Erkennen und Aktivieren von deaktivierten SQL Server-Instanzen in SQL Server 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 953740 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
953740 How to identify and enable disabled SQL Server instances in SQL Server 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Einführung

Der vorliegende Artikel erläutert, wie Sie deaktivierte Microsoft SQL Server-Dienstinstanzen in Microsoft SQL Server 2000 aktivieren können.

Weitere Informationen

Hinweis: Da es verschiedene Windows-Versionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu ermitteln, ob eine SQL Server-Dienstinstanz in SQL Server 2000 deaktiviert ist:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie Services.msc ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Suchen Sie unter Dienste in der Spalte Name nach dem Eintrag MSSQL$(Instanzname).

    Hinweis: Der Platzhalter Instanzname steht für den Namen, der bei der Installation für die jeweilige Instanz von SQL Server vergeben wurde.
  3. An dem Eintrag in der Spalte Autostarttyp können Sie ablesen, ob eine SQL Server-Instanz deaktiviert ist.

    Der Eintrag in der Spalte Autostarttyp kann die folgenden Werte haben:
    • Automatisch
    • Manuell
    • Deaktiviert
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine SQL Server-Dienstinstanz in SQL Server 2000 zu aktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie Services.msc ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Doppelklicken Sie unter Dienste auf MSSQL$(Instanzname).

    Hinweis: Der Platzhalter Instanzname steht für den Namen, der bei der Installation für die jeweilige Instanz von SQL Server vergeben wurde.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld MSSQL$(Instanzname) auf die Registerkarte Allgemein.
  4. Klicken Sie auf Automatisch oder Manuell. Im Listenfeld Starttyp stehen folgende Optionen zur Verfügung:
    • Automatisch
    • Manuell
    • Deaktiviert
  5. Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu SQL Server finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/germany/sql/2008/default.mspx
Weitere Informationen dazu, wie Sie die Version und Edition von SQL Server ermitteln können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
321185 Ermitteln der SQL Server-Version und -Edition
Weitere Informationen zur Installation der Microsoft SQL Server 2000 Desktop Engine (MSDE 2000) finden Sie auf der folgenden Microsoft Developer Network-Website:
http://msdn.microsoft.com/de-de/library/aa214930(en-us,SQL.80).aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 953740 - Geändert am: Dienstag, 24. Juni 2008 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Server 2005 Standard Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Developer Edition
  • Microsoft SQL Server 2005 Enterprise Edition for Itanium Based Systems
  • Microsoft SQL Server 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbexpertiseadvanced kbhowto KB953740
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com