Implementierung von Windows 95-Updates

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 161020 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D36052
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
161020 Implementing Windows 95 Updates
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Microsoft steht bedingungslos zu seinem Produkt Windows 95 und entwickelt bei Bedarf die nötigen Updates, um seinen Kunden in schwierigen Situationen die bestmögliche Unterstützung zu gewähren. In diesem Artikel finden Sie allgemeine Informationen zu Updates für Windows 95. Themen dieses Artikels sind:
  • Versionsinformationen zu Windows 95-Updates
  • Identifizierung von Windows 95-Updates
  • Das Informationsprogramm zu Windows 95-Updates (Qfecheck.exe)
  • Installieren von Windows 95-Updates auf einem einzelnen Computer
  • Deinstallieren von Windows 95-Updates auf einem einzelnen Computer
  • Installieren von Windows 95-Updates mit Setup auf Server-Basis
  • Beziehen von Windows 95-Updates
  • Tips für Abfragen bei der Knowledge Base

Weitere Informationen

Versionsinformationen zu Windows 95-Updates

Die Versionsnummern der originalen Verkaufsversion und des OEM-Release von Windows 95 sowie die der OEM Service Releases sind nachstehend aufgelistet. Im allgemeinen sind die in dem angegebenen Release von Windows 95 enthaltenen Dateien mit dem nachstehend aufgeführten Versionsstempel versehen.

Release Version Dateidatum
Windows 95-Verkaufsversion & OEM
  1. 0.950
  2. 7.95
    OEM Service Release 1
  3. 0.950
  4. 2.95
    OEM Service Release 2
  5. 0.1111*
  6. 8.96
    OEM Service Release 2.1
  7. 3.1212-1214*
  8. 8.96-27.08.97
    OEM Service Release 2.5
  9. 3.1214*
  10. 8.96-18.11.97
HINWEIS: Bei Windows 95 OEM Service Release 2 (OSR2), 2.1 (OSR 2.1) und 2.5 (OSR 2.5) sind nicht alle Dateien mit diesem Versionsstempel versehen. Bei OSR 2.1 und OSR 2.5 haben nur die Dateien diesen Versionsstempel, die zwecks Unterstützung für das Win32-Treibermodell (WDM) und den Universellen Seriellen Bus (USB) aktualisiert wurden (die verbleibenden Dateien behalten die gleichen Versionsstempel wie die entsprechenden OSR2-Dateien).

Die Versionsinformationen zu einer Datei können Sie einsehen, indem Sie die Datei in Windows Explorer mit der rechten Maustaste anklicken und in dem dann erscheinenden Menü zunächst "Eigenschaften" und dann das Register "Version" anklicken. Gibt es in dem Eigenschaftenblatt für eine Datei kein Register "Version", stehen für diese Datei keine Versionsinformationen zur Verfügung.

Mit wenigen Ausnahmen sind Windows 95-Updates mit einer Versionsnummer von 4.00.951 oder höher gestempelt, was ein Hinweis darauf ist, daß es sich bei dieser Datei um eine neuere Version einer in Windows 95 enthaltenen Originaldatei handelt. Updates zu Windows 95 OEM Service Release 2 (OSR2) haben in der Regel eine Versionsnummer von 4.00.1112 oder höher.

Es ist durchaus möglich, daß eine einzige Komponente mehrfach verbessert wurde. Bis auf sehr wenige Ausnahmen sind diese Verbesserungen kumulativ. Eine Änderung an einer beliebigen Version einer bestimmten Komponente ist also zusammen mit weiteren, in späteren Versionen implementierten Änderungen auch in späteren Versionen dieser Komponente enthalten. (So enthält beispielsweise die Version 4.00.952 die in Version 4.00.951 vorgenommene Änderung und die neu hinzukommende Änderung.)

Der kumulative Charakter dieser Änderungen in Verbindung mit den ansteigenden Versionsnummern hat zur Folge, daß es (mit sehr wenigen Ausnahmen) immer nur eine "aktuelle" Version einer bestimmten Komponente gibt, die alle bis zu diesem Zeitpunkt an einer Komponente vorgenommenen Verbesserungen enthält.

Identifizierung von Windows 95-Updates

Nahezu alle Dateien eines Windows 95-Updates können anhand der nachstehend erklärten zwei Merkmale eindeutig identifiziert werden. Sie können diese Merkmale im Register "Version" des Eigenschaftenblattes für die jeweilige Datei einsehen:
  • Eine Versionsnummer, die größer ist als die der Vollversion des jeweiligen Produkts.
  • Eine zusätzliche String-Ressource mit der Bezeichnung "Special Build Description" (Besondere Beschreibung des Builds), die auf den Wert "QFE" gesetzt ist
Einige Windows 95-Dateien enthalten keine Versionsinformationen, mit deren Hilfe diese Dateien identifiziert werden könnten. In derartigen Fällen ist es hilfreich, das Datum der letzten Änderung und die Bytezahl der Datei mit den entsprechenden Angaben für die Originalversion dieser Datei zu vergleichen. Diese Indikatoren erlauben jedoch keine eindeutigen Schlußfolgerungen, da das Datum der letzten Änderung von diversen Faktoren abhängig ist und an einer Datei vorgenommene Änderungen nicht notwendigerweise eine Veränderung der Bytezahl der Datei zur Folge haben.

Das Informationsprogramm zu Windows 95-Updates (Qfecheck.exe)

Das Informationsprogramm zu Windows 95-Updates (Qfecheck.exe) wird mit jedem Windows 95-Update installiert. Dieses Programm nutzt die in der Registrierung gespeicherten Informationen sowie die in der Datei selbst enthaltenen Informationen zu Version und Aufbau der Datei dazu, installierte Windows 95-Updates zu identifizieren. Mit diesem Programm können Sie ermitteln, welche Windows 95-Updates auf einem bestimmten Computer installiert worden sind.
Um das Programm Qfecheck auszuführen, führen Sie die Datei Qfecheck.exe im Windows-Ordner aus (in einigen seltenen Fällen befindet sich diese Datei im Ordner Windows\System). Das Programm enthält eine Online-Hilfefunktion.

Installieren von Windows 95-Updates auf einem einzelnen Computer

Um ein Windows 95-Update auf einem einzelnen Computer zu installieren, führen Sie das selbstextrahierende Installationsprogramm aus. Dieses Installationsprogramm führt folgende Aktionen durch:
  1. Es entpackt die Dateien, die für die Installation in einem temporären Ordner benötigt werden. Zu diesen Dateien zählen in der Regel:
    - Die aktualisierte(n) Komponentendatei(en)
    - Das Programm QFECHECK (Qfecheck.exe und Qfecheck.hlp)
    - Eine .inf-Datei zum Deinstallieren des Updates
    - Eine .inf-Datei zur Ausführung des Installationsvorgangs (W95upd.inf)
    - In einigen Fällen auch die Dateien Advpack.dll, W95inf16.dll und W95inf32.dll
  2. Es verwendet die in Windows 95 enthaltene Setup-Bibliothek (Setupx.dll) oder eine externe Setup-Bibliothek (Advpack.dll), um das angegebene Update den Anweisungen in der mitgelieferten .inf-Datei (W95upd.inf) entsprechend zu installieren. Diese .inf-Datei enthält Anweisungen zum Kopieren von Dateien an den richtigen Speicherort und zum etwaigen Hinzufügen von Registrierungseinstellungen. Einige spätere Installationsprogrammpakete arbeiten möglicherweise mit mehreren verschiedenen .inf-Dateien, damit mit einem Paket eine einzige der verschiedenen Versionen einer aktualisierten Datei installiert werden kann. Ob dies der Fall ist, ist von der jeweils installierten Windows 95-Version abhängig.
Wurde bereits eine neuere Version der aktualisierten Komponente installiert, wird die ältere Version nicht installiert. In den meisten Fällen geschieht dies, ohne daß Sie es bemerken. In einigen älteren Installationsprogrammen können Sie aber auch gefragt werden, ob Sie die vorhandene Komponente behalten oder überschreiben möchten.
  1. Es informiert Sie, wenn das Update abgeschlossen ist und fordert Sie dazu auf, Ihren Computer neu zu starten. Wenn Sie auf "OK" klicken, werden die temporären Dateien aus Schritt 1 entfernt und das Installationsprogramm beendet.
Deinstallieren von Windows 95-Updates auf einem einzelnen Computer

In den meisten Fällen können Windows 95-Updates einfach und sicher deinstalliert und durch die Originalversionen der aktualisierten Komponenten ersetzt werden. Dies wird in der Regel durch eine .inf-Datei ermöglicht, die während der Installation des Updates entweder in den Ordner Windows\INF\QFE (in den meisten Fällen) oder in den Windows-Ordner kopiert wird (bei einigen älteren Installationsprogrammpaketen). Der Name dieser Datei hat üblicherweise das Format <xxxxx>_UN.INF. Mit dieser .inf-Datei können Sie das Windows 95-Update deinstallieren, indem Sie die Datei im Windows Explorer mit der rechten Maustaste anklicken und dann auf "Installieren" klicken.

Bei der Deinstallation eines Windows 95-Updates werden Sie dazu aufgefordert, die Originaldisketten oder die CD-ROM zur Installation von Windows 95 einzulegen. Die Originalversionen der Dateien werden dann kopiert und somit die aktualisierten Versionen überschrieben. Zu diesem Zeitpunkt kann auch ein anderes Verzeichnis als Speicherort für die Dateien angegeben werden. Wenn der Deinstallationsvorgang abgeschlossen ist, müssen Sie in der Regel Ihren Computer neu starten, damit die vorgenommenen Änderungen wirksam werden.

Installieren von Windows 95-Updates mit Setup auf Server-Basis

Inhalt des Extraktionspakets:
Die meisten Installationsprogrammpakete für Windows 95-Updates unterstützen jetzt Befehlszeilenoptionen, mit denen der Inhalt des Pakets in ein für diesen Zweck angegebenes Verzeichnis extrahiert wird, ohne daß dadurch die INF-gesteuerte Installationsroutine ausgelöst wird. Der Befehl für diese Operation lautet wie folgt:
<Pfad zu der aktualisierten Datei>\<Update-Dateiname>.EXE /C /T:<Zielordner>

Um zum Beispiel den Inhalt der Datei XXXXXUPD.EXE, die sich in C:\DOWNLOAD befindet, in den Zielordner C:\UPDATE zu extrahieren, müssen Sie folgenden Befehl eingeben:
   C:\DOWNLOAD\XXXXXUPD.EXE /C /T:C:\UPDATE
Diese Funktion ist in Installationsprogrammpaketen für Windows 95-Updates verfügbar, die nach Oktober 1996 erstellt worden sind. Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein bestimmtes Installationsprogrammpaket diese Funktion unterstützt, führen Sie das Programm mit der Befehlszeilenoption "/?" aus. Geben Sie zum Beispiel folgenden Befehl ein:
   C:\DOWNLOAD\XXXXXUPD.EXE /?
Erscheint danach ein Fenster, in dem die verfügbaren Befehlszeilenoptionen für das Paket aufgelistet sind, können Sie den vorstehenden Befehl verwenden, um den Inhalt des Pakets in den gewünschten Zielordner zu extrahieren. Erscheint jedoch ein Fenster, in dem Sie dazu aufgefordert werden, das Update zu installieren, unterstützt Ihr Installationsprogrammpaket diese Befehlszeilenoptionen nicht und Sie müssen die nachstehend beschriebene Alternativmethode verwenden, um den Inhalt des Pakets zu extrahieren.

In bezug auf die vorstehenden Schritte zur Installation auf einem einzelnen Computer ist zu beachten, daß die zur Installation verwendeten Dateien sich in einem temporären Verzeichnis befinden, bis Sie im letzten Fenster mit einer Eingabeaufforderung auf "OK" klicken. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Dateien in einen anderen Ordner kopiert und für eine spätere Verwendung gespeichert werden. In Abhängigkeit davon, welches Windows 95-Update installiert werden soll, kann es sich bei diesem temporären Ordner um einen der folgenden Ordner handeln:
  • Windows\Temp
  • Den Ordner <temp> (wie durch die TEMP-Umgebungsvariable angegeben)
  • <temp>\Ixp000.tmp (wie durch die TEMP-Umgebungsvariable angegeben)
Kopieren der Dateien in eine Netzwerkressource:

Wenn Windows 95-Workstations von einer Netzwerkressource aus eingerichtet werden sollen, können die aktualisierten Komponentendateien in den/die entsprechenden Ordner auf der Netzwerkressource kopiert werden, bevor Windows 95 von dieser Ressource aus installiert wird. Auf diese Art und Weise können neue Workstations von Anfang an mit den aktualisierten Komponenten konfiguriert werden.

In welchen Ordner die aktualisierten Komponentendateien kopiert werden müssen, ist vom Typ der jeweiligen Installation abhängig.
  • Enthält die Netzwerkressource nur die .cab-Dateien von Windows 95, sollten die aktualisierten Komponentendateien in den Ordner kopiert werden, in dem sich die .cab-Dateien befinden. Wenn Windows 95-Setup die Datei von dieser Quelle aus in den Zielordner kopiert, kopiert es (falls diese vorhanden sind) einzelne Dateien aus diesem Ordner, statt immer dieselben Dateien aus den .cab-Dateien herauszukopieren.
  • Handelt es sich bei der Netzwerkressource um einen gemeinsam genutzten Setup-Punkt auf Serverbasis, der mit dem Programm Netsetup (von der Windows 95-CD-ROM) erstellt wurde, sollten die aktualisierten Komponentendateien in den Ordner kopiert werden, in dem sich die Komponenten befinden, die sie ersetzen sollen, so daß die Originalversionen dieser Dateien überschrieben werden. Beachten Sie, daß sich eine Datei gleichzeitig in mehr als einem Ordner befinden kann. Stellen Sie also sicher, daß alle vorhandenen Exemplare der Originaldatei aktualisiert werden.
Die .inf-Datei, die verwendet wird, um Windows 95-Updates zu installieren (W95upd.inf), enthält Registrierungsinformationen, die entweder erforderlich sind, damit das Update die gewünschte Funktionalität bietet, oder die einfach nützlich sind, um zurückzuverfolgen, welche Updates installiert wurden. Wir empfehlen, die Datei durch den Administrator untersuchen zu lassen und deren entsprechende Abschnitte in die Datei Msbatch.inf einzufügen, die während der Ausführung von Setup verwendet wird, um somit sicherzustellen, daß diese Registrierungsinformationen bei der Installation des Updates übernommen werden.

Um Windows 95-Updates auf existierenden Windows 95-Workstations zu installieren, die mit einer gemeinsam genutzten Windows 95-Installation von einem Server arbeiten, ist es normalerweise ausreichend, die Komponentendateien im gemeinsam genutzten Ordner zu aktualisieren. In sehr seltenen Fällen ist es bei der Aktualisierung von Real-Modus-Komponenten erforderlich, die Dateien auf die einzelnen Computer zu kopieren (entweder auf den Server oder auf die lokale Festplatte bzw. die Boot-Diskette der Workstation).

Um Windows 95-Updates auf existierenden Windows 95-Workstations zu installieren, die mit lokalen, unabhängigen Installationen von Windows 95 arbeiten, können Sie eines der folgenden Verfahren anwenden:
  • Systemverwaltungssoftware für Netzwerke. Produkte wie z.B. System Management Server von Microsoft können genutzt werden, um Softwareaktualisierungen zu automatisieren. Nachdem die aktualisierten Komponentendateien extrahiert und die Registrierungsaktualisierungen identifiziert worden sind, können diese im Einklang mit der von solchen Produkten gebotenen Funktionalität verteilt werden.
  • Anmeldeskripts. Wenn Windows NT- oder NetWare-Anmeldeskripts verwendet werden, kann diesen ein Befehl hinzugefügt werden, durch den geprüft wird, ob ein bestimmtes Update installiert worden ist, und der bei Bedarf das Installationsprogramm auslöst. Zum Beispiel:
       IF NOT EXIST %WINDIR%\xxxxx_UN.INF START xxxxxUPD.EXE
  • E-Mail. Das selbstextrahierende Installationsprogamm kann als E-Mail-Anlage verteilt werden. Nach Empfang des E-Mails können die Benutzer das diesem als Anlage beigefügte Installationsprogramm ausführen, um das Update zu installieren. Die E-Mail-Anlage kann auch in einer Verknüpfung zu einem Installationsprogramm bestehen, das sich in einem gemeinsamen Ordner im Netzwerk befindet.
  • Intranet-Webseite. Das selbstextrahierende Installationsprogamm kann in eine interne Webseite eingestellt werden, die Benutzer aufrufen können, um das Update zu installieren.
Diese Verfahren sind als Anregungen zu verstehen. Es kann durchaus noch andere mögliche Verfahren zur Verteilung von Software-Updates geben, die hier nicht beschrieben werden.

HINWEIS: Wenn das selbstextrahierende Installationsprogamm zum Installieren des Windows 95-Updates verwendet wird, wird eine Prüfung durchgeführt, durch die sichergestellt werden soll, daß eine neuere Version der Komponente nicht unbeabsichtigterweise durch die zu installierende (möglicherweise ältere) Version überschrieben wird. Wird ein alternatives Installationsverfahren angewendet, müssen Sie darauf achten, daß eine vorhandene neuere Komponente nicht durch eine ältere ersetzt wird. In manchen Fällen kann das Ersetzen einer neueren Komponente durch eine ältere dazu führen, daß der Computer nicht mehr gestartet werden kann.

Beziehen von Windows 95-Updates

Windows 95-Updates werden je nach Verfügbarkeit und Vertriebsmethode in zwei Hauptkategorien eingeteilt: für die Allgemeinheit über Online-Quellen verfügbare Updates und nicht allgemein verfügbare Updates, die Sie nur über den Microsoft-Sofwareservice beziehen können.

Öffentlich zugängliche Windows 95-Updates können Sie aus der Microsoft Software Library herunterladen. Für weitere Informationen zum Herunterladen von Dateien aus der Microsoft Software Library lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: Q119591
   TITEL     : How to Obtain Microsoft Support Files from Online Services
Um zu ermitteln, welche Datei Sie herunterladen sollten, suchen Sie in der Microsoft Knowledge Base nach dem Artikel, in dem das jeweilige Problem behandelt wird. In jedem dieser Artikel finden Sie entsprechende Anweisungen.

Windows 95-Updates, die nicht öffentlich zugänglich sind, können Sie über den Microsoft-Sofwareservice beziehen. Nutzen Sie für die Bestellung ein beliebiges unserer Unterstützungsangebote, einschließlich Telefon- und Web-Service.

Beachten Sie, daß ein Setup von Windows 95 OEM Service Release 2 und 2.1 (OSR2) auf Serverbasis (unter Verwendung von Netsetup) nicht unterstützt wird. OSR2 ist auf die durch Computerhersteller vorzunehmende Vorinstallation auf neuen Computern ausgelegt. Eine der wichtigsten Komponenten von OSR2, das FAT32-Dateisystem, erfordert eine Neupartitionierung der Festplatte des Computers. Aus diesem Grund wird OSR2 nicht über den Software-Einzelhandel vertrieben.

Wenn versucht wird, OSR2 unter Verwendung von Netsetup an andere Benutzer zu verteilen, werden diese aufgefordert, die Produktnummer einzugeben. Diese Nummer ist in der Regel im Microsoft-Echtheitszertifikat aufgeführt. Durch Änderungen an der Datei Msbatch.inf können Sie das Erscheinen dieser Eingabeaufforderung nicht verhindern.

Tips für Abfragen bei der Knowledge Base

Informationen zu bestimmten Windows 95-Updates und die durch diese gelösten Probleme finden Sie in der Microsoft Knowledge Base, indem Sie dort eine Abfrage unter Angabe der auftretenden Symptome durchführen.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachige(n) Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 161020 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
osr2 kbhowto KB161020
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com