Unerwartete Aufforderung zum Neustart des Computers nach Installation eines Office 2007-Service Packs oder Office 2007-Updates

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 942995 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Nach der Installation eines 2007 Microsoft Office-Service Packs oder -Updates erhalten Sie unerwartet eine Aufforderung zum Neustarten des Computers.

Hinweis Nach der Installation von 2007 Office Suite Service Pack 2 wird ein Neustart des Computers empfohlen, um sicherzustellen, dass die neuen Dateien verwendet werden können.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn bei der Installation des Service Packs oder Updates eine Datei geändert werden muss, die gerade verwendet wird von einem Programm, das während der Installation des Service Packs oder Updates ausgeführt wird. Manchmal handelt es sich bei dem Programm, das die Datei verwendet, nicht um ein Office-Programm, sondern beispielsweise um das Betriebssystem.

Dieses Problem kann auftreten, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen gegeben ist:
  • Ein mit Microsoft Outlook synchronisiertes Gerät ist an den Clientcomputer angeschlossen. Außerdem wird ActiveSync ausgeführt.
  • Ein Office-Programm wird ausgeführt.
  • Office Communicator 2005 bzw. Office Communicator 2007 wird ausgeführt.
  • Office Groove 2007 (GrooveMonitor.exe) wird ausgeführt.
  • Die Windows-Desktopsuche (Searchprotocolhost.exe) wird ausgeführt.
  • Der Eingabemethoden-Editor für Japanisch ist installiert.
Hinweis Diese Liste ist nicht vollständig. Das Problem kann auch durch andere Programme verursacht werden.

Lösung

Beenden Sie vor der Installation des Service Packs oder Updates alle Programme oder Dienste, die gerade ausgeführt werden und die Installation des Service Packs oder Updates beeinträchtigen könnten.

Im Folgenden sind einige Methoden beschrieben, mit denen Sie bestimmte Programme und Dienste beenden, durch die das Problem ggf. verursacht wird.

So beenden Sie ActiveSync

Beenden Sie den Prozess "Wcescomm.exe", um ActiveSync zu beenden. Informationen zum Beenden dieses Prozesses finden Sie im Abschnitt "So beenden Sie einen Prozess für ein im Hintergrund ausgeführtes Programm".

Hinweis Wenn ein Benutzer oder Gerät mit dem ActiveSync-Dienst verbunden ist, wird die Verbindung des Benutzers bzw. Geräts getrennt, wenn Sie den Prozess beenden.

So beenden Sie ein Office-Programm

Klicken Sie im Menü Datei auf Beenden, um ein Office-Programm zu beenden. Wird das Office-Programm nicht auf dem Bildschirm angezeigt, drücken Sie ALT+TAB, um zu dem betreffenden Office-Programm zu wechseln. Alternativ können Sie auch auf die Schaltfläche des Office-Programms in der Taskleiste klicken.

Hinweis Wenn ein Office-Programm aufgrund eines Problems unvorhergesehen beendet wird, wird möglicherweise ein Prozess des Programms weiterhin im Hintergrund ausgeführt. Wenn Sie den Eindruck haben, dass dies der Fall ist, beenden Sie den Prozess. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt "So beenden Sie einen Prozess für ein im Hintergrund ausgeführtes Programm".

So beenden Sie Communicator 2005 oder Communicator 2007

Zum Beenden von Communicator 2005 oder Communicator 2007 melden Sie sich von Communicator ab, schließen das Programm und beenden es abschließend. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
  1. Klicken Sie im Menü Verbinden auf Abmelden.
  2. Klicken Sie im Menü Verbinden auf Schließen.

    Hinweis Wenn Sie Communicator 2005 oder Communicator 2007 schließen, wird das Programm minimiert und als Symbol im Infobereich angezeigt.
  3. Klicken Sie im Infobereich mit der rechten Maustaste auf das Communicator 2005- oder Communicator 2007-Symbol, und klicken Sie dann auf Beenden.

So beenden Sie einen Prozess für ein im Hintergrund ausgeführtes Programm

Wichtig Das Beenden eines Prozesses kann unerwünschte Folgen haben. Mögliche Folgen sind beispielsweise die Instabilität des Systems oder Datenverlust. Wenn Sie einen Prozess beenden, kann dieser den Status oder andere Daten vor Beendigung nicht mehr speichern.

Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um einen Prozess für ein im Hintergrund ausgeführtes Programm zu beenden.

Methode 1: Verwenden des Task-Managers

  1. Drücken Sie STRG+ALT+ENTF.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Prozesse auf Name_der_Prozessdatei und anschließend auf Prozess beenden.

    HinweisName_der_Prozessdatei steht bei dieser Methode für den Dateinamen des Prozesses, den Sie beenden möchten.

Methode 2: Verwenden des Befehls "Taskkill"

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung taskkill /im Name_der_Prozessdatei ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    Hinweise
    • Name_der_Prozessdatei steht bei dieser Methode für den Dateinamen des Prozesses, den Sie beenden möchten.
    • Weitere Informationen über den Befehl Taskkill erhalten Sie, indem Sie an der Eingabeaufforderung taskkill /? eingeben und die EINGABETASTE drücken.
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung exit ein, um das Eingabeaufforderungsfenster zu schließen.

So verhindern Sie einen unerwarteten Neustart des Computers bei der Bereitstellung eines 2007 Office-Service Packs oder -Updates

Als Administrator können Sie bei der Bereitstellung eines Office-Service Packs oder -Updates ein Skript zum Beenden von Programmen oder Diensten ausführen, die die Installation des Service Packs oder Updates beeinträchtigen könnten.

Microsoft stellt Programmierbeispiele nur zu Demonstrationszwecken bereit und übernimmt dafür keinerlei Garantie, sei sie ausdrücklich oder konkludent, einschließlich, aber nicht beschränkt auf implizierte Garantien für die Handelsüblichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck. In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie mit der in der Demo verwendeten Programmiersprache und den zur Erstellung und zum Debuggen von Prozeduren eingesetzten Tools vertraut sind. Die Mitarbeiter des technischen Supports von Microsoft können Ihnen die Funktionalität einer bestimmten Prozedur näher erläutern. Sie werden die Beispiele jedoch weder ändern, um deren Funktionalität zu erweitern, noch Prozeduren erstellen, die Ihren speziellen Anforderungen entsprechen.

Um Programme oder Dienste mithilfe eines Skripts zu beenden, erstellen Sie ein Skript ähnlich dem folgenden:
; TechNet Sample 2005
; http://www.microsoft.com/technet/scriptcenter/resources/qanda/sept04/hey0927.mspx
; For more information about how to use scripts to manage processes, visit the following Microsoft Web site:
; http://www.microsoft.com/technet/scriptcenter/guide/sas_prc_overview.mspx
strComputer = "."
Set objWMIService = GetObject _
    ("winmgmts:\\" & strComputer & "\root\cimv2")
Set colProcessList = objWMIService.ExecQuery _
    ("Select * from Win32_Process Where Name = 'Communicator.exe'")
For Each objProcess in colProcessList
    objProcess.Terminate()
Next

Weitere Informationen

In vielen Fällen ist bei der Installation eines 2007 Office-Service Packs oder -Updates kein Neustart des Computers erforderlich. Es gibt jedoch bestimmte Szenarien, in denen Sie den Computer neu starten müssen.

Wenn Sie den Computer nach der Installation eines Office-Service Packs oder -Updates neu starten müssen, finden Sie in der Begleitdokumentation des Office-Service Packs oder -Updates Informationen zum Neustart des Computers.

Informationen zur Ursache der Neustartanforderung finden Sie in der Installationsprotokolldatei. Diese Datei wird nicht standardmäßig erstellt. Gehen Sie zum Erstellen der Installationsprotokolldatei und zum Ermitteln der Prozesse, die dem Problem zugrunde liegen, wie folgt vor:
  1. Führen Sie, je nach der zutreffenden Situation, einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie in Windows Vista auf Start
      Bild minimierenBild vergrößern
      Schaltfläche 'Start'
      , und geben Sie run ein. Geben Sie anschließend im Feld Suche starten den Pfad und den Dateinamen des Service Packs oder Updates gefolgt von /log ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

      Bild minimierenBild vergrößern
      Berechtigung für die Benutzerkontensteuerung
      Geben Sie das Administratorkennwort ein, wenn Sie dazu oder zu einer Bestätigung aufgefordert werden, oder klicken Sie auf Weiter.
    • Klicken Sie in Windows XP auf Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie im Feld Öffnen den Pfad und den Dateinamen des Service Packs oder Updates gefolgt von /log ein, und klicken Sie dann auf OK.
    Geben Sie im Feld Suche starten bzw. Öffnen beispielsweise Folgendes ein:
    Pfad\Dateiname /log:%temp%\Office2007SP1SetupLog.txt
    Hinweise
    • Der Platzhalter Pfad steht für den vollständigen Pfad des Service Packs oder Updates. Der Platzhalter Dateiname steht für den Namen des Service Packs oder Updates.
    • Im temporären Ordner werden verschiedene Textdateien gespeichert. Die für 2007 Office SP1 relevante Protokolldatei lautet "MAINWWsp1.log".
  2. Öffnen Sie die Protokolldatei in einem Text-Editor (z. B. Editor).
  3. Suchen Sie nach dem folgenden Text:
    von folgendem Prozess verwendet
  4. Setzen Sie die Suche fort, bis Sie alle Vorkommnisse des in Schritt 3 angegebenen Texts gefunden haben.
Die Protokolldatei enthält in etwa folgenden Text:
MSI (s) (5C:3C) [16:06:34:629]: Produkt: Microsoft Office Enterprise 2007. Die Datei C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\OFFICE12\MSO.DLL wird von folgendem Prozess verwendet: GROOVE, Kennung 388.
Die Befehlszeilenoption /log wird von einem Softwareinstallations-, Update- oder Hotfixpaket unterstützt. Diese Pakete müssen mit Microsoft Self-Extractor erstellt werden. Mit der Befehlszeilenoption /log wird die ausführliche Protokollierung in der Installationsprotokolldatei aktiviert.

Weitere Informationen zum Verwenden von Befehlszeilenoptionen, die von Microsoft Self-Extractor unterstützt werden, erhalten Sie, indem Sie auf die folgende Artikelnummer klicken, um den entsprechenden Artikel der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
912203 Beschreibung der Befehlszeilenoptionen, die von einem mit Microsoft Self-Extractor erstellten Softwareinstallationspaket, Updatepaket oder Hotfix-Paket unterstützt werden
Weitere Informationen über dieses Problem in Outlook 2007 erhalten Sie, indem Sie auf die folgende Artikelnummer klicken, um den entsprechenden Artikel der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
943590 Fehlermeldung "Auf die Datei 'Outlook.ost' kann nicht zugegriffen werden." beim Versuch, Outlook 2007 nach der Installation von 2007 Office Suite Service Pack 1 zu starten

Eigenschaften

Artikel-ID: 942995 - Geändert am: Mittwoch, 25. November 2009 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Basic 2007
  • Microsoft Office Enterprise 2007
  • Microsoft Office Home and Student 2007
  • Microsoft Office Professional 2007
  • Microsoft Office Professional Plus 2007
  • Microsoft Office Small Business 2007
  • Microsoft Office Standard 2007
  • Microsoft Office Ultimate 2007
  • Microsoft Office Access 2007
  • Microsoft Office Excel 2007
  • Microsoft Office Groove 2007
  • Microsoft Office InfoPath 2007
  • Microsoft Office OneNote 2007
  • Microsoft Office Outlook 2007
  • Microsoft Office PowerPoint 2007
  • Microsoft Office Project Professional 2007
  • Microsoft Office Project Standard 2007
  • Microsoft Office Publisher 2007
  • Microsoft Office SharePoint Designer 2007
  • Microsoft Office Visio Professional 2007
  • Microsoft Office Visio Standard 2007
  • Microsoft Office Word 2007
Keywords: 
kbupdateissue kbtshoot kbpubtypekc kbexpertisebeginner kbprb KB942995
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com