Artikel-ID: 982485 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Sie konfigurieren mehr als 16 logische Prozessoren auf einem Computer, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme ausgeführt wird:
  • Windows XP Service Pack 3 (SP3)
  • Windows Vista Service Pack 2 (SP2)
  • Windows Server 2008
  • Windows Server 2008 SP2
  • Windows 7
  • Windows Server 2008 R2
Wenn Sie eine DirectX 9.0-Anwendung auf diesem Computer ausführen, stürzt die Anwendung ab.

Sie spielen beispielsweise eine Musikdatei in Microsoft Windows Media Player ab. Wenn Sie versuchen, Windows Media Player zu schließen, stürzt die Anwendung ab.

Abhilfe

Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows
Um dieses Problem zu umgehen, können Sie eine der folgenden Methoden verwenden, um einen Registrierungsschlüssel zu erstellen oder zu ändern, der die prozessorspezifischen Einstellungen für die Grafikpipeline ändert.

Festlegen der Anzahl der logischen Prozessoren, die die prozessorspezifische Grafikpipeline (PSGP) verwenden

Um die Anzahl der logischen Prozessoren, die die prozessorspezifische Grafikpipeline (PSGP) verwenden, automatisch festlegen zu lassen, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie die Anzahl der logischen Prozessoren, die die prozessorspezifische Grafikpipeline (PSGP) verwenden, lieber manuell festlegen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben

Um die Anzahl der logischen Prozessoren, die die prozessorspezifische Grafikpipeline (PSGP) verwenden, automatisch auf 16 festlegen zu lassen, klicken Sie auf den Link Problem beheben. Klicken Sie dann im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie dann die Schritte im Assistenten.

Problem beheben
Microsoft Fix it 50501


Hinweis Durch diese automatische Korrektur wird die Anzahl der logischen Prozessoren, die die prozessorspezifische Grafikpipeline (PSGP) verwenden, auf 16 festgelegt.

Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf einen Speicherstick oder eine CD speichern, um sie anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer auszuführen.

Problem manuell beheben

  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    die Schaltfläche
    , geben Sie im Feld Programme/Dateien durchsuchen die Zeichenfolge regedit ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie auf den folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Direct3D
  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf DWORD-Wert.
  4. Geben Sie PSGPNumThreads ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf PSGPNumThreads, und klicken Sie dann auf Ändern.
  6. Geben Sie im Feld Wert die Anzahl der zu verwendenden Threads ein, und klicken Sie dann auf OK.
  7. Starten Sie den Computer neu, um die Änderung zu übernehmen.
Hinweis
  • Wenn Sie auf einem x64-basierten Computer eine 32-Bit-Anwendung ausführen, müssen Sie zusätzlich zum zuvor beschriebenen Registrierungseintrag den folgenden Registrierungsunterschlüssel hinzufügen:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Direct3D
    Setzen Sie PSGPNumThreads anschließend auf die Anzahl der zu verwendenden Threads.
  • Die Anzahl der Threads sollte die Anzahl der logischen Prozessoren, die bis maximal 16 Threads unterstützen, nicht überschreiten.

Deaktivieren der prozessorspezifischen Grafikpipeline

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die prozessorspezifische Grafikpipeline manuell zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start
    Bild minimierenBild vergrößern
    die Schaltfläche
    , geben Sie im Feld Programme/Dateien durchsuchen die Zeichenfolge regedit ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie auf den folgenden Unterschlüssel in der Registrierung:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Direct3D
  3. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf DWORD-Wert.
  4. Geben Sie DisablePSGP ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf DisablePSGP, und klicken Sie dann auf Ändern.
  6. Geben Sie im Feld Wert den Datenwert 1 ein, und klicken Sie dann auf OK.
  7. Starten Sie den Computer neu, um die Änderung zu übernehmen.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Wurde das Problem behoben?

  • Überprüfen Sie, ob das Problem behoben wurde. Wenn das Problem beseitigt ist, sind Sie mit diesem Abschnitt fertig. Wenn das Problem noch nicht behoben ist, wenden Sie sich an den Support.
  • Ihr Feedback ist uns wichtig. Um uns Ihr Feedback zu übermitteln oder uns über Probleme mit dieser Lösung zu informieren, schreiben Sie einen Kommentar im "Fix it for me"-Blog, oder senden Sie uns eine E-Mail-Nachricht.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Softwareupdate-Terminologie finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Softwareupdates

Eigenschaften

Artikel-ID: 982485 - Geändert am: Donnerstag, 19. Januar 2012 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Service Pack 3
  • Windows Vista Service Pack 2
  • Windows HPC Server 2008
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Web Server 2008
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows HPC Server 2008 R2
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Web Server 2008 R2
Keywords: 
kbtshoot kbexpertiseinter kbexpertisebeginner kbsurveynew kbfea kbfixme kbmsifixme KB982485
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com