Fehlermeldung, wenn Sie versuchen, eine Verbindung mit einem POP3-Postfach am Exchange Server 2007: "Es wurde ein Problem, der sich auf Ihrem Mail-Server"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 945552 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Betrachten Sie das folgende Szenario:
  • Ein Benutzer hat ein Postfach, das auf Microsoft Exchange Server 2007 gehostet wird.
  • Der Benutzer hat eine lange Benutzerprinzipalname (UPN).
  • Der Benutzer versucht, Exchange Server-2007-Postfach Herstellen einer Verbindung mit das POP3-Protokoll.
In diesem Szenario kann der Benutzer eine Fehlermeldung angezeigt, die der folgenden ähnelt:
Es wurde ein Problem bei der Anmeldung auf Ihrem Mail-Server. Ihr Benutzername wurde zurückgewiesen.
Konto: "Kontoname",
Server: "Servername",
Protokoll: POP3,
Serverantwort: "-ERR Protokollfehler. Verbindung wird geschlossen."
Port: 110, Secure (SSL): Nein, Serverfehler: 0x800CCC90, Fehlernummer: 0x800CCC91

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn Exchange Server 2007 so konfiguriert ist, um den Standardwert für die Einstellung von MaxCommandSize von 40 Byte für das POP3-Protokoll verwenden.

Hinweis Wenn die MaxCommandSize-Einstellung für das POP3-Protokoll 40 Byte ist, kann ein Benutzer mit einen langen UPN die Fehlermeldung, die im Abschnitt "Problembeschreibung" beschrieben wird.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, verwenden Sie eine der folgenden Methoden an, als für Ihre Situation geeignet.

Methode 1: Erhöhen Sie den Wert der MaxCommandSize mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell

Um dieses Problem zu beheben, erhöhen Sie den Wert der MaxCommandSize. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Überprüfen Sie den aktuellen Wert der MaxCommandSize-Einstellung. Führen Sie hierzu das folgende Cmdlet:
    Get-POPSettings
    Hinweis Standardmäßig ist der Wert der MaxCommandSize 40.
  2. Erhöhen Sie den Wert der MaxCommandSize. Führen Sie hierzu das folgende Cmdlet ein.
    Set-POPSettings - MaxCommandSize 46
    Hinweis In diesem Cmdlet den Wert des 46 als Beispiel verwendet wird. Gültige Werte für MaxCommandSize Einstellungen sind 40 bis 1024.
  3. Starten Sie den Microsoft Exchange POP3-Dienst neu.
Methode 2: erhöhen Sie die MSExchPopImapCommandSizeder Einstellungswert mithilfe von Active Directory Service Interfaces (ADSI) Edit

Um dieses Problem zu beheben, erhöhen Sie den Wert der MSExchPopImapCommandSize. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, Typ ADSI-Bearbeitung Klicken Sie im Dialogfeld Programme / Dateien durchsuchen das Feld, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  2. Auf der Aktion Menü, klicken Sie auf Verbinden mit.
  3. Klicken Sie auf Wählen Sie aus, oder geben Sie eine Domäne oder server, klicken Sie auf den Server, die Sie möchten, und klicken Sie dann auf OK.
  4. Erweitern Sie Standardnamenskontext, und erweitern Sie dann DC = Domain, DC = com.
  5. Erweitern Sie CN = Services, erweitern Sie CN = Microsoft Exchange, erweitern Sie CN = Administrative Gruppen, und erweitern Sie dann CN = Exchange Administrative Gruppen.
  6. Erweitern Sie CN =Servername, erweitern Sie Services-Protokolle, und erweitern Sie dann CN = POP3.
  7. Mit der rechten Maustaste CN = 1, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  8. Doppelklicken Sie auf MSExchPopImapCommandSize.
  9. Geben Sie den gewünschten Wert ein. Geben Sie zum Beispiel 46.

    Hinweis Gültige Werte sind 40 bis 1024.
  10. Beenden Sie ADSI-Bearbeitung.
  11. Starten Sie den Microsoft Exchange POP3-Dienst neu.

Eigenschaften

Artikel-ID: 945552 - Geändert am: Dienstag, 26. Juni 2012 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 2007 Enterprise Edition
  • Microsoft Exchange Server 2007 Standard Edition
Keywords: 
vkbportal221 kbbposs kbnomt kbrapidpub kbprb kbtshoot kbmt KB945552 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 945552
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com