23. Mai 2019 – KB4499182 (Vorschau auf monatlichen Rollup)

Gilt für: Windows 8.1Windows Server 2012 R2

Verbesserungen und Korrekturen


Dieses nicht sicherheitsrelevante Update enthält Verbesserungen und Korrekturen aus KB4499151 (veröffentlicht am 14. Mai 2019) und außerdem die folgenden neuen Qualitätsverbesserungen als Vorschau auf das nächste monatliche Rollupupdate:

  • Behebt das Problem, dass das Datumstrennzeichen im kurzen japanischen Datumsformat nicht ordnungsgemäß festgelegt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter KB4469068
  • Aktualisiert die Zeitzoneninformationen für Marokko.
  • Aktualisiert die Zeitzoneninformationen für die Palästinensische Behörde.
  • Verbessert die Leistung von Zeichenfolgenvergleichsfunktionen ohne Beachtung der Groß-/Kleinschreibung wie etwa _stricmp() in der Universal C Runtime. 
  • Behebt das Problem, dass Multipfad-E/A (MPIO) nicht mehr reagiert.
  • Behebt das Problem, dass das Ereignis 7600 im Ereignisprotokoll des DNS-Servers (Domain Name System) einen nicht lesbaren Servernamen enthält.
  • Behebt das Problem, dass für Anwendungen, die mit Universal CRT (UCRT) erstellt wurden, eine Meldung wegen fehlenden Exports, „__C_specific_handler_noexcept“, angezeigt wird.
  • Behebt das selten auftretende Problem, dass fmod() nicht erwartungsgemäß „-0“ zurückgibt.

Bekannte Probleme bei diesem Update


Problembeschreibung

Problemumgehung

Nach der Installation dieses Updates kann es Probleme geben, mit der Pre-Boot eXecution Environment (PXE) ein Gerät auf einem Windows-Bereitstellungsdienste-Server (Windows Deployment Services, WDS) zu starten, für den die variable Fenstererweiterung konfiguriert ist. Dies kann dazu führen, dass beim Herunterladen des Images die Verbindung zum WDS-Server vorzeitig getrennt wird. Clients oder Geräte, die die variable Fenstererweiterung nicht verwenden, sind von diesem Problem nicht betroffen.

Um das Risiko dieses Problems zu mindern, deaktivieren Sie die variable Fenstererweiterung auf dem WDS-Server mithilfe einer der folgenden Optionen:

Option 1:
Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten, und geben Sie Folgendes ein:

Wdsutil /Set-TransportServer /EnableTftpVariableWindowExtension:No

Option 2:
Verwenden Sie die Benutzeroberfläche der Windows-Bereitstellungsdienste.

  1. Öffnen Sie die Windows-Bereitstellungsdienste über die Windows-Verwaltungsprogramme.
  2. Erweitern Sie „Server“, und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen WDS-Server.
  3. Öffnen Sie dessen Eigenschaften, und deaktivieren Sie auf der Registerkarte „TFTP“ die Option Variable Fenstererweiterung aktivieren.

Option 3:
Legen Sie den folgenden Registrierungswert auf „0“ fest:

HKLM\System\CurrentControlSet\Services\WDSServer\Providers\WDSTFTP\EnableVariableWindowExtension

Starten Sie den WDSServer-Dienst neu, nachdem Sie die variable Fenstererweiterung deaktiviert haben.

Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Bestimmte Vorgänge wie etwa rename (umbenennen), die Sie für Dateien oder Ordner in einem freigegebenen Clustervolume (Cluster Shared Volume, CSV) ausführen, schlagen möglicherweise mit der Fehlermeldung „STATUS_BAD_IMPERSONATION_LEVEL (0xC00000A5)“ fehl. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie den Vorgang für einen CSV-Besitzerknoten über einen Prozess ohne Administratorberechtigungen ausführen.

Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

  • Führen Sie den Vorgang über einen Prozess mit Administratorberechtigungen aus.
  • Führen Sie den Vorgang über einen Knoten ohne CSV-Besitzrecht aus.
Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.
Microsoft und McAfee haben ein Problem bei Geräten festgestellt, auf denen McAfee Endpoint Security (ENS) Threat Prevention 10.x, McAfee Host Intrusion Prevention (Host IPS) 8.0 oder McAfee VirusScan Enterprise (VSE) 8.8 installiert ist. Dies kann dazu führen, dass nach der Installation dieses Updates der Systemstart lange dauert oder dass das System beim Neustart nicht mehr reagiert.

Wir untersuchen dieses Problem aktuell gemeinsam mit McAfee.

Anweisungen für Kunden von McAfee finden Sie in den folgenden McAfee-Supportartikeln:

Beziehen dieses Updates


Dieses Update wird als optionales Update über Windows Update bereitgestellt. Weitere Informationen zum Ausführen von Windows Update finden Sie unter Beziehen von Updates über Windows Update. Das eigenständige Paket für dieses Update finden Sie auf der Microsoft Update-Katalog-Website.

Dateiinformationen

Eine Liste der Dateien, die in diesem Update bereitgestellt werden, finden Sie im Dokument mit Dateiinformationen für das kumulative Update 4499182