Gewusst wie: Registrieren von Microsoft Filter Pack IFilter mit SQL Server

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 945934 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt das Registrieren von Microsoft Filter Pack IFilter mit Microsoft SQL Server. Nachdem Sie den IFilter registriert haben, können Sie zusätzliche Dateitypen für SQL Server zu indizieren und Volltext-Suche durchführen. Diese zusätzliche Dateitypen der Dateitypen, die durch das Microsoft Office-System 2007 und 2010-Microsoft Office-System unterstützt werden.

Weitere Informationen

Um Filter Pack IFilter zu registrieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Zum Herunterladen und Installieren von Microsoft Filter-Packs, finden Sie auf der folgenden Microsoft-Websites:

    Microsoft Office 2007 Filter Packs
    http://www.Microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de & FamilyID =?FamilyId = 60C92A37-719 C-4077-B5C6-CAC34F4227CC

    Microsoft Office 2010 Filter Packs
    http://www.Microsoft.com/downloads/en/Details.aspx?FamilyID = 5cd4dcd7-d3e6-4970-875P-aba93459fbee
    Hinweis Die Architektur der Filter Pack muss übereinstimmen. die Betriebssystem-Architektur. Beispielsweise müssen Sie die x 86-Version von Filter Pack für x 86-basierte Betriebssysteme.
  2. Starten Sie SQL Server Management Studio.
  3. SQL Server Management Studio wählen Sie die Instanz in die IFilter, aktivieren möchten, und Führen Sie den folgenden Befehl in diesem Fall:
    Sp_fulltext_service 'Load_os_resources', 1
  4. If Sie sind SQL Server 2008 ausführen, gehen Sie zu Schritt 5. Wenn die Ausführung von SQL Server 2005, stoppen und starten Sie den Msftesql-Dienst. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    1. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl und Drücken Sie dann die EINGABETASTE:
      NET Stop msftesql
      HinweisUm Beenden Sie den Dienst Msftesql für ein bestimmtes Beispielsweise führen Sie folgenden Befehl:
      NET Stop Msftesql$ instance_name
    2. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl und Drücken Sie dann die EINGABETASTE:
      NET Start msftesql
      HinweisUm Starten Sie den Msftesql-Dienst für ein bestimmtes Beispielsweise führen Sie folgenden Befehl:
      NET start Msftesql$ iNstance _name
  5. Starten Sie SQL Server-Dienst neu.

    Hinweis Dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie eine Microsoft Office 2010 Filter Pack installiert.
Unterstützte Dateitypen

Die folgenden Dateitypen werden durch das Office 2007 Filter Pack unterstützt:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
.docxDOCMPPTXPPTMXLSX
XLSMxlsbZIP-DateienOneVDX
VSD.VSSVSTVSXVTX
Die folgenden Dateitypen werden durch das Office 2010 Filter Pack unterstützt:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
.docxDOCMdotxPPTXPPTMXLSX
XLSMZIP-Dateien.HTML.docXLSPPT
dot.VSSVSDVSTVDXVSX
VTXvdwOneODTODPODS
msgpub

Informationsquellen

Weitere Informationen zur Verwendung von SQL Server Management Studio finden Sie auf die folgenden Microsoft Developer Network (MSDN)-Website:
http://msdn.Microsoft.com/en-us/library/ms174173.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 945934 - Geändert am: Montag, 14. Mai 2012 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Express Edition
  • Microsoft SQL Server 2008 Developer
  • Microsoft SQL Server 2008 Enterprise
  • Microsoft SQL Server 2008 Enterprise Evaluation
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Datacenter
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Developer
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Enterprise
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Express with Advanced Services
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Standard Edition for Small Business
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 Workgroup
  • Microsoft SQL Server 2008 Standard
  • Microsoft SQL Server 2008 Standard Edition for Small Business
  • Microsoft SQL Server 2008 Web
  • Microsoft SQL Server 2012 Developer
  • Microsoft SQL Server 2012 Enterprise
  • Microsoft SQL Server 2012 Standard
  • SQL Server 2012 Enterprise Core
Keywords: 
kbexpertiseadvanced kbhowto kbinfo kbmt KB945934 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 945934
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com