Technischer Support für Microsoft-Partner

Gilt für: Partner

MPN-Vorteile und technischer Support


MPN Technische Vorteile

Im Rahmen der Microsoft Partner Network-Mitgliedschaft haben Partner Anspruch auf folgenden technischen Support:

Technischer Support

Action Pack

Silber-Kompetenz

Gold-Kompetenz

Vorfälle beim On-Premise-Produktsupport*

10 Vorfälle

15 Vorfälle

20 Vorfälle

Cloud-Produkte: Signature Cloud-Support

-

Cloud-Kompetenzen: Unbegrenzt

Cloud-Kompetenzen: Unbegrenzt

Alle anderen Kompetenzen: 5 Vorfälle

Alle anderen Kompetenzen: 10 Vorfälle

Zu den Cloud-Kompetenzen gehören: Sicherheitskompetenz, Cloud-Geschäftsanwendungen, Cloud Customer Relationship Management*, Cloud-Plattform, Cloud-Produktivität, Enterprise Mobility Management, Small- und Midmarket Cloud-Lösungen.

*Cloud Customer Relationship Management ab 1. Oktober eingestelltSt2019.

Technischer Support von MPN

Dieser Artikel richtet sich an Mitglieder von Microsoft Partner Network Partners (MPN), die wissen müssen, wie ein technischer Support-Vorfall mithilfe von MPN-Partnervorteilen erstellt werden kann.

Der technische Support bietet die Fehlerbehebung für ein bestimmtes Problem, eine Fehlermeldung oder eine Funktionalität, die nicht wie erwartet funktioniert.

Hinweis: Wenn Sie Ihre technischen Fähigkeiten schneller aufbauen möchten, um den Umsatz zu steigern, effektiver bereitzustellen und die App-Entwicklung zu beschleunigen, ist dies NICHT technischer Support – siehe Technical Presales and Deployment Services.

1. Cloud-Dienste

Für den Clouddienst azure verwenden Dynamics 365 usw. Partner die Delegate-Administration, um Supportanfragen für ihre Kunden zu erstellen. Delegierte Verwaltung ist, wenn ein Partner eine Beziehung mit einem Kunden hat, erstellt der Partnerbenutzer eine Supportanfrage im Auftrag von (OBO) seines Kunden. Die Anforderung wird vom Partnerbenutzer für den Kundenmandanten erstellt.

Delegierte Verwaltung einrichten

  1. Aktivieren delegierter Administratorrechte (DAP) auf Kundenebene

a. Standardmäßig für CSP und Indirect-Anbieter aktiviert – siehe Azure CSP Delegate-Verwaltung

b. Für Advisor-Partner: Kunden,Eine Beziehung anfordern und eine E-Mail an den globalen Administrator des Kunden senden – Weitere Informationen

  1. Ermöglichen Sie dem Partnerbenutzer, Ihren Kunden zu unterstützen, indem Sie die Administrator-Agent-Sicherheitsrolle für Benutzer auf Ihrem Partnermandanten zuweisen

Supportanfrage erstellen

  1. Der Partner-Admin-Agent-Benutzer öffnet den Kunden im Partner Center und wählt die entsprechende Workload aus, z. B. Azure, Dynamics 365, und erstellt eine neue Anforderung
  2. Beginnen Sie mit dem Partner-Dashboard > Support > Kundenanfragen
  3. Das entsprechende Produktportal wird geöffnet und ein Support-Ticket für den Kundenmandanten erstellt

Für Azure und Dynamics 365 benötigen Partner die Zugriffs-ID und die Vertrags-ID für den Signature Cloud Support (nur Kompetenzpartner) - siehe 2904733.

2. Vorfälle beim Produktsupport vor Ort

Für lokale Produkte gibt es keinen ObO-Prozess, fügen Sie Ihren Supportvertrag hinzu und erstellen Sie den Support-Vorfall mit Ihren Kontaktdaten.

1. Verwenden Sie ein MSA- oder AAD-Konto, um sich beim Support for Business-Portal anzumelden und eine Supportanfrage zu erstellen.

2. Sie benötigen den Supportvertrag Access ID + Contract ID for Partner Product Support Incidents (ohne Signatur), um einen Supportvertrag hinzuzufügen - siehe 2904733

Klicken Sie im Portal Support for Businessauf Erste Schritte und dann auf 1. Produktauswahl, 2. Details zum Thema Geben.

3. Support-Plan ist, wo Sie Vertrag hinzufügen oder klicken Sie auf Jetzt kaufen, um einen Support-Vorfall zu kaufen.

a. Wenn Sie Vertrag hinzufügen, wenn Ihr Vertrag nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Vorheriges Klicken Sie dann als nächstes oder schließen Sie den Browser und öffnen Sie ihn erneut – siehe 4023619

b. Partner on-Premise Product Support Incidents können für die 2 neuesten Produktversionen verwendet werden. Für ältere Produktversionen müssen Partner Support-Vorfälle erwerben – siehe 4032154

4. Wenn Sie einen Support-Vorfall für eine alte Produktversion kaufen müssen. 1. Wählen Sie das relevante Gebietsschema/Land unten links auf der Seite und 2 Verwenden Sie eine MSA-Anmeldung und eine Kreditkarte, um Pay Per Incident (PPI) zu kaufen – siehe 4490370

Kontakt Support

https://partner.microsoft.com/support ist Ihr einziger Ansprechpartner für Hilfe zu allen Partner-Themen, z. B. MPN-Programm, Lizenzaktivierung, Partner Center-Migration und technische Probleme.

Schritt für Schritt: Technischer Support von Microsoft Azure


Überprüfen Sie die Anforderungen , die Vorteilsaktivierung ( Vorteile für den Link-Support ) und senden Sie dann Ihre neue Supportanfrage für Azure oder überprüfen Sie eine vorhandene Anforderung . Nach Abschluss der Online-Einreichung werden Sie von einem Microsoft-Support-Experten kontaktiert.

1. Anforderungen:

1.1 Delegierte Administratorrechte (DAP)

CSP- und Indirect-Anbieter sind standardmäßig mit delegierter Verwaltung für alle ihre Kunden aktiviert – siehe Azure CSP Delegate Administration

Beraterpartner müssen die delegierte Verwaltung auf Kundenebene pro Kunde einrichten. Kunden anzeigen, Eine Beziehung anfordern und eine E-Mail an den globalen Kundenadministrator senden – Weitere Informationen.

1.2 Zuweisen der delegierten Administratorsicherheitsrolle zu den relevanten Benutzern in Ihrer Partnerorganisation

Ermöglichen Sie dem Partnerbenutzer, Ihren Kunden zu unterstützen, indem Sie die Administrator-Agent-Sicherheitsrolle für Benutzer auf Ihrem Partnermandanten zuweisen.

Der Partner-Admin-Agent-Benutzer öffnet den Kunden im Partner Center und wählt die entsprechende Workload aus, z. B. Azure, Dynamics 365, und erstellt eine neue Anforderung.

1.3 Zugangs-ID und Vertrags-ID

Sie benötigen eine Zugriffs-ID und eine Vertrags-ID, um einen neuen Support-Plan (Link-Support-Vorteile) hinzuzufügen, z. B. Signatur-Support, Advanced Support für Partner. Dies ist eine einmalige Aktivität, da die Supportverträge Ihrer Anmeldung für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden.

Partner, die am Cloud Solution Provider-Programm (CSP) teilnehmen, haben einen "Cloud Solution Provider"-Supportplan, wenn sie ihren Kunden über das Partner Center öffnen.

2. Leistungsaktivierung (Unterstützungsleistungenfür Den Link)

Cloud Solution Provider using Partner Center

Partner, die am Cloud Solution Provider-Programm (CSP) teilnehmen, haben einen "Cloud Solution Provider"-Supportplan und müssen daher keinen Supportvertrag verknüpfen, wenn sie ihr Kundenticket vom Partner Center öffnen. Weitere Informationen zum Azure CSP-Supportfinden Sie unter .

Hinzufügen eines Upport-Vertrags für Signature Cloud S

Kompetenzpartner nutzen ihren Signature Cloud Support (SCS)-Vorteil (Unlimited, 10pack oder 5pack) für Cloud-Produkte

Kompetenzpartner müssen über die Signaturzugriffs-ID und die Vertrags-ID verfügen oder bereits über die Vorteile verfügen, die mit ihrer Anmeldung verknüpft sind, bevor sie eine neue Supportanfrage einreichen können. Zugangs-ID und Vertrags-ID werden im Partner Center nach der Aktivierung der Vorteile angezeigt – siehe 2904733

Wenn Sie Ihren Vertrag ab Mai 2019 aktiviert haben. MPN-Verträge haben standardisiert und verwenden die gleiche Zugriffs- und Vertrags-ID für MPN-Produktsupport und Signatur.

Action Pack-Partner oder Kompetenzpartner, die Signaturen verwendet haben, sollten Partnersupportpläne vergleichen oder Azure-Supportpläneüberprüfen .

Link-Support-Vorteile

Öffnen Sie zunächst den Kunden über das Partner Center, und verknüpfen Sie dann supportbenefits.

  1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Admin Agents" durchsucht Kunden
    1
  2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceverwaltung und neue Anforderung

    2
    

  3. Wählen Sie Microsoft Azure aus, um das Azure-Portal zu öffnen.

  1. Klicken Sie bei Bedarf auf Einstellungen, um das Design-, Sprach- oder Regionsformat zu ändern

technical_routing_pic1

  1. Hilfe + Unterstützung

4020188_pic2

Wählen Sie Hilfe + Support, Support-Pläne und verknüpfen Sie dann Support-Vorteile

4020188_pic3

  1. Geben Sie die Zugriffs-ID und die Vertrags-ID ein (entfernen Sie Leerzeichen), und klicken Sie dann auf Verknüpfen

technical_routing_pic3

Hinweis:   MPN-Vorteile wie z. B. PartnerSupport oder Signature Cloud-Support verwenden eine Shared Access ID. Wenn Sie einen bestehenden Vertrag hinzufügen, wird fälschlicherweise die Fehlermeldung "Diese Zugriffs-ID ist bereits einem Konto zugeordnet. Wenden Sie sich an Ihren Technical Account Manager, um eine neue Zugriffs-ID zu erhalten." Sie können diesen Fehler ignorieren.

Hinweis: Erweiterter Support für Partner (ASfP) oder Premier Support für Partner (PSfP), jeder Benutzer benötigt seine eigene benutzerspezifische Zugriffs-ID. Wenn die Fehlermeldung "Diese Zugriffs-ID ist bereits einem Konto zugeordnet. Wenden Sie sich an Ihren Technical Account Manager, um eine neue Zugriffs-ID zu erhalten." Sie haben entweder einen vorhandenen Vertrag hinzugefügt und können den Fehler ignorieren, oder Sie müssen sich an den Technischen Account-Manager wenden, um eine neue Zugriffs-ID zu erhalten.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Link, und Sie sollten sehen, dass die IDs ausgegraut und der grüne Text Vertrag verknüpft ist. Die Support-Verträge sind nun mit dem Anmeldekonto verknüpft.

technical_routing_pic4

  1. Klicken Sie auf den blauen Text Erstellen einer Supportanfrage, um fortzufahren und eine Supportanfrage zu erstellen.

Das Verknüpfen der Support-Vorteile ist eine einmalige Aktivität, da die Supportverträge Ihren Anmeldeinformationen für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden (bis die Leistungen ablaufen oder keine Support-Vorfälle mehr bestehen).

3. Neue Anfrage zum technischen Support von Azure

Wählen Sie mithilfe https://partner.microsoft.com/dashboarddasDashboard aus, wählen Sie Kunden aus, klicken Sie auf das Abonnement des Kunden, die Dienstverwaltung, klicken Sie auf Serviceanforderung erstellen oder serviceanzeigen, um das Azure-Portal zu öffnen.

Öffnen Sie zunächst den Kunden vom Partner Center aus, das azurblaue Portal wird geöffnet. Für die Problemart Technical wählen Sie den Supportvertrag aus, der über Link-Support-Vorteile hinzugefügt wurde (siehe oben).

Hinweis: Partner, die am CSP-Programm (Cloud Solution Provider) teilnehmen, haben die Möglichkeit, den Supportplan "Cloud Solution Provider" auszuwählen. Sie müssen keine Support-Vorteile verknüpfen, es sei denn, sie erwerben einen Support-Plan, z. B. Advanced Support for Partners (ASfP) oder Premier.

  1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Admin Agents" durchsucht Kunden
    1
  2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceverwaltung und neue Anforderung
    2
  3. Wählen Sie Microsoft Azure aus,um das Azure-Portal zu öffnen.
  4. Klicken Sie auf Hilfe + Support
  5. Klicken Sie auf Support-Pläne und dann auf Option

 

technical_routing_pic6

  1. Wählen Sie Issue type Technical, dann wählen Sie Ihr Abonnement, Dienst usw.

6

  1. Lösungen bieten Vorschläge, die Ihnen helfen können, das Problem selbst zu lösen

222

  1. Der Support-Plan zeigt alle Support-Vorteile an, die Sie zuvor über Link-Support-Vorteile hinzugefügt haben.
  • CSP, der im Partner Center startet, wird automatisch der Supportplan für Cloud Solution Provider angezeigt.
  • Partner mit Advanced Support für Partner oder Premier Support for Partners (PSfP) sollten ihren entsprechenden Supportplan auswählen.
  • Cloud-Kompetenzpartner sollten Partner Signature Unlimited verwenden und Nicht-Cloud-Kompetenzpartner sollten Signature 10pack oder 5pack verwenden.

333

  1. Nachdem Sie eine Unterstützung ausgewählt haben, wählen Sie Schweregrad, Problemtyp, Details, Zeitrahmen und laden Sie ggf. eine Datei hoch.
  2. Überprüfen + Erstellen gibt Ihnen eine letzte Möglichkeit, Informationen zu überprüfen, bevor Sie auf Erstellen klicken

444

  1. Klicken Sie auf Hilfe+ Support, Alle Supportanfragen, um die neue oder vorhandene Anforderung anzuzeigen

 

11

Anfordern von Zugriffs-ID und Vertrags-ID

Weitere Informationen zur Aktivierung des Microsoft Partner Network Support-Vertrags und zur Zugriffs-ID im Partner Center

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: Office 365, Intune, Enterprise Mobility Suite


1. Anforderungen

1.1 Delegierte Administratorrechte (DAP)

CSP- und Indirect-Anbieter sind standardmäßig mit delegierter Verwaltung für alle ihre Kunden aktiviert.

Beraterpartner müssen die delegierte Verwaltung auf Kundenebene pro Kunde einrichten.

Für Advisor-Partner: Kunden, Eine Beziehung anfordern und eine E-Mail an den globalen Kundenadministrator senden – Weitere Informationen

Ermöglichen der delegierten Verwaltung auf Kundenebene

Ein Advisor-Partner aktiviert "Partnerfunktionen" und fordert Delegierte Administratorrechte (Delegated Administrator Privileges, DAP) per E-Mail an; der globale Administrator des Kunden genehmigt die Beziehung, um DAP auf Partnerebene zu aktivieren. Der Beraterpartner fordert eine Beziehung an, indem er dem Kunden ein Angebot für die Delegiertenverwaltung per E-Mail zusendet oder wenn er eine Testeinladung oder ein Kaufangebot sendet (aktivieren Sie "Autorisierung für delegierte Verwaltung einschließen"). Siehe Hilfe für Partner.

Partner, die am CSP-Programm teilnehmen, und Indirekte Anbieter haben standardmäßig eine DAP-Beziehung zu allen ihren Kunden. Wenn der indirekte Anbieter sich dafür entscheidet, DAP für den indirekten Wiederverkäufer nicht zu aktivieren; Der Indirekte Wiederverkäufer kann selbst eine Beziehung anfordern.

Aktivieren der delegierten Verwaltung beim Benutzer

Standardmäßig können Ihre Partnerbenutzer Kunden nicht helfen. Die Benutzer des Partners müssen auf der Ebene des Partners auf benutzerweiter Ebene aktiviert sein, um Ihre Kunden zu unterstützen. Die ausgewählten Benutzerberechtigungen müssen über die Benutzerverwaltung über die Sicherheitsrolle Admin Agent geändert werden (Unterstützt Ihren Kunden als > Admin-Agent-Rolle)

1.2 Zuweisen der delegierten Administratorsicherheitsrolle zu den relevanten Benutzern in Ihrer Partnerorganisation

Ermöglichen Sie dem Partnerbenutzer, Ihren Kunden zu unterstützen, indem Sie die Administrator-Agent-Sicherheitsrolle für Benutzer auf Ihrem Partnermandanten zuweisen.

Der Partner-Admin-Agent-Benutzer öffnet den Kunden im Partner Center und wählt die entsprechende Workload aus, z. B. Azure, Dynamics 365, und erstellt eine neue Anforderung

Bei Office-Portalprodukten kann der Helpdesk-Agent Supportanfragen im Namen seines Kunden protokollieren. Anforderungen für Azure und Dynamics 365 können jedoch nicht protokolliert werden.

2. Leistungsaktivierung

Supportverträge sind NICHT für Microsoft 365 Admin Center-Anforderungen erforderlich, z. B. Office 365, Enterprise Mobility Suite, Microsoft Intune oder Windows.

Supportverträge sind für Dynamics 365 (Power Platform und Lifecycle Services) erforderlich. Sie benötigen die Zugangs-ID und eine Vertrags-ID für Ihren Partner-Supportvertrag, wenn Sie die Vorteile zum ersten Mal nutzen. Dies ist eine einmalige Aktivität, da die Supportverträge Ihrem Anmeldekonto für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden (bis die Leistungen ablaufen oder keine Support-Vorfälle mehr bestehen).  Informationen zur Anzeigen Ihrer Zugangs-ID und Vertrags-ID im Partner Center oder zur Vertragsaktivierung anfordern finden Sie unter1904733.

Der Kompetenzpartner sollte Signature Cloud-Supportvorfälle verwenden.

3. Neue Office 365,-, EMS-, Intune- und Windows-Supportanfrage

Support-Anforderungen für Clouddienste beginnen, wenn die Partner wählt den Kunden im Partner Center aus. Wenn eine Dienstanforderung erstellt wird, wird der Kundenmandant in einer neuen Sitzung im Kontext des delegierten Administratorbenutzers geöffnet. Die Erstellung von Serviceanfragen ist die gleiche wie üblich, und die Anforderung wird vom Partner im Namen des Kunden erstellt.

  1. Öffnen Sie den Kunden vom Partner Center aus
  • Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Admin Agents" durchsucht Kunden
    1
  • Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Serviceverwaltung und neue Anforderung
    2
  • Auswählen von Office 365 und Enterprise Mobility Suite, Microsoft Intune oder Windows
  1. Klicken Sie hier? zum Öffnen der Need Help? und zum Erstellen der neuen Supportanfrage Hinweis: Der Kundenname wird links neben dem Text Hilfe benötigen angezeigt?

1

Klicken Sie auf den Schieberegler, um den O365-Assistenten auszuprobieren

2

  1. Geben Sie eine Problembeschreibung ein, und klicken Sie auf Hilfe abrufen. View Solutions and Run Diagnostics kann helfen, häufig auftretende Probleme zu identifizieren. Überprüfen Sie die Informationen, um das Problem zu beheben, ohne eine Supportanfrage zu erstellen!

3

  1. Geben Sie die Kontaktdaten ein und fügen Sie bei Bedarf Dateien an, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Anrufen".

Hinweis:Partner, die delegierte Administratoren verwenden, sehen ihre E-Mail-Adresse anstelle der E-Mail-Domäne ihrer Kunden. Die Anforderung wird jedoch für den Mandanten des Kunden erstellt. Der Name "Kunden" wird in der Nähe der Hilfe angezeigt? Text

4

  1. Die Dienstanfrage wird erstellt, und Sie werden von Microsoft angerufen oder nach Ihren Wünschen per E-Mail kontaktiert.

5

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: Dynamics 365


Support-Anforderungen für Cloud-Services beginnen, wenn der Partner den Kunden im Partner Center auswählt. Wenn eine Dienstanforderung erstellt wird, wird der Kundenmandant in einer neuen Sitzung im Kontext des delegierten Administratorbenutzers geöffnet. Die Erstellung von Serviceanfragen ist die gleiche wie üblich, und die Anforderung wird vom Partner im Namen des Kunden erstellt.

Öffnen Sie den Kunden im Partner Center.

1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Admin Agents" durchsucht Kunden

6

2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Service-Management und Neue Anfrage

7

3. Es gibt 2 Dynamics 365 Optionen und sie öffnen 2 verschiedene Portale.Wenn Sie auf Dynamics 365 Financeand Operations, Retail oder Talent klicken, wird das Dynamics Lifecycle Services-Portal geöffnet. Vollständige Dokumentation finden Sie unter DocsWenn Sie auf Dynamics 365 Customer Engagement, Business Central, Power Apps, Flow, Mixed Reality und AIklicken, wird die Power Platform geöffnet – siehe unten

8

4. Klicken Sie auf Lösungen anzeigen, um relevante Lösungen anzeigen zu lassen, um Ihre eigene Anfrage zu lösen

5. Erstellen Sie Support-Anfrage in der unteren rechten Seite der Seite erstellt die Support-Anfrage für den Kunden in der oberen rechten

10

6. Verwenden Sie Ihren Supportvertrag Access ID und Contract ID, um Signature (Kompetenzpartner), Advanced Support for Partners (ASfP) oder Premier Support for Partners (PSfP) hinzuzufügen.

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: Cloud Application Security


Support-Anforderungen für Cloud-Services beginnen, wenn der Partner den Kunden im Partner Center auswählt. Wenn eine Dienstanforderung erstellt wird, wird der Kundenmandant in einer neuen Sitzung im Kontext des delegierten Administratorbenutzers geöffnet. Die Erstellung von Serviceanfragen ist die gleiche wie üblich, und die Anforderung wird vom Partner im Namen des Kunden erstellt.

Öffnen Sie den Kunden im Partner Center.

1. Ein Partnerbenutzer mit der Sicherheitsrolle "Admin Agents" durchsucht Kunden

6

2. Öffnen Sie den Kunden, wählen Sie Service-Management und Neue Anfrage

7

3. Wählen Sie Cloud App Security. Der Support for Business-Workflow wird mit den folgenden ausgewählten Elementen geöffnet: Produktfamilie Azure, Wählen Sie ein Produkt Cloud Application Security aus, und Sie wählen die verbleibende Kategorie, das Problem usw. aus.

11

4. Geben Sie die Problemdetails ein

12

5. Wählen Sie den Professional No Charge Support Plan

13

Fahren Sie durch den Workflow fort, um die Supportanfrage zu senden

Zurück zum Anfang

Schritt für Schritt: On-Premises-Produkte


Schnelle Zusammenfassung

Um eine Anforderung online für ein unterstütztes lokal unterstütztes Produkt zu senden, melden Sie sich mit einem MSA- oder AAD-Konto beim Support for Business-Portal an, erstellen Sie eine Supportanfrage, und klicken Sie auf Erste Schritte . Folgen Sie den Schritten im Workflow für neue Supportanfragen: 1. Produktauswahl, 2. Details zum Thema Ausgabe und 3. Im Support-Plan fügen Sie Einen Vertrag hinzu oder klicken auf Jetzt für Pay Per Incident (PPI)* kaufen.

* Pay Per Incident ist derzeit nicht für eine AAD-Anmeldung verfügbar, bitte verwenden Sie eine MSA-Anmeldung z.B. Outlook.com für Pay Per Incident (Mehr Infos).

Wenn Sie "Vertrag hinzufügen" die Zugangs-ID und die Vertrags-ID für Ihre MPN On-Premise-Produktsupport-Vorfälle verwenden, z. B. Partner-Support Gold 20pack, Partner-Support Silver 15pack, Partner-Support MAPS 10pack.

Hinweis: Ihr Supportvertrag / Support-Plan wird NICHT angezeigt, wenn:

  • Sie haben den Vertrag nicht hinzugefügt, um ihn Ihrem Anmeldekonto zuzuordnen.
    • Informationen zu Ihrer Zugriffs- und Vertrags-ID im Partner Center oder zur Vertragsaktivierung finden Sie unter 2904733.
  • Der Supportvertrag ist abgelaufen (nach 1 Jahr + 30 Tagen).
  • Es sind keine Support-Vorfälle verfügbar.
  • Die Produktversion ist für Ihren Supportvertrag/Supportplan* nicht aktiviert.
    • Der Signature Cloud-Support gilt nur für Cloud-Produkte, nicht für lokale Produkte.

Wenn Sie einen Vertrag hinzugefügt haben und dieser nicht angezeigt wird oder versucht, einen neuen Vertrag hinzuzufügen, sehen Sie Probleme unter 4023619.

1. Anforderungen:

1.1 Delegierte Administratorrechte (DAP)

Es gibt keinen On Behalf Of (OBO)-Prozess für lokale Produkte, da Supportvorfälle nicht mit dem Kundenmandanten verknüpft sind. Sie erstellen einen Support-Vorfall wie gewohnt. Jede Person, die über die Zugriffs- und Vertrags-ID verfügt, kann eine Anforderung erstellen.

1.2 Kernleistungsverträge

Partner mit einem aktiven Microsoft Action Pack-Abonnement und Partner mit aktiver Kompetenz haben Anspruch auf Kernvorteile des Microsoft Partner Network (Partner Support Gold 20pack, Partner Support Silver 15pack, Partner Support MAPS 10pack).

Die Produktberechtigung ist auf die aktuelle (N) und die nächstletzte Produktversion (N-2) beschränkt – siehe aka.ms/n-1. Für ältere Produktversionen enthält der Workflow die Option Pay per Incident (PPI) für Produkte, die nicht von MPN-Kernvorteilen abgedeckt sind. Sie müssen sich mit einem MSA-Konto (nicht AAD) anmelden, um Supportvorfälle zu erwerben.

Kompetenzpartner erhalten Signature Cloud-Support-Vorfälle nur für Cloud-Produkte. Daher kann Signature nicht für lokale Produkte verwendet werden.

1.3 Zugangs-ID und Vertrags-ID

Sie benötigen die Microsoft PartnerNetwork Core-Vorteils-Zugangs-ID und eine Vertrags-ID für Ihren Partner-Support-Vertrag, z. B. Partner Support MAPS 10pack, wenn Sie die Vorteile zum ersten Mal nutzen. Dies ist eine einmalige Aktivität, da die Supportverträge Ihrem Anmeldekonto für zukünftige Anforderungen zugeordnet werden (bis die Leistungen ablaufen oder keine Support-Vorfälle mehr bestehen).

Wenn Sie Ihre Zugangs-ID und eine Vertrags-ID nicht kennen, folgen Sie bitte dem Prozess für die Aktivierung des Supportvertrags .

Wenn Sie Vertrag hinzufügen, wenn Ihr Vertrag nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Vorheriger Als nächstes oder schließen Sie den Browser und öffnen Sie ihn erneut – siehe 4023619

Partner on-Premise Product Support Incidents können für die 2 neuesten Produktversionen verwendet werden. Für ältere Produktversionen müssen Partner Support-Vorfälle erwerben – siehe 4032154.

1.4 Anmeldung erforderlich

Sie müssen ein Microsoft-Konto oder AAD-Anmelde-Center verwenden, z. B. Partner Center, um das Support for Business-Portalzu verwenden.

Wenn Sie einen Support-Vorfall für eine alte Produktversion erwerben müssen. Verwenden Sie eine MSA-Anmeldung und eine Kreditkarte, um Pay Per Incident (PPI) zu kaufen – siehe 4490370

2. Leistungsaktivierung

Im Partner Center kann die Rolle Global Admin oder MPN Admin die Aktivierung über das Menü "Vorteile" und "Technisches" anfordern.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivierung des Microsoft Partner Network Support-Vertrags und Der Zugriffs-ID im Partner Center.

3. Neue Support-Anfrage vor Ort

Wichtig: Browserland wird verwendet, um den Support-Vorfall zu leiten.Scrollen Sie zum Ende der Seite, und wenn Ihr Land nicht aufgeführt ist, wählen Sie das nächste Land mit der entsprechenden Sprache aus. Wenn die URL beispielsweise das Gebietsschema EN-US hat, wird sie zu einem US-Supportteam weitergeleitet, und die Anfrage wird während der Geschäftszeiten und -tage in den USA bearbeitet. EN-US wäre für englischsprachige Kunden außerhalb der ZEITzonen der USA nicht geeignet.

Wenn Sie einen Vorfall bereits gekauft haben und mit dem Online-Erstellen einer Anfrage vertraut sind, können Sie zum Supportplan Schritt 3gehen.

  1. Produktauswahl:https://support.microsoft.com/supportforbusiness/productselection Wählen Sie Produkt, Version, Kategorie, Problem aus und klicken Sie auf Weiter. [Asset
    OAS product and issue
  2. Problemdetails: Bitte fügen Sie eine vollständige und detaillierte Beschreibung des Problems hinzu. Eine gute Problembeschreibung ermöglicht die Unterstützung, um Ihnen eine verbesserte anfangse Antwort zu geben. Hinweis: Sie können auch ''Laden Sie Ihre Dateien'' mit weiteren Details, nachdem die Anforderung erstellt wurde.
    OAS issue Title and Description
  3. Supportplan: Zeigen Sie die Verträge an, die Ihrem Anmeldekonto zugeordnet sind, und wählen Sie einen vorhandenen Supportplan aus.  Fügen Sie Vertrag hinzu oder kaufen Sie einen Supportplan. Es gibt 3 erweiterbare Abschnitte und einen Link, um mehr über Microsoft-Support für Unternehmenzu erfahren.

555

1. Wählen Sie einen Support-Plan

Hier stehen Ihre aktuellen Supportverträge zur Auswahl. wenn sie für die ausgewählte Produktversion gültig sind.Hinweis: Sie können die verbleibenden Vorfällesehen.Siehe die Abbildung unten, 17 von 20 verbleibenden Vorfällen, Startdatum, Enddatum.

OAS associated contracts and support plan

2.Nicht verfügbare Support-Pläne

Dieser Abschnitt wird nur angezeigt, wenn Probleme mit einem Mitihrem Konto verknüpften Vertrag auftreten. Wenn sie keinen Supportplan sehen, den Sie zuvor verwendet haben, oder Sie einen Vertrag hinzugefügt haben und dieser nicht unter Auswählen eines Supportplans angezeigt wird. Bitte erweitern Sie diesen Abschnitt.

Wenn der Supportplan nicht für den Support für das angegebene Produkt verwendet werden kann (Code:8). Die von Ihnen ausgewählte Produktversion ist nicht für Ihren Supportvertrag berechtigt. Sie können Ihren Supportvertrag nicht nutzen und müssen Support für die ausgewählte Produktversion kaufen – siehe aka.ms/n-1.

Hinweis: Sie können die verbleibenden Vorfälle sehen. Siehe das Bild unten, 2 von 5 verbleibenden Vorfällen für Partner Signature 5pack und 13 von 15 für Partner support Silver 15pack, auch Startdatum, Enddatum.

Hinweis: Die Partnersignatur ist nur für Cloud-Produkte berechtigt.

3

Weitere Informationen finden Sie unter 4023619.

3. Hinzufügen oder Kauf eines Support-Plans

Sie können einen Supportvertrag hinzufügen (mit Zugriffs-ID und Vertrags-ID) oder Support-Vorfälle kaufen.

a. Klicken Sie auf Vertrag hinzufügen, um einen neuen Supportvertrag zu zuordnenb. Klicken Sie jetzt auf Jetzt kaufen für Einzel- oder 5-Pack-Vorfallkaufa. Klicken Sie auf "Vertrag hinzufügen", um einen neuen Support-Vertrag zu verbindenKlicken Sie auf Vertrag hinzufügen, um Ihrer aktuellen Anmeldung einen neuen Supportvertrag zuzuordnen. Sie müssen die Zugriffs-ID und die Vertrags-ID nur einmal eingeben, da der Supportvertrag mit Ihrer Anmeldung verknüpft ist und beim nächsten Gebrauch des Workflows automatisch verfügbar ist.[Asset

Add new support contract.
Informationen zu Ihrer Zugangs- und Vertrags-ID im Partner Center oder zur Vertragsaktivierung finden Sie unter 2904733.                          

Problembehandlung

  • Wenn Ihr Supportplan nicht aufgeführt ist, erweitern und lesen Sie bitte den Abschnitt "Nicht verfügbare Supportpläne". Dies tritt am häufigsten auf, wenn die ausgewählte Produktversion nicht unterstützt wird - siehe aka.ms/n-1.
  • Wenn der Abschnitt "Nicht verfügbare Supportpläne" nicht angezeigt wird oder Ihr Vertrag nicht angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise die Browsersitzung schließen und neu starten, bevor der neue Supportplan aktualisiert wird.
  • Wenn Sie einen vorhandenen Support-Auftragnehmer zweimal denselben Vertrag hinzufügen, wird eine Fehlermeldung angezeigt: "Die bereitgestellten Supportplandetails wurden dem angemeldeten Benutzer bereits zugeordnet.

 

b. Klicken Sie auf "Jetzt kaufen >" für Einzel- oder 5-Pack-Vorfallkauf

 

Wenn Sie einen Support-Vorfall kaufen müssen, klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt kaufen und verwenden Sie eine Kreditkarte, um Support zu erwerben.

Add or purchase a support plan
 Das 5er-Paket ist nicht in allen Regionen verfügbar. Es wird empfohlen, einen einzelnen Vorfall zu kaufen, da alle gekauften Vorfälle innerhalb von 1 Jahr verwendet werden müssen.Füllen Sie Ihre Kreditkartendaten aus, um die Zahlung Ihrem aktuellen Anmeldekonto zuzuordnen. Um Ihre Einstellungen zu ändern, gehen Sie zu account.microsoft.com. 
Single incident

Wenn die Kreditkarte gespeichert wurde, verwenden Sie den Support-Vorfall. Wie im Workflow angegeben "Sie werden sofort belastet. Diese Transaktion unterliegt der Microsoft Services-Vereinbarung." Um Ihre Einstellungen zu ändern, gehen Sie zu account.microsoft.com.

Problembehandlung

  • Pay Per Incident ist derzeit nicht für eine AAD-Anmeldung verfügbar, bitte verwenden Sie eine MSA-Anmeldung z. B. Outlook.com für Pay Per Incident (Im Workflow klicken Sie auf WeitereInformationen )

Note

Wenn eine falsche Währung angezeigt wird, z. B. , anstelle Ihrer lokalen Währung wie Euro oder £. Überprüfen Sie das Gebietsschema, indem Sie zum Ende der Seite scrollen und ein anderes Land/eine andere Region auswählen.

4. Wählen Sie den Schweregrad des Problems basierend auf den geschäftlichen Auswirkungen und ob Sie nur während der Geschäftszeiten arbeiten.

Als Richtschnur

Schweregrad A – Sie sind bereit, 24 Stunden am Tag zu arbeiten 7 Tage die Woche und Sie haben ein kritisches Geschäft down Production Server, Service oder Anwendung

Schweregrad B – Sie arbeiten nur während der Geschäftszeiten, und das Problem kann zu einem unternehmensweiten Arbeitsstillstand führen, oder Sie können nicht termingerecht bereitstellen

Schweregrad C - Sie arbeiten nur während der Geschäftszeiten und das Problem wird nicht zu einem großen unternehmensweiten ArbeitsstillstandHinweis: die Geschäftszeiten basieren auf dem Browser-Land zB en-us ist USA. Scrollen Sie zum Ende der Seite, und wenn Ihr Land nicht aufgeführt ist, wählen Sie das nächste Land mit der entsprechenden Sprache

Severity C

5. Sie haben die Möglichkeit, der Supportanfrage mehrere Kontakte hinzuzufügen und den primären Kontakt zu ändern.

Add contacts

6. Überprüfen Sie den Support-Antrag.

Submit OAS request

7. Klicken Sie auf Ändern, um Elemente zu ändern (z. B. Ändern des primären Kontakts, Schweregrad).

8. Klicken Sie auf Senden, um Ihre Anfrage zu erstellen.

Hinweis: "Laden Sie Ihre Dateien" können Sie jederzeit Hinzufügen oder Entfernen von Dateien.

OAS Submit

9. Klicken Sie auf Meine Supportanfragen anzeigen, um die von Ihnen übermittelte Anforderung anzuzeigen.

View my support requests

10. Klicken Sie auf den Titel, um Ihre Anfrage anzuzeigen.

11. Sie haben die Möglichkeit, Dateien zu verwalten, neue Nachrichten hinzuzufügen oder Mitteilungen im Zusammenhang mit Ihrer Anfrage anzuzeigen und den primären Kontakt hinzuzufügen / zu ändern.

OAS View request

Zurück zum Anfang

Contact Microsoft Partner Support
 
Are you a Microsoft Partner and need help from Microsoft Support? Get support from Microsoft’s own experts. They can help with partner program issues, presales assistance, issues with Microsoft products, billing questions, and more. Start here to view your Microsoft support options.

 

Contact Microsoft Partner Support