Zuverlässigkeitsüberwachung werden keine Informationen angezeigt, in Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 983386 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie Reliability Monitor auf einem Computer, auf dem Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird öffnen, werden Reliability Monitor keine Informationen angezeigt.

Hinweis:
  • Dieses Verhalten tritt nicht auf einem Computer, auf dem Windows Vista oder Windows 7 ausgeführt wird.
  • Zuverlässigkeitsüberwachung werden die einem Stabilitätsindex und einige spezifische Ereignis angezeigt.

Ursache

Dieses Verhalten tritt auf, da der Auslöser (Trigger), der regelmäßig den RacTask Task gestartet wird, deaktiviert ist.

Reliability Monitor zeigt Informationen wird durch den Task RacTask zur Verfügung gestellt. Wird standardmäßig der RacTask-Task eine Zeit, die ungefähr eine Stunde nach der Installation des Betriebssystems. In Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 ist der Auslöser (Trigger), der regelmäßig den RacTask Task gestartet wird, deaktiviert, nachdem der RacTask-Task zum ersten Mal ausgeführt wird.

Lösung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie Den Taskplaner in das Suchfeld ein, und klicken Sie dann auf Den Taskplaner.
  2. Aktivieren Sie den Trigger, der regelmäßig der RacTask Task gestartet wird.
    1. In den Taskplaner erweitern Sie Task Scheduler Bibliothek, erweitern Sie Microsoft, und erweitern Sie dann Windows.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf RAC, klicken Sie auf Ansicht, und klicken Sie auf den Befehl Ausgeblendete Tasks anzeigen.

      Hinweis: Wenn der Befehl Ausgeblendete Tasks anzeigen bereits ausgewählt ist, fahren Sie mit Schritt 2c.
    3. Doppelklicken Sie auf RacTask.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von RacTask auf die Registerkarte Trigger.
    5. Doppelklicken Sie auf der Registerkarte Trigger auf einmal-Trigger.
    6. Aktivieren Sie die Option aktiviert, und klicken Sie dann auf OK, klicken Sie im Dialogfeld Trigger bearbeiten.
    7. Klicken Sie auf "OK", klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von RacTask.
    8. Schließen Sie den Taskplaner.
  3. Aktualisieren einer Registrierungseinstellung festlegen.
    1. Klicken Sie auf Start, geben Sie Regedit in das Suchfeld ein, und klicken Sie dann auf Regedit.
    2. Legen Sie im Registrierungs-Editor den Wert des folgenden Registrierungseintrags auf 1:
      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Reliability Analysis\WMI\WMIEnable
  4. Starten Sie den Computer neu.

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Starten von Reliability Monitor in Windows Server 2008 und Windows Vista finden Sie auf den folgenden Microsoft TechNet-Website:
How to start Reliability Monitor in Windows Server 2008 and in Windows Vista
Weitere Informationen zum Starten von Reliability Monitor in Windows Server 2008 R2 und in Windows 7 finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
How to use Reliability Monitor in Windows Server 2008 R2 and in Windows 7

Eigenschaften

Artikel-ID: 983386 - Geändert am: Donnerstag, 29. April 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
Keywords: 
kbmt kbprb kbexpertiseadvanced kbsurveynew kbtshoot KB983386 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 983386
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com