Ein Windows Server 2003-basierten DNS-Server eine Anforderung an eine Ziel-Weiterleitung nicht weiterleiten wird nach dem Konfigurieren einer bedingten Weiterleitungs zum Auflösen von DNS-Domäne

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 953419 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Betrachten Sie das folgende Szenario:
  • Konfigurieren Sie auf einem Windows Server 2003-basierten DNS-server die Einstellung der bedingten Weiterleitung eine DNS-Domäne, z. B. auflösen Partner.com.
  • Die Ziel-Weiterleitung ist ein Drittanbieter-DNS Server.
  • Netzwerk-Firewall-Regeln lassen Sie den DNS-Server nur eine Verbindung herstellen um die Weiterleitung. Lassen sie den DNS-Server in DNS-Server nicht seine untergeordnete Domänen oder an andere DNS-Server in der Domäne partner.com.
  • Der DNS-Server empfängt eine Namensauflösungsanforderung für ein Hostnamen, z. B. "record1.child.partner.com". Dann, den DNS-server erfolgreich erhält eine richtige Antwort der Weiterleitung.
  • Der DNS-Server empfängt eine höhere Auflösung Abfragen, die erfordert außerdem wie Weiterleitung an die Ziel-Weiterleitung "record2.child.partner.com".
In diesem Szenario die Windows Server 2003-basierten DNS-server verbindet direkt mit der DNS-Server in der Domäne "child.partner.com" anstelle von Weiterleitung der Anforderung an die Ziel-Weiterleitung. Aufgrund der Firewallregeln die Anforderung zur Namensauflösung schlägt fehl.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil zeichnet der Namenserver (NS) aus Antwort auf die Abfrage der child.partner.com-Domäne werden auf dem Windows zwischengespeichert Server 2003-basierten DNS-Server.

Daher fordert später das Kind Domäne die zwischengespeicherte Informationen verwenden und direkt an die Namenserver gesendet werden haben gerade gelernt wurden.

Lösung

Windows Server 2003 Servicepack 2

Zu Resovle diesem Problem wenden Sie Hotfix 978413. Weitere Informationen zu Hotfix 978413 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
978413 Die CPU-Auslastung für den DNS-Serverdienst erreicht 100 Prozent, nach der Installation von Hotfix 953419

Windows Server 2003 Servicepack 1

Ein Hotfix ist verfügbar, um dieses Problem zu beheben. Nachdem Sie diesen Hotfix installieren, Windows Server 2003-DNS-Server zwischengespeicherte NS-Einträge zu ignorieren und Anforderungen zur Namensauflösung direkt an die Ziel-Weiterleitung zu senden.

Hotfix-Informationen

A unterstützter Hotfix ist von Microsoft erhältlich. Jedoch ist dieser Hotfix vorgesehen. Um nur das Problem zu beheben, das in diesem Artikel beschrieben wird. Wendet diese Hotfix nur auf Systemen, bei die das in diesem beschriebene Problem auftritt Artikel. Dieser Hotfix möglicherweise zusätzliche Tests erhalten. Deshalb, wenn Sie von diesem Problem nicht schwerwiegend betroffen, empfehlen wir, auf die nächste warten Softwareupdate, das diesen Hotfix enthält.

Wenn der Hotfix verfügbar ist. für den Download ist ein Abschnitt "Hotfixdownload available" (Hotfixdownload verfügbar"am oberen Rand dieses Knowledge Base-Artikel. Wenn dieser Abschnitt nicht angezeigt wird, wenden Sie sich an Microsoft Customer Service und Support, um den Hotfix zu erhalten.

Hinweis Falls weitere Probleme auftreten oder wenn alle Problembehandlung erforderlich ist, Sie müssen möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Die üblichen Support-Kosten gelten für zusätzliche Supportfragen und Probleme, die nicht für diesen speziellen Hotfix. Eine vollständige Liste der Microsoft-Kundendienst und Support-Telefonnummern oder eine separate Serviceanfrage erstellen möchten, besuchen Sie die folgende Microsoft-Website:
http://Support.Microsoft.com/contactus/?WS=Support
Hinweis Das Formular "Hotfixdownload available" (Hotfixdownload verfügbar"zeigt die Sprachen für der Hotfix verfügbar ist. Wenn Ihre Sprache nicht angezeigt wird, ist es, weil ein Hotfix ist nicht für diese Sprache verfügbar.

Voraussetzungen

Um diesen Hotfix installieren zu können, muss auf der Computer Windows Server 2003 SP1 ausgeführt werden.

Neustartanforderung

Sie müssen den Computer neu starten, nachdem Sie diesen Hotfix anwenden.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt keine anderen zuvor veröffentlichten Hotfixes.

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Hotfix hat die Datei Attribute (oder höher Dateiattribute), die in der folgenden Tabelle aufgelistet sind. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien werden in Coordinated Universal Time aufgeführt. (UTC). Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, wird es in die Ortszeit konvertiert. Um die Differenz zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit finden, verwenden Sie die Zeit Zone die Registerkarte der Datum und Uhrzeit Element im Steuerelement Panel.
Windows Server 2003 SP1 x 86 Versionen
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameVersion der DateiDatei GrößeDatumZeitPlattformSP-Anforderung
6to4svc.dll5.2.3790.277199,84016-Aug-200614: 01X 86SP1
Afd.sys5.2.3790.3229153,08816-Oct-200814: 43X 86SP1
"DNS.exe"5.2.3790.3367450,56024-Jun-200909: 35X 86SP1
Dnsperf.dll5.2.3790.329511,77617-Feb-200908: 04X 86SP1
Dnsperf.hNicht Anwendbar6,64226-Apr-200804: 36Nicht AnwendbarSP1
Dnsperf.iniNicht Anwendbar11,59726-Apr-200804: 36Nicht AnwendbarSP1
Mswsock.dll5.2.3790.3161258,04820-Jun-200819: 36X 86SP1
Tcpip.sys5.2.3790.3161394,75220-Jun-200810: 38X 86SP1
Tcpip6.sys5.2.3790.3161225,98420-Jun-200810: 04Nicht AnwendbarSP1
W03a2409.dll5.2.3790.336052,73615-Jun-200915: 35X 86SP1
Windows Server 2003 SP1 x 64 Versionen
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameVersion der DateiDatei GrößeDatumZeitPlattformSP AnforderungServicebereich
6to4svc.dll5.2.3790.2771124,41624-Jun-200917: 03X 64SP1Nicht Anwendbar
Afd.sys5.2.3790.3229299,52024-Jun-200917: 04X 64SP1Nicht Anwendbar
"DNS.exe"5.2.3790.3367780,28824-Jun-200917: 04X 64SP1Nicht Anwendbar
Dnsperf.dll5.2.3790.329514,33624-Jun-200917: 04X 64SP1Nicht Anwendbar
Dnsperf.hNicht Anwendbar6,64224-Jun-200917: 04Nicht AnwendbarSP1Nicht zutreffend
Dnsperf.iniNicht Anwendbar11,59724-Jun-200917: 04Nicht AnwendbarSP1Nicht zutreffend
Mswsock.dll5.2.3790.3161491,52024-Jun-200917: 04X 64SP1Nicht Anwendbar
Tcpip.sys5.2.3790.3161829,95224-Jun-200917: 05X 64SP1Nicht Anwendbar
Tcpip6.sys5.2.3790.3161363,13624-Jun-200917: 05X 64SP1Nicht Anwendbar
W03a2409.dll5.2.3790.336053,24824-Jun-200917: 05X 64SP1Nicht Anwendbar
W6to4svc.dll5.2.3790.277199,84024-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Wdns.exe5.2.3790.3367450,56024-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Wdnsperf.dll5.2.3790.329511,77624-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Wmswsock.dll5.2.3790.3161233,47224-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Ww03a2409.dll5.2.3790.336052,73624-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Windows Server 2003 SP1, Itanium-Versionen
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameVersion der DateiDatei GrößeDatumZeitPlattformSP AnforderungServicebereich
6to4svc.dll5.2.3790.2771362,49624-Jun-200917: 03IA-64SP1Nicht Anwendbar
Afd.sys5.2.3790.3229584,19224-Jun-200917: 04IA-64SP1Nicht Anwendbar
"DNS.exe"5.2.3790.33671,148,92824-Jun-200917: 04IA-64SP1Nicht Anwendbar
Dnsperf.dll5.2.3790.329526.624 Byte24-Jun-200917: 04IA-64SP1Nicht Anwendbar
Dnsperf.hNicht Anwendbar6,64224-Jun-200917: 04Nicht AnwendbarSP1Nicht zutreffend
Dnsperf.iniNicht Anwendbar11,59724-Jun-200917: 04Nicht AnwendbarSP1Nicht zutreffend
Mswsock.dll5.2.3790.3161784,89624-Jun-200917: 04IA-64SP1Nicht Anwendbar
Tcpip.sys5.2.3790.31611,308,67224-Jun-200917: 05IA-64SP1Nicht Anwendbar
Tcpip6.sys5.2.3790.3161737,02424-Jun-200917: 05Nicht AnwendbarSP1Nicht zutreffend
W03a2409.dll5.2.3790.336051,71224-Jun-200917: 05IA-64SP1Nicht Anwendbar
W6to4svc.dll5.2.3790.277199,84024-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Wdns.exe5.2.3790.3367450,56024-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Wdnsperf.dll5.2.3790.329511,77624-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Wmswsock.dll5.2.3790.3161233,47224-Jun-200917: 05X 86SP1WOW
Ww03a2409.dll5.2.3790.336052,73624-Jun-200917: 05X 86SP1WOW

Abhilfe

Um das Problem zu umgehen, ändern Sie die Firewall lassen die Windows Server 2003-basierten DNS-Server Zugriff auf alle DNS-Server auf der Fernbedienung Netzwerk.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass dies ein Problem in Microsoft-Produkten, die aufgeführt sind im Abschnitt "Betrifft".

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:

824684 Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Softwareupdates von Microsoft verwendet wird

Eigenschaften

Artikel-ID: 953419 - Geändert am: Donnerstag, 30. Juni 2011 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
Keywords: 
kbautohotfix kbexpertiseadvanced kbfix kbqfe kbmt KB953419 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 953419
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com