Wie Verwenden des Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration-Tools

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 948779 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel beschreibt, wie das Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration-Tool verwenden. Mit diesem Tool konfiguriert Internet Facing Deployment (IFD) für Microsoft Dynamics CRM 4.0, nachdem Sie bereits installiert oder auf Microsoft Dynamics CRM 4.0 aktualisiert haben. Dieses Tool wird auch verwendet, wenn Sie die IFD ändern.

Weitere Informationen

Das Tool Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Konfiguration verwenden, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Beziehen Sie das Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration-Tool.Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

    Bild minimierenBild vergrößern
    Downloaden
    Downloaden Sie das CRM4IFDTool.zip-Paket jetzt.Datum der Freigabe: 6 vom Februar 2008

    Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
    119591So erhalten Sie Dateien vom Microsoft Support im Internet
    Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei wird auf Servern mit verstärkter Sicherheit gespeichert, wodurch nicht autorisierten Änderungen an der Datei verhindert.
  2. Extrahieren Sie das Tool in den folgenden Ordner auf dem Computer, auf dem die Serverinstallation von Microsoft Dynamics CRM 4.0 ausgeführt wird:
    Laufwerk: \Programme\Microsoft Dynamics CRM\Tools
  3. Doppelklicken Sie auf die ZertifikatsvorlageCRM4IFDTool.exedie Datei, das Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration Tool zu starten.
  4. Klicken Sie im FeldStrategie für die AuthentifizierungFeld, klicken Sie aufIFD + auf lokale.
  5. Geben Sie die IP-Adresse und die Subnetzmaske, und klicken Sie dann aufHinzufügen.

    Hinweise
    • Die IP-Adresse hat keine IP-Adresse eines Microsoft Dynamics CRM-Servers sein. Es muss jedoch eine gültige IP-Adresse sein.
    • Wenn Sie über mehrere Subnetze für die IP-Adresse verfügen, fügen Sie jeder IP-Adresse und die Subnetzmaske, die je nach Bedarf.
    • Wenn eine leere Zeile in der Liste der IP-Adressen angezeigt wird, klicken Sie auf die leere Zeile, und klicken Sie aufLöschen.
  6. Klicken Sie im FeldIFD Domain SchemeFeld, klicken Sie aufHTTPoderHTTPS.
  7. Klicken Sie im FeldIFD App Root DomainFeld und in derIFD-SDK-StammdomäneGeben Sie die Domäne oder die untergeordnete Domäne je nach Bedarf. Geben Sie z. B. eine Domäne oder Unterdomäne, die einer der folgenden ähnelt:
    • Domäne.com
    • untergeordnete Domäne.Domäne.com
    Hinweis:DieDomänePlatzhalter ist der Name der Domäne. Dieuntergeordnete DomänePlatzhalter ist der Name der Domäne. Darüber hinaus geben diese IFD-Einstellungen an die Methode, mit der ein Clientcomputer auf die Microsoft Dynamics CRM-Website zugreift, wenn der Computer nicht mit dem lokalen Intranet verbunden ist.
  8. Klicken Sie im FeldSchema für Active Directory-DomäneFeld, klicken Sie aufHTTPoderHTTPS.
  9. Klicken Sie im FeldAD App Root DomainFeld und in derActive Directory-SDK-Stammdomäneim Feld Geben Sie den URL des Servers, auf dem die Serverinstallation von Microsoft Dynamics CRM 4.0 ausgeführt wird. Geben Sie z. B. einen URL, der folgenden URL sieht etwa folgendermaßen aus:
    crmserver: 5555
    Hinweise
    • Geben Sie "HTTP" oder "HTTPS" nicht, wenn Sie den URL eingeben.
    • Die Active Directory-Einstellungen legen die Methode, die über der Client-Computern die Microsoft Dynamics CRM-Website zugreifen, wenn der Computer mit dem lokalen Intranet verbunden ist.
    • Die URLs, die Eingabe in derApp Root DomainFeld und in derSDK-Stammdomäneim Feld möglicherweise nicht überein, wenn die Serverrollen zwischen den Servern unterbrochen werden.
  10. im MenüDateiMenü klickenÄnderungen übernehmen.
Hinweise
  • Diese Schritte konfigurieren IFD für Microsoft Dynamics CRM 4.0. Sie müssen jedoch weiterhin den DNS-Eintrag erstellen. Darüber hinaus müssen Sie sicherstellen, dass der Server und die Website über das Internet verfügbar sind.
  • Um IFD zu deaktivieren, damit die Website nicht über das Internet verfügbar ist, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Starten Sie das Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration-Tool.
    2. Klicken Sie auf die OptionAuf lokaleOption.
    3. im MenüDateiMenü klickenÄnderungen übernehmen.
    Stellen Sie außerdem sicher, dass die URL in der Active Directory-Einstellungen festgelegt ist. Dies tun Sie in Schritt 9. Wenn die Einstellungen angezeigt werden, und Sie klickenÄnderungen übernehmen, die Einstellungen in der Datenbank MSCRM_Config leer sind. Darüber hinaus können Sie nicht auf die Microsoft Dynamics CRM-Website anmelden.
  • Die Datei CRM40IFDTool.log anzuzeigen, klicken Sie aufStartenKlicken Sie aufAusführenTyp%appdata%\Microsoft\MSCRM\LogsKlicken Sie im FeldÖffnenden Namen der Community unter Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung ein, und klicken Sie dann aufOK.
  • Um zu bestimmen, ob Ihre Organisation in DNS aufgelöst werden kann, klicken Sie aufTools, und klicken Sie dann aufÜberprüfen Sie DNS. Dieses Tool überprüft die Organisationen, die im Feld am unteren Rand des Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration Tool aufgeführt sind.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu IFD-Szenarien und dem Microsoft Dynamics CRM Internet Facing Deployment Configuration-Tool finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://www.Microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=3861e56d-b5ed-4f7f-b2fd-5a53bc71dafc

Eigenschaften

Artikel-ID: 948779 - Geändert am: Freitag, 17. Dezember 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Dynamics CRM 4.0
Keywords: 
kbdeployment kbmbsmigrate kbhowto kbexpertiseinter kbmt KB948779 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 948779
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com