Beschreibung der neuesten Hotfix-Rollup-Paket für System Center Data Protection Manager 2007: März 29, 2010

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 979970 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Dieser Artikel beschreibt die in Microsoft System Center Data Protection Manager (DPM) 2007 behobenen Probleme in der Data Protection Manager 2007-Hotfix-Rollup-Paketversion 2.0.8864.0, die ein Veröffentlichungsdatum März 31, 2010 verfügt.

Hinweis: Um die derzeit installierte Version zu bestimmen, klicken Sie auf das Informationssymbol, das auf der oberen rechten Seite der Menüleiste Main in DPM 2007-Verwaltungskonsole auf dem DPM-Server befindet.

Dieses Hotfix-Rollup behebt die folgenden Probleme:
  1. Sie können einen Absturz in das Data Protection Manager-Modul beim Ausführen von einem Band Auftrag von einem geschützten Server auftreten.
  2. Wenn Sie die Data Protection Manager-Verwaltungskonsole, verwenden um das Durchsuchen von Microsoft SharePoint Server-Wiederherstellungspunkte oder wenn Sie Sichern einer SharePoint auf Band vom Datenträger verweisen, wird sinngemäß die folgende Fehlermeldung:
    (= 30132) PrmDatasetDatasourceMismatchForArchiveOfSC
  3. Ein Wiederherstellungspunkts SharePoint in einer sekundären Data Protection Manager hat einen unterschiedlichen Satz von Datasets als der entsprechende Wiederherstellungspunkt für die in der primären Data Protection Manager.
  4. Warnungen für Server der fortlaufenden Standbyreplikation (SCR) werden in Microsoft Operations Manager nicht angezeigt.
  5. Standard-Datenträgerzuweisungen möglicherweise für den Schutz des Status unerwartet vergrößert.
  6. Wenn Sie eine SharePoint-Website, die einen WEB-Host-Header an einen anderen Speicherort enthält wiederherstellen, wird die Website die Standardsite wiederhergestellt.
  7. Shared Services Provider (SSP) Datenbank Schutz blockiert wird, wenn eine oder mehrere SSP-Namen mit dem gleichen Namen für den SSP beginnen.
  8. Der Server ist langsam und Zeitüberschreitungen auftreten, wenn Sie eine backup-to-tape Auftrag ausführen.
  9. Bänder Data Protection Manager-Besitzer gekennzeichnet sind als nicht erkannt.
  10. Data Protection Manager können nicht SharePoint Kataloginformationen abgerufen werden. Wiederherstellung auf Elementebene ist daher nicht möglich, dass einige Inhaltsdatenbanken. Darüber hinaus wird möglicherweise den folgende Fehlercode angezeigt:
    3103
  11. Den folgenden Schutz Agent-Fehlercode wird angezeigt, wenn Massendaten Band Aufträge nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann:
    0x80990C27
  12. Sie können einen Data Protection Manager-Modul Absturz während der Sicherung auf Band auftreten.
  13. Die Data Protection Manager-Verwaltungskonsole keine Wiederherstellungspunkte vor dem Jahr 2010 in einigen Szenarien angezeigt.
Dieses Hotfix-Rollup enthält außerdem alle zuvor veröffentlichten Hotfix-Rollups für Data Protection Manager 2007 Service Pack 1 (SP1):
961502Ein Replikat wird möglicherweise als inkonsistent aufgeführt, nach der Installation von System Center Data Protection Manager 2007 Service Pack 1 auf einem Computer, auf dem eine X 64-basierten Version von Windows Server 2003 ausgeführt wird
963102Beschreibung des Hotfix-Rollup-Paket für System Center Data Protection Manager 2007: Februar 16 2009
968579Beschreibung des Hotfix-Rollup-Paket für System Center Data Protection Manager 2007: April 14 2009
970867Beschreibung des Hotfix-Rollup-Paket für System Center Data Protection Manager 2007: Juni 4 2009
970868Ein Hotfix-Rollup-Paket ist für System Center Data Protection Manager 2007 verfügbar: August 28, 2009
976542Ein Hotfix-Rollup-Paket ist für System Center Data Protection Manager 2007 verfügbar: Oktober 23, 2009

Weitere Informationen

Informationen zum Hotfix rollup

Informationen zum Download

Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:
System Center Data Protection Manager 2007-Hotfix-Paket (32-Bit-x 86- und 64-Bit-X 64-Versionen)
Bild minimierenBild vergrößern
Download
Download the System Center Data Protection Manager 2007 hotfix package now.

Hinweis: Dieses Hotfix Rollup Package gilt für alle unterstützten Sprachversionen von System Center Data Protection Manager 2007.

Weitere Informationen darüber, wie Sie Microsoft Support-Dateien downloaden klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
119591So erhalten Sie Dateien vom Microsoft Support im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei ist auf Servern mit verstärkter Sicherheit gespeichert, wodurch nicht autorisierten Änderungen an der Datei verhindert.

Bekannte Probleme

Nach der Installation dieses Hotfix-Rollups können Sicherungen nicht erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus erhalten Sie die folgenden Fehlermeldung:
Es wurde ermittelt, dass eine andere Anwendung auf die Wiederherstellung Punkt Volume für die datasource_name für Server server_name Wiederherstellungspunkte erstellt hat. Zukünftige Sicherungen schlagen fehl, bis diese Wiederherstellungspunkte gelöscht werden.

Empfohlene Aktion: Öffnen der DPM-Verwaltungsshell, und führen Sie.\Delete-Shadowcopy.ps1 "volume name", um die extern erstellte Wiederherstellungspunkte auf dem Wiederherstellungs-Punkt-Volume zu löschen.
Dieses Fehlermeldung weist darauf hin, dass eine Schatten Kopie Zuordnung auf dem DPM-Server beschädigt ist und kann zum Verlust von Daten führen. Dieses Hotfix-Rollup wird sichergestellt, dass die Sicherung erfolgreich ist nur bei die Zuordnung korrekt ist. Wenn die Schatten Kopie Zuordnung korrekt ist, tritt diese Bedingung nicht für zukünftige Sicherungen.

Um die Zuordnung Schatten Kopie zu korrigieren, verwenden Sie eine der folgenden Methoden.

Methode 1

Migrieren der Daten auf verschiedenen Volumes mithilfe der MigrateDatasourceDataFromDPM-Befehlszeilenskripts. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Microsoft TechNet-Website:
http://technet.microsoft.com/en-us/library/dd282970.aspx
Methode 2

Wiederholen Sie den ersten Replikats auf einem anderen DPM-Server auf den geschützten Server re-protect.

Methode 3

Aktivieren Sie den AllowBackupOnSCRemap-Unterschlüssel in der Registrierung. Diese Methode ermöglicht Sicherungen, um den Vorgang fortzusetzen, selbst wenn die Schatten Kopie Zuordnung falsch ist. Wird nicht empfohlen, diesen Registrierungsunterschlüssel zu aktivieren. Wenn Sicherungen ausgeführt werden müssen, können Sie diese als temporäre Maßnahme führen.

Wichtig In diesem Abschnitt, eine Methode oder eine Aufgabe enthält Hinweise zum Ändern der Registrierung. Jedoch können schwerwiegende Probleme auftreten, wenn Sie die Registrierung falsch ändern. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie diese Schritte sorgfältig ausführen. Für zusätzlichen Schutz sichern Sie die Registrierung, bevor Sie Änderungen vornehmen. Anschließend können Sie die Registrierung wiederherstellen, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
322756Zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie Regedit ein, und klicken Sie dann auf OK.
  2. Suchen Sie nach, und klicken Sie auf den folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft Data Protection Manager\Configuration\TaskExecutionOptions
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf AllowBackupOnSCRemap, und klicken Sie dann auf Ändern.
  4. Geben Sie in das Feld Wert ein1 ein, und klicken Sie dann auf OK.
  5. Klicken Sie im Menü Datei auf Beenden, um den Registrierungs-Editor zu beenden.

Voraussetzungen:

Die folgende Liste enthält die Voraussetzungen für die Hotfix-Rollup:
  • Sie müssen die System Center Data Protection Manager 2007 Service Pack 1 installiert haben.
  • Sie müssen wichtige Update installiert KB962975 verfügen.
Weitere Informationen zu System Center Data Protection Manager 2007 Service Pack 1 Klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
959605Beschreibung von System Center Data Protection Manager 2007 Servicepack 1
Weitere Informationen zum wichtigen Update KB962975 klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
962975Dynamische Datenträger werden als "Ungültig" auf einem Computer gekennzeichnet, die ausgeführt wird Windows Server 2008 oder Windows Vista, während der Datenträger online zu schalten, starten Sie den Computer neu, wenn Sie Data Protection Manager installiert ist oder der Datenträger offline schalten

Installationsanweisungen

Diese Data Protection Manager 2007-Rollup-Paket besteht aus drei separaten Updates. Gehen Sie folgendermaßen vor um jedes Update zu installieren:
  1. Installieren Sie das Rolluppaket auf dem Server, auf dem Data Protection Manager 2007 Service Pack 1 ausgeführt wird. Führen Sie hierzu die DataProtectionManager2007-KB979970.exe-Datei auf dem Server.

    Hinweis: Nachdem Sie dieses Rollup Package installieren, müssen Sie den Data Protection Manager-Server neu starten.
  2. Aktualisieren Sie die Microsoft SQL Server-Remoteinstallation, die die DPMDB-Datenbank hostet. Führen Sie hierzu die SqlPrep-KB979970.msp-Datei auf dem Computer, auf dem SQL Server ausgeführt wird.

    Hinweis: Dieses Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie eine SQL Server-DPMDB-Instanz auf dem Data Protection Manager 2007-Server.
  3. Aktualisieren Sie in der DPM-Verwaltungskonsole die Schutz-Agents. Verwenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden:

    -Methode 1: Aktualisieren Sie den Schutz Agents aus DPM-Verwaltungskonsole
    1. Die DPM-Verwaltungskonsole zu öffnen.
    2. Klicken Sie auf die Verwaltung, und klicken Sie dann auf die Registerkarte "Agents".
    3. Wählen Sie einen Computer aus der Liste Computer geschützt, und klicken Sie im Aktionsbereich auf Aktualisieren.
    4. Klicken Sie auf Ja, und klicken Sie dann auf Agents aktualisieren.
    5. Wenn Sie im Dialogfeld Anmeldeinformationen eingeben und Neustart Option erhalten, geben Sie Ihre Anmeldeinformationen, die Option Starten Sie die ausgewählten Servern später manuell neu, und klicken Sie dann auf OK.

      Hinweis: Sie müssen den Computer neu starten, um den Agent aktualisieren. Dies ist der Grund, warum die Option Starten Sie die ausgewählten Servern später manuell neu gewählt wurde.
    -Methode 2: Aktualisieren Sie den Schutz Agents auf den geschützten Computern
    1. Das Updatepaket für Schutz Agent aus dem Verzeichnis "Data Protection Manager-Installation location\DPM\Agents\RA\2.0.8836.0" auf dem Data Protection Manager 2007-Server zu erhalten.
      • Für x 86-basierten Updates: i386\1033\DPMAgentInstaller_KB979970.exe
      • Für x 64-basierten Updates: amd64\1033\DPMAgentInstaller_KB979970_AMD64.exe
      Hinweis: Das Paket DPMAgentInstaller.exe gilt für alle Sprachen.
    2. Führen Sie das entsprechende Paket DPMAgentInstaller.exe auf jedem geschützten Computer.
    3. Öffnen Sie die DPM-Verwaltungskonsole auf dem Data Protection Manager 2007-Server.
    4. Klicken Sie auf die Verwaltung, und klicken Sie dann auf die Registerkarte "Agents".
    5. Wählen Sie die geschützten Computer, und stellen Sie sicher, dass die Agent-Version als 2.0.8864.0 aufgeführt ist.
  4. Führen Sie die Datei DPMManagementShell2007-KB979970.msp.

    Hinweis: Dieses Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie die Data Protection Manager-Verwaltungsshell auf Data Protection Manager 2007-Server ausgeführt werden.

Informationen zum Neustart

Wenn der DPM-Verwaltungsshell geöffnet, ist Wenn Sie das Hotfix-Rollup-Paket installieren, müssen Sie den Computer neu starten. Andernfalls ist ein Neustart erforderlich.

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Updates besitzt die Dateiattribute (oder höher Dateiattribute), die in der folgenden Tabelle aufgelistet sind. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien werden in Coordinated Universal Time (UTC) aufgelistet. Wenn Sie sich die Dateiinformationen ansehen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Verwenden Sie um die Differenz zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit zu ermitteln, in dem Element für Datum und Uhrzeit in der Systemsteuerung die Registerkarte Zeitzone.
System Center Data Protection Manager 2007, x 86-basierte Versionen
<<<ADD FILE TABLE >>>
System Center Data Protection Manager 2007, x 64-basierte Versionen
<<<ADD FILE TABLE >>>

Eigenschaften

Artikel-ID: 979970 - Geändert am: Dienstag, 6. April 2010 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft System Center Data Protection Manager 2007
Keywords: 
kbmt kbdownload atdownload kbexpertiseinter kbhotfixrollup kbfix kberrmsg kbbug kbsurveynew kbqfe kbhotfixserver KB979970 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 979970
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com