bild minimierenBild vergrößern
    test3


  3. Warten Sie einen Augenblick, bis Ihnen alle vordefinierten Regeln angezeigt werden. Hierunter sollten auch die beiden Regeln Datei- und Druckerfreigabe (Echoanforderung ? ICMPv4 eingehend und Datei- und Druckerfreigabe (Echoanforderung ? ICMPv6 eingehend zu finden sein. Prüfen Sie, ob diese für das private Profil aktiviert sind. Ansonsten klicken Sie die gewünschte Regel mit der rechten Maustaste an und wählen Regel Aktivieren.

    Bild minimierenBild vergrößern
    test4


  4. Wiederholen Sie Schritt 3 auch für Ausgehende Regeln. So können Sie Pings versenden und empfangen.
  5. So sollte es aussehen:

    Bild minimierenBild vergrößern
    test4





Weitere Netzwerkaufgaben

Können sich alle Rechner erreichen, können Sie die nächsten Netzwerkaufgaben in Angriff nehmen, wie z. B. Ordner freigeben und den Drucker gemeinsam nutzen.

Das geht genauso wie in einem Ethernet-LAN.
  • Überprüfen Sie, ob der Client für Microsoft-Netzwerke und die Datei-und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke aktiviert sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Rechner unterschiedliche Computernamen haben.
  • Stellen Sie alle Rechner in die gleiche Arbeitsgruppe.
  • Geben Sie Ordner, die Sie gemeinsam nutzen wollen, frei
  • Kontrollieren Sie, ob Sie auf die Freigaben zugreifen können.
  • Richten Sie den Drucker ein und geben Sie ihn frei. Probieren Sie auch, ob Sie über das Netzwerk drucken können.
Alle Schritte sind ausführlich in der Anleitung Ein kleines Netzwerk aufbauen beschrieben. Holen Sie sich hier Rat, wenn dies Ihr erstes Netzwerk ist, das Sie einrichten.

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas WLAN mit Windows Vista sind:
Teil 1 Einleitung

Teil 2 Den Access Point in Betrieb nehmen

Teil 3 Die Grundeinstellungen vornehmen

Teil 4 Den Datenverkehr verschlüsseln

Teil 5 Die WLAN-Adapter einrichten

Teil 6 Die Verbindung aufnehmen

Teil 7 Den DHCP-Server abschalten

Teil 8 Das Netzwerk weiter absichern

Teil 9: Die Konfiguration testen (dieser Artikel)

Teil 10 Den Internetzugang konfigurieren

Teil 11 Die Reichweite im Netz erhöhen

Eigenschaften

Artikel-ID: 940695 - Geändert am: Donnerstag, 26. Juli 2007 - Version: 1.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Home Premium
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB940695
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com