Einige Computer erhalten keine Updates vom WSUS-Server.

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 954960 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht

Technische Aktualisierung: 1. August 2008

Microsoft stellt eine Sicherheitsempfehlung zu diesem Thema für IT-Experten zur Verfügung. Diese Sicherheitsempfehlung enthält zusätzliche sicherheitsrelevante Informationen. Sie finden die Sicherheitsempfehlung auf folgender Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/germany/technet/sicherheit/empfehlungen/954960.mspx
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Sie verwenden Microsoft Windows Server Update Services (WSUS) 3.0 zum Bereitstellen von Softwareupdates und Hotfixes für Computer in Ihrer Organisation. Einige Computer erhalten jedoch keine Updates vom WSUS-Server Das Problem tritt auf, wenn auf den Computern Microsoft Office 2003 oder Komponenten von Office 2003 installiert sind.

Hinweis Dieses Problem betrifft Microsoft Windows Server Update Services 3.0 und Windows Server Update Services 3.0 Service Pack 1 (WSUS 3.0 SP1). Unter bestimmten Umständen können jedoch auch die folgenden Produkte betroffen sein:
  • Windows Small Business Server 2003 (Windows SBS), wenn die WSUS-Komponente von WSUS 2.0 auf WSUS 3.0 aktualisiert wurde.
  • System Center Essentials 2007
  • System Center Configuration Manager 2007
Weitere Informationen finden Sie in den Sicherheitsempfehlungen.

Wenn dieses Problem auftritt, wird in der Protokolldatei der automatischen Updates ("%windir%\WindowsUpdate.log") auf dem betroffenen Computer eine Meldung mit etwa folgendem Inhalt protokolliert:
Date Time 788 ee4 PT +++++++++++ PT: Synchronizing server updates +++++++++++
Date Time 788 ee4 PT + ServiceId = {3DA21691-E39D-4DA6-8A4B-B43877BCB1B7}, Server URL = http://WSUS Server/ClientWebService/client.asmx
Date Time 788 ee4 PT WARNING: SyncUpdates failure, error = 0x8024400E, soap client error = 7, soap error code = 400, HTTP status code = 200
Date Time 788 ee4 PT WARNING: SOAP Fault: 0x000190
Date Time 788 ee4 PT WARNING: faultstring:Fault occurred
Date Time 788 ee4 PT WARNING: ErrorCode:InternalServerError(5)
Date Time 788 ee4 PT WARNING: Message:(null)
Date Time 788 ee4 PT WARNING: Method:"http://www.microsoft.com/SoftwareDistribution/Server/ClientWebService/SyncUpdates"
Date Time 788 ee4 PT WARNING: ID:c0a7445f-b989-43fa-ac20-11f8ca65fa8c
Diese Meldung wird während der Erkennungsphase protokolliert.

Außerdem wird in der WSUS-Protokolldatei ("%ProgramFiles%\Update Services\Log Files\SoftwareDistribution.log") auf dem WSUS-Computer eine Meldung mit etwa folgendem Inhalt protokolliert:
Date Time UTC Error w3wp.12 ClientImplementation.SyncUpdates System.ArgumentException: Item has already been added. Key in dictionary: '8862' Key being added: '8862'
at System.Collections.Hashtable.Insert(Object key, Object nvalue, Boolean add)
at System.Collections.Hashtable.Add(Object key, Object value)
at Microsoft.UpdateServices.Internal.ClientImplementation.GetSyncInfo(DataAccess dataAccess, Hashtable stateTable, Hashtable deploymentTable, Boolean haveGroupsChanged, Boolean doChunking)
at Microsoft.UpdateServices.Internal.ClientImplementation.SoftwareSync(DataAccess dataAccess, UnencryptedCookieData cookieData, Int32[] installedNonLeafUpdateIds, Int32[] leafUpdateIds, Boolean haveGroupsChanged, Boolean expressQuery)
at Microsoft.UpdateServices.Internal.ClientImplementation.SyncUpdates(Cookie cookie, SyncUpdateParameters parameters)
at Microsoft.UpdateServices.Internal.ClientImplementation.SyncUpdates(Cookie cookie, SyncUpdateParameters parameters)
at Microsoft.UpdateServices.Internal.Client.SyncUpdates(Cookie cookie, SyncUpdateParameters parameters)
lines removed
Date Time UTC Warning w3wp.12 SoapUtilities.CreateException ThrowException: actor = http://wsusebc/ClientWebService/client.asmx, ID=c0a7445f-b989-43fa-ac20-11f8ca65fa8c, ErrorCode=InternalServerError, Message=, Client=?
Wenn Sie nach dieser Meldung suchen möchten, durchsuchen Sie den WSUS-Server nach der ID, die aus dem Clientprotokoll abgerufen wird.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil eine vor kurzem erfolgte Überarbeitung eines Updates von Microsoft Office 2003 Service Pack 1 (SP1) bewirkt, dass einige WSUS 3.0-Server das überarbeitete Update mit den Genehmigungen des Updates falsch synchronisieren. Wenn die betroffenen Clientcomputer mit einem solchen Server kommunizieren, kann der Webdienst die Genehmigungen nicht verarbeiten. Daher ist die Erkennung nicht erfolgreich.

Lösung

So beheben Sie dieses Problem auf einem Server mit WSUS 3.0 SP1

  1. Bestätigen Sie, dass die aktuellen Einstellungen für Sprache und Gebietsschema auf dem WSUS-Server mit den Einstellungen übereinstimmen, unter denen WSUS installiert wurde. Wenn der WSUS-Server bei der Installation von WSUS beispielsweise auf Englisch (USA) einstellt war und die aktuelle Einstellung Deutsch (Schweiz) lautet, ändern Sie die Sprache in Englisch (USA), bevor Sie das Update installieren.
  2. Installieren Sie das Update 954960. Klicken Sie auf den geeigneten Microsoft Download Center-Link für Ihren Server:

    Bild minimierenBild vergrößern
    Download
    Updatepaket für Windows Server Update Services (WSUS) 3 Service Pack 1 (KB954960) jetzt herunterladen

    Bild minimierenBild vergrößern
    Download
    Updatepaket für Windows Server Update Services (WSUS) 3 Service Pack 1 für x64-basierte Systeme jetzt herunterladen

    Veröffentlichungsdatum: 1. August 2008

    Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
    Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.
  3. Ändern Sie bei Bedarf die Sprache des WSUS-Servers auf die gewünschte Einstellung.

So beheben Sie dieses Problem auf einem Server mit WSUS 3.0 RTM

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

Abhilfe

Es empfiehlt sich, auf WSUS 3.0 SP1 zu aktualisieren und Update 954960 zu installieren. Wenn Sie jetzt nicht auf WSUS 3.0 SP1 aktualisieren möchten, führen Sie die Schritte in diesem Abschnitt aus, um die Genehmigungen auf dem WSUS-Server manuell in einen konsistenten Zustand zurückzusetzen.
  1. Suchen Sie auf der WSUS-Verwaltungskonsole in der Liste der Updates das Office 2003 Service Pack 1-Update.
    • Hinweis Es wurden möglicherweise mehrere Office 2003 Service Pack 1-Updates veröffentlicht. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Sie die richtige, für dieses Verfahren erforderliche Version des Updates verwenden. Dazu überprüfen Sie, ob ganz unten im Detailbereich die folgende Updatekennung (UpdateID) angezeigt wird:
      D359F493-0AAD-43FA-AF5C-6763326CD98F
    • Möglicherweise müssen Sie die Filter im Updateknoten ändern, damit dieses Update angezeigt wird. Legen Sie zu diesem Zweck Status auf Beliebig fest, und legen Sie Genehmigung auf Abgelehnt fest. Wenn das Update noch immer nicht angezeigt wird, legen Sie Genehmigung auf Alle bis auf abgelehnte fest.
  2. Bestätigen Sie, dass das Update Abgelehnt ist. Wenn das Update nicht abgelehnt ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Update, und klicken Sie dann auf Ablehnen.
  3. Genehmigen Sie das Update. Klicken Sie zu diesem Zweck mit der rechten Maustaste auf das Update, und klicken Sie dann auf Genehmigen. Klicken Sie anschließend auf OK. Nehmen Sie keine Änderungen an den Genehmigungseinstellungen im Dialogfeld Updates genehmigen vor.
  4. Lehnen Sie das Update ab Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf das Update, und klicken Sie dann auf Ablehnen.
  5. Computer sollten den Abgleich mit dem WSUS-Server jetzt erfolgreich durchführen können und alle anwendbaren Updates erhalten. Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob ein Computer die Synchronisierung durchführen kann:
    1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung.
    2. Geben Sie den folgenden Befehl ein:
      wuauclt.exe/detectnow
    3. Drücken Sie die EINGABETASTE.
  6. Überprüfen Sie dann anhand der Datei "WindowsUpdate.log", ob die Synchronisierung erfolgreich war. Möglicherweise müssen Sie den Befehl detectnow zwei Mal ausführen. Einige Kunden haben gemeldet, dass bei der ersten Synchronisierung ein Fehler auftritt, nachfolgende Synchronisierungen jedoch erfolgreich sind.
  7. Wenn Sie eine Hierarchie von WSUS-Servern verwenden, wiederholen Sie diese Schritte auf jedem Server. Beginnen Sie mit dem Server auf oberster Ebene. Wenn es sich bei einem der Server um einen untergeordneten Replikatserver handelt, ändern Sie diesen mithilfe des Dialogfelds Optionen/Updatequelle und Proxyserver in einen autonomen Server. Führen Sie die Verfahrensschritte aus, und ändern Sie den autonomen Server dann zurück in einen untergeordneten Replikatserver.

Weitere Informationen

Bekannte Probleme bei diesem Update

  • Wenn Sie dieses Update auf einem Computer mit WSUS installieren und sich auf dem Computer auch andere Internetdienste befinden, z. B. HTTP, FTP, NNTP oder SMTP, werden diese Dienste möglicherweise angehalten und während der Installation des Updates neu gestartet.
  • Eine Deinstallation des Updates wird nicht unterstützt. Zum Entfernen des Updates müssen Sie WSUS deinstallieren und neu installieren.

    Wenn Sie das Update entfernen möchten, empfiehlt es sich, beim Deinstallieren von WSUS die Standardoption auszuwählen. Bei der Standardoption bleiben Datenbank und Inhalt auf dem System erhalten, so dass angepasste Einstellungen nach der Neuinstallation von WSUS wieder verfügbar sind.
  • Nachdem Sie dieses Update installiert haben, wird es in der Systemsteuerung nicht unter der Software aufgelistet. Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob das Update ordnungsgemäß installiert wurde:
    1. Öffnen Sie den folgenden Ordner:
      %ProgramFiles%\Update Services\WebServices\ClientWebService\bin\
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei "Microsoft.UpdateServices.WebServices.Client.Dll". Klicken Sie danach auf Eigenschaften.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Version.
      • Wenn das Update ordnungsgemäß installiert wurde, lautet die Dateiversion 3.1.6001.66.
      • Wurde das Update nicht ordnungsgemäß installiert, lautet die Dateiversion 3.1.6001.65.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Eigenschaften

Artikel-ID: 954960 - Geändert am: Donnerstag, 11. Juni 2009 - Version: 7.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server Update Services 3.0
  • Microsoft Windows Server Update Services 3.0 Service Pack 1
Keywords: 
kbinfo kbbug kbexpertiseinter kbpubtypekc kbsecurity kbsecvulnerability kbsecadvisory KB954960
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com