Fehlermeldung beim Versuch, von einem Computer mit Windows Vista, der Mitglied einer Arbeitsgruppe ist, auf eine administrative Freigabe auf einem anderen Windows Vista-Computer zuzugreifen: "Anmeldung fehlgeschlagen: Anmeldung bei Windows nicht möglich"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 947232 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Beschreibung der Fehlermeldung

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:
  • Sie arbeiten an einem Computer mit Windows Vista, der Mitglied einer Arbeitsgruppe ist.
  • Von diesem Computer aus versuchen Sie, auf eine administrative Freigabe zuzugreifen, die sich auf einem anderen Windows Vista-Computer befindet.
  • Der Computer, auf den Sie zugreifen möchten, ist Mitglied einer Arbeitsgruppe oder Domäne. Sie versuchen beispielsweise auf die administrative Freigabe "C$" zuzugreifen.
  • Wenn Sie zur Eingabe Ihrer Anmeldeinformationen aufgefordert werden, geben Sie die Daten eines Administratorkontos auf dem Zielcomputer ein.
In diesem Fall wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Anmeldung fehlgeschlagen:
Anmeldung bei Windows nicht möglich.
Stellen Sie sicher, dass Benutzername und Kennwort korrekt sind.
Wenn Sie versuchen, der administrativen Freigabe mit dem Befehl Net Use ein Netzlaufwert zuzuordnen, wird nach Eingabe der korrekten Anmeldeinformationen folgende Fehlermeldung angezeigt:
Systemfehler 5
ist aufgetreten. Zugriff verweigert.

Ursache

Standardmäßig verhindern Windows Vista und neuere Versionen von Windows, dass lokale Konten über das Netzwerk auf administrative Freigaben zugreifen.

Lösung

Um Benutzern den Zugriff zu ermöglichen, empfiehlt es sich, Freigaben auf dem Windows Vista-Computer mit den entsprechenden Berechtigungen zu erstellen. Wenn Sie diese Lösung aus bestimmten Gründen nicht anwenden können, versuchen Sie es mit dieser Problemumgehung.

Zum Freigeben eines Ordners auf einem Windows Vista-Computer mit aktivierter Dateifreigabe gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche Start
    und anschließend auf Computer.
  2. Suchen Sie den Ordner, den Sie freigeben möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den Sie freigeben möchten, und klicken Sie anschließend auf Freigabe.
  4. Wenn Sie das kennwortgeschützte Freigeben aktiviert haben, wählen Sie die Benutzer, die auf den freigegebenen Ordner zugreifen dürfen, und deren Berechtigungsebene aus. Wenn Sie allen Benutzern den Zugriff erlauben möchten, wählen Sie in der Benutzerliste Jeder aus. Die Berechtigungsebene ist standardmäßig "Leser". Benutzer mit dieser Berechtigungsebene können keine Dateien in der Freigabe ändern oder erstellen. Damit ein Benutzer Dateien und Ordner ändern sowie neue Dateien und Ordner erstellen kann, verwenden Sie die Berechtigungsebene "Mitbesitzer".

    Wenn Sie das kennwortgeschützte Freigeben deaktiviert haben, wählen Sie das Konto Gast oder das Konto Jeder aus. Dies entspricht der einfachen Freigabe in Windows XP.
  5. Klicken Sie auf Freigabe und dann auf Fertig stellen.

Abhilfe

Um den Zugriff auf administrative Freigaben in einer Arbeitsgruppe für Windows zu erlauben, verwenden Sie die folgende Problemumgehung. Wenn Sie die Problemumgehung automatisch anwenden lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie die Aktion lieber manuell ausführen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben

Um die Problemumgehung automatisch durchzuführen, klicken Sie auf den Link Problem beheben. Klicken Sie anschließend im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie dann die Schritte im Assistenten.

Problem beheben
Microsoft Fix it 50005


Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf ein Flashlaufwerk oder eine CD speichern und anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer ausführen.

Lesen Sie jetzt den Abschnitt "Wurde das Problem behoben?".

Problem manuell beheben

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows XP
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    Schaltfläche 'Start'
    , und geben Sie in das Feld Suche starten die Zeichenfolge regedit ein. Drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.

    Hinweis Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts bzw. zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein oder bestätigen Sie den Vorgang.
  2. Klicken Sie auf den folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System
  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert (32-Bit).
  4. Geben Sie LocalAccountTokenFilterPolicy als Namen für den neuen Eintrag ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LocalAccountTokenFilterPolicy, und klicken Sie dann auf Ändern.
  6. Geben Sie in das Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  7. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
Der Eintrag "LocalAccountTokenFilterPolicy" in der Registrierung kann den Wert 0 oder 1 haben. Diese Werte legen das Verhalten des Eintrags wie folgt fest:
  • 0 = einen gefilterten Token erstellen
    Dies ist der Standardwert. Die Administratorberechtigungen werden entfernt. Diese Berechtigungen sind zur Remoteverwaltung der Drucktreiber erforderlich.
  • 1 = einen Token mit erhöhten Rechten erstellen
    Dieser Wert aktiviert die Remoteverwaltung der Drucktreiber auf einem Server innerhalb einer Arbeitsgruppe.

Wurde das Problem behoben?

Testen Sie, ob das Problem behoben ist. Wenn das Problem beseitigt ist, sind Sie fertig. Wenn das Problem noch nicht behoben ist, wenden Sie sich an den Support.

Status

Es handelt sich hierbei um ein programmtechnisch bedingtes Verhalten.

Weitere Informationen

Wenn der Windows Vista-Zielcomputer und der Computer, von dem aus Sie auf die administrative Freigabe zugreifen möchten, sich in derselben Domäne befinden, können Sie mit den Anmeldeinformationen des Domänenadministrators auf die Freigabe zugreifen.

Sie können auf diese administrative Freigabe nicht zugreifen, wenn der Windows Vista-Zielcomputer einer Domäne angeschlossen ist und Sie die Verbindung von einem Computer aus herzustellen versuchen, der zu einer Arbeitsgruppe gehört. Das trifft auch dann zu, wenn Sie die richtigen Anmeldeinformationen des Domänenadministrators für die Domäne angeben, in der sich der Zielcomputer befindet.

Weitere Informationen zur Freigabe von Ordnern oder Druckern in Windows Vista finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb727037.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 947232 - Geändert am: Freitag, 26. Februar 2010 - Version: 3.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
Keywords: 
kbmsifixme kbfixme kbexpertiseadvanced kbtshoot kbprb KB947232
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com