Fehlermeldung, wenn eine Anwendung eine Verbindung zu SQL Server auf einem Server mit Windows Server 2003 herstellt: "Allgemeiner Netzwerkfehler", "Kommunikationsverbindungsfehler" oder "Übertragungsfehler"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 942861 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Auf einem Server werden Windows Server 2003 und Microsoft SQL Server ausgeführt. Eine Anwendung stellt die Verbindung zu SQL Server über TCP/IP her. In diesem Szenario kann sporadisch eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt werden, wenn die Anwendung die Verbindung zu SQL Server herstellt (sinngemäß):
Fehlermeldung 1
[Microsoft][ODBC SQL Server Driver][DBNETLIB] Allgemeiner Netzwerkfehler. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.
Fehlermeldung 2
ERROR [08S01] [Microsoft][SQL Native Client]Kommunikationsverbindungsfehler
Fehlermeldung 3
System.Data.SqlClient.SqlException: Beim Senden der Anforderung an den Server ist ein Übertragungsfehler aufgetreten. (Anbieter: TCP-Anbieter, Fehler: 0 - Eine vorhandene Verbindung wurde vom Remotehost geschlossen.)
Sie können auch dann eine dieser Fehlermeldungen erhalten, wenn die Netzwerklast auf dem SQL Server hoch ist, beispielsweise, wenn Sie Datenbanken in SQL Server replizieren. Auch wenn eine Mehrbenutzeranwendung auf Datenbanken in SQL Server zugreift, kann eine dieser Fehlermeldungen angezeigt werden.

Ursache

Das Problem tritt auf, weil das Feature TCP-Chimneyabladung auf dem Server aktiviert ist. Das Feature TCP-Chimneyabladung wird vom Windows Server 2003 Scalable Networking Pack aktiviert.

Normalerweise tritt dieses Problem auf, wenn der Netzwerkadapter den Broadcom 5708-Chipsatz verwendet. Die folgenden Netzwerkadapter verwenden beispielsweise den Broadcom 5708-Chipsatz:
  • Broadcom NetXtreme II
  • Hewlett-Packard NC373i Multifunction Gigabit Server Adapter
Dieses Problem kann auch auftreten, wenn der Netzwerkadapter andere Chipsätze verwendet:

Lösung

Um das Problem zu lösen, fragen Sie den Hardwarehersteller nach den folgenden Updates:
  • Neuestes BIOS-Update (Basic Input/Output System) für den Server
  • Neuestes Firmwareupdate für den Netzwerkadapter
  • Neuestes Treiberupdate für den Netzwerkadapter
Wenn der Hardwarehersteller keine Updates bereitstellen kann, lesen Sie den Abschnitt "Problemumgehung", um das Problem zu umgehen.

Abhilfe

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen


Um dieses Problem zu umgehen, deaktivieren Sie das Feature TCP-Chimneyabladung: Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die EINGABETASTE:
    Netsh int ip set chimney DISABLED
    Hinweis Sie müssen den Server nicht neu starten, nachdem Sie diesen Befehl ausgeführt haben.
Wenn die Leistung von Windows Server 2003 nach der Deaktivierung des Features TCP-Chimneyabladung abnimmt, führen Sie zusätzlich diese Schritte aus:
  1. Klicken Sie auf Start, dann auf Ausführen, geben Sie Regedit ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Navigieren Sie zum folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters
  3. Doppelklicken Sie auf den Registrierungseintrag EnableTCPChimney.
  4. Geben Sie im Dialogfeld DWORD-Wert bearbeiten in das Feld Wert den Wert 0 ein, und klicken Sie auf OK.
  5. Doppelklicken Sie auf den Registrierungseintrag EnableRSS.
  6. Geben Sie im Dialogfeld DWORD-Wert bearbeiten in das Feld Wert den Wert 0 ein, und klicken Sie auf OK.
  7. Doppelklicken Sie auf den Registrierungseintrag EnableTCPA.
  8. Geben Sie im Dialogfeld DWORD-Wert bearbeiten in das Feld Wert den Wert 0 ein, und klicken Sie auf OK.
  9. Starten Sie den Server neu.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Das Windows Server 2003 Scalable Networking Pack bietet die folgenden Features:
  • TCP-Chimneyabladung (TCP Chimney Offload)
  • Empfangsseitige Skalierung (Receive Side Scaling, RSS)
  • Network Direct Memory Access (NetDMA)
Diese Features optimieren die Leistung von Windows Server 2003 bei der Verarbeitung von Netzwerkverkehr.

Installieren Sie Windows Server 2003 Service Pack 2 (SP2) oder das in Artikel 912222 der Microsoft Knowledge Base beschriebene Update, um das Windows Server 2003 Scalable Networking Pack zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
912222 Die Microsoft Windows Server 2003 Scalable Networking Pack-Version (englisch)
Zum Aktivieren des Features TCP-Chimneyabladung muss der Server über einen Netzwerkadapter verfügen, der Abladetechnologien unterstützt.

Verwenden der Netzwerkablaufverfolgung, um zu ermitteln, ob das Feature "TCP-Chimneyabladung" aktiviert ist

Wenn Sie eine Netzwerkablaufverfolgung direkt auf dem Server aufzeichnen, enthält die Netzwerkablaufverfolgung nur TCP-Dreiwege-Handshakes und UDP-Datenverkehr, wenn das Feature TCP-Chimneyabladung aktiviert ist. Die Netzwerkablaufverfolgung enthält keinen anderen Datenverkehr, weil das Feature TCP-Chimneyabladung den Netzwerkverkehr an diesem speziellen Teil des TCP/IP-Stacks vorbeileitet. Der Treiber, der Pakete erfasst, befindet sich in diesem speziellen Teil des TCP/IP-Stacks.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Lösungsvorschläge repräsentieren den Kenntnisstand der Microsoft Corporation in Bezug auf die beschriebenen Probleme zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Die beschriebene Lösung wird von Microsoft und Drittanbietern gleichermaßen angeboten. Microsoft spricht keine ausdrückliche Empfehlung für in diesem Artikel genannte Drittanbieter oder deren Lösungen aus. Möglicherweise gibt es weitere Drittanbieter, die ebenfalls Lösungen für das beschriebene Problem anbieten, in diesem Artikel aber nicht genannt werden. Da Microsoft gezwungen ist, auf sich verändernde Marktbedingungen zu reagieren, sind diese Informationen für Microsoft nicht bindend. Microsoft kann für die Genauigkeit oder Eignung von Informationen und Lösungen, die von Microsoft oder in diesem Artikel genannten Drittanbietern angeboten werden, nicht garantieren.

Microsoft gewährt keine ausdrücklichen, impliziten oder gesetzlichen Garantien und gibt keinerlei diesbezügliche Zusicherungen ab. Dies gilt unter anderem auch für Zusicherungen, Garantien oder Bedingungen in Bezug auf die Unterlassung von Vertragsverletzungen, einen zufriedenstellenden Zustand, Handelsfähigkeit und die Eignung für einen bestimmten Zweck von jeglichen Diensten, Lösungen, Produkten oder sonstigen Materialien und Informationen. Microsoft haftet in keinem Fall für Lösungen von Drittanbietern, die in diesem Artikel erwähnt werden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 942861 - Geändert am: Dienstag, 30. Juni 2009 - Version: 2.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Workgroup Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Personal Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Workgroup Edition
  • Microsoft SQL Server 2000 Enterprise Edition
Keywords: 
kbexpertiseadvanced kbtshoot kbprb KB942861
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com