Phishing: Betrugsversuche im Web erkennen und melden

Weitere Informationen

        Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Wie erkenne ich, dass es sich bei der von mir im Internet aufgerufenen Anmelde-Seite für Online-Banking oder einen Social Media-Dienst um eine vertrauenswürdige Webseite handelt?

Lösung

Internet Explorer 9 schützt vor Phishing

Schon mit der Wahl der richtigen Browsers können Sie den Schutz vor Phishing-Fallen im Internet deutlich erhöhen. Der Internet Explorer 9 besitzt ausgezeichnete Sicherheitsfunktionen, um Phishing-Versuche zu entlarven und zu vereiteln. Das bestätigt übrigens auch die unabhängige TÜV Trust IT GmbH im Mai 2011.



Hinweis: Den Internet Explorer 9 können Sie ab sofort für Windows 7 und Windows Vista jeweils als 32-Bit oder 64-Bit-Version von dieser Seite laden und installieren.



Domain-Hervorhebung

Früher war es sehr schwer, anhand der mitunter sehr langen URL in der Adresszeile des Browsers die tatsächliche Domain der angesteuerten Webseite ausfindig zu machen. Im Internet Explorer 9 ist das sehr einfach, denn die Domain wird optisch hervorgehoben. Sie wissen sofort, ob Sie tatsächlich auf der Webseite Ihrer Bank surfen oder auf einer täuschend ähnlichen Betrugsseite.

Zudem erkennen Sie anhand des kleinen Schloss-Symbols in der Adresszeile sofort, dass es sich um eine verschlüsselte Verbindung handelt. Das ist ein klarer Hinweis auf eine vertrauenswürdige Seite.







SmartScreen-Filter verwenden

Der Internet Explorer 9 bietet den SmartScreen-Filter, eine Sicherheits-Technologie, die beim Surfen und Downloaden vor Phishing-Attacken und Malware schützt.

Erkennt der SmartScreen-Filter eine potenziell gefährliche Webseite, wird der Zugriff gesperrt, und Sie erhalten einen Warnhinweis. Zudem wird die Adresszeile rot eingefärbt.





Stellen Sie aus diesem Grund unbedingt sicher, dass der SmartScreen-Filter angeschaltet ist:



1. Klicken Sie im Internet Explorer 9 auf Extras.





2. Zeigen Sie mit der Maus auf den Eintrag SmartScreen-Filter.





3. Klicken Sie auf SmartScreen-Filter einschalten, falls dieser nicht ohnehin aktiviert ist.





4. Um mit dem SmartScreen-Filter eine verdächtige Seite zu prüfen, klicken Sie auf Diese Website überprüfen.





5. Der Internet Explorer beginnt dann mit dem Sicherheits-Check und teilt Ihnen sofort die Ergebnisse mit.





6. Wenn Sie auf eine Phishing-Seite gestoßen sind, klicken Sie auf Unsichere Website melden, um Microsoft den Fund mitzuteilen und damit künftig auch andere Benutzer des Internet Explorer vor dieser Webseite zu schützen.





7. Füllen Sie im Anschluss den kleinen Online-Fragebogen aus, und klicken Sie dann auf Absenden.




Wichtiger Hinweis: Zusätzlich können Sie das Windows Live Hotmail-Team bei der Spam-Bekämpfung unterstützen. Wenn Sie eine Phishing-Nachricht empfangen, die von einem Hotmail-Konto aus versendet wurde, schicken Sie bitte eine vollständige Kopie der Phishing-Mail an report_spam@hotmail.de. Wenn die Domain des Absenders abweicht (z.B. hotmail.com), ersetzen Sie sie einfach und senden die Kopie der Phishing-E-Mail entsprechend an report_spam@hotmail.com. Vielen Dank!




Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in dem folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:



2552185

Phishing: Betrugsversuche in E-Mails erkennen und vereiteln

Eigenschaften

Artikelnummer: 2552211 – Letzte Überarbeitung: 23.09.2013 – Revision: 1

Feedback