MS-DOS 6.0 und 6.2: PATH nicht begrenzt auf 128 Zeichen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 97595 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In MS-DOS 6.0, 6.2 und 7.0 (in Windows 95 enthalten) ist die Beschränkung auf 128 Zeichen die MS-DOS-PATH-Umgebungsvariable nicht vorhanden. Um einen Pfad mit mehr als 128 Zeichen zu erstellen, verwenden Sie den Befehl PATH in der Datei Config.sys anstelle des in der Datei Autoexec.bat.

Hinweis : Wenn den Pfad in der config.sys-Datei festlegen, müssen Sie einen SET-Befehl. Beispiel:
Pfad festlegen = C:\dos; c:\windows;

Weitere Informationen

Es gelten einige Beschränkungen für diese Methode der Verwendung von PATH. Nachdem Sie den Pfad in der Datei Config.sys festgelegt, können Sie ihn nicht höher ändern. Können Sie die % PATH % Variable Anfügen des Pfades auf sich selbst oder einer anderen Batchdatei so ändern Sie den Pfad ausführen. Wenn Sie eine der folgenden Aktionen ausführen, wird der Pfad auf die ersten 128 Zeichen abgeschnitten.

Einige Anwendungen verfügen außerdem nicht die Möglichkeit, einen langen Pfad zu verwenden. Z. B. wird MS-DOS-Befehl SET nicht mehr als die ersten 128 Zeichen des Pfades angezeigt. Um den vollständigen Pfad zu anzuzeigen, verwenden Sie die Betriebssystem-Option von Microsoft Diagnostics (MSD.EXE). Wenn Sie Probleme mit einer Fremdanbieter-Anwendung und einen langen Pfad verfügen, Hersteller der Anwendung mögliche Lösungen.

Pfade, die mehr als 256 Zeichen

Es liegt ein Problem mit Pfade mit mehr als 256 Zeichen. Wenn Sie die Variable PATH, mit dem Befehl SET wie folgt deaktivieren
Pfad festlegen =
alle Zeichen über 256-Limit hinaus werden in Ihrem Space Umgebung mit allen Umgebungsvariablen unassociated. Beispielsweise, wenn Sie z. B. einen Pfad von 260 Zeichen haben
path=c:\dos;c:\...Work
Deaktivieren Sie mit dem Befehl SET und Space Umgebung noch die letzten vier Zeichen enthält. Wenn Sie den Befehl SET allein an Ihre Umgebung eingeben, angezeigt ähnlich der folgenden:

   work
   PROMPT=$P$G
   COMSPEC=C:\DOS\COMMAND.COM
   TEMP=C:\TEMP
				


Microsoft hat ein Problem in MS-DOS-Versionen 6.0 und 6.2, 6.21 dazu bestätigt. Dieses Problem wird derzeit untersucht, und entsprechende Informationen werden hier in der Microsoft Knowledge Base veröffentlicht, sobald sie verfügbar sind.

Wenn der Pfad in der Datei Config.sys ist

Wenn Sie die Pfadangabe in der Datei Config.sys platzieren, müssen Sie den Pfad manuell zu aktualisieren, wenn Sie ein neues Programm installieren. Viele Softwarepakete verwenden Sie ein Setupdienstprogramm, um das Programm auf der Festplatte zu installieren. Im Allgemeinen ändern diese Setup-Dienstprogramme die Datei Autoexec.bat durch Hinzufügen der Name ein Verzeichnisses zu der Pfadangabe. Wenn die Pfadangabe in der Datei Config.sys befindet, wird das Setupdienstprogramm nicht gefunden es und erstellt eine neue Pfadanweisung in der Autoexec.bat-Datei. Wenn das System gestartet wird, ersetzt den Pfad in der Datei Autoexec.bat den Pfad aus der config.sys-Datei, sodass Sie mit einem Pfad nur ein Verzeichnis auf geladen.

Um dieses Problem zu umgehen, müssen jeder Installation ein Programms, den Pfad in der Datei Config.sys des Programms Verzeichnis Namen hinzufügen und löschen die Zeile Pfad der Autoexec.bat-Datei.

Eigenschaften

Artikel-ID: 97595 - Geändert am: Montag, 3. Februar 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft MS-DOS 6.0 Standard Edition
  • Microsoft MS-DOS 6.2 Standard Edition
  • Microsoft MS-DOS 6.21 Standard Edition
  • Microsoft MS-DOS 6.22 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbdisplay kbenv KB97595 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 97595
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com