Wiederherstellen der Standardeinstellungen nach dem Importieren benutzerdefinierter Datenschutzeinstellungen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 301689 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D301689
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
301689 How to Restore Default Settings After Importing Custom Privacy Preferences
Warnung: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat), bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie in der integrierten Hilfe der Registrierungseditoren "Regedit.exe" oder "Regedt32.exe". Suchen Sie hier im Index nach "Wiederherstellen der Registrierung" oder nach"Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (Emergency Recovery Disk - ERD) aktualisieren.

Informationen zur Sicherung, Wiederherstellung und Bearbeitung der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Sie können benutzerdefinierte Datenschutzeinstellungen in Internet Explorer importiert, indem Sie im Menü Extras auf Internetoptionen klicken. Klicken Sie hier auf der Registerkarte Datenschutz auf Importieren und öffnen Sie eine Internet Explorer-Datenschutzeinstellungsdatei (.xml). Dieser Artikel beschreibt, wie Sie im Internet Explorer die Standard-Datenschutzeinstellungen wiederherstellen, nachdem Sie benutzerdefinierte Einstellungen für das Internet, ein lokales Intranet oder eine Zone für vertrauenswürdige Sites importiert haben.

Informationen über die XML-Syntax (XML = Extensible Markup Language) für Internet Explorer-Datenschutzdateien (.xml) finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://msdn.microsoft.com/workshop/security/privacy/overview/privacyimportxml.asp
Weitere Informationen zu Standard-Datenschutzeinstellungen in Internet Explorer 6 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
293222 The Default Privacy Settings for Internet Explorer 6

Weitere Informationen

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Microsoft übernimmt keine Gewährleistungen oder Support für Probleme, die durch eine Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows- oder Windows NT- Registrierungseditor oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows oder Windows NT Registrierung zu verwenden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um importierte benutzerdefinierte Datenschutzeinstellungen zu entfernen und die Standard-Datenschutzeinstellungen im Internet Explorer wiederherzustellen:
  1. Klicken Sie im Internet Explorer auf Extras und dann auf Internetoptionen.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenschutz auf Standard (sofern verfügbar) und klicken Sie dann auf OK.

    Hinweis: Die Schaltfläche Standard steht nicht zur Verfügung, wenn eine Internet Explorer-Datenschutzeinstellungsdatei (.xml) importiert wurde, ohne dass in der Datei das Element "p3pCookiePolicy" mit der Einstellung zone="internet" enthalten war, oder wenn die Datei nur ein Element "alwaysReplayLegacy" (siehe unten) enthielt, und gleichzeitig Ihre Datenschutzeinstellungen vor dem Import auf "Mittel" eingestellt waren (die Standard-Datenschutzstufe).
  3. Klicken Sie unter Verwaltete Websites im Dialogfeld Datenschutzaktionen pro Site auf die einzelnen Websites, für die sitespezifische Datenschutzaktionen importiert wurden, und klicken Sie auf Entfernen.

    Hinweis: Dieser Schritt kann erforderlich sein, wenn Datenschutzaktionen pro Site über das Element "MSIESiteRules" importiert wurden.
  4. Klicken Sie zweimal auf OK und führen Sie Regedit.exe aus.
  5. Löschen Sie alle Schlüssel für lokale Intranetsites, die in folgendem Registrierungsschlüssel zu finden sind:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\P3P\History
    Hinweis: Dies kann erforderlich sein, wenn eine Internet Explorer-Datenschutzdatei (.xml) importiert wurde, die eine Angabe der Aktion "prompt" (Eingabeaufforderung) für lokale Intranetsites enthielt, und der Benutzer diese Einstellung geändert hat, um auf bestimmten Sites die Eingabeaufforderung zum Annehmen oder Ablehnen von Cookies zu verwenden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    302831 Unable to Remove Per Site Privacy Actions for Local Intranet Sites
  6. Löschen Sie (sofern vorhanden) folgenden DWORD-Wert aus der Registrierung:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\LeashLegacyCookies
    Hinweis: Der DWORD-Wert "LeashLegacyCookies" ist nur dann vorhanden, wenn eine Internet Explorer-Datenschutzeinstellungsdatei (.xml), das das Element "alwaysReplayLegacy" enthielt, importiert wurde. Diese Einstellung lässt das Senden aller Legacy-Cookies in der Internetzone zu (Cookies, die bei Installation von Internet Explorer 6 bereits vorhanden waren). Wenn dieses Element nicht angegeben ist, werden Legacy-Cookies nur innerhalb des "First Party"-Kontexts für die Internetzone gesendet.
  7. Löschen Sie unter folgendem Registrierungsschlüssel beide Dateneinstellungs-GUIDs für die lokale Intranetzone und die Zonen für vertrauenswürdige Sites (sofern vorhanden):
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\Zones
    Die Schlüssel der lokalen Intranetzone lautet 1, der Schlüssel der Zone für vertrauenswürdige Sites ist 2. Für Erstanbieter-Cookie-Einstellungen ist der GUID ein Binärwert (AEBA21FA-782A-4A90-978D-B72164C80120). Für Drittanbieter-Cookie-Einstellungen ist der GUID ein Binärwert (A8A88C49-5EB2-4990-A1A2-0876022C854F).

    Hinweis: Für die lokale Intranetzone (1) und die Zonen für vertrauenswürdige Sites (2) gibt es standardmäßig keine GUIDs für Cookie-Einstellungen, d.h. sie sind nur dann vorhanden, wenn eine Internet Explorer-Datenschutzeinstellungsdatei (.xml) mit einem Element "p3pCookiePolicy" mit der Angabe zone="intranet" oder zone="trustedSites" importiert wurde. Internet Explorer lässt die Anpassung von Einstellungen für die Zone für eingeschränkte Sites (4) durch Importieren einer Internet Explorer-Datenschutzeinstellungsdatei (.xml) nicht zu, und benutzerdefinierte Einstellungen für die Internetzone (3) werden entfernt (außer beim oben erwähnten DWORD-Wert "LeashLegacyCookies"), wenn Sie auf der Registerkarte Datenschutz auf Standard klicken.
Hinweis: Die zuvor beschriebenen Schritte stellen keine Cookies oder Datenschutzaktionen pro Site wieder her, die beim Import einer Internet Explorer-Datenschutzeinstellungsdatei (.xml) mit den Elementen " flushCookies" oder "flushSiteList" entfernt wurden. Das Element "flushCookies" löscht alle Cookies, und das Element "flushSiteList" löscht alle sitespezifischen Einstellungen, wenn benutzerdefinierte Datenschutzeinstellungen importiert werden.

Weitere Informationen zu Datenschutzeinstellungen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
283185 How to Manage Cookies in Internet Explorer 6


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 301689 - Geändert am: Dienstag, 1. Juni 2004 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Explorer 6.0, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
    • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
    • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
    • Microsoft Windows 2000 Server
    • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
    • Microsoft Windows NT Server 4.0, Terminal Server Edition
    • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
    • Microsoft Windows Millennium Edition
    • Microsoft Windows 98 Second Edition
    • Microsoft Windows 98 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbtool kbenv KB301689
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns