Das gelöschte Computerobjekt wiederherstellen, die eine Netzwerknamenressource in einem Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2-Failovercluster unterstützt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 950805 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel beschreibt, wie eine gelöschte Computerobjekt wiederherstellen, die eine Netzwerknamenressource in einem Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2-Failovercluster unterstützt.

Weitere Informationen

Standardmäßig enthält das neue Sicherheitsmodell in Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 Failover-Clusterunterstützung Kerberos-Authentifizierung. Dieses Sicherheitsmodell zu erstellen, enthält jede CAP (Client Access Point), die in einer Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 Failovercluster erstellt wird eine Netzwerknamenressource. Die Netzwerknamenressource hat ein entsprechendes Computerkonto, die in Active Directory-Verzeichnisdienst erstellt wird, wenn die Ressource zum ersten Mal online ist.

Standardmäßig wird das Computerkonto im Container Computers erstellt. Allerdings kann das Computerkonto zu einer anderen Organisationseinheit (ORGANIZATIONAL Unit, OU) verschoben werden. Das Computerkonto kann auch Pre-Staging in einer ORGANISATIONSEINHEIT sein, bevor der CLIENTZUGRIFFSPUNKT erstellt wird. Wenn diese Computerkonten aus Active Directory gelöscht werden, wird die Verfügbarkeit der Ressource Netzwerkname reduziert.

Die Computerkonten, die in Active Directory erstellt werden repräsentieren die Netzwerknamenressource in einem Failovercluster. Diese Konten über die folgenden unterschiedlichen Typen verfügen:
  • Das Konto des Computers, das den Namen des Clusters darstellt, wird das CLUSTERNAMENOBJEKT (Cluster Name-Objekt) bezeichnet. Dieses Konto ist der primäre Sicherheitskontext für einen Cluster.
  • Andere Computerkonten, die Netzwerknamenressource in demselben Cluster angehören, werden virtuelle Computer Objects (virtuellen Computerobjekte) bezeichnet. Diese Konten werden durch das CLUSTERNAMENOBJEKT erstellt.
Wenn eines dieser Konten aus dem Active Directory gelöscht wird, wird in das nächste Mal an, die von der Netzwerknamenressource, Online die schlägt fehl, und die folgenden Fehlermeldung wird im Systemprotokoll protokolliert:
Ereignis-ID: 1207
Ereignis-Level: Fehler
Ereignisquelle: FailoverClustering
Ereignis-ID: 1207
Beschreibung: Des Cluster-Netzwerknamenressource ResourceName konnte nicht online geschaltet werden. Das Computerobjekt, das mit der Ressource verbundene konnte in der Domäne DomainName aus folgendem Grund nicht aktualisiert werden:

Der Text für die der zugehörige Fehlercode ist: Es ist kein solches Objekt auf dem Server.

Die Cluster-Identität CNO$Name möglicherweise Berechtigungen erforderlich, um die Aktualisierung des Objekts nicht verfügbar. Arbeiten Sie die Datei mit Ihren Domänenadministrator bitten, stellen Sie sicher, dass die Cluster-Identität Computerobjekte in der Domäne aktualisiert werden kann.
Tritt jedoch Probleme auf, bevor die Netzwerknamenressource offline und online ausgewählt ist. Zum Beispiel einen Benutzer oder eine hochverfügbare Anwendung möglicherweise nicht auf Ressourcen zugreifen, wenn ein Sicherheitstoken, die das Cluster-Computerobjekt in Active Directory nicht abgerufen werden kann.

Zur Wiederherstellung nach des Löschen eines Computerobjekts, die mit einer Cluster-Netzwerknamenressource verknüpft ist unterscheidet für eine CLUSTERNAMENOBJEKT Wiederherstellung nach dem Löschen eines Computerobjekts für eine VCO.

Eine gelöschte Computerobjekt wiederherstellen, das das CLUSTERNAMENOBJEKT entspricht, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Mit einem Domänenadministrator zum ersten wiederherstellen das gelöschte Computerobjekt aus den Container für Gelöschte Objekte in Active Directory koordinieren.
  2. Stellen Sie sicher, dass das Computerobjekt an den richtigen Speicherort wiederhergestellt wurde, und aktivieren Sie das Konto.
  3. Erzwingen Sie die Domänenreplikation der auftreten, oder warten Sie, bis die konfigurierte Replikationsintervall.
  4. Klicken Sie in den Failover Cluster Management Microsoft Management Console (MMC)-Snap-in mit der rechten Maustaste auf den fehlgeschlagenen Netzwerknamen, der die den Namen des Clusters entspricht, zeigen Sie auf Weitere Aktionen, und klicken Sie dann auf Active Directory-Objekt reparieren.
Hinweis: Der Benutzer, der in den Failover Cluster-Management-MMC-Snap-in dieser Schritte muss auch die "Kennwörter zurücksetzen" in der Domäne berechtigt.

Um eine gelöschte Computerobjekt wiederherzustellen, die eine VCO entspricht, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Mit einem Domänenadministrator zum ersten wiederherstellen das gelöschte Computerobjekt aus den Container für Gelöschte Objekte in Active Directory koordinieren.
  2. Stellen Sie sicher, dass das Computerobjekt an den richtigen Speicherort wiederhergestellt wurde, und aktivieren Sie das Konto.
  3. Anzeigen der Sicherheitseinstellungen für das Computerobjekt, und stellen Sie sicher, dass das CLUSTERNAMENOBJEKT Berechtigungen für das Objekt noch.
  4. Erzwingen Sie Domänenreplikation zu, oder warten Sie, bis die konfigurierte Replikationsintervall.
  5. Klicken Sie in den Failover Cluster-Management-MMC-Snap-in mit der rechten Maustaste auf die ausgefallene Ressource für Netzwerknamen, und klicken Sie dann auf diese Ressource online schalten.
Wenn gelöschte Computerobjekt im Container für Gelöschte Objekte nicht mehr vorhanden ist, muss eine autorisierende Wiederherstellung Active Directory-Aktion ausgeführt werden, mithilfe einer Sicherung des Systemstatus erstellen, die das gelöschte Objekt oder Objekte enthält.

Informationsquellen

947049Beschreibung des Failover Cluster-Sicherheitsmodells in Windows Server 2008
Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Websites von Microsoft:
Ereignis-ID 1207 ? Active Directory Berechtigungen für Clusterkonten
http://technet2.microsoft.com/windowsserver2008/en/library/4dbabb5d-24f7-445f-b57e-1bb3b4a6d1831033.mspx

Active Directory-Sicherung und Wiederherstellung
http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb727048.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 950805 - Geändert am: Mittwoch, 12. Mai 2010 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Hyper-V Server 2008 R2
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
Keywords: 
kbmt kbhowto kbinfo KB950805 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 950805
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com