31. Januar 2018 – KB4058258 (Betriebssystembuild 16299.214)

Gilt für: Windows 10, version 1709

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Behebt das Problem, das bewirkt, dass mithilfe von Hyper-V-Replikat oder Azure Site Recovery replizierte Hyper-V-VMs bei 92 % nicht mehr reagieren, wenn ein Windows Server 2016-Failovercluster mit aktiviertem NIC-Teamvorgang konfiguriert ist. Dieses Problem tritt auch auf beim Beenden der VM, während der Livemigration, beim Beenden des VMMS-Diensts oder beim Herunterfahren des Hostknotens. Der Benutzer muss dann den Hostcomputer ausschalten und neu starten, um ihn wiederherzustellen.
  • Behebt das Problem, dass Benutzern von Microsoft- und Azure Active Directory-Konten die Kennworteingabeaufforderung wiederholt angezeigt wird.
  • Behebt eine Leistungsbeeinträchtigung bei Anwendungen, die die .NET-Klasse „System.Diagnostics.StackTrace“ stark beanspruchen.
  • Behebt ein Kompatibilitätsproblem, bei dem es auf manchen Monitoren und Fernsehgeräten mit einer Farbtiefe von 10-Bit oder höher zu Farbverfälschungen kommt.
  • Behebt den Fehler, dass ein zweiter Monitor, der an Legacy-AMD-Grafikkarten angeschlossen wird, nach der Reaktivierung aus dem Energiesparmodus flackert.
  • Behebt ein Problem, das Verzögerungen verursacht, wenn die Tastatursprache mithilfe der Tastenkombination ALT+UMSCHALT umgestellt wird.
  • Behebt Kompatibilitätsprobleme beim Rendern bestimmter Untertitelformate während der Videowiedergabe.
  • Behebt das Problem, dass die Gruppenrichtlinie von Microsoft Edge zum Zulassen einer Erweiterung für den deaktivierten Zustand nicht funktionierte.
  • Bietet zusätzlichen Schutz für 32-Bit-Versionen (x86) von Windows 10, Version 1709.
  • Behebt das von manchen Kunden gemeldete Problem, dass einige wenige ältere AMD-Prozessoren nach der Installation des Updates 3. Januar 2018—KB4056892 (Betriebssystembuild 16299.192) nicht mehr gestartet werden können.
  • Behebt das Problem, dass die Bildschirmtastatur den Modus mit geteilter Tastatur nicht unterstützt. Hierbei handelt es sich um ein ergonomisches Layout, das für die Verwendung mit beiden Händen (eine Hand auf jeder Seite Ihres Tablets) gedacht ist.
  • Behebt das Problem, dass die Bildschirmtastatur das Standardtastaturlayout für Japanisch und Koreanisch nicht unterstützt.

Wenn Sie frühere Updates installiert haben, werden nur die neuen Korrekturen aus diesem Paket heruntergeladen und auf Ihrem Gerät installiert.

Weitere Informationen zu den behobenen Sicherheitsanfälligkeiten finden Sie im Leitfaden für Sicherheitsupdates.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung Problemumgehung
Im Windows-Updateverlauf wird gemeldet, dass KB4054517 aufgrund des Fehlers 0x80070643 nicht installiert werden konnte.

Obwohl das Update erfolgreich installiert wurde, meldet Windows Update fälschlicherweise, dass das Update nicht installiert werden konnte. Zum Überprüfen der Installation wählen Sie Nach Updates suchen aus, um zu bestätigen, dass keine zusätzlichen Updates verfügbar sind.

Sie können auch Systeminformationen in das Suchfeld auf der Taskleiste eingeben, um zu bestätigen, dass Ihr Gerät den erwartungsgemäßen Betriebssystembuild verwendet.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Aufgrund eines Problems mit bestimmten Versionen der Antivirensoftware betrifft dieser Fix nur Computer, auf denen der Hersteller der Antivirensoftware den ALLOW-Registrierungsschlüssel aktualisiert hat.

Dieses Problem wurde in KB4088776 behoben.

Nach der Installation dieses Updates können bei manchen Benutzern Probleme beim Anmelden an bestimmten Websites auftreten, wenn sie Kontoanmeldeinformationen eines Drittanbieters in Microsoft Edge verwenden. Dieses Problem wurde in KB4074588 behoben.

Nach der Installation dieses Updates werden manche Geräte möglicherweise nicht gestartet und die Fehlermeldung INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE wird angezeigt.

Dieses Problem tritt auf, wenn der Windows Update-Wartungsstapel die Installation der neueren Version von kritischen Treibern des kumulativen Updates überspringt und die aktuell aktiven Treiber während der Wartung deinstalliert. 

Dieses Problem wurde in KB4090913 behoben.

Der AD FS-Dienst kann möglicherweise aufgrund eines Problems mit dem AD FS-Server nicht gestartet werden. Dieses Problem bewirkt, dass die WID AD FS-Datenbank nach dem Neustart nicht verwendet werden kann. Dieses Problem wurde in KB4088776 behoben.
Für Benutzer mit Windows 10, Version 1709 Enterprise, die das Deltapaket vom Januar 2018 installiert haben, schlägt möglicherweise die Installation der Updates vom Februar und März 2018 über den Microsoft Update-Katalog fehl. Insbesondere kann die Installation des Deltaupdates vom Februar für Windows 10, Version 1709, fehlschlagen.

Microsoft ist dieses Problem bekannt und hat deshalb am 13. März 2018 die folgenden Deltaupdate-KBs für Windows 10, Version 1709, im Microsoft-Katalog als veraltet gekennzeichnet:

KB4056892 – Januar 2018

KB4074588 – Februar 2018

KB4088776 – März 2018

Microsoft empfiehlt Benutzern, das Deltaupdatepaket KB4056892 vom Januar für Windows 10, Version 1709, zu deinstallieren und das vollständige neueste kumulative Update vom März 2018, KB4088776, zu installieren. Die Kunden können weiterhin Deltaupdatepakete mit dem monatlichen kumulativen Update vom April 2018 für Windows 10, Version 1709, verwenden.

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

 

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4058258.