In Outlook 2010 erhalten einige interne Empfänger eine ICS-Datei anstelle einer Meldung Kalender freigeben

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 983062 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Stellen Sie sich das folgende Szenario vor:
  • In Microsoft Outlook 2010 mit der rechten Maustaste eines Exchange-Kalenders, zeigen Sie aufFreigabe, und klicken Sie dann aufKalender freigeben.
  • Hinzufügen von Empfängern, dieUmFeld der Nachricht durch den Empfänger Aliase eingeben und dann akzeptiert die AutoVervollständigen-Vorschläge, die von Outlook 2010 bereitgestellt werden.
  • Sie können die Freigabeeinladung senden.
In diesem Szenario wird folgende Meldung aufgefordert:

Der Kalender wurde für einige Empfänger freigegeben. Allerdings ist Kalenderfreigabe nicht zur Verfügung, durch die folgenden Einträge aufgrund der Berechtigungseinstellungen Ihres Netzwerks:

Kontaktname<contact address=""></contact>

Möchten Sie diese eine Kopie dieser Kalender stattdessen in einer e-Mail-Nachricht senden?

jaNein

Einige Kontakte die aufgelisteten werden intern in Ihrem Intranet und an den Exchange-Servern. Diese Kontakte werden jedoch zusammen mit Ihren externen Adresse und nicht mit Ihrer internen Kontonamen aufgeführt.

Wenn Sie auf klicken.ja, die folgende Meldung aufgefordert:

Einen Kalender per E-Mail senden

Geben Sie die Kalenderinformationen enthalten sein sollen.

Kalender:Selected_Calendar

Zeitraum:Date_Range

Details:Availability_Information

Erweitert:

OKAbbrechen

Wenn Sie auf klicken.OK, eine e-Mail, Kalender freigeben Nachricht erstellt, die eine gemeinsame Nutzung der Internetverbindung Anlage enthält, die die Kalenderdaten enthält. Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung Datei kann jedoch keine interne Empfängern, die Freigabe Ihres Kalenders über den Exchange-Server. Die ICS-Datei enthält eine Kopie des Kalenders Informationen.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn es sich bei ein interner Empfänger auch in Ihrer Kontaktliste in Outlook 2010 ist. Eine Nachricht Kalender freigeben dieser Empfänger hinzu, fügt das AutoVervollständigen-Feature von Outlook 2010 den Empfänger der Empfängerliste mit externen e-Mail-Adresse des Empfängers.

Ein Empfänger hat z. B. den Exchange-aliasBenutzer1. Wenn Sie diese als Empfänger der Meldung Kalender freigeben hinzufügen, wird Ihre Adresse als angezeigt.Benutzername(Benutzer1@Contoso) und nicht alsBenutzername.

Abhilfe

Um dieses Problem zu umgehen, wählen Sie interne Empfänger direkt aus der globalen Adressliste angezeigt. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie in der Einladung Freigabe auf dieUmSchaltfläche. DieNamen auswählenFenster wird geöffnet.
  2. Klicken Sie im FeldAdresse, wählen SieGlobale Adressliste.
  3. Klicken Sie im FeldSucheGeben Sie den Namen des Empfängers.
  4. Wählen Sie den Empfänger, an dem Sie die Einladung zu senden, und klicken Sie dann auf möchtenUm.
  5. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 für jeden internen Exchange-Empfänger, denen Sie die Einladung senden möchten.
  6. Klicken Sie aufOK, und klicken Sie dann aufSenden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 983062 - Geändert am: Dienstag, 19. Oktober 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2010
  • Microsoft Outlook 2010 with Business Contact Manager
Keywords: 
kbprb kbsurveynew kbtshoot kbaddressbook kbcalendar kbmt KB983062 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 983062
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com