Fehlermeldung, wenn Sie versuchen, ein Abbild eines älteren Betriebssystems bereitstellen Windows-Bereitstellungsdienste in Windows Server 2008 verwenden: "0xc000000f"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 947298 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Beta-Informationen
Dieser Artikel beschreibt eine Betaversion eines Microsoft-Produkts. Die Informationen in diesem Artikel werden ohne Gewähr weitergegeben und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

Microsoft gewährt keine formelle Produktunterstützung für diese Betaversion. Weitere Informationen, wie Sie Unterstützung für eine Betaversion erhalten finden Sie in der die in den Produktdateien der Betaversion enthaltene Dokumentation oder auf der Website, wobei die Version heruntergeladen haben.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie Windows-Bereitstellungsdienste in Windows Server 2008, verwenden um zum Bereitstellen eines Images ein früheres Betriebssystem versuchen, schlägt fehl der Bereitstellung. Der Bereitstellung-Prozess fehlschlägt, wenn er versucht, Winload.exe zu laden. Außerdem erhalten Sie folgende Fehlermeldung:
Datei: \Windows\system32\winload.exe
Status: 0xc000000f - Fehler-Ungültiges Laufwerk
Info: Die ausgewählte Anwendung konnte nicht geladen werden, da die Anwendung fehlt oder beschädigt ist.
Hinweis: Das Clientabbild kann ein Windows-Bild oder ein Microsoft Windows 2000-Abbild sein.

Ursache

Dieses Problem tritt auf Wenn die Partition, zu der Sie das Abbild bereitstellen möchten, nicht als aktiv gekennzeichnet ist.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, verwenden Sie das Tool "Diskpart.exe" um zu die Partition als aktiv kennzeichnen, bevor Sie die Bereitstellung ein. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Erstellen Sie ein Boot-Gerät. Diese kann eine MS-DOS-Startdiskette, eine Windows 98-Startdiskette oder einem startfähigen Flashlaufwerk sein.
  2. Verwenden Sie an einer Eingabeaufforderung den Befehl expand , um die Diskpart.ex_-Datei von Windows XP-CD an einem geeigneten Speicherort zu extrahieren.
  3. Kopieren Sie das Tool "Diskpart.exe" in das Startgerät, das Sie in Schritt 1 erstellt haben.
  4. Starten Sie den Computer, der das Problem aufgetreten ist, mit dem Boot-Gerät, das Sie in Schritt 1 erstellt haben.
  5. Verwenden Sie "Diskpart.exe", um die Partition aktiv vorzunehmen.

Beispiel

Das folgende Beispiel zeigt ein Beispielszenario, wie Sie das Tool "Diskpart.exe" verwenden, um eine Partition zu aktivieren. In diesem Beispiel wird die folgende Informationen verwendet, um die betroffene Partition bestimmen:
Datenträger = 0
Partition = 1

Geben Sie an der Eingabeaufforderung folgende Befehle ein. Drücken Sie nach jedem Befehl die [EINGABETASTE]:
diskpart.exe
select Disk 0
Wählen Sie Partition 1
aktive
Beenden Sie
Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
300415Beschreibung des Befehlszeilenprogramms "Diskpart"

Eigenschaften

Artikel-ID: 947298 - Geändert am: Freitag, 1. Februar 2008 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
Keywords: 
kbmt kberrmsg kbclient kbdeployment kbbug kbexpertiseadvanced kbtshoot KB947298 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 947298
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com