Windows Vista auf dem Notebook ? Teil 6: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (I)

Artikel-ID: 956658 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen


Bild minimierenBild vergrößern
sbs small
Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.

Dieser Artikel ist Teil 6 zum Thema Windows Vista auf dem Notebook. Wir erläutern Ihnen hier, wie Sie Energiesparpläne detailliert ändern und anpassen, indem Sie beispielsweise den Energieverbrauch der Festplatte und des WLAN-Adapters regeln.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Kapiteln dieses Themas:
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 1: Einleitung
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 2: Windows-Mobilitätscenter
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 3: Energiesparpläne - Grundeinstellungen
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 4: Energiesparpläne anpassen
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 5: Neue Energiesparpläne erstellen
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 6: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (I)
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 7: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (II)
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 8: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (III)
Windows Vista auf dem Notebook - Teil 9: Energiespartipps für Notebook-Besitzer 
Windows Vista gibt erfahrenen Anwendern die Möglichkeit, den Energieverbrauch für jeden Energiesparplan sehr detailliert an das eigene Nutzungsverhalten anzupassen, indem selektiv bestimmte PC-Komponenten abgeschaltet oder deren Energieverbrauch gedrosselt wird. Auf diese Weise können Sie die Akkuleistung ohne spürbare Leistungseinbußen deutlich erhöhen.

Hinweise und Tipps zu diesem Thema finden Sie in den folgenden Kapiteln.


Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (I)

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Infobereich auf das Symbol für den Akku.

    Bild minimierenBild vergrößern
    51 1



  2. Klicken Sie im Kontextmenü auf den Eintrag Energieoptionen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    52 2



  3. Im Dialogfeld Energieoptionen klicken Sie im Bereich des Energiesparplans, den Sie anpassen möchten, auf den Eintrag Energiesparplaneinstellungen ändern.

    Bild minimierenBild vergrößern
    53 3



  4. Klicken Sie auf Erweiterte Energieeinstellungen ändern.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 4



  5. Im Dialogfeld Energieoptionen haben Sie nun die Möglichkeit, zahlreiche Details im ausgewählten Energieplan zu ändern. Die erste Einstellung Kennwort bei Reaktivierung anfordern betrifft Ihre Sicherheit. Wenn Ihr mobiler PC aus dem Ruhezustand beziehungsweise dem Energiesparmodus erwacht, können Sie sofort in der zuvor gespeicherten Sitzung weiterarbeiten oder aber zunächst eine Kennwortabfrage einfordern. Das ist sinnvoll, falls Sie den PC nicht alleine nutzen oder der PC häufiger unbeaufsichtigt bleibt. Klicken Sie dazu neben Auf Akku auf die Schaltfläche mit der Vorgabe Nein und aktivieren Sie stattdessen Ja. Verfahren Sie auf Wunsch ebenso bei der Einstellung für Netzbetrieb. Sollten Sie jedoch ausschließlich alleine mit dem PC arbeiten, ist die Kennwortabfrage nicht nötig.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 5



  6. Im Anschluss können Sie detailliert regeln, wann die Festplatte deaktiviert werden soll. Klicken Sie dazu auf das kleine Pluszeichen vor Festplatte.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 6



  7. Klicken Sie auf das Pluszeichen bei Festplatte ausschalten nach.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 7



  8. Zunächst können Sie nun angeben, wann die Festplatte bei Inaktivität im Akku-Betrieb deaktiviert werden soll. Um die Vorgabe zu ändern, klicken Sie auf die blau markierte Voreinstellung, in diesem Beispiel: 10 Minuten und dann auf die nach oben oder unten zeigenden Pfeiltasten, um einen neuen Wert zu definieren. Sie sollten dabei sinnvollerweise einen Wert wählen, der zwischen 5 und 10 Minuten liegt. Bei noch kürzeren Intervallen könnte der Arbeitsfluss erheblich gestört werden. Bei einem größeren Wert vergeuden Sie möglicherweise zu viel Akkuenergie.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 8



  9. Verfahren Sie auf die gleiche Weise, um den Wert für die Festplatteninaktivität bei Netzbetrieb zu verändern. Tipp: Hier können Sie ein längeres Intervall wählen oder einfach eine der blau markierten Zahlen mit den Buchstaben Nie überschreiben, wenn die Festplatte nie in den Schlafmodus wechseln soll.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 9



  10. Legen Sie im Folgenden die Einstellungen für Ihren WLAN-Adapter fest. Falls Sie sich dauerhaft per WLAN-Adapter in das Internet einwählen, belassen Sie jedoch bitte sowohl für Auf Akku als auch für Netzbetrieb die Voreinstellungen Höchstleistung, um nicht die Signalstärke einzuschränken. Falls Sie sich per LAN-Kabel ins Firmennetz und ins Internet einwählen, sollten Sie den Energieverbrauch Ihres WLAN-Adapters einschränken. Klicken Sie dazu auf das Pluszeichen vor Drahtlosadaptereinstellungen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 10



  11. Klicken Sie auf das Pluszeichen vor Energiesparmodus.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 10b



  12. Korrigieren Sie den Vorgabewert für Auf Akku, indem Sie auf den blauen Schriftzug Höchstleistung klicken und stattdessen beispielsweise Maximaler Energiesparmodus auswählen. Die gleiche Einstellung nehmen Sie bei Netzbetrieb vor.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 11



  13. Klicken Sie auf das Pluszeichen vor Energiesparen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 12



  14. Klicken Sie auf das Pluszeichen für Deaktivierung nach.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 13



  15. Hier bestimmen Sie, wann der PC in den Energiesparmodus (Standbymodus) wechseln soll. Dabei wird die Stromzufuhr stark gedrosselt, aber nicht komplett unterbunden. Neben Auf Akku wählen Sie dafür einen Wert zwischen 10 und 20 Minuten, indem Sie auf die Vorgabe klicken und den Wert über die Pfeiltasten erhöhen beziehungsweise verkleinern.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 14



  16. Neben Netzbetrieb klicken Sie in das Minutenfeld und wählen einen höheren Wert oder schreiben Nie in das Feld.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 15



  17. Die Option Hybriden Standbymodus zulassen bewirkt, dass Windows Vista die aktuelle Sitzung nicht nur im Arbeitsspeicher sichert, sondern zusätzlich eine Abbilddatei der aktuellen Sitzung auf der Festplatte ablegt. Diese Einstellung ist für Desktop-Computer interessant, die über keinen Akku-Netzausfallschutz verfügen. Für aktuelle Notebooks ist die Einstellung dagegen uninteressant. Belassen Sie daher die Voreinstellungen Aus.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 16



  18. Legen Sie hier fest, wann der Ruhezustand automatisch von Windows Vista eingeleitet wird. Im Ruhezustand wird die aktuelle Sitzung auf der Festplatte gespeichert und die Energiezufuhr komplett unterbunden. Da Windows Vista das System ohnehin bei kritischem Akkustand in den Ruhezustand fährt, können Sie hier problemlos einen hohen Wert einsetzen. Wählen Sie beispielsweise neben Akku über die Pfeiltasten den Wert 60 aus, wenn der Ruhezustand nach einer Stunde Inaktivität greifen soll.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 17



  19. Überschreiben Sie den Vorgabewert bei Netzbetrieb mit Nie.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 18



  20. Klicken Sie auf das Pluszeichen vor USB-Einstellungen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 19



  21. Klicken Sie auf das Pluszeichen vor Einstellung für selektives USB-Energiesparen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 20



  22. Belassen Sie die Voreinstellung Aktiviert neben Bei Akku, wenn Sie hin und wieder unterschiedliche USB-Geräte wie Speichersticks oder Webcams anschließen. USB-Geräte verbrauchen verhältnismäßig viel Energie. Insofern ist der Stromsparmodus absolut sinnvoll. Belassen Sie die Voreinstellung Aktiviert auch bei Netzbetrieb.

    Bild minimierenBild vergrößern
    54 21





Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Windows Vista auf dem Notebook sind:
Teil 1: Einleitung

Teil 2: Windows-Mobilitätscenter

Teil 3: Energiesparpläne - Grundeinstellungen

Teil 4: Energiesparpläne anpassen

Teil 5: Neue Energiesparpläne erstellen

Teil 6: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (I) - dieser Artikel

Teil 7: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (II)

Teil 8: Energiesparpläne ? Erweiterte Einstellungen (III)

Teil 9: Energiespartipps für Notebook-Besitzer

Eigenschaften

Artikel-ID: 956658 - Geändert am: Mittwoch, 26. November 2008 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Home Basic
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB956658
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com