Microsoft-Sicherheitsempfehlung: Kumulatives Sicherheitsupdate für ActiveX

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 956391 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Microsoft stellt eine Sicherheitsempfehlung zu diesem Thema für IT-Experten zur Verfügung. Diese Sicherheitsempfehlung enthält zusätzliche sicherheitsrelevante Informationen. Sie finden die Sicherheitsempfehlung auf folgender Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/germany/technet/sicherheit/empfehlungen/956391.mspx

Weitere Informationen

Downloadpakete

Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

Windows Server 2008 für 32-Bit-Versionen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Server 2008 (32 Bit) jetzt herunterladen

Windows Server 2008 für 64-Bit-Versionen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Server 2008 (x64) jetzt herunterladen

Windows Server 2008 für Itanium-Systeme

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Server 2008 (Itanium) jetzt herunterladen

Windows Vista und Windows Vista Service Pack 1

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Vista jetzt herunterladen

Windows Vista und Windows Vista Service Pack 1, 64-Bit-Versionen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Vista x64 Edition jetzt herunterladen

Windows Server 2003 Service Pack 1 und Windows Server 2003 Service Pack 2

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Server 2003 jetzt herunterladen

Windows Server 2003 und Windows Server 2003 Service Pack 2, x64-Versionen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Server 2003 x64 Edition jetzt herunterladen

Windows Server 2003 mit SP1 für Itanium-basierte Systeme und Windows Server 2003 mit SP2 für Itanium-basierte Systeme

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows Server 2003 (Itanium) jetzt herunterladen

Windows XP Service Pack 2 und Service Pack 3

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows XP jetzt herunterladen

Windows XP Professional und Windows XP Professional Service Pack 2, x64-basierte Versionen

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows XP Professional x64 Edition jetzt herunterladen

Microsoft Windows 2000 mit Service Pack 4

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Updatepaket für Windows 2000 jetzt herunterladen

Veröffentlichungsdatum: 12. August 2008

Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Sicherheitsupdatebereitstellung

Windows 2000 (alle Versionen)

Referenztabelle

Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsinformationen".
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem kann in einem zukünftigen Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation ohne BenutzereingriffWindows 2000 mit Service Pack 4:
Windows2000-KB956391-x86-ENU/quiet
Installation ohne NeustartWindows 2000 mit Service Pack 4:
Windows2000-KB956391-x86-ENU/norestart
UpdateprotokolldateiWindows 2000 mit Service Pack 4:
KB956391.log
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn ein Neustart erforderlich ist, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Hot Patch-FunktionalitätNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationWindows 2000 mit Service Pack 4:
Verwenden Sie das Systemsteuerungsprogramm Software oder das Dienstprogramm "Spuninst.exe", das sich im Ordner "%Windir%\$NTUninstallKB956391$\Spuninst" befindet.
Überprüfung des RegistrierungsunterschlüsselsWindows 2000 mit Service Pack 4:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Windows 2000\SP5\KB956391\Filelist

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Unterstützte Sicherheitsupdate-Befehlszeilenoptionen
BefehlszeilenoptionErläuterung
/helpZeigt die Befehlszeilenoptionen an.
Setupmodi
/passiveUnbeaufsichtigter Setup-Modus. Es ist kein Benutzereingriff erforderlich, der Installationsstatus wird jedoch angezeigt. We/quietnn am Ende der Installation ein Neustart erforderlich ist, wird dem Benutzer ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung angezeigt, dass der Computer in 30 Sekunden neu gestartet wird.
/quietStiller Modus. Entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, Status oder Fehlermeldungen werden jedoch nicht angezeigt.
Neustartoptionen
/norestartDer Computer wird nach Abschluss der Installation nicht neu gestartet.
/forcerestartDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, und beim Herunterfahren des Computers wird ein Schließen der anderen Programme erzwungen. Geöffnete Dateien werden beim Schließen der Anwendungen nicht gespeichert.
/warnrestart[:x]Zeigt ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung an, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Computer in x Sekunden neu gestartet wird. (Standardeinstellung: 30 Sekunden) Für die Verwendung mit der Option oder /passive vorgesehen.
/promptrestartZeigt ein Dialogfeld an, in dem der lokale Benutzer aufgefordert wird, den Neustart des Computers zu bestätigen.
Spezielle Optionen
/overwriteoemOEM-Dateien werden ohne Nachfrage überschrieben.
/nobackupEs werden keine für eine Deinstallation benötigten Sicherungsdateien erstellt.
/forceappscloseErzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
/log:PfadErmöglicht die Umleitung von Installationsprotokolldateien.
/extract[:Pfad]Extrahiert die Dateien, das Setupprogramm wird aber nicht gestartet.
/ERAktiviert erweiterte Fehlerberichterstattung.
/verboseErmöglicht das Erstellen ausführlicher Protokolldateien. Erstellt während der Installation ein "%Windir%\CabBuild.log"-Protokoll. In diesem Protokoll sind die kopierten Dateien aufgelistet. Bei Verwendung dieser Befehlszeilenoption ist die Installation möglicherweise langsamer.
Hinweis Diese Befehlszeilenoptionen können in einem einzigen Befehl kombiniert werden. Zur Gewährleistung der Abwärtskompatibilität unterstützt das Sicherheitsupdate außerdem die Setup-Befehlszeilenoptionen der früheren Setupprogrammversionen. Weitere Informationen zu den unterstützten Befehlszeilenoptionen für die Installation finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262841 Befehlszeilenoptionen für Windows-Softwareupdatepakete
Entfernen des Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Unterstützte "Spuninst.exe"-Befehlszeilenoptionen
BefehlszeilenoptionErläuterung
/helpZeigt die Befehlszeilenoptionen an.
Setupmodi
/passiveUnbeaufsichtigter Setup-Modus. Es ist kein Benutzereingriff erforderlich, der Installationsstatus wird jedoch angezeigt. Wenn am Ende der Installation ein Neustart erforderlich ist, wird dem Benutzer ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung angezeigt, dass der Computer in 30 Sekunden neu gestartet wird.
/quietStiller Modus. Entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, Status oder Fehlermeldungen werden jedoch nicht angezeigt.
Neustartoptionen
/norestartDer Computer wird nach Abschluss der Installation nicht neu gestartet.
/forcerestartDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, und beim Herunterfahren des Computers wird ein Schließen der anderen Programme erzwungen. Geöffnete Dateien werden beim Schließen der Anwendungen nicht gespeichert.
/warnrestart[:x]Zeigt ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung an, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Computer in x Sekunden neu gestartet wird. (Standardeinstellung: 30 Sekunden) Für die Verwendung mit der Option /quiet oder /passive vorgesehen.
/promptrestartZeigt ein Dialogfeld an, in dem der lokale Benutzer aufgefordert wird, den Neustart des Computers zu bestätigen.
Spezielle Optionen
/forceappscloseErzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
/log:PfadErmöglicht die Umleitung von Installationsprotokolldateien.
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
  • Microsoft Baseline Security Analyzer

    Wenn Sie überprüfen möchten, ob ein Sicherheitsupdate auf einem betroffenen System installiert wurde, können Sie möglicherweise das Tool Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
  • Überprüfung des Registrierungsunterschlüssels

    Möglicherweise können Sie auch anhand der in der Referenztabelle in diesem Abschnitt aufgeführten Registrierungsunterschlüssel überprüfen, welche Dateien vom Sicherheitsupdate installiert wurden. Die installierten Dateien sind in diesen Registrierungsunterschlüsseln möglicherweise nicht alle aufgelistet. Außerdem kann es sein, dass die Registrierungsunterschlüssel nicht korrekt erstellt wurden, wenn dieses Sicherheitsupdate vom Administrator oder von einem OEM in die Windows-Installationsquelldateien integriert wurde.

Windows XP (alle Versionen)

Referenztabelle

Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsinformationen".
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation ohne BenutzereingriffWindows XP Service Pack 2 und Windows XP Service Pack 3:
Windowsxp-KB956391-x86-enu/quiet
Windows XP Professional und Windows XP Professional Service Pack 2, x64-basierte Versionen:
WindowsServer2003.WindowsXP-KB956391-x64-enu/quiet
Installation ohne NeustartWindows XP Service Pack 2 und Windows XP Service Pack 3:
Windowsxp-KB956391-x86-enu/norestart
Windows XP Professional und Windows XP Professional Service Pack 2, x64-basierte Versionen:
WindowsServer2003.WindowsXP-KB956391-x64-enu/norestart
UpdateprotokolldateiAlle unterstützten Versionen von Windows XP und Windows XP Professional:
KB956391.log
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn ein Neustart erforderlich ist, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Hot Patch-FunktionalitätNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationAlle unterstützten Versionen von Windows XP und Windows XP Professional:
Verwenden Sie das Systemsteuerungsprogramm Software oder das Dienstprogramm "Spuninst.exe", das sich im Ordner "%Windir%\$NTUninstallKB956391$\Spuninst" befindet.
Überprüfung des RegistrierungsunterschlüsselsWindows XP Service Pack 2 und Windows XP Service Pack 3:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Windows XP\SP4\KB956391\Filelist
Windows XP Professional und Windows XP Professional Service Pack 2, x64-basierte Versionen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Windows XP Version 2003\SP3\KB956391\Filelist
Hinweis Für unterstützte Versionen von Windows XP Professional x64 Edition und für unterstützte Versionen von Windows Server 2003 x64 Edition wird das gleiche Sicherheitsupdate verwendet.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Weitere Informationen zum Installer finden Sie auf folgender Microsoft-Webseite:
http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc738788.aspx
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
BefehlszeilenoptionErläuterung
/helpZeigt die Befehlszeilenoptionen an.
Setupmodi
/passiveUnbeaufsichtigter Setup-Modus. Es ist kein Benutzereingriff erforderlich, der Installationsstatus wird jedoch angezeigt. Wenn am Ende der Installation ein Neustart erforderlich ist, wird dem Benutzer ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung angezeigt, dass der Computer in 30 Sekunden neu gestartet wird.
/quietStiller Modus. Entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, Status oder Fehlermeldungen werden jedoch nicht angezeigt.
Neustartoptionen
/norestartDer Computer wird nach Abschluss der Installation nicht neu gestartet.
/forcerestartDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, und beim Herunterfahren des Computers wird ein Schließen der anderen Programme erzwungen. Geöffnete Dateien werden beim Schließen der Anwendungen nicht gespeichert.
/warnrestart[:x]Zeigt ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung an, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Computer in x Sekunden neu gestartet wird. (Standardeinstellung: 30 Sekunden) Für die Verwendung mit der Option /quiet oder /passive vorgesehen.
/promptrestartZeigt ein Dialogfeld an, in dem der lokale Benutzer aufgefordert wird, den Neustart des Computers zu bestätigen.
Spezielle Optionen
/overwriteoemOEM-Dateien werden ohne Nachfrage überschrieben.
/nobackupEs werden keine für eine Deinstallation benötigten Sicherungsdateien erstellt.
/forceappscloseErzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
/log:PfadErmöglicht die Umleitung von Installationsprotokolldateien.
/integrate:PfadIntegriert das Update in die Quelldateien von Windows. Diese Dateien befinden sich unter dem in der Befehlszeilenoption angegebenen Pfad.
/extract[:Pfad]Extrahiert die Dateien, das Setupprogramm wird aber nicht gestartet.
/ERAktiviert erweiterte Fehlerberichterstattung.
/verboseErmöglicht das Erstellen ausführlicher Protokolldateien. Erstellt während der Installation ein "%Windir%\CabBuild.log"-Protokoll. In diesem Protokoll sind die kopierten Dateien aufgelistet. Bei Verwendung dieser Befehlszeilenoption ist die Installation möglicherweise langsamer.
Hinweis Diese Befehlszeilenoptionen können in einem einzigen Befehl kombiniert werden. Zur Gewährleistung der Abwärtskompatibilität unterstützt das Sicherheitsupdate außerdem viele der Setup-Befehlszeilenoptionen früherer Setupprogrammversionen. Weitere Informationen zu den unterstützten Befehlszeilenoptionen für die Installation finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262841 Befehlszeilenoptionen für Windows-Softwareupdatepakete
Entfernen des Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
BefehlszeilenoptionErläuterung
/helpZeigt die Befehlszeilenoptionen an.
Setupmodi
/passiveUnbeaufsichtigter Setup-Modus. Es ist kein Benutzereingriff erforderlich, der Installationsstatus wird jedoch angezeigt. Wenn am Ende der Installation ein Neustart erforderlich ist, wird dem Benutzer ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung angezeigt, dass der Computer in 30 Sekunden neu gestartet wird.
/quietStiller Modus. Entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, Status oder Fehlermeldungen werden jedoch nicht angezeigt.
Neustartoptionen
/norestartDer Computer wird nach Abschluss der Installation nicht neu gestartet.
/forcerestartDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, und beim Herunterfahren des Computers wird ein Schließen der anderen Programme erzwungen. Geöffnete Dateien werden beim Schließen der Anwendungen nicht gespeichert.
/warnrestart[:x]Zeigt ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung an, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Computer in x Sekunden neu gestartet wird. (Standardeinstellung: 30 Sekunden) Für die Verwendung mit der Option /quiet oder /passive vorgesehen.
/promptrestartZeigt ein Dialogfeld an, in dem der lokale Benutzer aufgefordert wird, den Neustart des Computers zu bestätigen.
Spezielle Optionen
/forceappscloseErzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
/log:PfadErmöglicht die Umleitung von Installationsprotokolldateien.
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
  • Microsoft Baseline Security Analyzer

    Wenn Sie überprüfen möchten, ob ein Sicherheitsupdate auf einem betroffenen System installiert wurde, können Sie möglicherweise das Tool Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
  • Überprüfung des Registrierungsunterschlüssels

    Möglicherweise können Sie auch anhand der in der Referenztabelle in diesem Abschnitt aufgeführten Registrierungsunterschlüssel überprüfen, welche Dateien vom Sicherheitsupdate installiert wurden. Die installierten Dateien sind in diesen Registrierungsunterschlüsseln möglicherweise nicht alle aufgelistet. Außerdem kann es sein, dass die Registrierungsunterschlüssel nicht korrekt erstellt wurden, wenn dieses Sicherheitsupdate vom Administrator oder von einem OEM in die Windows-Installationsquelldateien integriert wurde.

Windows Server 2003 (alle Versionen)

Referenztabelle

Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsinformationen".
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation mit BenutzereingriffWindows Server 2003 Service Pack 1 und Windows Server 2003 Service Pack 2:
Windowsserver2003-KB956391-x86-enu/quiet
Windows Server 2003 und Windows Server 2003 Service Pack 2, x64-Versionen:
WindowsServer2003.WindowsXP-KB956391-x64-enu/quiet
Windows Server 2003 mit SP1 für Itanium-basierte Systeme und Windows Server 2003 mit SP2 für Itanium-basierte Systeme:
Windowsserver2003-KB956391-ia64-enu/quiet
Installation ohne NeustartWindows Server 2003 Service Pack 1 und Windows Server 2003 Service Pack 2:
Windowsserver2003-KB956391-x86-enu/norestart
Windows Server 2003 und Windows Server 2003 Service Pack 2, x64-Versionen:
WindowsServer2003.WindowsXP-KB956391-x64-enu/norestart
Windows Server 2003 mit SP1 für Itanium-basierte Systeme und Windows Server 2003 mit SP2 für Itanium-basierte Systeme:
Windowsserver2003-KB956391-ia64-enu/norestart
UpdateprotokolldateiAlle unterstützten x86-, x64- und Itanium-basierten Versionen von Windows Server 2003:
KB956391.log
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn ein Neustart erforderlich ist, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Hot Patch-FunktionalitätDie Hot Patch-Funktionalität wird von diesem Sicherheitsupdate nicht unterstützt. Weitere Informationen zur Hot Patch-Funktionalität finden Sie im Artikel 897341 der Microsoft Knowledge Base.
Informationen zur DeinstallationAlle unterstützten x86-, x64- und Itanium-basierten Versionen von Windows Server 2003:
Verwenden Sie das Systemsteuerungsprogramm Software oder das Dienstprogramm "Spuninst.exe", das sich im Ordner "%Windir%\$NTUninstallKB956391$\Spuninst" befindet.
Überprüfung des RegistrierungsunterschlüsselsAlle unterstützten Versionen von Windows Server 2003:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Windows Server 2003\SP3\KB956391\Filelist

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Weitere Informationen zum Installer finden Sie auf der Microsoft TechNet-Webseite:
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/windowsserver2003/deployment/winupdte.mspx
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
BefehlszeilenoptionErläuterung
/helpZeigt die Befehlszeilenoptionen an.
Setupmodi
/passiveUnbeaufsichtigter Setup-Modus. Es ist kein Benutzereingriff erforderlich, der Installationsstatus wird jedoch angezeigt. Wenn am Ende der Installation ein Neustart erforderlich ist, wird dem Benutzer ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung angezeigt, dass der Computer in 30 Sekunden neu gestartet wird.
/quietStiller Modus. Entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, Status oder Fehlermeldungen werden jedoch nicht angezeigt.
Neustartoptionen
/norestartDer Computer wird nach Abschluss der Installation nicht neu gestartet.
/forcerestartDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, und beim Herunterfahren des Computers wird ein Schließen der anderen Programme erzwungen. Geöffnete Dateien werden beim Schließen der Anwendungen nicht gespeichert.
/warnrestart[:x]Zeigt ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung an, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Computer in x Sekunden neu gestartet wird. (Standardeinstellung: 30 Sekunden) Für die Verwendung mit der Option /quiet oder /passive vorgesehen.
/promptrestartZeigt ein Dialogfeld an, in dem der lokale Benutzer aufgefordert wird, den Neustart des Computers zu bestätigen.
Spezielle Optionen
/overwriteoemOEM-Dateien werden ohne Nachfrage überschrieben.
/nobackupEs werden keine für eine Deinstallation benötigten Sicherungsdateien erstellt.
/forceappscloseErzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
/log:PfadErmöglicht die Umleitung von Installationsprotokolldateien.
/integrate:PfadIntegriert das Update in die Quelldateien von Windows. Diese Dateien befinden sich unter dem in der Befehlszeilenoption angegebenen Pfad.
/extract[:Pfad]Extrahiert die Dateien, das Setupprogramm wird aber nicht gestartet.
/ERAktiviert erweiterte Fehlerberichterstattung.
/verboseErmöglicht das Erstellen ausführlicher Protokolldateien. Erstellt während der Installation ein "%Windir%\CabBuild.log"-Protokoll. In diesem Protokoll sind die kopierten Dateien aufgelistet. Bei Verwendung dieser Befehlszeilenoption ist die Installation möglicherweise langsamer.
Hinweis Diese Befehlszeilenoptionen können in einem einzigen Befehl kombiniert werden. Zur Gewährleistung der Abwärtskompatibilität unterstützt das Sicherheitsupdate außerdem viele der Setup-Befehlszeilenoptionen früherer Setupprogrammversionen. Weitere Informationen zu den unterstützten Befehlszeilenoptionen für die Installation finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262841 Befehlszeilenoptionen für Windows-Softwareupdatepakete
Entfernen des Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
BefehlszeilenoptionErläuterung
/helpZeigt die Befehlszeilenoptionen an.
Setupmodi
/passiveUnbeaufsichtigter Setup-Modus. Es ist kein Benutzereingriff erforderlich, der Installationsstatus wird jedoch angezeigt. Wenn am Ende der Installation ein Neustart erforderlich ist, wird dem Benutzer ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung angezeigt, dass der Computer in 30 Sekunden neu gestartet wird.
/quietStiller Modus. Entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, Status oder Fehlermeldungen werden jedoch nicht angezeigt.
Neustartoptionen
/norestartDer Computer wird nach Abschluss der Installation nicht neu gestartet.
/forcerestartDer Computer wird nach der Installation neu gestartet, und beim Herunterfahren des Computers wird ein Schließen der anderen Programme erzwungen. Geöffnete Dateien werden beim Schließen der Anwendungen nicht gespeichert.
/warnrestart[:x]Zeigt ein Dialogfeld mit einer Timerwarnung an, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Computer in x Sekunden neu gestartet wird. (Standardeinstellung: 30 Sekunden) Für die Verwendung mit der Option /quiet oder /passive vorgesehen.
/promptrestartZeigt ein Dialogfeld an, in dem der lokale Benutzer aufgefordert wird, den Neustart des Computers zu bestätigen.
Spezielle Optionen
/forceappscloseErzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
/log:PfadErmöglicht die Umleitung von Installationsprotokolldateien.
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
  • Microsoft Baseline Security Analyzer

    Wenn Sie überprüfen möchten, ob ein Sicherheitsupdate auf einem betroffenen System installiert wurde, können Sie möglicherweise das Tool Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
  • Überprüfung des Registrierungsunterschlüssels

    Möglicherweise können Sie auch anhand der in der Referenztabelle in diesem Abschnitt aufgeführten Registrierungsunterschlüssel überprüfen, welche Dateien vom Sicherheitsupdate installiert wurden. Die installierten Dateien sind in diesen Registrierungsunterschlüsseln möglicherweise nicht alle aufgelistet. Außerdem kann es sein, dass die Registrierungsunterschlüssel nicht korrekt erstellt wurden, wenn dieses Sicherheitsupdate vom Administrator oder von einem OEM in die Windows-Installationsquelldateien integriert wurde.

Windows Vista (alle Versionen)

Referenztabelle

Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsinformationen".
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation ohne BenutzereingriffAlle unterstützten 32-Bit-Versionen von Windows Vista:
Windows6.0-KB956391-x86/quiet
Alle unterstützten 64-Bit-Versionen von Windows Vista:
Windows6.0-KB956391-x64/quiet
Installation ohne NeustartAlle unterstützten 32-Bit-Versionen von Windows Vista:
Windows6.0-KB956391-x86/quiet/norestart
Alle unterstützten 64-Bit-Versionen von Windows Vista:
Windows6.0-KB956391-x64/quiet/norestart
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn ein Neustart erforderlich ist, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Hot Patch-FunktionalitätNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationDie Deinstallation von Updates wird von "WUSA.exe" nicht unterstützt. Zum Deinstallieren eines von WUSA installierten Updates öffnen Sie die Systemsteuerung, und klicken Sie auf Sicherheit. Klicken Sie unter Windows Update auf Installierte Updates anzeigen, und wählen Sie dann das gewünschte Update aus der Liste aus.
Überprüfung des RegistrierungsunterschlüsselsEs gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem das Vorhandensein des Updates überprüft werden kann.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Wenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft der Installer, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Unterstützte Sicherheitsupdate-Befehlszeilenoptionen
BefehlszeilenoptionErläuterung
/?, /h, /helpZeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
/quietUnterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.
/norestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen verwenden, wird das System nach der Installation auch dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.
Weitere Informationen zum Installer finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
934307 Hinweise zum Windows Update Standalone-Installer (Wusa.exe) und zu MSU-Dateien in Windows Vista
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
Microsoft Baseline Security Analyzer

Wenn Sie überprüfen möchten, ob ein Sicherheitsupdate auf einem betroffenen System installiert wurde, können Sie möglicherweise das Tool Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".

Windows Server 2008 (alle Versionen)

Referenztabelle

Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bereitstellungsinformationen".
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation ohne BenutzereingriffAlle unterstützten 32-Bit-Versionen von Windows Server 2008:
Windows6.0-KB956391-x86/quiet
Alle unterstützten 64-Bit-Versionen von Windows Server 2008:
Windows6.0-KB956391-x64/quiet
Alle unterstützten Itanium-Versionen von Windows Server 2008:
Windows6.0-KB956391-ia64/quiet
Installation ohne NeustartAlle unterstützten 32-Bit-Versionen von Windows Server 2008:
Windows6.0-KB956391-x86/quiet/norestart
Alle unterstützten 64-Bit-Versionen von Windows Server 2008:
Windows6.0-KB956391-x64/quiet/norestart
Alle unterstützten Itanium-Versionen von Windows Server 2008:
Windows6.0-KB956391-ia64/quiet/norestart
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Wenn ein Neustart erforderlich ist, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Hot Patch-FunktionalitätNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationDie Deinstallation von Updates wird von "WUSA.exe" nicht unterstützt. Zum Deinstallieren eines von WUSA installierten Updates öffnen Sie die Systemsteuerung, und klicken Sie auf Sicherheit. Klicken Sie unter Windows Update auf Installierte Updates anzeigen, und wählen Sie dann das gewünschte Update aus der Liste aus.
Überprüfung des RegistrierungsunterschlüsselsEs gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem das Vorhandensein des Updates überprüft werden kann.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Wenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft der Installer, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates von Microsoft finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates
Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
BefehlszeilenoptionErläuterung
/?, /h, /helpZeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
/quietUnterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.
/norestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen verwenden, wird das System nach der Installation auch dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.
Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
934307 Hinweise zum Windows Update Standalone-Installer (Wusa.exe) und zu MSU-Dateien in Windows Vista
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
Microsoft Baseline Security Analyzer

Wenn Sie überprüfen möchten, ob ein Sicherheitsupdate auf einem betroffenen System installiert wurde, können Sie möglicherweise das Tool Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates".

Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

In diesem Abschnitt wird die Verwaltung der Software- und Sicherheitsupdates beschrieben, die Sie auf den Servern, Desktopcomputern und mobilen Computern in Ihrem Unternehmen bereitstellen müssen. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Updatemanagement TechCenter-Webseite von Microsoft TechNet:
http://technet.microsoft.com/de-de/updatemanagement/default.aspx
Weitere Informationen zur Sicherheit von Microsoft-Produkten finden Sie auf der folgenden Security TechCenter-Webseite von Microsoft TechNet:
http://technet.microsoft.com/de-de/security/default.aspx
Sicherheitsupdates sind verfügbar über Microsoft Update, Windows Update und Office Update. Sicherheitsupdates stehen auch im Microsoft Download Center zur Verfügung. Am einfachsten finden Sie diese über eine Schlüsselwortsuche nach "Sicherheitsupdate".

Darüber hinaus können Sicherheitsupdates über den Microsoft Update-Katalog heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite:
http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/Home.aspx
Der Microsoft Update-Katalog stellt einen Katalog der über Windows Update und Microsoft Update verfügbaren Inhalte bereit, die Sie durchsuchen können. Zu diesen Inhalten gehören Sicherheitsupdates, Treiber und Service Packs. Indem Sie nach einer Sicherheitsbulletin-Nummer wie z. B. "MS08-010" suchen, können Sie alle anwendbaren Updates zum Warenkorb hinzufügen. Sie können auch verschiedene Sprachen für ein Update zum Warenkorb hinzufügen und den Inhalt in einen beliebigen Ordner herunterladen. Weitere Informationen zum Microsoft Update-Katalog finden Sie auf der folgenden Website mit häufig gestellten Fragen zum Microsoft Update-Katalog:
http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/faq.aspx

Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Microsoft stellt einen Leitfaden zur Erkennung und Bereitstellung für die Sicherheitsupdates dieses Monats zur Verfügung. Dieser Leitfaden erläutert IT-Profis die Verwendung der verschiedenen Tools zur Bereitstellung des Sicherheitsupdates. Zu diesen Tools zählen Windows Update, Microsoft Update, Office Update, der Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA), das Office Detection-Tool (ODT), Microsoft Systems Management Server (SMS) und das Extended Security Update Inventory Tool (ESUIT). Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
910723 Überblick der monatlichen Artikel mit Hinweisen zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Microsoft Baseline Security Analyzer

Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) ermöglicht Administratoren, lokale und Remotesysteme auf fehlende Sicherheitsupdates zu überprüfen. Der Microsoft Baseline Security Analyzer erkennt außerdem häufige Fehlkonfigurationen der Systemsicherheit. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Microsoft Baseline Security Analyzer-Webseite:
http://technet.microsoft.com/de-de/security/cc184924.aspx
Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die MBSA-Erkennung für dieses Sicherheitsupdate:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
SoftwareMBSA 2.1
Windows 2000 mit Service Pack 4 Ja
Windows XP Service Pack 2 und Windows XP Service Pack 3Ja
Windows XP Professional und Windows XP Professional Service Pack 2, x64-basierte VersionenJa
Windows Server 2003 Service Pack 1 und Windows Server 2003 Service Pack 2Ja
Windows Server 2003 und Windows Server 2003 Service Pack 2, x64-VersionenJa
Windows Server 2003 mit SP1 für Itanium-basierte Systeme und Windows Server 2003 mit SP2 für Itanium-basierte SystemeJa
Windows Vista und Windows Vista Service Pack 1Ja
Windows Vista und Windows Vista Service Pack 1, 64-Bit-Versionen Ja
Windows Server 2008 für 32-Bit-SystemeJa
Windows Server 2008 für 64-Bit-SystemeJa
Windows Server 2008 für Itanium-SystemeJa
Weitere Informationen zu MBSA 2.1 finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite mit häufig gestellten Fragen zu MBSA 2.1:
http://technet.microsoft.com/de-de/security/cc184922.aspx

Windows Server Update Services

Mithilfe von Windows Server Update Services (WSUS) können Administratoren die neuesten kritischen Updates und Sicherheitsupdates für Windows 2000-Betriebssysteme und neuere Versionen, Microsoft Office XP und neuere Versionen, Microsoft Exchange Server 2003 und Microsoft SQL Server 2000 und neuere Versionen bereitstellen. Weitere Informationen dazu, wie Sie dieses Sicherheitsupdate mithilfe von Microsoft Software Update Services bereitstellen können, finden Sie auf folgender Microsoft-Website mit der Produktübersicht für Windows Server Update Services:
http://technet.microsoft.com/de-de/wsus/bb466208.aspx

Systems Management Server

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die SMS-Erkennung und Bereitstellung für dieses Sicherheitsupdate:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
SoftwareSMS 2.0SMS 2003 mit SUSFPSMS 2003 mit ITMUSCCM 2007
Windows 2000 mit Service Pack 4 JaJaJaJa
Windows XP Service Pack 2 und Windows XP Service Pack 3JaJaJaJa
Windows XP Professional und Windows XP Professional Service Pack 2, x64-basierte VersionenNeinNeinJaJa
Windows Server 2003 Service Pack 1 und Windows Server 2003 Service Pack 2JaJaJaJa
Windows Server 2003 und Windows Server 2003 Service Pack 2, x64-VersionenNeinNeinJaJa
Windows Server 2003 mit SP1 für Itanium-basierte Systeme und Windows Server 2003 mit SP2 für Itanium-basierte SystemeNeinNeinJaJa
Windows Vista und Windows Vista Service Pack 1NeinNeinWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Hinweis zu Windows Vista und Windows Server 2008" weiter unten in diesem Artikel.Ja
Windows Vista und Windows Vista Service Pack 1, 64-Bit-VersionenNeinNeinWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Hinweis zu Windows Vista und Windows Server 2008" weiter unten in diesem Artikel.Ja
Windows Server 2008 für 32-Bit-SystemeNeinNeinWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Hinweis zu Windows Vista und Windows Server 2008" weiter unten in diesem Artikel.Ja
Windows Server 2008 für 64-Bit-SystemeNeinNeinWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Hinweis zu Windows Vista und Windows Server 2008" weiter unten in diesem Artikel.Ja
Windows Server 2008 für Itanium-SystemeNeinNeinWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Hinweis zu Windows Vista und Windows Server 2008" weiter unten in diesem Artikel.Ja
SMS 2.0 und SMS 2003 können das SMS SUS Feature Pack (SUSFP), das das Sicherheitsupdate-Inventurprogramm (Security Update Inventory Tool, SUIT) enthält, zum Erkennen von Sicherheitsupdates verwenden. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite mit Downloads für Systems Management Server 2.0:
http://technet.microsoft.com/de-de/sms/bb676799.aspx
SMS 2003 kann das SMS 2003-Inventurprogramm für Microsoft Updates (ITMU) zum Erkennen von Sicherheitsupdates verwenden, die von Microsoft Update angeboten und von Windows Server Update Services unterstützt werden. Weitere Informationen zum SMS 2003-ITMU finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite über das SMS 2003-Inventurprogramm für Microsoft Updates:
http://technet.microsoft.com/de-de/sms/bb676783.aspx
SMS 2003 kann auch das Microsoft Office Inventory Tool verwenden, um die erforderlichen Updates für Microsoft Office-Anwendungen zu erkennen. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Microsoft-Webseiten: System Center Configuration Manager (SCCM) 2007 verwendet WSUS 3.0 zur Erkennung von Updates. Weitere Informationen zur Softwareupdateverwaltung von SCCM 2007 finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb735860.aspx
Hinweis für Windows Vista und Windows Server 2008

Microsoft Systems Management Server 2003 mit Service Pack 3 bietet Unterstützung für Windows Vista und Windows Server 2008. Weitere Informationen zu SMS finden Sie auf der folgenden Microsoft SMS-Webseite:
http://www.microsoft.com/germany/smserver/default.mspx
Weitere Informationen zu den Artikel mit Hinweisen zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
910723 Überblick der monatlichen Artikel mit Hinweisen zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Eigenschaften

Artikel-ID: 956391 - Geändert am: Dienstag, 4. November 2008 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Explorer 5.01 Service Pack 4, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
    • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
    • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
    • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Internet Explorer 6.0 SP1, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
    • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
    • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
    • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Internet Explorer 6.0, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows XP Professional
    • Microsoft Windows XP Home Edition
    • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Windows Internet Explorer 7, wenn verwendet mit:
    • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
    • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
    • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
    • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
    • Windows Server 2008 Datacenter
    • Windows Server 2008 Enterprise
    • Windows Server 2008 Standard
    • Windows Web Server 2008
    • Windows Vista Business
    • Windows Vista Enterprise
    • Windows Vista Home Basic
    • Windows Vista Home Premium
    • Windows Vista Ultimate
    • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
    • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
    • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
    • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
    • Windows Vista Business 64-bit edition
    • Microsoft Windows XP Professional
    • Microsoft Windows XP Home Edition
    • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
Keywords: 
kbexpertiseinter kbinfo kbsecadvisory kbsecurity kbsecvulnerability KB956391
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com