Eine Netzwerknamenressource, die das Kerberos-aktiviert Protokoll wird nicht online beim ersten Versuch in einem Windows Server 2008-Failovercluster geschaltet

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 950806 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Sie migrieren Dienste und Assistenten in Windows Server 2008-Failoverclustering verwenden und Ihre Windows Server 2003 Quelle Cluster verfügt über Kerberos-Authentifizierung aktiviert. In diesem Fall führen Sie die Ressourcen in der neu migrierten Ressourcengruppe nicht online, wie erwartet angezeigt. Wenn die Kerberos-Authentifizierung auf dem Cluster Quelle nicht aktiviert ist, tritt dieses Problem nicht.

Ursache

Dieses Problem tritt wegen Änderungen in Windows Server 2008-Failoverclustering und wie Computerobjekte in Active Directory erstellt werden. Wenn die Kerberos-Authentifizierung aktiviert ist, erfasst nicht die Services migrieren und die Assistenten Cluster Service Account (CSA) Informationen. Der Assistent kann nicht in der neu migrierten Ressourcengruppe online ohne diese Informationen die Ressource schalten. Das CLUSTERNAMENOBJEKT (Cluster Name-Objekt) kann nicht das Computerobjekt erfassen, das in Windows Server 2003-Servercluster erstellt wird.

Lösung

Gehen Sie folgendermaßen für jede Ressource in der neu migrierten Ressourcengruppe vor um dieses Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Ressource.
  2. Wählen Sie diese Ressource online schalten . Die Ressource wird jetzt in einem ausgefallenen Zustand sein.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Ressource.
  4. Wählen Sie diese Ressource online schalten .
  5. Sie sind ein Benutzername und ein Kennwort für das Windows Server 2003 Cluster-Dienstkonto aufgefordert. Nachdem Sie diese Informationen eingegeben haben, erscheint die Ressource online.
Hinweis: Wenn die Ressource von einer anderen Ressource abhängig ist, muss andere Ressourcen online sein, bevor Sie diese Schritte durchführen. Wenn die Ressource noch nicht online geschaltet wird, müssen Sie das virtuelle Computerobjekt (VCO) in Active Directory löschen.

Weitere Informationen

Um dieses Problem zu vermeiden, ändern Sie die DISCRETIONARY Access Control List () für alle Computer-Objekte, die vom Windows Server 2003-Servercluster erteilen Cluster Name Object (CNO) Full Control Berechtigungen erstellt werden. Allerdings müssen Sie dies tun, bevor Sie Netzwerknamenressourcen aus einer Windows Server 2003-Servercluster zu einem Windows Server 2008-Failovercluster migrieren.

Eigenschaften

Artikel-ID: 950806 - Geändert am: Montag, 13. Oktober 2008 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
Keywords: 
kbmt kbexpertiseinter kbtshoot kbprb KB950806 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 950806
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com