Artikel-ID: 946677 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
begrenzt Microsoft Dynamics-Inhalt wird auf der Microsoft Knowledge Base öffentliche Website bereitgestellt. Vollständige Inhalte und zusätzliche Ressourcen auf Microsoft Dynamics, finden Sie unter:

Dynamics Kunden
Microsoft Dynamics CustomerSource 1
Dynamics Partner
Microsoft Dynamics PartnerSource

* erfordert haben Kunden einen Plan Microsoft Dynamics-Dienst wie des Geschäftsplans bereit Erweiterung oder Software Assurance.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel beschreibt die minimalen Berechtigungen, die für einen Benutzer zum Installieren von Microsoft Dynamics CRM 4.0 erforderlich sind.

Weitere Informationen

Notizen
  • In diesem Artikel wird vorausgesetzt, dass alle Microsoft Dynamics CRM 4.0-Serverrollen auf demselben Computer installiert werden sind.
  • Weitere Informationen zu Serverfunktionen finden Sie in das Implementierungshandbuch.
  • Während der Installation wird überprüft der Environment Diagnostic-Assistent, ob der Benutzer, Microsoft CRM installiert ist, mindestens erforderlichen Berechtigungen aufweist. Wenn die minimal Berechtigungen nicht erfüllt sind erforderlichen, erhalten Sie eine Fehlermeldung.

Installationsoptionen

Sie haben zwei Möglichkeiten, wenn Sie Microsoft CRM mit minimalen erforderlichen Berechtigungen installieren. Sie können das Microsoft CRM Server Setup-Programm während der Installation die Sicherheitsgruppen erstellen lassen. Oder Sie können vorerstellte Active Directory-Sicherheitsgruppen verwenden.

Sie können auch die Funktion "Automatische Gruppenverwaltung aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Gruppenverwaltung Funktionalität auswählen. Die automatische Gruppenverwaltung-Funktionalität ist standardmäßig aktiviert. Microsoft CRM fügt automatisch die entsprechenden Benutzerkonten und die entsprechenden Computerkonten zu der erforderlichen Sicherheitsgruppen von Microsoft CRM hinzu. Wenn Sie die automatische Gruppenverwaltung deaktivieren, wird Microsoft CRM diese Konten nicht automatisch hinzugefügt. In diesem Fall muss ein Domänenadministrator oder ein Benutzer mit ausreichende Berechtigungen die entsprechenden Benutzerkonten und die entsprechenden Computerkonten zu den benötigten Gruppen hinzufügen. Nach der Installation und nach Microsoft CRM alle Benutzer hinzugefügt wird, müssen diese Erweiterungen vorgenommen werden.

Option 1: das Setup-Programm erstellt Active Directory-Sicherheitsgruppen, wenn Sie Microsoft CRM installieren

  1. Fügen Sie das Benutzerkonto des Benutzers als Mitglied der lokalen Administratorgruppe Microsoft CRM installiert wird. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor um auf Microsoft CRM-Server und dem Microsoft SQL Server-Computer:
    1. Melden Sie sich an den Server als ein Benutzer mit lokalen Administrator Berechtigungen an.
    2. Klicken Sie auf Start , zeigen Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Computerverwaltung .
    3. Erweitern Sie Systemprogramme .
    4. Erweitern Sie Lokale Benutzer und Gruppen .
    5. Klicken Sie auf Gruppen .
    6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Administratoren , und klicken Sie dann auf Eigenschaften .
    7. Klicken Sie das Konto des Benutzers hinzuzufügen, der Microsoft CRM installiert ist, auf Hinzufügen .
  2. Wenn SQL Server Reporting Services (SSRS) auf einen anderen Server als dem Server installiert ist, auf dem Berechtigungen in Schritt 1 hinzugefügt, müssen Sie die Rolle Inhalts-Manager auf der Stammebene für das installierende Benutzerkonto hinzufügen. Und Sie müssen die Rolle des Systemadministrators auf der Ebene websiteweite für das installierende Benutzerkonto hinzufügen. Gehen Sie hierzu auf dem Reporting Services-Server folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie Windows Internet Explorer, und suchen Sie die folgende Website:
      http://SRSServer/Reports
    2. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigenschaften auf Neue Rollenzuweisung .
    3. Klicken Sie im Gruppen-oder Benutzername Geben Sie den Benutzernamen des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Inhalt-Manager , und klicken Sie dann auf OK .

      Hinweis: Verwenden Sie das folgende Format, wenn Sie den Benutzernamen eingeben:
      domainname\ username
    4. Klicken Sie auf Websiteeinstellungen .
    5. Klicken Sie unter Sicherheit auf Siteweite Sicherheit konfigurieren , und klicken Sie dann auf Neue Rollenzuweisung .
    6. Geben Sie im Textfeld Gruppen-oder Benutzername den Benutzernamen des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, Sie aktivieren das Kontrollkästchen Systemadministrator , und klicken Sie dann auf OK .

      Hinweis: Verwenden Sie das folgende Format, wenn Sie den Benutzernamen eingeben:
      domainname\ username
  3. Für das Benutzerkonto des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, der Organisationseinheit (OU) in Active Directory-Verzeichnisdienst die folgenden Berechtigungen hinzugefügt. Für die ORGANISATIONSEINHEIT müssen Sie auf die Sie für die während der Installation von Microsoft Dynamics CRM 4.0 Installation auswählen, um diese Schritt tun.

    Berechtigungen
    • Lesen
    • Alle untergeordneten Objekte erstellen
    Erweiterte Berechtigungen
    • Berechtigungen lesen
    • Berechtigungen ändern
    • Elemente lesen
    • Schreiben von Elementen
    Gehen Sie folgendermaßen vor um die Berechtigungen hinzuzufügen,
    1. Melden Sie sich an den Domäne-Controller-Server als ein Benutzer mit Domäne Administrator Berechtigungen an.
    2. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und-Computer .
    3. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Erweiterte Funktionen .
    4. Finden Sie in den Navigationsbereich der ORGANISATIONSEINHEIT, die Sie für die Microsoft CRM-Installation verwenden möchten. Dazu erweitern Sie auf den Knoten, der die Sicherheitsgruppe "" enthält die Struktur.
    5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Sicherheitsgruppe, klicken Sie auf Eigenschaften ; klicken Sie dann die Registerkarte Sicherheit auf.
    6. Klicken Sie in der Liste Gruppen-oder Benutzernamen auf das Benutzerkonto des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, wenn das Konto aufgeführt ist. Wenn das Konto nicht aufgeführt ist, klicken Sie auf Hinzufügen , um das Benutzerkonto hinzuzufügen.
    7. Aktivieren Sie in der Spalte zulassen das Kontrollkästchen für die Berechtigung Alle untergeordneten Objekte erstellen .

      Hinweis: Standardmäßig ist das Kontrollkästchen zulassen für die die Leseberechtigungen aktiviert.
    8. Klicken Sie auf Erweitert .
    9. Klicken Sie in der Liste Berechtigungseinträge auf Hinzufügen , wählen Sie das Benutzerkonto des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, und klicken Sie dann auf OK .
    10. Klicken Sie in der Liste Übernehmen auf Gruppenobjekte .
    11. Aktivieren Sie in der Spalte zulassen die folgenden Kontrollkästchen:
      • Leseberechtigungen
      • Berechtigungen ändern
    12. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften .
    13. Klicken Sie in der Liste Übernehmen auf Gruppenobjekte .
    14. Aktivieren Sie in der Spalte zulassen die folgenden Kontrollkästchen:
      • Elemente lesen
      • Schreiben von Elementen
    15. Klicken Sie dreimal auf OK .
  4. Installieren Sie Microsoft Dynamics CRM.

Option 2: vorerstellten Active Directory-Sicherheitsgruppen verwenden, wenn Sie Microsoft CRM installieren

  1. Erstellen Sie die folgenden Sicherheitsgruppen in Active Directory:
    • PrivUserGroup
    • PrivReportingGroup
    • ReportingGroup
    • SQLAccessGroup
    • UserGroup
    Gehen Sie folgendermaßen vor um die Sicherheitsgruppen in Active Directory zu erstellen:
    1. Melden Sie sich an den Domäne-Controller-Server als ein Benutzer mit Domäne Administrator Berechtigungen an.
    2. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und-Computer .
    3. Erweitern Sie die "Active Directory-Benutzer und-Computer"-Struktur, um den Stamm der Domäne oder die bestimmte-Organisationseinheit (OU), die Sie verwenden, um Microsoft CRM installieren möchten.
    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Domänenstamm oder die ORGANISATIONSEINHEIT, die Sie verwenden möchten, klicken Sie auf neu , und klicken Sie dann auf Gruppe .
    5. Geben Sie im Feld Gruppenname den Namen der Gruppe. Geben Sie beispielsweise PrivUserGroup hinzu .
    6. Wenn die Domänenfunktionsebene auf Windows Server 2003 oder Microsoft Windows 2000 pur ist, klicken Sie in der Liste Gruppenbereich auf Lokale Domäne . Ist die Domänenfunktionsebene auf Windows 2000 gemischt, klicken Sie Global in der Liste Gruppenbereich .
    7. Klicken Sie auf OK .
    8. Wiederholen Sie Schritt 1D bis 1 g weiter oben in diesem Abschnitt um jede Sicherheitsgruppe zu erstellen.
  2. Fügen Sie das Benutzerkonto des Benutzers als Mitglied der Gruppe Lokale Administratoren Microsoft CRM installiert wird. Sie müssen diese Schritt auf dem Computer, auf dem Microsoft Dynamics CRM-Server ausgeführt wird und auf dem Computer mit SQL Server abschließen.
    1. Melden Sie sich an den Server als ein Benutzer mit lokalen Administrator Berechtigungen an.
    2. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Computerverwaltung .
    3. Erweitern Sie System , erweitern Sie Lokale Benutzer und Gruppen , und erweitern Sie dann die Gruppen .
    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Administratoren , und klicken Sie dann auf Eigenschaften .
    5. Um das Benutzerkonto des Benutzers hinzufügen, die Microsoft CRM installiert wird, klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie dann auf OK .
  3. Wenn SQL Server Reporting Services (SSRS) auf einen anderen Server als dem Server installiert ist, auf dem Berechtigungen in Schritt 1 hinzugefügt, fügen Sie auf der Stammebene für das installierende Benutzerkonto die Rolle Inhalts-Manager hinzu. Fügen Sie dann den System-Administratorrolle auf Site-Ebene für das installierende Benutzerkonto. Gehen Sie hierzu auf dem Reporting Services-Server folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie Internet Explorer, und suchen Sie die folgende Website:
      http://SRSServer/Reports
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften , und klicken Sie dann auf Neue Rollenzuweisung .
    3. Geben Sie im Feld Gruppen-oder Benutzername den Namen des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Inhalt-Manager , und klicken Sie dann auf OK .

      Hinweis: Verwenden Sie das folgende Format, wenn Sie den Benutzernamen eingeben:
      domainname\ username
    4. Klicken Sie auf Websiteeinstellungen .
    5. Klicken Sie unter Sicherheit auf Siteweite Sicherheit konfigurieren , und klicken Sie dann auf Neue Rollenzuweisung .
    6. Geben Sie im Feld Gruppen-oder Benutzername den Namen des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Systemadministrator , und klicken Sie dann auf OK .

      Hinweis: Verwenden Sie das folgende Format, wenn Sie den Benutzernamen eingeben:
      domainname\ username
  4. Wenn Microsoft CRM können Sie die Microsoft CRM-Sicherheitsgruppen verwalten, die während der Installation erstellt werden soll, Hinzufügen der folgenden Berechtigungen zu den Sicherheitsgruppen, die Sie in Schritt 1 weiter oben in diesem Abschnitt erstellt haben:

    Berechtigungen
    • Lesen
    • Schreiben
    • Software sich selbst als Mitglied
    Erweiterte Berechtigungen
    • Inhalt auflisten
    • alle Eigenschaften lesen
    • alle Eigenschaften schreiben
    • Leseberechtigungen
    • Berechtigungen ändern
    • Alle bestätigten Schreibvorgänge
    • Software sich selbst als Mitglied
    Um die Berechtigungen hinzuzufügen, gehen Sie folgendermaßen für jede Sicherheitsgruppe, die Sie in Schritt 1 weiter oben in diesem Abschnitt erstellt haben vor:
    1. Melden Sie sich an den Domäne-Controller-Server als ein Benutzer mit Domäne Administrator Berechtigungen an.
    2. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und-Computer .
    3. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Erweiterte Funktionen .
    4. Klicken Sie im Navigationsbereich erweitern Sie der Struktur der Sicherheitsgruppe, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Sicherheitsgruppe, klicken Sie auf Eigenschaften , und klicken Sie dann auf die Registerkarte Sicherheit .
    5. Klicken Sie in der Liste Gruppen-oder Benutzernamen auf das Benutzerkonto des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, wenn das Konto aufgeführt ist. Wenn das Konto nicht aufgeführt ist, klicken Sie auf Hinzufügen , um das Benutzerkonto hinzuzufügen.
    6. Aktivieren Sie in der Spalte zulassen das Kontrollkästchen für die Berechtigung Schreiben . Dieses Aktion bewirkt, dass das System automatisch die Kontrollkästchen für die Software sich selbst als Mitglied Berechtigung.

      Hinweis: Standardmäßig ist das Kontrollkästchen zulassen für die die Leseberechtigungen aktiviert.
    7. Klicken Sie auf Erweitert .
    8. Klicken Sie in der Liste Berechtigungseinträge auf das Benutzerkonto des Benutzers, der Microsoft CRM installiert wird, und klicken Sie dann auf Bearbeiten .
    9. Klicken Sie in der Spalte zulassen auf das Kontrollkästchen Berechtigungen ändern .
    10. Klicken Sie dreimal auf OK .
    Notizen
    • Standardmäßig sind die folgenden Berechtigungen auf zulassen festgelegt:
      • Inhalt auflisten
      • alle Eigenschaften lesen
      • alle Eigenschaften schreiben
      • Leseberechtigungen
      • Alle bestätigten Schreibvorgänge
      • Software sich selbst als Mitglied
    • Wenn Sie automatische Gruppenverwaltung für die Installation deaktivieren werden, müssen Sie Schritt 4 abgeschlossen.
    • Weitere Informationen zum automatische Gruppenverwaltung finden Sie im Abschnitt "Auto Group Management options".
  5. Wenn Sie sich zuerst, Anmelden auf Microsoft CRM, und jedem Microsoft CRM ein Benutzer hinzugefügt wird, müssen Sie die folgenden Aktionen ausführen:
    • Anmelden möchten, verwenden Sie ein Benutzerkonto, das die erforderlichen Rechte verfügt.
    • Hinzufügen von manuell den Benutzern und den Computern zu den entsprechenden Sicherheitsgruppen.
  6. Um die vorerstellten Active Directory-Sicherheitsgruppen zu verwenden, erstellen Sie eine Konfigurationsdatei auf der Microsoft CRM. Zu diesem Zweck, erstellen Sie eine XML-Konfigurationsdatei mit die Syntax, die im folgenden Beispiel wird. Ändern Sie die Variablen nach Bedarf. Die Liste, die den Beispielcode folgt beschreibt, wie die Variablen ändern, die in diesem Beispiel sind.

    In den folgenden Beispielcode wird die XML-Datei Config_precreate.xml bezeichnet. Der Domänenname ist microsoft.com. Diesen Namen darstellen, die tatsächlichen Namen, die Sie verwenden. Active Directory-Hierarchie lautet wie folgt:
    • Stammdomäne
      • Firmenname ORGANISATIONSEINHEIT
        • Firmenname ORGANISATIONSEINHEIT
    Beispielcode
    <CRMSetup>
       <Server>
            <Groups AutoGroupManagementOff="true">
               	<PrivUserGroup>CN=PrivUserGroup,OU=Company Name,OU=Company Name,DC=<domain>,DC=<domain_extension></PrivUserGroup>
             	<SQLAccessGroup>CN=SQLAccessGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=<domain>,DC=<domain_extension></SQLAccessGroup>
               	<UserGroup>CN=UserGroup,OU=Company Name,OU=Company Name,DC=<domain>,DC=<domain_extension></UserGroup>
               	<ReportingGroup>CN=ReportingGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=<domain>,DC=<domain_extension></ReportingGroup>
    	<PrivReportingGroup>CN=PrivReportingGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=<domain>,DC=<domain_extension></PrivReportingGroup>
    	 </Groups>
        </Server>
    </CRMSetup>
    
    die Parameter im Beispiel mithilfe der folgenden Ersetzungswerte zu ändern:
    • PrivUserGroup : Name der Sicherheitsgruppe "PrivUserGroup"
    • SQLAccessGroup : Name der Sicherheitsgruppe "SQLAccessGroup"
    • UserGroup : der Name des der Sicherheitsgruppe "UserGroup"
    • ReportingGroup : der Name des der Sicherheitsgruppe "ReportingGroup"
    • PrivReportingGroup : der Name des der Sicherheitsgruppe "ReportingGroup"
    • Domäne : der Domänenname
    • Domain_extension : die Domänenerweiterung
    Hinweis: Weitere Informationen über die Datei Konfigurationsparameter und Beispiele finden Sie in das Implementierungshandbuch.
  7. Führen Sie die Microsoft CRM Server-Installation. Dazu klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Ausführen , geben Sie C:\ServerSetup.exe/config C:\configprecreate.xml im Feld Öffnen und klicken Sie dann auf OK .

    Notizen
    • "C:\ServerSetup.exe" bezieht sich auf den Pfad der Datei ServerSetup.exe auf dem Installationsmedium.
    • "C:\configprecreate.xml" bezieht sich auf den Namen und den Pfad der Konfigurationsdatei, die erstellt wurde.

Automatische Group Management-Optionen

Die Option automatische Gruppenverwaltung wird verwendet, um festzustellen, wie die entsprechenden Benutzer und den entsprechenden Computern die Sicherheitsgruppen hinzugefügt werden. Microsoft CRM können die Benutzer und Computer hinzufügen. Oder ein Benutzer mit entsprechende Berechtigungen in Microsoft CRM-Sicherheitsgruppen kann manuell hinzufügen, die Benutzer und Computer.

Verwenden Sie für die Option automatische Gruppenverwaltung eine der folgenden Methoden. Verwenden Sie Methode 1, um die Option "AutoGroupManagementOff" auf "False" einstellen festzulegen und automatische Gruppenverwaltung eingeschaltet haben. Verwenden Sie Methode 2, um die Option "AutoGroupManagementOff" auf "True" einstellen festzulegen und automatische Gruppenverwaltung deaktiviert haben.

Hinweis: Die automatische Gruppenverwaltung Option kann verwendet werden, nur wenn Sie Microsoft CRM mit vorerstellte Active Directory-Sicherheitsgruppen installieren.

Methode 1: Festlegen der Option "AutoGroupManagementOff" auf "False" einstellen

Da diese Einstellung die Standardeinstellung ist, müssen Sie nichts in der Konfigurationsdatei hinzufügen. Das folgende Verfahren ist jedoch ein Beispiel, das zum Festlegen der Option "AutoGroupManagementOff" auf "False". einstellen beschreibt

Erstellen Sie eine XML-Konfigurationsdatei, die Syntax im folgenden Beispiel verwendet. Ändern Sie die Variablen nach Bedarf. Die Variablen ändern, die in diesem Beispiel sind, finden Sie in Schritt 6 in der "Installation Option 2: verwenden vorerstellten Active Directory-Sicherheitsgruppen beim Installieren von Microsoft Dynamics CRM" Abschnitt als Richtlinie.

In diesem Beispiel heißt die XML-Datei Config_precreate.xml. Der Domänenname ist microsoft.com. Active Directory-Hierarchie lautet wie folgt:
  • Stammdomäne
    • Firmenname ORGANISATIONSEINHEIT
      • Firmenname ORGANISATIONSEINHEIT
Beispielcode
<CRMSetup>
   <Server>
         <Groups>
	 <Groups autogroupmanagementoff="false">
           	<PrivUserGroup>CN=PrivUserGroup,OU=Company Name,OU=Company Name,DC=microsoft,DC=com</PrivUserGroup>
         	<SQLAccessGroup>CN=SQLAccessGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</SQLAccessGroup>
           	<UserGroup>CN=UserGroup,OU=Company Name,OU=Company Name,DC=microsoft,DC=com</UserGroup>
           	<ReportingGroup>CN=ReportingGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</ReportingGroup>
	<PrivReportingGroup>CN=PrivReportingGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</PrivReportingGroup>
	</Groups>
</CRMSetup>

Methode 2: Festlegen der Option "AutoGroupManagementOff" auf "True" einstellen

  1. Erstellen Sie eine XML-Konfigurationsdatei mit die Syntax, die im folgenden Beispiel wird. Ändern Sie die Variablen nach Bedarf. Die Variablen ändern, die in diesem Beispiel sind, finden Sie in Schritt 6 in der "Installation Option 2: verwenden vorerstellten Active Directory-Sicherheitsgruppen beim Installieren von Microsoft Dynamics CRM" Abschnitt als Richtlinie.

    In diesem Beispiel heißt die XML-Datei Config_manageoff.xml. Der Domänenname ist microsoft.com. Active Directory-Hierarchie lautet wie folgt:
    • Stammdomäne
      • Firmenname ORGANISATIONSEINHEIT
        • Firmenname ORGANISATIONSEINHEIT
    Beispielcode
    <CRMSetup>
       <Server>
             <Groups AutoGroupManagementOff="true">
               	<PrivUserGroup>CN=PrivUserGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</PrivUserGroup>
             	<SQLAccessGroup>CN=SQLAccessGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</SQLAccessGroup>
               	<UserGroup>CN=UserGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</UserGroup>
               	<ReportingGroup>CN=ReportingGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</ReportingGroup>
    	<PrivReportingGroup>CN=PrivReportingGroup,OU=Company Name,OU=Company Name, DC=microsoft,DC=com</PrivReportingGroup>
    	 </Groups>
        </Server>
    </CRMSetup>
    
  2. Fügen Sie die entsprechenden Benutzerkonten und die entsprechenden Computerkonten als Mitglieder die folgenden Gruppen hinzu.

    Hinweis: Müssen Sie diese Schritt nur, wenn die Option "AutoGroupManagementOff" einstellen festgelegt, wird auf "True".

    PrivUserGroup
    • Das Konto an, dem der Anwendungspool "CRMAppPool verwendet
    • Das Konto, das ASP.NET-Prozessmodell verwendet
    • Das Benutzerkonto, das die Microsoft CRM-Installation ausführt
    • Das Computerkonto auf dem Microsoft Dynamics CRM-Exchange e-Mail-Router installiert wird
    ReportingGroup
    • Alle Microsoft CRM-Benutzerkonten (Dies schließt der Benutzer, Microsoft CRM installiert ist)
    SQLAccessGroup
    • Das Konto an, dem der Anwendungspool "CRMAppPool verwendet
    • Das Konto, das ASP.NET-Prozessmodell verwendet
    UserGroup
    • Alle Microsoft CRM-Benutzerkonten (Dies schließt der Benutzer, Microsoft CRM installiert ist)
    PrivReportingGroup
    • Das Computerkonto, auf dem Microsoft Dynamics CRM Data Connector für Microsoft SQL Server Reporting Services installiert werden
    Um die Konten hinzuzufügen, gehen Sie folgendermaßen für jede Gruppe in der Liste vor:
    1. Melden Sie sich an den Domäne-Controller-Server als ein Benutzer mit Domäne Administrator Berechtigungen an.
    2. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Active Directory-Benutzer und-Computer .
    3. Klicken Sie im Navigationsbereich erweitern Sie der Struktur auf den Knoten, der die Sicherheitsgruppe "" enthält, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Sicherheitsgruppe, klicken Sie auf Eigenschaften , und klicken Sie dann auf die Registerkarte Mitglieder .
    4. Um ein Benutzerkonto hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen, und klicken Sie dann auf OK . Ein Computerkonto hinzuzufügen, klicken Sie auf Objekttypen , klicken Sie dann auf das Kontrollkästchen Computer und klicken Sie dann auf OK .
  3. Gehen Sie überprüfen, welches Konto der CRMAppPool Anwendung Pool verwendet, auf dem Computer mit Microsoft Dynamics CRM-Server folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Verwaltung , und klicken Sie dann auf IIS-Manager .
    2. Erweitern Sie die Computername.
    3. Erweitern Sie Anwendungspools .
    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf CRMAppPool , klicken Sie auf Eigenschaften und klicken Sie dann auf die Registerkarte Identität .
    Das Netzwerkdienstkonto und das Konto "LocalSystem" werden beide durch das Konto "Domainname\computername $" dargestellt. Wenn Sie das Netzwerkdienstkonto oder das Konto "LocalSystem" zu einer Sicherheitsgruppe hinzufügen müssen, müssen Sie daher das Konto "Domainname\computername $" hinzufügen.

    Wenn die Option konfigurierbar aktiviert ist, müssen Sie das angegebene Benutzerkonto zur Sicherheitsgruppe hinzufügen. Das angegebene Benutzerkonto wird in einem Textfeld angezeigt.
  4. Gehen Sie um das Konto zu überprüfen, das das ASP.NET-Prozessmodell verwendet, auf Microsoft Dynamics CRM-Server folgendermaßen vor:
    1. Öffnen Sie im Windows Explorer den folgenden Ordner:
      C:\WINNT\Microsoft.NET\Framework\v1.1.4322\CONFIG
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Machine.config , klicken Sie auf Öffnen mit und klicken Sie dann auf Editor .
    3. Suchen Sie nach dem Wort "Username" im Text. Die Datei enthält mehrere Instanzen des Worts. Suchen Sie das fünfte Mal "Benutzername" ist im Text. Der Wert für das fünfte Mal "Benutzername" ist das Konto, das ASP.NET-Prozessmodell verwendet.
    Das Systemkonto und das Computerkonto werden beide durch das Konto "Domainname\computername $" dargestellt. Wenn Sie das Systemkonto oder das Computerkonto zu einer Sicherheitsgruppe hinzufügen müssen, müssen Sie daher das Konto "Domainname\computername $" hinzufügen.

    Wenn ein Benutzername in der Datei Machine.config angegeben ist, müssen Sie das angegebene Benutzerkonto zur Sicherheitsgruppe hinzufügen.

Weitere Informationen

Dienstkonto

Während der Installation von Microsoft CRM sehen Sie eine Seite Sicherheitskonto angeben. Auf dieser Seite können Sie auswählen ein Domänenbenutzerkonto als Sicherheitskonto verwenden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Fügen Sie der lokalen Gruppe Leistungsprotokollbenutzer das Domänenbenutzerkonto hinzu. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf dem Computer, auf dem Microsoft CRM-Server ausgeführt wird auf Start , klicken Sie auf Alle Programme , klicken Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Computerverwaltung .
    2. Erweitern Sie Lokale Benutzer und Gruppen , und erweitern Sie dann die Gruppen .
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe der Leistungsprotokollbenutzer , und klicken Sie dann auf zur Gruppe hinzufügen .
    4. Klicken Sie auf Hinzufügen , geben Sie das Domänen-Benutzerkonto und klicken Sie dann auf OK zweimal.
  2. Erstellen des Dienstprinzipalnamen HTTP-Kontos unter dem Domänenbenutzerkonto. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Installieren Sie Windows Server-Supporttools, falls es nicht installiert ist.

      Hinweis: Diese Schritt muss nicht auf dem Computer erfolgen, auf dem Microsoft CRM-Server ausgeführt wird. Diese Schritt kann auf einem anderen Server in der Domäne erfolgen. Und Sie müssen über ein Konto, das Berechtigungen Benutzerkonten hinzu Dienstprinzipalnamen (SPNs) verfügt angemeldet sein.
    2. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein und drücken Sie nach jedem Befehl die EINGABETASTE:
      SETSPN – a – http / crmservername. domain.comuseraccount
      SETSPN – a – http / crmservernameuseraccount
    Hinweis: Der Platzhalter für crmservername ist der Name des Servers, auf denen Microsoft CRM installiert werden. Der domain.com Platzhalter steht für den Namen der Domäne. Der useraccount-Platzhalter steht für das Konto, das Sie als das Dienstkonto während der Microsoft CRM-Installation verwenden.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Verwenden von SPNs finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
929650Verwendung von SPNs beim Sie Webanwendungen gehostet werden, die auf IIS 6.0 konfigurieren
Weitere Informationen zu Mindestanforderungen Berechtigungen, die für ein Benutzer eine Deployment Administrator in Microsoft Dynamics CRM 4.0 erforderlich sind, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
946686Wie Sie ein Administrator Bereitstellung in Microsoft Dynamics CRM 4.0 minimalen Berechtigungen zuweisen

Eigenschaften

Artikel-ID: 946677 - Geändert am: Dienstag, 8. September 2009 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Dynamics CRM 4.0
Keywords: 
kbmt kbtshoot kbexpertiseinter kbmbsinstallation kbmbsmigrate kbhowto KB946677 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 946677
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten
Wenden Sie sich an den Answer Desk, um professionelle Hilfe zu erhalten.