Der Virtual Machine Manager-Dienst stürzt ab, wenn Sie eine Host für virtuelle Maschinen hinzufügen, die mehr als 16 logische Prozessoren in VMM 2008 R2 verfügt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 976639 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Stellen Sie sich das folgende Szenario vor:
  • Sie versuchen, eine Host für virtuelle Maschinen Microsoft System Center Virtual Machine Manager (VMM) 2008 R2 hinzuzufügen.
  • Die Host für virtuelle Maschinen hat mehr als 16 logische Processing Units. Der Host für virtuelle Maschinen verfügt beispielsweise über vier 6-Core-Prozessoren.
In diesem Szenario stürzt ab, der Dienst Virtual Machine Manager (Vmmservice.exe) auf dem Computer, auf dem VMM 2008 R2 ausgeführt wird.

Wenn Sie eine Ablaufverfolgung für dieses Problem eingerichtet haben, kann das Ablaufverfolgungsprotokoll bedeuten, dass die folgende Ausnahme ist aufgetreten:
09435 00009433 273.19396973 [5684] 1634.16A4::07/22-20:50:29.545#26:VmRefresher.cs(182): System.InvalidOperationException: Nullable Objekt muss einen Wert haben.
09436 00009434 273.19396973 [5684] am System.Nullable`1.get_Value()
09437 00009435 273.19396973 [5684] am Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.WindowsHostDataProperties.GetProcessorData()
09438 00009436 273.19396973 [5684] am Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.WindowsHostDataProperties.PopulateProperties()
Darüber hinaus werden die folgenden Ereignisse im Protokoll VM-Manager protokolliert.

Ereignis-ID 19999

Protokoll namens: VM-Manager
Quelle: Virtual Machine Manager
Datum: Date_and_Time
Ereignis-ID: 19999
Aufgabe Kategorie: keine
Stufe: Fehler
Schlüsselwörter: Klassisch
Benutzer: nicht zutreffend
Computer: ComputerName
Beschreibung: Virtual Machine Manager (Vmmservice:2516) hat einen Fehler und benötigt, um den Prozess beenden. Windows erzeugt einen Fehlerbericht mit den folgenden Parametern:
Ereignis: VMM20
P1 (AppName): Vmmservice
P2 (AppVersion):2.0.3444.0
P3 (AssemblyName):E.Adhc.Operations
P4 (AssemblyVer):2.0.3454.0
P5 (MethodName):M.V.E.A.WindowsHostDataProperties.GetProcessorData
P6 (ExceptionType):System.InvalidOperationException
P7 (CallstackHash): e9f1


Ereignis-ID 1

Protokoll namens: VM-Manager
Quelle: Virtual Machine Manager
Datum: Date_and_Time
Ereignis-ID: 1
Aufgabe Kategorie: keine
Stufe: Fehler
Schlüsselwörter: Klassisch
Benutzer: nicht zutreffend
Computer: ComputerName
Beschreibung:
System.InvalidOperationException: Nullable Objekt muss einen Wert haben.
am System.Nullable`1.get_Value()
am Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.WindowsHostDataProperties.GetProcessorData()
am Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.WindowsHostDataProperties.PopulateProperties()
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.WindowsHostAbstractionLayer.GetHostProperties (HostData OldHostData)
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.HostRefresher.GatherAllInformation (Host-Host, AgentRefreshSyncObj-Objekt, TaskID GUID)
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.Adhc.HostRefresher.RefreshLockedHost (Host-Host, TaskID GUID)
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.BitBos.VMRefresherBase.UpdateHostToResponding (Nullable 1 ` & PrevState)
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.BitBos.VMRefresherBase.UpdateHostState (IVMComputerSystemSummary [] & VmComputers, ` 1 Nullable & PrevState)
am Microsoft.VirtualManager.Engine.BitBos.VMRefresherBase.RunLightRefresher()
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.BitBos.VMRefresherBase.UpdateHostandVMs (VMRefresherType RefresherType, VmObjectId GUID, VM TempVm)
unter Microsoft.VirtualManager.Engine.BitBos.VmLightRefresher.RefreshData (HostReference HostRef)
am Microsoft.VirtualManager.Engine.RefreshDriver`1.RefreshThreadFunction(Object obj)-2146233079

Hinweis: Ereignis-ID 19999 und das Ablaufverfolgungsprotokoll weisen beide darauf hin, dass die folgenden Probleme aufgetreten sind:
  • Ein WindowsHostDataProperties.GetProcessorData-Funktionsaufruf
  • Eine System.InvalidOperationException-Ausnahme
  • Ein Objekt Nullable ` 1

Abhilfe

1. Umgehungsmöglichkeit

Um dieses Problem zu umgehen, die Anzahl der CPUs, die das Betriebssystem auf 16 verwendet. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie Msconfig ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Start auf Erweiterte Optionen.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzahl der Prozessoren, und wählen Sie dann 16 oder einen kleineren Wert.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Starten Sie den Computer neu.

Problemumgehung 2

Legen Sie zur Umgehung dieses Problems im BIOS die Einstellung der Clustering-Technologie auf physische. Der Standardwert dieser Einstellung ist logisch.

Abhilfe 3

Um dieses Problem zu umgehen, zwingen Sie das Betriebssystem den physikalischen erweiterter programmierbarer Interruptcontroller (APIC) verwenden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten.
  2. Geben Sie in die Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    BCDEdit Set USEPHYSICALDESTINATION YES
  3. Starten Sie den Computer neu.
Hinweis: Problemumgehung 2 und 3 Problemumgehung können Sie bis zu 24 Prozessoren zu verwenden. Diese Funktionalität ist nur verfügbar, wenn Sie Update 956710 anwenden.

Weitere Informationen finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
956710Ein Hyper-V-Update steht zur Verfügung, um die Anzahl der logischen Prozessoren und virtuellen Computern auf einem Windows Server 2008 x 64-basierten Computer zu erhöhen

Eigenschaften

Artikel-ID: 976639 - Geändert am: Donnerstag, 26. November 2009 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 Workgroup Edition
Keywords: 
kbmt kbtshoot kbexpertiseinter kbsurveynew kbprb KB976639 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 976639
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com