Ein Hotfix können Sie den Download-Modus für IMAP-Konten in Outlook 2007 festlegen und zum Konfigurieren der Einstellung, um das Postfach zu synchronisieren, beim Beenden von Outlook 2007

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 965229 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel beschreibt ein Microsoft Office Outlook 2007-Hotfixpaket, mit der Sie um den Download-Modus für IMAP-Konten in Outlook 2007 festlegen und konfigurieren die Einstellung auf das Postfach zu synchronisieren, beim Beenden von Outlook 2007.

Weitere Informationen zu diesem Hotfixpaket finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
970944Beschreibung des Outlook 2007-Hotfix-Pakets (Outlook.msp): 30 Juni 2009

Weitere Informationen

Um den Download-Modus für IMAP-Konten in Outlook 2007 festzulegen, diesen Hotfix installieren, und einen Wert für den Registrierungseintrag
ForceDownloadMode
unter einem der folgenden Registrierungsunterschlüssel festlegen:

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Element Wert
Registrierungsunterschlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\IMAP
HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\12.0\Outlook\IMAP
Wertname ForceDownloadMode
Werttyp REG_DWORD
Wertdaten 0 oder fehlt - Standard-Outlook-Verhalten
Erzwingen Sie 1 IMAP-Konten Elemente vollständig downloaden
Erzwingen Sie 2 IMAP-Konten nur Kopfzeilen downloaden

Um die Einstellung auf das Postfach zu synchronisieren, beim Beenden von Outlook 2007 zu konfigurieren, installieren Sie diesen Hotfix, und legen Sie den DWORD-Wert für den Registrierungseintrag
ForceSyncOnExit
unter eine der folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Element Wert
Registrierungsunterschlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Preferences
HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\12.0\Outlook\Preferences
Wertname ForceSyncOnExit
Werttyp REG_DWORD
Wertdaten 0 oder fehlt - Standard-Outlook-Verhalten
Erzwingen Sie 1 eine Übermittlung beim Beenden Outlook für die Standard-Senden-Empfangen-Gruppe
Notizen
  • Die Registrierungseinträge können in der regulären Abschnitt oder die Richtlinienabschnitt der Registrierung festgelegt werden. Wenn der Registrierungseintrag für die Synchronisierungsoptionen festgelegt ist, die Synchronisierungsoptionen sind in der Benutzeroberfläche (UI) für die Senden-Empfangen-Einstellungen gesperrt und Benutzer können die Benutzeroberflächenoptionen nicht ändern.
  • Nachdem Sie den Hotfix installiert und den Wert für die
    ForceDownloadMode
    -Registrierungseintrag auf 1 festgelegt, tritt ein, inkonsistente Leistung, wenn IMAP-Konten auf den Befehl Herunterladen von Kopfzeilen in diesem Ordner in Outlook 2007 klicken. Wenn ein IMAP-Konto einen Befehl klickt, werden vollständige Elemente anstelle von Headern beispielsweise aktive IMAP-Ordner gedownloadet.
  • Der Registrierungseintrag
    ForceDownloadMode
    und der Registrierungseintrag
    ForceSyncOnExit
    sind nur für die Konten erzwungen, die in vorhandenen Senden-Empfangen-Gruppen enthalten sind. Wenn ein IMAP-Konto nicht in jeder Gruppe enthalten ist, werden diese Registrierungseinträge für dieses Konto nicht erzwungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 965229 - Geändert am: Mittwoch, 1. Juli 2009 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Outlook 2007
Keywords: 
kbmt kbexpertiseinter kbqfe kbsurveynew KB965229 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 965229
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com