Microsoft Security Essentials: Fehler 0x80501001

Weitere Informationen

        Schritt für Schritt Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Microsoft Security Essentials hat auf meinem System einen Virus gefunden, meldet nun aber den Fehler 0x80501001, anstatt den Virus zu löschen.

Lösung

Fehlermeldung 0x80501001 beim Versuch, einen Virus zu löschen

Wenn Sie beim Versuch, einen Virus auf Ihrem System mit Hilfe von Microsoft Security Essentials zu löschen, die Fehlermeldung 0x80501001 erhalten, liegt in der Regel ein Zugriffsproblem vor. Die infizierte Datei könnte geschützt oder komprimiert sein, so dass Microsoft Security Essentials keine Möglichkeit zur „Säuberung“ hat.

Bitte kontrollieren Sie zunächst, wo die infizierte Datei gespeichert ist. Ist diese auf einem externen Medium gespeichert, auf das Microsoft Security Essentials nicht schreiben kann – beispielsweise eine DVD oder CD, sollten Sie umgehend das Medium aus dem Laufwerk entfernen und den Scanvorgang über die Festplattenlaufwerke erneut starten. Den infizierten Datenträger sollten Sie nach Möglichkeit nicht mehr verwenden und auch nicht weitergeben.

Befindet sich die infizierte Datei auf einem USB-Speicherstick oder einer Speicherkarte, so sollten Sie zunächst die wichtigen, nicht-infizierten Dateien von diesem Medium sichern und dann den Stick oder die Karte neu formatieren.

Liegt die infizierte Datei hingegen auf einem Festplattenlaufwerk, helfen Ihnen die nachfolgenden Ausführungen.

Hinweis: Das nachfolgend beschriebene Vorgehen erfordert Administratorenrechte.



1. Merken Sie sich den Namen und den Speicherort der infizierten Datei, die Microsoft Security Essentials Ihnen nennt. Suchen Sie dann die Datei im Windows Explorer, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie den Befehl Eigenschaften.







2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit.







3. Klicken Sie auf Erweitert. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, ein Administratorenkennwort einzugeben.







4. Klicken Sie im Dialogfeld Erweiterte Sicherheitseinstellungen auf die Registerkarte Besitzer.






5. Prüfen Sie nun, ob Sie als Aktueller Besitzer für diese Datei eingetragen sind. Wenn das nicht der Fall ist, erteilen Sie Ihrem Benutzerkonto die erforderlichen Rechte, indem Sie auf Bearbeiten klicken. Wenn Sie bereits volle Zugriffsrechte auf diese Datei haben, fahren Sie bitte mit „Schritt 10“ fort.







6. Im folgenden Dialogfeld können Sie einfach den Besitzer ändern, indem Sie einen anderen Besitzer aus der unteren Liste auswählen und auf OK klicken. Taucht der gewünschte Name nicht auf, klicken Sie stattdessen auf Weitere Benutzer oder Gruppen.






7. Tragen Sie den Namen des Benutzers ein, dem Sie Zugriffsrechte gewähren wollen, also in der Regel Ihren Benutzernamen.






8. Klicken Sie auf Namen überprüfen.






9. Der korrekte Benutzername erscheint sofort. Klicken Sie auf OK. Im Anschluss können Sie in den Erweiterten Sicherheitseinstellungen den Besitzer für dieses Objekt ändern. Bestätigen beziehungsweise schließen Sie dann alle Fenster bis zum ersten mit den Eigenschaften.






10. Zurück im ursprünglichen Eigenschaften-Dialogfeld stellen Sie bitte sicher, dass die Option Schreibgeschützt nicht aktiviert ist. Andernfalls lösen Sie bitte den Haken.






11. Klicken Sie auf OK, und schließen Sie das Fenster. Prüfen Sie, ob der Virus nun gelöscht werden kann.








Computer im abgesicherten Modus starten und infizierte Datei löschen lassen

Kann Microsoft Security Essentials den Virus noch immer nicht entfernen, versuchen Sie bitte einen weiteren Reinigungsvorgang im sogenannten abgesicherten Modus. 



1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.






2. Geben Sie im Feld für Programme/Dateien durchsuchen den Befehl msconfig -2, und drücken Sie im Anschluss die [Enter]-Taste.






3. Das Systemkonfigurationsprogramm wird im Register Start geöffnet. Setzen Sie einen Haken bei der Option Abgesicherter Start. Stellen Sie sicher, dass auch die Option Netzwerk aktiviert ist.





4. Klicken Sie auf OK.






5. Starten Sie dann den PC neu. Bitte achten Sie nach dem Windows-Start darauf, dass Sie den neuerlichen Viren-Scan mit Administratorenrechten ausführen. Wenn der Virus gelöscht wurde, stellen Sie bitte über das Konfigurationsprogramm sicher, dass Windows 7 künftig wieder im normalen Modus startet, indem Sie gegebenenfalls den Haken bei Abgesicherter Start wieder lösen.






Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den Artikeln der Microsoft Knowledge Base.



Eigenschaften

Artikelnummer: 2599818 – Letzte Überarbeitung: 23.09.2013 – Revision: 1

Feedback