Surfen mit dem Internetstick: E-Mail-Übermittlung in Outlook 2010 konfigurieren

Weitere Informationen

        Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Ich nutze einen Surfstick, wobei mein Provider ab 1 Gigabyte Datenvolumen eine Datendrosselung vorsieht. Kann ich beim Abruf und Versenden von E-Mails in Outlook 2010 die Datenmenge reduzieren?

Lösung

Sie können das Datentransfervolumen reduzieren, indem Sie in Outlook 2010 auf den automatischen Empfang von E-Mails verzichten und bei bestimmten E-Mail-Konten zunächst nur die Kopfzeilen vom Mail-Server laden.



Outlook 2010: Manueller Versand und Empfang von E-Mails

Gewöhnlich empfangen Sie E-Mails über Outlook in einem bestimmten Turnus. Beispielsweise prüft Outlook alle 10 Minuten, ob neue Posteingänge auf dem jeweiligen Mail-Server vorhanden sind und übermittelt diese E-Mails dann samt Anhang. Das ist im Alltag mit einer schnellen DSL-Leitung praktisch. Bei Nutzung eines Surfsticks hingegen können Sie das übertragene Datenvolumen sinnvoll reduzieren, indem Sie E-Mail-Eingänge nicht automatisch vom Server laden lassen, sondern manuell und nach Bedarf abrufen.



1. Starten Sie Outlook, und klicken Sie in der Menüzeile auf Senden/Empfangen.





2. Klicken Sie auf Senden/Empfangen-Gruppen.





3. Klicken Sie auf Automatisches Senden/Empfangen deaktivieren. Jetzt werden die E-Mail-Eingänge aller oder auch nur einzelner Konten erst dann vom Server geladen, wenn Sie den Vorgang initiieren – beispielsweise über die Taste [F9].






Outlook 2010: Nur Kopfzeilen herunterladen

Sie können zudem die übertragene Datenmenge begrenzen, indem Sie für Ihre POP3-Konten nicht die komplette E-Mail, sondern nur die Kopfzeilen vom Server laden. Das reicht in der Regel für eine schnelle Orientierung zu wichtigen neuen Mails. Später, wenn Sie beispielsweise den PC wieder mit einer DSL-Leitung im Web nutzen, können Sie dann die kompletten Mail-Inhalte nachladen.



1. Starten Sie Outlook, und klicken Sie in der Menüzeile auf Senden/Empfangen.





2. Klicken Sie auf Senden/Empfangen-Gruppen.





3. Zeigen Sie im Klappmenü auf das Konto, bei dem Sie nur die Kopfzeilen herunterladen möchten.





4. Klicken Sie auf Kopfzeilen im Posteingang herunterladen.





5. Alternativ können Sie auch im linken Navigationsbereich Ihr Konto markieren und dann in der Menüzeile auf die Schaltfläche Kopfzeilen herunterladen klicken.







Turnus für den E-Mail-Download ändern

Sie können für alle oder auch nur einzelne Ihrer E-Mail-Konten den Turnus für den E-Mail-Abruf ändern. Damit verhindern Sie, dass Outlook in zu kurzen Abständen den oder die Mail-Server abfragt.



1. Starten Sie Outlook, und klicken Sie in der Menüzeile auf Senden/Empfangen.






2. Klicken Sie auf Senden/Empfangen-Gruppen.






3. Klicken Sie auf Senden-Empfangen-Gruppen definieren.





4. Im folgenden Dialogfeld stellen Sie im Bereich Einstellungen für Gruppe „Alle Konten“ den Wert für Automatische Übermittlung alle […] Minuten auf 60 oder einen noch höheren Wert.





5. Klicken Sie dann auf Schließen.





Tipp: Wenn Sie mehrere E-Mail-Konten in Outlook verwalten, können Sie übrigens auch neue Konten-Gruppen einrichten und für jedes Konto festlegen, in welchem Turnus der Abruf erfolgen soll, ob Nachrichten automatisch gesendet und empfangen werden sollen und ob es ausreicht, allein die Kopfzeilen vom Server zu laden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Beitrag: Gründe für die Verwendung von Übermittlungsgruppen.

Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in dem folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:



2567182
Surfen mit dem Internetstick: Mobile Webseiten nutzen
2567224
Surfen mit dem Internetstick: E-Mail-Übermittlung in Windows Live Mail konfigurieren
2567250
Surfen mit dem Internetstick: Videos in geringerer Auflösung abspielen
2567291
Surfen mit dem Internetstick: Tipps für den täglichen Einsatz im Web

Eigenschaften

Artikelnummer: 2567203 – Letzte Überarbeitung: 23.09.2013 – Revision: 1

Feedback