So wird 's gemacht: Festlegen der Standarddrucker programmgesteuert in Windows 95, Windows 98 oder Windows Me

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 140560 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dem Standarddrucker programmgesteuert unter Windows 95, Windows 98 oder Windows Millennium Edition (Me) verwenden die SetPrinter() Win32 API-Funktion festlegen.

Beachten Sie, dass der SetPrinter()-API-Aufruf eine gültige Methode ist, jedoch plattformabhängig ist und sollte nur unter Windows 95, Windows 98 oder Windows Me (auf Windows NT oder eine 16-Bit-Plattform funktioniert nicht) funktionieren.

Weitere Informationen

Rufen Sie festlegen oder Ändern des Standarddruckers unter Windows 95,:
SetPrinter(HANDLE hPrinter, DWORD dwLevel, LPBYTE lpbPrinter,
DWORD dwCommand)
				
abrufen den Parameter hPrinter aus OpenPrinter() wie ein Handle, das den gewünschten Drucker identifiziert. Legen Sie den DwLevel-Parameter 5, und zeigen Sie LpbPrinter auf die Struktur PRINTER_INFO_5. Legen Sie den DwCommand-Parameter auf 0 (null). Füllen Sie die PRINTER_INFO_5-Struktur entsprechend sicherstellen, dass das Attributes-Feld PRINTER_ATTRIBUTE_DEFAULT festgelegt wurde.

Eigenschaften

Artikel-ID: 140560 - Geändert am: Samstag, 1. März 2014 - Version: 2.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 95 Driver Development Kit (DDK)
  • Microsoft Windows 98 Driver Development Kit (DDK)
  • Microsoft Windows Millennium Edition Driver Development Kit
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbenv kbhowto KB140560 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 140560
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten

Kontaktieren Sie uns, um weitere Hilfe zu erhalten
Wenden Sie sich an den Answer Desk, um professionelle Hilfe zu erhalten.